Die „Gnade“ des Feindes

Veröffentlicht: 21. Februar 2017 in Allgemein

BEFREIUNG.jpg

 

Diese Woche habe ich ein kurzes Video über Erich Hartmann gesehen, den erfolgreichsten Jagdflieger des letzten großen Krieges.

Was mir in Erinnerung blieb waren nicht seine Abschusszahlen oder seine heldenhaften Taten, sondern daß während er in Kriegsgefangenschaft war, sein 3-jähriger Sohn, 1948  im „befreiten“ Deutschland verhungert ist.

Dieser Junge war einer von Millionen Deutschen, die nach der Kapitulation dieses Schicksal ereilt hat.

Genauso war es nach dem Waffenstillstand im Jahr 1918. Trotz der Tatsache, daß die nicht legitimierte Verräterregierung der von einem Balkon ausgerufenen Weimarer Republik die Anweisung zum Einstellen der Kampfhandlungen gab und später das Schanddiktat von Versailles akzeptierte, blieb die Seeblockade gegen das Deutsche Reich aufrecht erhalten.

nachkriegzeit-hunger.jpg

Durchsuchen von Marktabfällen im Rinnstein nach Eßbarem – Berlin 1919 –

deutschlands-kinder-hungern

„Deutschlands Kinder hungern“ von Käthe Kollwitz 1919

hunger

„Hunger“ von Käthe Kollwitz 1922

 

Da die Menschen damals Besseres zu tun hatten als Fotos ihres Leidens zu erstellen, ist es schwierig Bildmaterial aus dieser Zeit zu finden. Die Zeichnungen von Käthe Kollwitz bringen dies jedoch mehr als ausreichend zur Geltung.

Versteht Ihr nun, warum unsere Vorfahren bei der Fortsetzung des Konflikts bis 1945 so erbittert gekämpft haben?

Weil sie wußten, was sie erwarten würde, wenn sie diesen Krieg verlieren – nur noch schlimmer als beim letzten Mal.

Sie wußten, wie die  „Gnade“ des Feindes aussieht.

 

Vor einiger Zeit schrieb ich einen Eintrag mit dem Titel „Erkenne den wahren Feind„. Vielleicht war es ein Schritt zu viel. Denn um den wahren Feind zu erkennen, muß man sich erst einmal bewußt machen, daß er überhaupt existiert.

Das ist das Problem und mit eine der Ursachen warum hier nichts passiert. Über die Generationen hinweg ist in Vergessenheit geraten unter wessen Kontrolle wir hier als Sklaven gehalten werden. Die Deutschen erkennen das Gefängnis nicht, in dem sie sich befinden.

Und vor allem: Sie wissen nicht, zu was ihre „Gefängniswärter“ in der Lage sind bzw. zu was deren Vorfahren in der Lage waren.

 

Dieser Aspekt der Wahrheit soll nun ins Bewußtsein gerufen werden.

Ich möchte, daß Ihr Euch die nachfolgenden Bilder lange und intensiv anschaut.

 

Wendet nicht den Blick ab!
Seht genau hin!
Das sind Deutsche! Unsere Vorfahren – Menschen unseres Volkes!
Millionen Liter ihres Blutes haben den Boden hier getränkt!

 

 

dresden2     dresden099.jpg

 

dresden_leichen2.jpg

 

hj.jpg

kll.jpg

 

nemmersorf-kinder.jpg

 

rheinwiesen

In der „Obhut“ des Feindes

 

rheinwiesenlager-1.jpg

Rheinwiesenlager

 

018-deutscher-kriegsgefangener-durchsucht-kleider-am-boden

Rheinwiesenlager

 

020-maennliche-abgemagerte-Leichen-Rheinwiesenlager.jpg

Rheinwiesenlager

 

bombing-of-dresden-1945-2

Dresden

 

dresden29449.jpg  The dead body of a stormtrooper from Hitler's paramilitary Sturmabteilung (SA) is pictured inside a so-called bomb shelter in the John street in Dresden

 

Dresden-e1360805350200.jpg

Dresden

hamburg55

Hamburg

hamburg17.jpg

Hamburg WWII _2_-ww2shots.jpg

hellstorm_kreuzigung_fjsl6.png

„Befreiung“ durch die „Guten“???

 

hellstorm_maedchen_72v0s1q.png

ph003740.jpg

 

berlin1945.jpg

 

Wenn Ihr beim Betrachten dieser Bilder merkt, wie Euch Tränen in die Augen steigen, dann lasst es raus. Verdrängt nicht weiterhin den Schmerz! Er ist da – in unseren Seelen – es ist unsere Erbe. Er führt uns zu dem Punkt unseres Bewußtseins, von dem der Feind uns seit unserer Geburt bisher erfolgreich abgebracht hat.

Wir müssen wieder erkennen wer wir wirklich sind. Dazu müssen wir uns bewußt werden von wem wir abstammen. Wissen, wer unsere Vorfahren waren, was ihre Werte, ihre Bräuche waren und ihre Art zu denken und zu leben. Dafür brauchen wir keine Bücher, Filme oder andere materiellen Infomationsquellen. Es ist alles bereits in uns. Es ist ihr Geschenk – wir müssen es nur erkennen und annehmen. Wer nicht versteht, was ich damit meine ist eben noch nicht soweit. Das ist nicht schlimm. Gebt Euch selbst noch etwas Zeit. Wenn Ihr auf dem richtigen Weg seid, dann wird die Erkenntis kommen und Ihr werdet wissen, was meine Worte bedeuten.

Diejenigen, die diese Greultaten an unserem Volk begangen haben bzw. deren Nachkommen haben immer noch die Kontrolle über dieses Land und sind gerade dabei uns mit der illegalen Masseneinwanderung den Rest zu geben.

Glaubt Ihr sie haben sich nach der Kapitulation in Luft aufgelöst? Ist Euch klar, daß Eure Steuergelder nichts anderes sind, als die bis heute fortlaufenden Tributzahlungen an den Feind? Warum ist für das deutsche Volk angeblich kein Geld vorhanden, obwohl an anderen Stellen (illegale Ansiedlung von Ausländern) Milliarden ausgegeben werden? Es gibt unbewußte Trottel, die tatsächlich immer noch nicht verstehen können, warum die BRD-Polit-Marionetten Entscheidungen zu Ungunsten der deutschen Bevölkerung treffen. Glauben, daß diese einfach unfähig wären anders zu handeln. Das sind sie nicht – sie befolgen lediglich die Anweisungen der Besatzer! Die BRD-Deutschen haben nur aus einem Grund bis heute existieren dürfen: Um zu dienen! Jetzt sollen andere diese Rolle übernehmen. Wir erleben gerade die Vorbereitungen dafür. Und was macht der unbewußte BRD-Michel? Hilft sogar noch dabei mit, indem er jeden Morgen aufsteht und die Steuergelder generiert, die den gerade stattfindenden Genozid am deutschen Volk finanzieren. So etwas ist glaube ich einmalig in der Menschheitsgeschichte. Nicht mal die Indianer waren so dämlich.

Die Bombardierung von Dresden war dieser Tage wieder im Gespräch. Eine militärisch völlig unbedeutende Stadt, ohne Luftabwehr und angefüllt mit Hunderttausenden von Flüchtlingen aus den Ostgebieten des Reichs. Es war nicht notwendig dieses Massaker zu veranstalten. Wenn Ihr jedoch erkennt gegen wen bzw. was unsere Vorfahren wirklich gekämpft haben kombiniert mit der Verständnis, daß wir es bis heute damit zu tun haben, dann wird auch klar, warum unserem Volk all das angetan wurde und das Verbleiben in den jetzigen Strukturen unser sicherer und endgültiger Untergang sein wird.

churchill

“…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

 

Wer jetzt noch sagt „Na und? Das hat der Nazi-Abschaum verdient!“ oder „Bomber Harris do it again!„, dem werde ich, wenn Ragnarök beginnt mit Freuden aus dieser Welt befördern.

In solchen Subjekten ist das Licht unserer Vorfahren dauerhaft erloschen – falls es überhaupt jemals in ihnen war. Der Ausgleich kommt und diejenigen, die das getan haben, werden dafür bezahlen – ebenso jene, die diese Verbrechen für gut befinden.

Ich gebe zu, es gab eine Zeit, da habe ich darüber nachgedacht auszuwandern. „Sollen die Volksverräter bzw. die Besatzer doch ihre kranken Pläne hier umsetzen, was geht mich das an.“ dachte ich.

Nachdem mir jedoch der Kampf und das Leiden unserer Vorfahren bewußt wurde – welche Opfer sie gebracht haben, damit wir heute hier sein können, hat sich in mir eine Verbindung zur deutschen Erde gebildet, die Nichts und Niemand mehr durchtrennen kann. Deshalb kann und werde ich Deutschland nicht verlassen.

Und sollte ich eines Tages alleine gegen ein Millionen-Heer von Deutschenhassern, Volksverrätern und ausländischen Söldnern stehen, die mich innerhalb von Sekunden erleidigen werden, dann ist das eben mein Schicksal.

Aber ich werde NICHT FLÜCHTEN und NICHT WEICHEN! DAS IST MEINE HEIMAT! DAS LAND DER DEUTSCHEN! 

An die Feinde des deutschen Volkes:

HÖRT MIR GUT ZU IHR BASTARDE! UM DIESMAL ZU SIEGEN, MÜSST IHR JEDEN EINZELNEN VON UNS ERLEDIGEN! DIE SKLAVEREI IST HIERMIT BEENDET!

ENTWEDER WIR LEBEN IN FREIHEIT ODER WIR STERBEN DABEI FÜR SIE ZU KÄMPFEN!

Ich erinnere mich wieder wer ich bin und von wem ich abstamme – aufgrund desssen habt Ihr keine Macht mehr über mich!

Ich denke nicht in kleinem Maßstab. Ich bin nicht hier, um an einem kleinen Schräubchen im System zu drehen, damit es nicht „ganz so unterträglich“ ist.

ICH BIN HIER, UM EUER SYSTEM ZU FALL ZU BRINGEN!

Dafür braucht es (für den Anfang) keine rohe Gewalt. Ihr habt unsere Vorfahren nach der Kapitulation auch nicht alle brutal abgeschlachtet. Ihr habt Millionen von ihnen qualvoll verhungern und verdursten lassen.

Ich weiß welche Energien Ihr braucht, um uns zu beherrschen und daß diese immer schwächer werden. Deshalb werdet Ihr nun „verhungern“. Wir werden Euer System ausbluten lassen – uns von ihm abwenden und so seine Existenzgrundlage zunichte machen. Diesmal werden wir Euch nicht den Gefallen tun und Euch durch Anwendung von Gewalt einen Vorwand geben, uns abzuschlachten und uns wieder die Rolle der „Bösen“ zukommen zu lassen. Wenn Ihr weiterhin herrschen wollt, müsst Ihr in die Offensive gehen und Eure hässliche Fratze zeigen.

Und wenn Ihr dann kommt, um uns zwangsweise wieder zu „integieren“, dann werden wir sehen welche Energie in diesem Zeitalter die größere Ausdauer hat.

Ich glaube Ihr wisst die Antwort.

 

Meine bewußt gewordenen bzw. bewußt werdenden deutschen Brüder uns Schwestern,

Ihr habt gesehen, was unser Volk zu erwarten hat, wenn wir uns auf die „Gnade“ des Feindes verlassen. Und Ihr spürt es dieser Tage am eigenen Leib, was es bedeutet in seiner Welt leben zu müssen. Es erstickt unseren Lebensfunken und quält unsere Seelen!

Zwei Mal hat unser Volk sich der Gnade der dunklen Mächte hingegeben und das Ergebnis kennt Ihr. Ein drittes Mal wird es nicht geben.

Für das was der Feind unseren Vorfahren angetan hat, braucht er auch von uns keine Gnade zu erwarten.

Die Liebe, die in uns ist, geben wir Denjenigen, die sie verdient haben. Alle anderen werden, wenn Ragnarök beginnt, vom reinigenden Feuer verzehrt. 

 

gedicht-a3-2-von-3

 

 

 

In diesem Sinne…

Mythologie-JP-GR.jpg

 

Manchmal ist es schon erstaunlich, wenn man Informationen über ein Symbol sucht, wohin einen der Weg dann führt.

Begonnen habe ich mit dieser Thematik schon bei meinem Eintrag „Licht und Finsternis: Symbolik als Wegweiser zur Wahrheit„.

 

Dort habe ich u. a. beschrieben, daß das Deutsche Reich und Japan im letzten großen Krieg Sonnensymbolik verwendet haben – z. B. auf ihren Flaggen:

dr_1933-45     flag-japan

 

Als ich nun den Film „Eternal Zero“ ansah ist mir wieder diese Symbolik an anderen Stellen aufgefallen.

Jedes größere Kriegsschiff der  japanischen Marine trug das Siegel des Kaisers am Bug.

Akagi.jpg

 

Es soll eine Chrysantheme mit 16 Blättern darstellen. In seiner goldenen Erscheinung am Bug des Schiffes wirkt es aber eher wie ein Sonnensymbol. Also habe ich mich etwas genauer damit beschäftigt.

 

Dieses Siegel hat eine erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Sonnensymbol der Azteken:

sonne-azteken

Anderes Zeitalter – andere Kultur: Ebenfalls 16 Sonnen-„Strahlen“

 

Wer mehr über die Azteken wissen möchte, muss selbst rechercherien.

Nachfolgend ein kurzer Auszug, was den Untergang dieses Volkes betrifft:

Cuauhtémoc, der letzte aztekische Herrscher, wurde 1525 hingerichtet. Die meisten Gebäude Tenochtitláns waren während der Belagerung zerstört worden; auf ihren Ruinen wurde das neue Mexiko-Stadt errichtet. In den Jahren nach der Ausrufung des Vizekönigreichs Neuspanien 1535 wurde ein Großteil der einheimischen Bevölkerung zum Christentum bekehrt und die aztekische Kultur verschwand allmählich.

 

Kommt Euch das irgendwie bekannt vor?  😉

Die Mächte der Finsternis fahren seit langer Zeit dieselbe Vernichtungs-Taktik gegen die Völker des Lichts.  Mal sehen wielange diese noch funktioniert. Die Bewußtwerdung ist im Gang und kann nicht von ihnen aufgehalten werden.

 

Eine weitere Überschneidung habe ich auch bei diesem Symbol gefunden:

siegesmarsch-japanische-armee

Trommler bei einem Siegesmarsch der japanischen Armee

 

Es handelt sich dabei um eine Triskele – diese findet man auch bei der keltischen Mythologie:

kleine-sonnentriskele

Kleine-Sonnentriskele-Txt.jpg

 

Ebenso das Swastika – hier einige Beispiele für die völkerübergreifende Verbreitung:

 

swastika-hinduismus

Indien

 

swastika-japan

Japan

 

swastika_bali_indonesien

Indonesien

 

gurtelschnalle-wehrmacht

Deutsches Reich

 

 

Kommen wir zurück zur japanischen Mythologie:

 

Von wem stammt lt. den Überlieferungen das japanische Kaisergeschlecht ab?

Die Familie stammte angeblich von der Sonnengöttin Amaterasu ab. Deshalb wurde das Symbol der Sonne schon bald zum Symbol Japans.

 

Wie lautet die Sage über die japanische Sönnengöttin Amaterasu?

Amaterasu (japanisch 天照), ist die wichtigste Kami (Gottheit) des Shintō. Sie personifiziert die Sonne und das Licht und gilt als Begründerin des japanischen Kaiserhauses.

 

Interessant ist auch die Darstellung ihres Bruders Tsukuyomi:

Von seinem Vater bekam Tsukuyomi folgenden Auftrag: „Deine Hoheit soll das Nachtbeherrschte Land regieren!“

Sein Name bezieht sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Lunarkalender (tsuki bedeutet „Mond“ oder auch „Monat“; yomi könnte sowohl „Unterwelt“ als auch „Nacht“ oder „Dunkelheit“ bedeuten.

 

Sonne und MondLicht und Finsternis: Es zieht sich durch alle Epochen und Kulturen.

sonne                                                 mond

 

Bei den Recherchen über die japanische Mythologie traf ich auch bald auf einen Verweis auf die germanische Sonnengöttin „Sunna“ bzw. „Sol“ auf altnordisch.

 

sol

ANKLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

 

Auch hier wieder der Bezug zu Sonne und Mond  bzw. Licht und Finsternis.

Besonders interessant sind die letzten beiden Sätze:

Am Tag des Weltuntergangs (Ragnarök) wird der Wolf Skalli die Sonne verschlingen. Doch gebiert Sol eine Tochter – die neue Sonne, die auf der neuen Welt weiterscheinen wird.

Deshalb bin ich der festen Überzeugung, daß alle Menschen, die das Licht in sich tragen keine Angst haben müssen vor Ragnarök.

Unsere Generationen wurden in die Welt der Finsternis hineingeboren. Wir kennen die andere Welt, die vor dem Wechsel existierte nicht. Das ist auch der Grund weshalb wir uns an all das hier klammern, obwohl es unsere Seelen quält und unsere Lebensenergie unterdrückt. Die Meisten wissen es nicht bzw. können es sich nicht vorstellen, daß eine andere Art zu Leben überhaupt möglich ist. Glaubt mir, das ist es!

So langsam fügen sich einige Puzzleteile für mich zusammen. Seht es Euch an! Durch alle Zeitalter hindurch – bei vielen Völkern bzw. Kulturen ist das Verständis über die Beziehung von Licht und Finsternis der Schlüssel zur Bewußtwerdung. Die Sonne als Quelle des Lebens  – die Gegenenergie zu den Mächten der Finsternis, deren Herrschaft die Unterdrückung bzw. Vernichtung des Lebens beinhaltet.

Jedoch kann die Sonne nicht ewig das Firmament erleuchten und die Herrschaft für sich beanspruchen. Sie braucht Zeit, um sich zu regenerieren. In dieser Zeit übernimmt die Finsternis die Herrschaft und stellt alle Wesen des Lichts auf eine harte Probe. Die gute Nachricht: Auch die Finsternis kann nicht ewig herrschen – ihre Energie wird im Lauf der Zeit ebenfalls schwächer und sie muss sich zurückziehen zur Regeneration.

Ich glaube, daß der Wechsel vom Licht zur Finsternis schon vor sehr langer Zeit stattgefunden hat. Ich frage mich oft, wieviele tapfere Völker sich den Mächten der Finsternis seitdem entgegen gestellt haben und letztendlich vernichtet wurden, weil die Macht des Lichts nicht stark genug war. Wir wissen nicht wie diese Völker hießen, wie sie lebten, welche Heldentaten sie in diesem Kampf vollbracht haben – ihre Opfer, ihr Leid. All das liegt im Schleier des Vergessens, weil alle Aufzeichungen / Erinnerungen an sie vernichtet wurden. Im Grunde hat die Vernichtung dieser Aufzeichnungen dem Feind nichts genutzt. Ich spüre trotzdem, daß sie da waren. Wir sind alle auf eine Art durch die Zeit miteinander verbunden, die wir bis jetzt noch nicht verstehen können. Ich spüre diese Verbindung jeden Tag deutlicher. Und eines ist mir bewußter denn je: Egal, ob sie in der Vergangenheit oder wir in der Gegenwart – wir sind hier, um eine Bestimmung zu erfüllen: Der Finsternis entgegen zu treten – auch zu Zeiten, in denen energetisch kein Sieg möglich ist. Diese Handlungen haben ihre Wirkung vielleicht erst Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende später – sind aber notwendig, um den großen Wandel auszulösen und so die Herrschaft der Finsternis zu beenden.

Die letzten Konflikte waren „nur“ die Konfrontationen dieser beiden Mächte, die uns bekannt sind. Es hat nicht viel gefehlt vor fast 80 Jahren, dann wären die Völker des Lichts siegreich gewesen. Für das Deutsche Reich und für Japan sah es die ersten Kriegsjahre nach einem Sieg aus. Leider war die Zeitqualität damals noch nicht ausreichend zu unseren Gunsten. Ganz knapp mussten sich unsere Vorfahren und ihre Verbündeten wieder den dunklen Mächten geschlagen geben. Aber ihr Kampf war nicht vergeblich. Er schuf die Energie, die heute noch in unseren Seelen darauf wartet wieder aktiv werden zu können – zusammen mit der „neuen“ Sonne, die diese Kräfte so sehr verstärken wird, daß die Finsternis ihre Herrschaft beenden muss und das Licht wieder in vollem Glanz den Himmel erleuchtet.

Deshalb auch die ganze Sprüherei am Himmel. Warum sprühen sie immer ganz gezielt vor die Sonne??

Sonne-CT.jpg

Wegen der „bösen“ UV-Strahlung? Der Erderwärmung?? Kindliche Erklärungen für unbewußte Menschen.

Die Sonne verändert sich. Wenn man nach der nordischen Mythologie geht könnte man sagen: Sol liegt in den Wehen – die Geburt ihrer Tochter steht bevor.  Diese neue Sonne wird die kommende, neue Welt mit ihrem Licht erleuchten.

Das wollen die Mächte der Finsternis unbedingt verhindern mit solch erbärmlichen Aktionen. Es wird ihnen nichts bringen. Versucht doch mal zu verhindern, daß morgen früh die Sonne wieder aufgeht. Genauso wie die Nacht dem Tag weichen muss, wird die Finsternis die Wiedergeburt des Lichts nicht aufhalten können.

Das Licht wird zurückkehren – und die NWO-Bastarde mit ihren dunklen Seelen können sich auf den Kopf stellen vor Verzweiflung – sie werden Ragnarök nicht aufhalten! Für lange Zeit müssen sie sich wieder in die dunklen Höhlen zurückziehen aus denen sie gekrochen sind.

swastika_sonne

Geht an einem „ungesprühten“ , wolkenlosen Tag nach draußen und spürt die veränderte Energie der Sonne.

 

Abschließend zu diesem Thema kann ich sagen, daß man die Dinge gar nicht so kompliziert betrachten muss. Die Wahrheit ist immer das Einfache. Nur Lügen müssen so kompliziert dargestellt werden, daß man sie nicht erkennen kann.

Egal welches Zeitalter, welches Volk, welche Kultur – in allen vorangegangenen und zukünftigen Konflikten ging und geht es nicht um Nationen, Religionen oder Ideologien.

Es war und ist immer nur das Eine:

 

licht-gegen-finsternis

 

DER KAMPF DES LICHTS GEGEN DIE FINSTERNIS

 

 

In diesem Sinne…

Verbindung

Veröffentlicht: 12. Februar 2017 in Allgemein

verbindung.jpg

 

Anfang der Woche habe ich einen weiteren wichtigen Schritt in meiner Bewußtwerdung durchlaufen. Dieses Thema habe ich schon einige Male hier in meinem Tagebuch angesprochen. Es ist eine Sache darüber zu schreiben, aber eine völlig andere Erfahrung es mit dem ganzen Herzen – bis ins tiefste der Seele zu spüren.

Gerade was meine bevorstehende Reise betrifft, ist es wichtig herauszufinden, wer man wirklich ist. Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen muss man zuerst wissen, vom wem man eigentlich abstammt.

Von den Feinden unseres Volkes wird seit Langem mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln daran gearbeitet uns von unseren Wurzeln zu trennen.

wurzeln-kappen

Was mit einem Baum passiert, dessen Wurzeln man abtrennt, muss ich wohl nicht beschreiben. Dasselbe gilt auch vor ein Volk, das seine Abstammung verleugnet.

 

Die meisten Deutschen denken nicht mehr über ihre Abstammung nach. Sie sehen sich als wurzellose Individuen, die einfach so existieren. Dass hinter ihnen eine lange Ahnenreihe steht – verdrängen sie bzw. haben es „vergessen“. Das ist aber ein fataler Fehler, weil gerade diese Gewissheit und dieses Gefühl der Verbindung zu unseren Vorfahren uns die Kraft gibt, die wir in den kommenden Zeiten des Umbruchs benötigen werden. Sie sind das Licht, das aus unserem Inneren strahlt und uns den Weg, den wir bestimmt sind zu gehen, weist.

Diese Erfahrung hat mich völlig unerwartet getroffen. Fragt mich nicht, wie ich genau dorthin gelangt bin, aber es begann damit, daß ich mir einen Film angesehen habe.

Es handelt sich um einen Film, der in dieser Art niemals in den Besatzer-kontrollierten BRD-Medien erscheinen würde:    Eternal Zero

Der Film erzählt die Spurensuche des 26-jährigen Kentaro Saeki und seiner Schwester Keiko nach dem Leben ihres unbekannten Großvaters. Den einzigen Bezug dazu finden sie im Jahr 2004 lediglich in der Befragung ehemaliger Kameraden aus seiner Dienstzeit. Er flog als Kampfpilot und Ausbilder während des Zweiten Weltkriegs ab dem Angriff auf Pearl Harbor bis zum Jahr 1945, in dem er schließlich als sogenannter „Kamikaze“-Pilot ums Leben kam. In Rückblenden erzählt und gezeigt, zeichnet sich so ein zunehmend genaueres Bild seines Charakters, seiner Einsätze als Pilot, und einzelner Beweggründe für sein Handeln.

Ich empfehle Euch diesen Film anzusehen. Klar, er zeigt die japanische Sichtweise, aber das Thema, der Bezug berüht trotzdem das deutsche Herz, weil die Japaner unter denselben Lügen und derselben energetischen Ausbeutung dahinvegetieren wie die Deutschen. Beiden Völkern wird von den Siegermächten vorgeworfen während des Kriegs Völkermord begangen zu haben – wer die Wahrheit nur etwas erkannt hat, weis was für ein Hohn diese Behauptungen sind.

Deutschland und Japan haben für die Kräfte des Lichts gekämpft. Beide trugen in ihrem Banner das Sonnensymbol, während sie ihre Länder gegen die Eingliederung in die zionistische Weltordnung verteidigten. Japan wurde wirtschaftlich durch Sanktionen stranguliert und das Deutsche Reich so lange durch Übergriffe auf die deutsche Bevölkerung in den polnisch besetzen Gebieten provoziert, bis beide keinen anderen Ausweg mehr sahen, als militärisch zu intervenieren. Diese Reaktion gab den Feindmächten die gewünschte Legitimation einen Vernichtungsfeldzug gegen beide Völker zu führen – sie waren ja die „Bösen“, weil sie zuerst angegriffen haben.  Ein wahrhaftig „teuflisch-genialer“ Plan.

 

Zwei Szenen haben mich besonders berührt:

Einmal die Szene als Kentaro und Keiko den sterbenden Kameraden ihres Großvaters im Krankenhaus besuchen und er sagt, daß er froh ist, der jungen Generation noch aus seinem Leben im Krieg berichten zu können.

et-zro-01

 

In 10 Jahren wird so gut wie niemand mehr aus der Kriegsgeneration leben und dem widersprechen können, was die Besatzer in ihren Büchern, Dokumentationen und Filmen den nachfolgenden Generationen als „Wahrheit“ verkaufen möchten.

Passend dazu war das Treffen von Kentaro mit seinen „Hippster“-Freunden in einem Restaurant, als sie über die japanischen Soldaten im Krieg herzogen und sie als „Terroristen“ bezeichneten. Nachdem Kentaro sich mit der Vergangenheit und seinen Vorfahren beschäftigt hatte, waren die Äußerungen für ihn unerträglich.  Er stand auf und lies diese Medien-manipulierten Spinner sitzen. Ich konnte seine Gefühle in diesem Moment gut nachempfinden. Was für Vollidioten! Sie wissen in Wirklichkeit garnichts über ihre Vorfahren und beschmutzen ihr Andenken auf Gröbste, indem sie wie Papageien das nachplappern, was ihnen von den Besatzern eingetrichtert wurde.

Als zweites dann die Abschluss-Szene als Kentaro all das was er herausgefunden hatten, Revue passieren lies und am Schluss im Geiste seinen Großvater mit seinem Zero-Jäger an ihm vorbeifliegen sah.

Als er sich der Verbindung, von der er bis vor Kurzem noch nicht einmal wußte, daß sie überhaupt vorhanden war, bewußt wurde, begann er hemmungslos zu weinen. Er verstand nun, was sein Großvater und alle, die in dieser Zeit gelebt und gekämpft hatten, für ein Opfer für die nachfolgenden Generationen gebracht haben.

 

So weint man nur um jemanden, den man wirklich liebt. Die Liebe unserer Vorfahren ist immer da – nur wurde die Ebene unseres Geistes betäubt, die in der Lage ist diese Liebe zu spüren. Es ist an der Zeit, ihnen zu zeigen, daß wir uns Ihrer wieder bewußt sind und diese Liebe in unserem Geist und durch unser Handeln erwidern.

Dieser Film zeigt zwar die japanische Perspektive, aber all das trifft 1:1 auch auf uns Deutsche zu! Ich schäme mich nicht, es hier zu schreiben – nachdem der Film zu Ende war habe ich über eine Stunde bitterlich geweint, wie ich es schon lange nicht mehr getan habe. Alles brach aus mir heraus. Ich sah unsere Vorfahren – die Kriegsgenerationen, die für uns gekämpft haben, damit wir leben können. Sie wollten mit aller Kraft verhindern, daß sie selbst und wir, die nachfolgenden Generationen als Skalven für das zionistisch-kapitalistische Verbrecher-System dienen müssen. Sie gaben alles, damit wir ebenfalls die Möglichkeit gehabt hätten, in derselben Freiheit aufwachsen zu können wie sie.

Dieses unsagbare Leid, das dem deutschen Volk angetan wurde ist in unserer Volksseele fest eingebrannt und stellt ein massives energetisches Ungleichgewicht dar. Es muss wieder ausgeglichen werden und vor allem ist es keine Lösung dieses Leid einfach zu ignorieren bzw. zu betäuben. Diese Verbindung zu unseren Vorfahren ist vom Moment unserer Geburt vorhanden, wir müssen ihr lediglich Zugang zu unserem Bewußtsein erlauben. In der Zeit, in der alles aus mir herausbrach, hatte ich diese Verbindung und es war als könnte ich den Schmerz und die Verzweiflung jeder einzelnen Seele in dieser Verbindung spüren – alles hat sich in diesem Moment in mir gebündelt und entladen. Die folgenden Tage war ich sehr schwach und traurig. Ich wünschte mir, ich könnte wieder bei meinen Vorfahren sein, aber noch ist es nicht soweit. Ich weiß, daß ich hier noch etwas zu erledigen habe – meine Bestimmung erfüllen muss. Vor dem Tod habe ich keine Angst mehr, weil er ein Teil des Lebens ist und wenn es soweit ist, werde ich wieder meinen Platz in der Massen-Seele unseres Volkes einnehmen, wieder ein direkter Teil dieser Verbindung sein. Diese Gewissheit können mir die Besatzer mit ihren erbärmlichen Lügen nicht nehmen. Deshalb haben sie auch keine Macht mehr über mich.

Viele Deutsche glauben, daß ihre Vorfahren Verbrecher waren. Blutrünstiger Abschaum, der die Welt erobern und ausbeuten wollte. Und das es gut war, dass sie alle ausgemerzt wurden und die „heldenhaften Siegermächte“ uns „befreit“ haben, die jedoch genau diese Verbrechen in jedem Land begehen, das sie „demokratisieren“ und „befreien“.

Die meisten Deutschen jedoch verdrängen die Existenz ihrer Vorfahren – unterliegen dem Irrglauben aus dem Nichts entstanden zu sein und keinerlei Verbindung zu diesen Menschen, die nun mal ein Teil von ihnen sind zu besitzen. Sie verleugnen ihre Wurzeln. Das ist das Schlimmste, was ein Volk tun kann.

Ich schäme mich so sehr, daß ich nicht schon früher den Weg zu den Menschen gesucht habe, die die Wahrheit kennen und mir darüber hätten erzählen können. Ich habe mir vor meiner Bewußtwerdung nie die Mühe gemacht, wie Kentaro etwas über diese Zeit herauszufinden – Dinge zu erfahren, die man in keinem Besatzer-lizensierten Schulbuch oder in einem Hollywood-Film findet.

Wir hatten die Gelegenheit ihnen zuzuhören und haben es nicht getan. Wir wissen nicht mal ansatzweise was für unvorstellbare Opfer sie gebracht haben, um ihre Heimat und ihr Volk zu schützen – damit es eine Zukunft für die Deutschen gibt. Wofür das alles? Damit heute die manipulierten, umerzogenen BRD-Deutschen tatenlos dabei zusehen, wie ihre Heimat von einer kleinen psychopathischen und machtgeilen Pseudo-Elite zerstört wird?

Viele haben nach der Kapitulation den Freitod gesucht, weil sie wußten, daß das Leben, das nun folgen würde, kein lebenswertes mehr ist. Wir, die heutigen Generationen sind in diese Welt hineingeboren. Wir kennen die „andere“ Welt nicht – hätten wir sie gekannt, würden wir im ersten Moment, in dem wir dazu in der Lage wären dafür kämpfen diese Welt wieder zu bekommen. Deshalb wird vom Feind auch alles unternommen, um diese Zeit schlecht darzustellen – „Das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte„. Pah!

Heute weiß ich: Je mehr die Besatzer-Medien etwas verteufeln, desto besser war es für die Menschen. Und da die Deutschen dieser Zeit lt. der Besatzer-Geschichtsschreibung „kriegslüsterne Barbaren“ waren und Hitler sowieso der personifizierte Teufel auf Erden, müsst ihr Euch nur das Gegenteil vorstellen, dann seid Ihr der Wahrheit bedeutend näher, wie wenn Ihr den Besatzer-Schwachsinn glaubt.

Deshalb muss ich diese Reise machen. Ich will mehr erfahren – möchte wissen, wer ich wirklich bin – und das kann ich nur, wenn ich auch weiß, von wem ich abstamme und daß diese Menschen vor mir existiert haben und das jeder von ihnen, bis zum Beginn meiner Blutlinie seine Geschichte hatte. Sie haben gelebt, geliebt, gelitten und gekämpft, damit ich heute hier sein kann.

Was wäre ich für ein ehrloser, unwürdiger Nachkomme, wenn ich all diese Entbehrungen ihrerseits als belanglos betrachte und ein Leben als Sklave der Besatzer führen würde.

Sicherlich ist auch in mir noch die vom Feind eingepflanzte Angst, die ankonditionierten Denkmuster und die Komfortzone zu verlassen. Es wird ein Schritt ins Ungewisse sein – ein richtiges Abenteuer. Da ich aber diese Angst nicht mehr nähre, wird sie von Tag zu Tag schwächer.

Aber wisst Ihr, was mir die Kraft gibt, dieses Vorhaben durchzuführen?

Die Vorstellung, den Rest meines Lebens in dieser Wohnung dahin zu vegetieren ohne weitere Erkenntnisse zu erlangen, ohne Erfahrungen zu machen,  ohne interessanten Menschen zu begegnen ist für mich schlimmer, als die „Sicherheitszone“ zu verlassen und mich dem Unbekannten zu stellen.

Das was wir heute machen ist kein Leben. Wir existieren nur. Mir reicht es aber nicht nur zu existieren!

 

Ich möchte leben – und dieses Jahr werde ich damit beginnen! Und das in Verbindung mit meinen Vorfahren, die mich beschützen und mir meinen Weg weisen werden.

 

 

In diesem Sinne…

 

 

 

Projekt: Auf der Suche nach der Heimat

Veröffentlicht: 4. Februar 2017 in Allgemein

Heimat-Suche.jpg

 

Nachdem ich den letzten Eintrag geschrieben hatte, habe ich als Erstes eine Auszeit vom Internet genommen, um meine Gedanken zu sortieren und zur Ruhe zu finden. Keine Ablenkungen in Form von Videos, Blogs, Nachrichten oder anderen Faktoren, die mein Denken beeinflussen.

Aufgrund meiner früheren Tätigkeit im System bzw. Entscheidungen, die ich in der Vergangenheit traf, hatte ich seit meinem „Erwachen“ das „Privileg“, mich nicht in den Mühlen des Systems verheizen lassen zu müssen, sondern das Ganze Schmierentheater, das momentant hier läuft von einem Logen-Platz – mehr oder weniger entspannt – betrachten zu können. Es sind Reserven, die ich mir schon von früher Jugend an, eigentlich für den Ruhestand, angelegt hatte. Als ich den „Renten“-Schwindel des Systems jedoch begriff, habe ich mich entschlossen diese Reserven jetzt zu verbrauchen, da ich auch jetzt lebe. Wieso Geld für eine Zukunft anlegen, die so, wie es das System verspricht, niemals stattfinden wird? Sieht man doch an den ganzen Rentnern, die ihr Leben lang geschufftet haben, und heute am Existenzminium dahinsiechen. Ich lebe lieber jetzt – was die Zukunft bringt, wird sich schon zeigen. Diesen Lebensstil könnte ich auch noch eine Weile so fortführen. Die Reserven dafür sind vorhanden – die Frage, die ich mir jedoch dieser Tage gestellt habe war Folgende:

Möchte ich so weitermachen?

 

Die Antwort war ziemlich schnell klar. NEIN, auf keinen Fall!

Einfach hier rumzusitzen und diesem Wahnsinn weiterhin zuzusehen, macht für mich keinen Sinn. Zwar wollte ich letztes Jahr in eine wesentlich kleinere Wohnung umziehen, aber der Wohnungsmarkt, vor allem hier im Westen ist vollkommen chaotisch. Außerdem habe ich das Gefühl, daß der Westen Deutschlands überwiegend  von feigen und systemhörigen BRD-Untertanen bewohnt wird, die jemanden wie mich sogar noch intensiver bekämpfen, als einen kriminellen „Neusiedler“. Dazu kommt noch der Vermieter-Abschaum, der mir frech ins Gesicht sagt, daß so eine kleine Wohnung für mich „ungeeignet“ sei. Heißt dann: „Vermietung nur an Pendler oder Studenten.“ (Anmerkung am Rande: Später wurde dann an die Gemeinde vermietet: „Dezentrale Flüchtlingsunterbringung“.) Oder einer fragte, ob ich ein regelmäßiges Einkommen hätte. Als ich verneinte, aber hinzufügte, daß ich nachweisbar mehr als genug habe, um mir diese Micro-Wohnung leisten zu können, hieß es nur: „Kein regelmäßiges Einkommen (also kein Sklave) – kein Mietvertrag.“  Was für ekelhafte, erbärmliche Kreaturen! Aber sobald der Laden hier zusammenbricht, werden solche geldgierigen Verräter am eigenen Volk ihre Quittung noch bekommen. Nichts von dem wird in Vergessenheit geraten.

Also sitze ich immer noch in meiner „alten“ Wohnung, die mir inzwischen viel zu groß ist – da ich inzwischen so gut wie alle Möbel verkauft habe – was meine Reserven unnötig schnell auffrißt. Nach einigen Mißerfolgen habe ich letztendlich aufgegeben hier in der Gegend eine neue Unterkunft zu suchen.  Ihr wisst ja auch wie es heute bei der Wohnungssuche läuft: Entweder viel zu teuer und falls nicht, dann hat man wenn es schlecht läuft 100 oder mehr Mitbewerber.

Aus heutiger Sicht betrachtet, denke ich mir, daß es einfach nicht hätte sein sollen. Was hätte sich denn wirklich an meinem Leben geändert, wenn ich die gewünschte kleine Wohnung bekommen hätte? Finanziell etwas – aber was die eigene Weiterentwicklung betrifft – effektiv garnichts.

Wie kam ich nun auf dieses oben beschriebene Projekt?

Angefangen hat alles mit dem Lesen der von mir früher schon erwähnten Zeitzeugenberichte von Freikorps-Soldaten aus den Jahren 1919-1923. Vor allem die Beschreibung der Landschaften in den östlichen Provinzen, nahe der Ostgrenze des Reichs, haben mich immer sehr intensiv in ihren Bann gezogen. Während des Lesens hatte ich das Gefühl, wie wenn ich diese Gegend bereits kennen würde. Irgendetwas zieht mich weg von hier. Ich spüre einen starken Drang Richtung Osten zu gehen – nein, noch mehr: Ich muss es tun!

Inzwischen bin ich der festen Überzeugung, daß zwar mein Körper hier im Westen geboren wurde, aber meine Seele irgendwo im Osten des Reichs zu Hause ist. Da meine Vorfahren sowohl mütterlicher- als auch väterlicher-seits von dort kommen, ist es wohl die seelische Verbindung zur Heimaterde, die selbst vom Lauf der Zeit nicht durchtrennt werden konnte. Ich kann nicht genau sagen, wo dieser Ort ist – die wahre Heimat – aber ich habe vor es herauszufinden.

Die nächsten Monate werde ich damit verbringen die Verbereitungen zu treffen. Auch den kleinen Rest meiner Wohnungseinrichtung werde ich noch verkaufen, bis alles was ich besitze in einen großen Rucksack passt. Ich werde nach interessanten Orten für meine Reiseroute suchen und spätestens am Anfang des 3. Quartals meine Reise beginnen. Der erste Stop soll in Mitteldeutschland sein. Vielleicht finde ich dort Gleichgesinnte, die mich evtl. sogar begleiten, wer weiß.

Wenn die Zivilsation wie wir sie kennen zusammenbricht, dann müssen wir uns unsere Heimat zurückholen und auch damit beginnen, den Osten des Reichs wieder zu besiedeln. Ist uns das gelungen, was schon eine sehr große Herausforderung sein wird, dann verspreche ich Euch eines: So schnell lassen wir uns nicht mehr von dort vertreiben!

Wir wissen jetzt wie der Plan des Feindes funktioniert: Sie wollen die Fläche Deutschlands immer mehr verkleinern und das deutsche Volk durch illegale Masseneinwanderung aus dem eigenen Land verdrängen, bis nichts mehr von Beiden übrig ist. Wie „ärgern“ wir diese Bastarde also am Meisten? Indem wir dagegen halten! Das deutsche Volk wird in diesem (vielleicht schon über Jahrtausende andauernden) Kampf den längeren Atem haben. In der Endphase seines Vernichtungsplans geht dem Feind die Energie aus. Er spürt das und versucht nun durch überhastete Aktionen seine „Ziele“ noch zum Abschluss zu bringen. Und genau dadurch wird er sich selbst zu Fall bringen.

Bis jetzt ist das, was ich beschrieben habe nur eine Vision, aber alles was heute Realität ist, hat einmal mit der Vision eines Menschen begonnen – egal, ob Gut oder Schlecht. Wir kehren in die Ostprovinzen zurück, bebauen das Land, gründen dort wieder Familien und holen uns das zurück, was unseren Vorfahren mit Gewalt genommen wurde. Unmöglich?  Nur aufs Dienen konditionierte Sklaven denken, daß so etwas unmöglich ist. Solche Leute widern mich inzwischen an. Hätte die Menschheit nur aus solch kleingeistigen Feiglingen bestanden, würden wir heute noch in Höhlen hausen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung ist, daß wir wieder lernen autark zu leben und uns selbst zu versorgen – raus aus der Abhängigkeit des Systems. Ihr seht ja wie es jetzt läuft. Die Deutschen müssen immer mehr Abgaben an das Besatzer-Konstrukt BRD leisten, bekommen so immer weniger Kinder, während die „Neusiedler“ aus aller Welt nichts leisten müssen, außer ihre Familien nachzuholen und sich ordentlich zu vermehren („Bereicherung“ :-P) – alles von dem Geld, das den BRD-Sklaven abgedrückt wird. Das ist nichts anderes als ein verdeckter Genozid.

Darüber zu meckern und trotzdem dieses System, das einen immer offensichtlicheren Krieg gegen die deutsche Bevölkerung führt, mit der täglichen Arbeit zu unterstützen, erfüllt für mich inzwischen den Tatbestand der Mittäterschaft. Wer es immer noch macht, hat den Ernst der Lage nicht begriffen oder ist einfach nur ein feiger Sklave, den unsere zukünftige Volksgemeinschaft sowieso nicht braucht. Das Problem der meisten Menschen heutzutage ist, daß sie einen 100 % fertigen, perfekten und fehlerfreien Plan haben möchten, um vielleicht das Risiko einzugehen, das etablierte System zu verlassen. So einen Plan wird es aber nie geben. Es ist der Mut einiger Weniger erforderlich, die diesen Weg vorangehen und zeigen, daß es möglich ist. Und das möchte ich tun. Ich muss es tun – es ist mein Schicksal. Das spüre ich immer deutlicher.

Das Schicksal hat mir diese 180-Grad Wende in meinem Leben nicht beschert, damit ich hier in dieser Bude dahinvegetiere und irgendwelche Wut-Artikel über den BRD-Abschaum schreibe.  Ich werde da raus gehen und mich auf die Suche nach meiner Seelen-Heimat begeben. Der Ort, an den ich hingehöre, um dort das zu tun, was meine Bestimmung ist – alles andere ergibt sich dann von selbst.

Ich bin schon sehr gespannt, was ich alles erlebe und vor allem welche Menschen mir auf diesem Weg begegnen werden.  Seitdem ich mir dieses Ziel gesetzt habe, spüre ich, wie das Leben wieder im mir erwacht ist.

SANYO DIGITAL CAMERA

 

Es ist mit das Wichtigste im Leben ein Ziel zu haben. Ein Mensch ohne Lebensziele hat aufgehört zu leben.

 

Ziele-Kant.jpg

 

 

 

In diesem Sinne…

 

 

 

 

 

Ein neues Kapitel

Veröffentlicht: 31. Januar 2017 in Allgemein

Sonnenaufgang.jpg

 

Die letzten Tage habe ich genutzt, um viel Nachzudenken. Ich erinnerte mich an die zurückliegenden drei Jahre, die mein Leben grundlegend verändert haben, sorgte mich um den momentanen Stillstand und machte mir Gedanken über die Dinge, die sich am Horizont ankündigen.

Mit ein Grund für dieses Tagebuch war die Idee meine eigene Entwicklung zu dokumentieren. So suche ich mir gerne ältere Einträge aus, um zu sehen, ob und wie ich mich seitdem weiter entwickelt habe.

Bei diesem Rückblick ist mir eine Sache aufgefallen, die sich irgendwie in den letzten 12-18 Monaten eingeschlichen hat und die klar im Widerspruch zur eigentlichen Idee dieses Blogs steht. Wenn ich z. B. bei den alternativen Nachrichten etwas las, das meine Aufmerksamkeit auf sich zog, dann schrieb ich hier in diesem Tagebuch meine Sicht, meine Gedanken – meine Wahrnehmung. Manchmal etwas banal, aber auch immer wieder in die Tiefe gehend und genauer analysierend. Ich habe mir auch angesehen, welche Einträge die meisten Aufrufe hatten und musste mit Ernüchterung feststellen, daß die oberflächlichsten und banalsten Themen mit Abstand an der Spitze stehen.

Themen, die ich als extrem wichtig auf dem Weg zur Bewußtwerdung empfinde, richtige „Wachmacher“, die dem Leser mehr als deutlich und zum Teil mit einleuchtenden Nachweisen unterlegt zeigen sollen, was hier falsch läuft – daß die Welt eben nicht so ist, wie sie uns präsentiert wird, befinden sich überwiegend im unteren Drittel der Aufruf-Tabelle.

Das zeigt mir, daß der „gewöhnliche“ Konsument alternativer Nachrichten, also die Leute, die sich eigentlich dafür entschieden haben, nicht mehr vom „Mainstream“ verarscht zu werden, lediglich die Quelle der Betäubung gewechselt haben.

kopf-in-sand

Ob Mainstream- oder Alternativ-Medien: Dasselbe Problem

 

Themen, die wirklich im Bewußtsein Schmerzen verursachen und so erst die Energie für den Aufwachprozess generieren, werden von 99% der Konsumenten im alternativen Nachrichten-Bereich genauso gemieden. Sie wollen einfach nicht raus aus ihrem alten Trott. Viele fühlen sich in der „Betreuung“ des Systems unterbewußt ganz wohl. Für Menschen wie mich, die sicherlich keine Missionare sein wollen, die lediglich einen kleinen Anstoß geben möchten – ein positives Beispiel sein, wie man sich erfolgreich aus diesem Ausbeuter-System befreien kann – ist diese Erkenntnis extrem ernüchternd.

Eines ist damit für mich klar: Das Aufwachen wird nicht hier im Internet stattfinden. Egal ob Blogger oder Videomacher. Wir können uns den Mund fusselig reden bzw. die Finger wundschreiben – es wird nicht das Geringste an den momentanen Zuständen ändern. Die Mehrheit der Menschen möchte nicht aus ihrer Sklaverei heraus. Ganz tief im Innern fürchten sie sich davor wirklich frei zu sein und Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Also meckern sie ein bischen und gehen dann am nächsten Tag wieder malochen, um das System mit Energie zu versorgen, das sie in ihrer Sklaverei hält.

Man könnte hier die 100-prozentig, sensationellen Beweise liefern – sowas wie ein Video mit der Volksverräterin Merkel, in dem sie ihren Vernichtungsauftrag gegen das deutsche Volk gesteht – es bei allen sozialen Plattformen, YouTube, etc. reinstellen – ich versichere Euch, es würde sich nichts ändern. Eine dümmliche Erklärung ála: „Plumpe Videofälschung“ bzw. „Fake-News“ in der tagesschau oder den heute Nachrichten und die Sache wäre erledigt und in 1-2 Tagen vergessen. Nochmal: Es bringt nichts! Die Dinge nehmen ihren Lauf. Das Schicksal des deutschen Volkes und der restlichen Welt wird sich erfüllen. Daran wird ein Text oder ein Video nichts ändern. Wenn der Zeitpunkt kommt, meine deutschen Brüder und Schwestern, dann wird unsere Verbindung, die wir alle durch das Blut und die Seele erhalten haben dafür sorgen, daß wir uns finden. Das Internet wird bald massiv zensiert werden und damit als Plattform für den freien Informationsaustausch wegfallen. Ich schreibe hier schon lange, daß es an der Zeit ist auf „alte“ Methoden der Kommunikation zurückzugreifen – diese kann der Feind auch nicht so einfach kontrollieren.

Beim Lesen meiner älteren Einträge fand ich diejenigen, in denen ich schrieb, daß ich von der ursprünglichen Idee dieses Tagebuchs abgekommen bin.

Es sollte hier eigentlich um meine Erlebnisse und meine Gedanken gehen. Das habe ich vollkommen vernachlässigt! Ich reagierte im letzter Zeit immer nur auf irgendwelche Nachrichten, außerdem wollte ich mich nicht mehr mit unnützen Themen beschäftigen wie z. B. „Nazi-Codes in der Edeka-Werbung“ oder „Systempropaganda im Kühlregal„. Grundsätzlich geht es doch darum, wenn man sich mit so einem Scheiss beschäftigt, daß man dieser Sache seine Zeit und seine Energie gibt und sie dadurch größer macht, als sie eigentlich ist. Alles nur Ablenkungen für diejenigen, die sich vom „Mainstream“ nicht mehr ablenken lassen.

Zukünftig gilt hier: Was z. B. eine Merkel, ein Maas, ein Schulz oder irgendein anderer Polit-Schwachmat von sich geben, interessiert mich nicht mehr. Den niedergeistigen Ergüssen dieser degenerierten, antideutschen Globalisten-Knechte wird keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt – damit verschwinden sie in der Bedeutungslosigkeit, die sie verdient haben. Wenn es soweit ist, werden diese der Finsternis zugewandten Kreaturen ihre angemessene Behandlung bekommen.

Aus diesen Gründen wird es hier zukünftig keine Analysen zu irgendwelchen Inszenierungen der Besatzer und / oder zu Äußerungen ihrer BRD-Speichellecker geben. Keine Kommentare meinerseits zu dem geistigen Auswurf, den sich von sich geben.Wer so etwas weiterhin lesen möchte, der findet im Netz mehr als genug Seiten.

Diese Besatzer-Knechte sägen momentan mit aller Kraft am Ast, auf dem sie sitzen.

ast-absägen2.jpg

 

Wieso sollte ich also meine Kräfte verschwenden, indem ich voreilig versuche sie „vom Baum zu schütteln“?  Sie fliegen ganz von alleine runter und wenn sie unten ankommen, werde ich sie gebührend zusammen mit meinen deutschen Brüdern und Schwestern „empfangen“.

Ich werde die ursprüngliche Idee dieses Tagebuchs aufnehmen und wieder mehr über meine Gedanken schreiben – mehr aus meinem Leben berichten. Ob nun deswegen meine Einträge auf gewissen Plattformen nicht mehr geteilt oder die Aufrufzahlen geringer werden, ist mir egal. Wenn ich nur das schreibe, was die Leute lesen wollen, dann verrate ich mich selbst. Es geht aber darum, meinen Weg weiter zu gehen, ein Beispiel zu sein und diese andere Lebenseinstellung vorzuleben. Einfach nur seinen Senf zu täglich vorgegebenen Nachrichten und Themen zu bringen ist mir zu beliebig. Wieso sollte in diesem riesigen Meer an Informationen bzw. Internetseiten jemand seine Zeit hier verbringen, wenn dort dasselbe steht wie auf tausenden Seiten auch, nur etwas abgewandelt? Ich würde das nicht machen.

Ich möchte nicht Eure und meine Zeit verschwenden mit nutzlosen Analysen und Aufdeckungen. Die bringen uns nicht weiter. Wieviel hat es in all den Jahren schon gegeben? Unzählige Beweise zu 9/11 , zur Vergangenheit unseres Volkes – hat sich etwas da draußen in der Realität verändert? Nein! Wir dürfen uns nicht der Illusion hingeben, daß irgendetwas hier im Netz, die Menschen auf einen Schlag die Mißstände erkennen läßt und sie dazu bringt entsprechend zu handeln. Global müssen alle an diesem Wandel mitwirken, aber beginnen wird es damit sich lokal neu zu organisieren – sich vom System abzuwenden und es so „ausbluten“ zu lassen. Der Mensch kann sehr kreativ sein, wenn man es ihm die letzten 70 Jahre nicht aberzogen hätte, aber es steckt noch etwas davon in uns. Es geht darum, da draußen, außerhalb der eigenen vier Wände etwas zu verändern – anfangen wirklich zu leben – und wenn man auf dem richtigen Weg ist, dann erkennt und fühlt man den Unterschied zum jetzigen Dahinvegetieren im lebenstötenden Sklaven-System schon sehr bald.  Ja, diese Veränderung  beinhaltet Risiken, aber die Freiheit wird uns nicht geschenkt – wir müssen sie uns verdienen. Und wenn wir sie haben, müssen wir wachsam sein, um sie zu behalten. Aber wie gesagt – ein Schritt nach dem anderen.

Die Erfahrungen, die ich hier in nächster Zeit mir Euch teilen werde, sollen keine Anleitung sein. Sie sollen nur zeigen, daß es sich lohnt, die Angst zu überwinden und den Schritt ins Ungewisse zu wagen. Jedes Mal, wenn ich diesem Instinkt gefolgt bin, wurde ich dafür belohnt. Es hat mich immer auf meinem Lebensweg bzw. im Bewußtwerdungsprozess weitergebracht. Diese wunderbaren Momente mit Euch zu teilen gibt mir das Gefühl mehr zu bewegen, als über irgendwelche Terror-Inszenierungen oder Polit-Verräter Äußerungen zu schwadronieren.

Irgendetwas hat sich in mir verändert die letzten Tage. Ich habe das Gefühl, daß ein lange ruhender Teil von mir wieder zurückgekehrt ist . Erfahrener, bewußter – bereit ein neues Kapitel hier zu beginnen.

kanalbild-prolog

.

In diesem Sinne…

 

 

 

.

tschüss-BRD.jpg

Die „Wahl“-Möglichkeiten der BRD-Skalven

.

Woran erkennt man ein sterbendes System?

Daran, daß es nichts mehr Aufzubieten hat.

leere-taschen

 

2017 ist es wieder soweit! Die naiven BRD-Trottel können sich wieder der Illusion hingeben, daß sie die Macht hätten eine Entscheidung zu treffen, indem sie auf einem Stück Papier ein Kreuz bei der gewünschten Buchstaben- / Farb-Kombination einer entspr. Besatzer-Verwaltung platzieren.

nwo-wahlen.jpg

Dann werfen sie (eigentlich schon Sarkasmus pur) ihre Stimme in eine Urne und glauben, daß dieses Mal von den sowieso schon im Voraus feststehenden Wahlsiegern Politik nach dem Willen und zum Wohle des Volkes gemacht wird.

 

Erinnert mich irgendwie an das hier:

Darf ich vorstellen: Der BRD-Wähler

0:11 – 0:25

 

Was für eine „Wahl“ hat das BRD-„Pack“ dieses Mal?

Möglichkeit 1: Alles bleibt bei der… ähm, beim Alten:

merkeline

…ein Bild sagt mehr als tausend Worte! 😉

 

Zur Ex-Stasi-Schnalle „IM Erika“ braucht man wohl nicht viel zu schreiben. Die immer offensichtlicher werdenden Konsequenzen ihrer Agenda kann man an vielen Orten in der BRD bestaunen:

merkel-fluechtlingskrise

Wer den Plan der kinderlosen „Mutti“ noch nicht kennt, kann ihn hier nachlesen:

Angelas Liste

 

Ansonsten… Was gibt es noch über diese willige Erfüllungsgehilfin der Besatzer zu sagen?

Die folgenden zwei Videos sind eigentlich schon völlig ausreichend:

Deutlicher geht’s nicht: „…wir müssen damit rechnen, daß sich das … wiederholt.“ Und zwar so lange, wie diese Volksverräterin freie Hand bei der Umsetzung der Besatzer-Anweisungen hat.

Also ich nehm es ihr nicht übel. Ist sowieso nur die Besatzer-Flagge – und selbst DIE hasst sie!

.

 

Wie sieht denn die „Alternative“ dazu aus?

Möglichkeit2: „Menschenfreund“ Martin Schulz

schulz-plakat

NICHT des Geldes. *lach* 😀

schulz

 

 

Normalerweise landen totale Polit-Versager, also der Abschaum vom Abschaum im EU-Parlament in Brüssel und bleiben dort, natürlich fürstlich alimentiert, bis sie in ihren „wohlverdienten“ *lach* 😀  Ruhestand gehen bzw. in den Aufsichtsrat eines von ihnen „geförderten“ Großkonzerns wechseln.

Aber nicht Martin Schulz! Er kommt zurück, um den Karren „BRD“ aus dem Dreck zu ziehen! Zumindest soll das Wahl-„Pack“ es glauben.

 

Mal sehen, was für Eigenschaften er für dieses gewaltige Vorhaben mitbringt:

1. Abiturabbrecher, 2 maliger Sitzenbleiber – keinen Abschluss geschafft

2. Als Buchhändler in Insolvenz gegangen

3. Alkoholiker mit Neigung zum Suizid (Quelle: Stern.de) 

4. maßgeblich Beteiligter am Zerfall und an der Spaltung der EU

5. Narzisstischen Charakter 

6. Steht wie kein anderer für einen europäischen Superstaat, der alles regulieren soll

Die Vita von Martin Schulz.

Abitur? Fehlanzeige, gescheitert.

Lehre? Fehlanzeige, abgebrochen.

Buchladen? Fehlanzeige, pleite gegangen.

Leben? Auch nicht im Griff, ist (Ex?) Alkoholiker.

 

Fazit: Totalversager, alles was er angepackt hat, wurde zum Misserfolg.

 

Also ich würde sagen, damit bringt er alle Voraussetzungen für die Stelle als Geschäftsführer der BUNDESREPUBLIK (BUNDESKANZLER) mit!

lachend

 

Theoretisch könnte man noch sagen – ich betone theoretisch – die Pseudo-alternative Kanzler-Kandidatin: Frauke „der Rock“ Petry

petry-instinct

Zwar nur eine weitere Vertreterin im Parteienblock, um den Anschein von Demokratie (zumindest was die Leute dafür halten) zu wahren, aber auch sie bringt eine wichtige Voraussetzung für diesen Posten mit:

afd-02

Schalom!

 

Aber wie gesagt, Petry spielt bei der Vergabe um die Stelle des BRD-Geschäftsführers keine entscheidende Rolle.

 

Abschließen möchte ich mit zwei Fragen:

Eine Frage an die Deutschen da draußen und eine an das Besatzer-System.

.

An die Deutschen:

Wollt ihr Euch weitere vier Jahre von einer dieser Witzfiguren für die Vernichtung Eurer Heimat und der Zukunft der nachfolgenden Generationen einspannen lassen??

Es gibt immer mehr Wahlmöglichkeiten, als die, die auf einem vorgegebenen Stück Papier stehen – falls Ihr versteht, was ich meine.

.

An das Besatzer-System:

2:09 – 2:21

 

 

In diesem Sinne…

Moderne Technik: Ungeahnte(?) Möglichkeiten

Veröffentlicht: 26. Januar 2017 in Allgemein

hacker.jpg

 

Die beste Methode sich mit einer Thematik auseinander zu setzen, ist sich selbst davon einen Eindruck zu verschaffen und dann seine eigenen Erkenntnisse daraus zu gewinnen. Dies ist wesentlich effektiver und bleibt dauerhafter im Bewußtsein, als es sich von jemand anderem, ohne das Gehirn groß anzustrengen, vortragen zu lassen und dann einfach nachzuplappern.

Ein Prinzip, das eigentlich in jeder Schule verfolgt werden sollte. Wenn man jedoch verstanden hat, wozu Schulen wirklich da sind, dann weiß man auch, warum es dort nicht getan wird.

Ich werde nicht viel schreiben bzw. kommentieren, sondern einfach nur Bilder und Videos für sich sprechen lassen. Nehmt es auf und lasst es in Euch „arbeiten“.

Es mag wieder nur ein kleines Puzzleteil zum Verständnis des großen Ganzen sein, aber wenn es funktioniert hat, ist es auf jeden Fall ein weiterer Schritt auf dem Weg  zu erkennen, wie die NWO-Psychopathen die von ihnen geschaffenen „Werkzeuge“ einsetzen, um das Weltgeschehen zu kontrollieren.

 

  • Flugzeuge
german-wings-ani.jpg

Germanwings-Absturz    24. März 2015

Höhe-Flug-9525-germanw.png

3:52 – 7:20

Ihr erinnert Euch doch bestimmt noch daran, daß sich die Cockpit-Tür beim Germanwings Flug 9595 nicht öffnen ließ. Nachfolgend ein paar Informationen über die Cockpit-Türen beim Airbus A320:

Wie funktioniert der Verriegelungsmechanismus beim Airbus A320 genau?

Die Cockpit-Tür wird durch drei Riegel gesichert, drei Videokameras überwachen den Bereich davor. Im Fall eines Druckverlusts im Cockpit sollte sich die Tür automatisch öffnen. Ansonsten wird der Zugang vom sogenannten Cockpit Door Lock System (CDLS) geregelt. Es verriegelt die Tür elektronisch beziehungsweise gibt diese frei (Wie das System funktioniert, wird in diesem YouTube-Video erklärt).

cockpit-a320

Flugzeug-Steuerung + Cockpit-Tür-Verriegelung: Kontrolliert vom „Suizid-Co-Piloten“ Andreas L. oder per Fernzugriff?

.

.

  • Fahrzeuge

nizza-lkw.jpg

lkw-weihnachtsmarkt-berlin

 

0:25 – 5:06

8:27 – 8:45

10:10 – 10:23

.

1:55 – 2:00

Übersetzung:

Schlechte Jungs erzählen Euch nicht, was falsch ist.
Sie behalten es für sich und benutzen es für was auch immer sie es verwenden möchten.

Es lebe der Fortschritt!   😛

 

Ich habe meine Konsequenzen aus diesem Wissen gezogen. Und Ihr?

smartphone-zerstoren1  smartphone-zerstoren2

… nur eine der Konsequenzen…

 

 

In diesem Sinne…

 

P.S. Wer glaubt diese Möglichkeiten des „Eingriffs“ sind nur bei bestimmten Auto- bzw. Flugzeug-Typen möglich oder der Zugriff nur innerhalb eines Landes erfolgen kann, der hat es noch nicht verstanden. Dem „Pöbel“ wird NIE der aktuelle Stand der Technik präsentiert. Was bei uns heute als „modern“ angepriesen wird, ist für Geheimdienste und Militär total veraltet oder je nach Art der Technik überhaupt nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

ALLES was über einen Computer und ein Funk-Modul verfügt ist aus der Ferne manipulierbar. Und diese kabellose Vernetzung nimmt von Jahr zu Jahr mehr zu.

Früher mussten die Geheimdienste für die Überwachung weniger Menschen aufwendige und teure Technik einsetzen.

Heute können sie diese Überwachung ohne großen Mehraufwand betreiben, weil so gut wie jeder fast 24 Std. am Tag seine „mobile Wanze“ (Microphon + Kamera) mit sich herumschleppt und was noch besser ist: Die Leute bezahlen sogar dafür!

gen-smartph

Und die meisten dieser Technik-Opfer schreiben jeden Tag freiwillig einen Bericht inkl. Foto(s) in ihre Geheimdienst-Akte bei Herrn Zuckerberg.

„Schöne“ neue Welt…

otto-neues

Na Mädels, Lust auf was Neues?

 

Das o. g. Thema wurde bereits in letzter Zeit in anderen Blogs und Videokanälen angesprochen.

Der Grund, warum ich darüber schreibe ist eine Veränderung, die mir in den letzten Wochen aufgefallen ist:

In der Stadt begegnen mir immer öfter hübsche junge Frauen (Typ attraktive Studentin) mit einem Afrikaner im Schlepptau. Warum ich weiß, daß es importierte Söldner sind und keine Schwarzen, die hier schon geboren sind? Weil diese „Gutmensch-innen“ (teilweise) sehr gebrochenes Englisch mit ihren „neuen Freunden“ sprechen. Und so wie sie miteinander umgehen, ist mir klar, daß sich diese pseudo-intellektuellen Schlampen von den „Neusiedlern“ ficken lassen.

In solchen Momenten muss ich an die Frauen anderer Völker denken. Das beste Beispiel sind arabische Frauen. Sie denken nicht einmal daran Männern, die anderer Abstammung sind hübsche Augen zu machen. Wenn sich einmal die Blicke kreuzen, dann wird einem Deutschen wie mir, durch diesen Augenkontakt eindeutig klar gemacht, daß ich nicht die geringste Chance habe. Desinteresse und teilweise Verachtung kann ich daraus lesen. Sie würden wohl eher sterben, als ihrer Familie Schande zuzufügen, indem sie sich mit einem „Unreinen“ einlassen würden.

Im krassen Gegensatz dazu stehen viele deutsche Frauen, bei denen das Verhalten genau andersrum geprägt ist. Alles ist besser, als die Männer des eigenen Volkes. Ein extremes Beispiel dafür seht ihr hier:

hure

Eigentlich ganz gut so: Damit trennt sich die Spreu vom Weizen…

 

Das Ganze hatte schon nach dem Krieg angefangen, als die deutschen Männer, die lebend aus den alliierten Konzentrationslagern nach Hause kamen, ihre Frau mit einem Besatzer im Bett vorfanden –  als Russen- bzw. Ami-Hure haben sie die Beine breit gemacht für etwas Essen und Privilegien.

Setze ich da einen zu hohen moralischen Maßstab an? Sind, wenn es ums nackte Überleben geht, alle Mittel erlaubt? Auch der Verrat am eigenen Volk, der eigenen Rasse? Schon damals nach dem letzten Krieg fing es an mit den ganzen Mischlingskindern, die durch schwarze US-Soldaten hier gezeugt wurden. 99% dieser US-„Boys“ wollten aber nichts von ihrem Nachwuchs wissen und verpissten sich wieder zurück in die USA, wo sie dann eine Familie mit einer schwarzen Frau gründeten!

Warum fragt Ihr euch?  Hier die Erklärung:

 

Aber gehen wir zurück in die Gegenwart.

Wie kommt es, daß plötzlich so viele deutsche Frauen ihre Vorliebe für die „Neuen“ entdecken?

Auch hier ist die Suggestion wieder ein wichtiger Faktor. Vor allem, wenn sie unauffällig und regelmäßig ins Unterbewußtsein eingepflanzt wird, sich festsetzt, wächst und eines Tages im Handeln der manipulierten Person zum Vorschein tritt – und diese Person glaubt, es sei ihre eigene Entscheidung so zu Denken und zu Handeln.

Vor allem die jungen deutschen Frauen, die durch die zionistisch-kontrollierte Medien-Manipulation und Antideutsche „Erziehung“ (Reeducation)  in den BRD-Schulen / Unis alles Deutsche verabscheuen, zeigen dieser Tage, daß der Plan der Deutschland-Vernichter gerade dabei ist, perfekt aufzugehen.

Ein wichtiger Faktor ist auch das Thema „Werbung“.

Nachfolgend habe ich einige Beispiele herausgesucht, die zeigen sollen, wie die Frauen unterbewußt manipuliert werden. Jeder, der seinen Wahrnehmungsfilter nicht entsprechend auf diese Art der Manipulation eingestellt hat, wird ihr früher oder später zum Opfer fallen, ob gewollt oder nicht.

otto-neues

OTTO fordert auf: Deutschland testet NEUES!

 

fitness

Lidl zeigt den deutschen Frauen, wo sie WAHRE STÄRKE finden

 

fitness-2

Sooo stark!

 

 

zadig-voltaire-werbung

Das ist SIE (WEISS) – Das ist ER (SCHWARZ)

 

Ich-bin-hier-um-zu-erschaffen.png

Ganz krass: „ICH BIN HIER, UM ZU ERSCHAFFEN“ (symbolisch mit Karnickel im Arm)

 

Oder der Klassiker:

familie-deutschland2

Man beachte den Originaltext: MEHR Chancen, MEHR Rechte, MEHR Sicherheit – Da stellt sich doch die Frage: Mehr im Vergleich zu was?? Wenn man mit einem deutschen Mann eine Familie gründet??

 

Wer nun glaubt, daß all die o. g. Faktoren (Medien, Schule, Werbung) keinen Einfluss auf das Verhalten der Menschen haben, der hat nichts verstanden.

Glaubt ihr der Feind investiert soviel Energie und Geld in den ganzen Scheiss, wenn er völlig ineffektiv wäre?

Aber es reicht nicht aus, die „Neuen“ hervorzuheben – Nein, die „Alten“ macht man im gleichen Zug schlecht.

Wie wird der weiße, europäische Mann präsentiert?

weiser-mann   mann_02

mann-in-frauenwasche     sesselfuzer

weißer-mann-2.jpeg

Wen würde eine Frau instinktiv wohl eher als Partner wählen??

 

Wisst Ihr, was das Paradoxon an der ganzen Sache ist?

Die deutschen (europäischen) Männer sind erst durch die gezielte Propaganda und Umerziehung dieser NWO-Psychopathen mit Hilfe der der daraus entstandenen „selbstbewußten“ Frauen (Feministinnen), die ja keine „Machos“ mehr haben möchten, zu dem geworden, was sie heute sind. 

Den einheimischen Männern wurden nach und nach ihre Eier abgezüchtet, weil ja Männlichkeit total rückständig und überhaupt voll „Nahtzie“ ist.

Nun flutet man Deutschland / Europa (mit Ausnahme der östlichen Staaten) mit dem hier:

schwarze-01

„Echte“ Kerle, nicht wahr? 😛

 

Und was machen die Frauen , die den einheimischen „Machos“ den Krieg erklärt haben, für die „neuen“ Männer?

bedienung-fuggies

Bedienen sie…

 

fuggies-welcome.jpg

Kochen für sie…

 

pfeil-nach-unten

deutsche-schlampe-wird-von-neger-gevögelt.jpg

schw-w-2.jpeg

Helfen beim „Druck ablassen“…

 

Tja, warum wohl? Weil es von Grund auf verkommene, ehrlose Schlampen sind, die aktiv am Genozid des eigenen Volkes mithelfen und sich dabei auch noch gut fühlen?

Das auch. Aber die Hauptursache ist, daß trotz des ganzen Feminismus-Schwachsinns, der in die Köpfe der deutschen Frauen eingepflanzt wurde, ihre Instinkte nicht so einfach ausgelöscht bzw. grundsätzlich umprogrammiert werden können!

Eine Frau möchte einen starken Mann, einen Beschützer. Auch wenn so manche „Hardcore“-Feministin sich das nicht eingestehen möchte.

Und da der Großteil der einheimischen Männer zu dem hier gemacht wurden…

weiser-mann

 

…bevorzugen die Frauen instinktiv lieber das, was ihnen nun als „Neues“ angeboten wird:

fitness-2

 

Eines muss man dem Feind der weißen Rasse schon zugestehen:

Kriegstreiber2

*Hihihihi*

Er ist verdammt clever und hat auch die nötige Motivation, um seine kranken Pläne umzusetzen.

Die Methode ist denkbar einfach:

Instinkte, die sich Hunderttausende von Jahren entwickelt haben, kann man nicht in 50-60 Jahren verändern (Partnerwahl der Frauen: stark, gesund, männlich).

Also sorgt man dafür, daß die einheimischen Männer immer mehr „weiblich“ werden und wenn das erreicht ist, flutet man das Land mit „richtigen“ Männern.

Man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe:

  1. Die verweichlichten einheimischen Männer sind nicht mehr in der Lage ihre Heimat gegen die importierten „Begattungs-Fachkräfte“ zu verteidigen.
  2. Die einheimischen Frauen fühlen sich eher zu den Testosteron-strotzenden „Neuankömmlingen“ hingezogen.

Und dann reiben sich die deutschen, eierlosen Waschlappen die Augen, wenn sich die Frauen lieber von „schwarzen Hengsten“ besteigen lassen.

Africans control the German girls…“  Und damit haben sie leider garnicht so unrecht.

Das was ich in der letzten Zeit hier in meiner Stadt sehe, bestätigt diese Aussage.

Gerade eine von diesen Studentinnen-Schlampen war mit ihrem „neuen“ Liebhaber in einem Cafe. Und was macht sie? Bringt ihrem „Boss“ das Essen und Trinken an den Tisch!

Würde sie das auch für einen deutschen Mann machen? Nein, ganz bestimmt nicht! Der darf sie vielleicht bedienen und den ganzen Scheiss bezahlen – aber gefickt wird dann später einer von den „Neuen“!

Was ist los mit Euch Mädels?? Seid ihr schon in der Endstufe des indoktrinierten Irreseins?

Aber da kommen wohl die o. a. unterdrückten Instinkte durch…

.

Abschließen möchte ich mit den folgenden Worten:

Deutsche Frauen, werdet Euch dieser Manipulation bewußt! Eure Männer können auch stark und männlich sein – ihr müsst nur damit aufhören, sie als Konkurrenz zu sehen und entsprechend zu bekämpfen bzw. ihre Entwicklung in die „richtige“ Richtung schon im Keim zu ersticken, in dem ihr verlangt, daß sie sich diesem NWO-inszenierten Feminismus-Schwachsinn unterordnen.

Wenn diese natürliche Entwicklung wieder ihren Lauf nimt, dann braucht ihr keine „schwarzen Hengste“.

Es ist noch gar nicht so lange her, da waren die deutschen Männer auf der ganzen Welt als starke Beschützer und Krieger bekannt und gefürchtet:

beschuetzer.jpg

Das Verhältnis zwischen deutschen Männern und Frauen wurde von den Feinden unseres Volkes massiv beeinflusst – es wurde an der Wurzel vergiftet und so die naturgegebene Harmonie aus dem Gleichgewicht gebracht.

Wenn wir aber diesen Manipulationsversuch erkennen und ihm entgegenwirken, dann kann er keinen Schaden mehr anrichten.

Wir dürfen uns nicht weiter gegenseitig bekämpfen! Mann und Frau müssen sich ergänzen – eine Einheit bilden – als Kern der Familie.

Und viele starke Familien ergeben ein starkes Volk, das sich von niemanden beherrschen lässt. Eine Gemeinschaft die Sicherheit bietet und eine Zukunft für die kommenden Generationen.

Ich weiß, zu diesem Zeitpunkt werden meine Worte keine Wirkung entfalten.

Aber wenn der Zusammenbruch kommt bin ich mir sicher, daß wir instinktiv wieder zu den alten Denkmustern zurückfinden werden – zumindest, diejenigen, die den kommenden Konflikt überleben werden.

Denn einen Fehler werden wir diesmal nicht begehen:

Wir werden nicht vergessen, wem wir das alles zu verdanken haben, nämlich den Drahtziehern im Hintergrund. Und diese Bastarde werden ganz oben auf unserer Liste stehen, nicht die Söldner, die sie vorschicken, um uns vom wahren Feind abzulenken. Es wird ein harter Weg, die Pyramide bis zur Spitze auszuräuchern – aber ich bin bereit ihn zu gehen und hoffe, daß mir viele meiner Brüder und Schwestern folgen werden.

Lasst uns diese Parasiten endgültig beseitigen – der wahre Feind muss enttarnt und restlos vernichtet werden!

Sollte das deutsche Volk diesen Konflikt siegreich überstehen, werden wir eine neue Gemeinschaft bilden, in der diese zionistischen Zerstörungsversuche keinen Nährboden mehr finden, weil wir die nachfolgenden Generationen schon auf diese Art der Manipulation sensibilisieren werden. Sollte ein Volksschädling dann wieder versuchen, diese Gemeinschaft von innen heraus zu zersetzen, wird er sofort erkannt und „aussortiert“.

Es wird und es muss funktionieren, denn sonst haben wir den Untergang wieder einmal nur verschoben und nicht abgewendet.

.

.

In diesem Sinne…

angie-unfall

 

In nicht allzu ferner Zukunft, wenn Merkel in einem unterirdischen Bunker sitzt und ihrem Ende entgegen sieht, wird sie den Tag verfluchen, an dem sie die Anweisung gab, das peinliche Schmierentheater auf dem Berliner Weihnachsmarkt an der Gedächtniskirche in die Tat umzusetzen.

Eigentlich würden sich die System-Propaganda-Medien gut daran tun, wenn sie die ganze Sache, wie so oft einfach totschweigen würden.

Aber Nein, die Scheiße wird immer wieder aus der Kanalisation gefischt, aufgewärmt und uns schön garniert auf einem Teller serviert.

scheisse

Eine Spezialiät der BRD-Propaganda-Medien

 

So hat sich nun das Schmierblatt „Merkur“ dazu berufen gefühlt, dem BRD-Wahl-Pack die „Fakten“ zum Berlin-„Anschlag“ zu präsentieren:

merkur.jpg

So, so… „ein automatisches Bremssystem stoppte das Fahrzeug nach 70 bis 80 Metern…“

 

Bei Scania  – der LKW-Marke, die beim „Anschlag“ verwendet wurde – heißt dieses System „Advanced Emergency Braking“ – kurz: AEB.

 

Wie funktioniert dieses „AEB“?

Nachfolgend eine Beschreibung des Herstellers:

Erkennt das AEB-System ein Hindernis in der Fahrbahn des LKWs und bemerkt, dass der Fahrer nicht reagiert, aktiviert es ein akustisches Kollisionswarnsignal und sendet eine Meldung an die Anzeige des Fahrers, die den Fahrer über das hohe Kollisionsrisiko informiert.

aeb-01

Zusätzlich wird ein spezielles Bremsassistenzsystem aktiviert, das die Bremspedalempfindlichkeit erhöht und so dem Fahrer hilft, eine Kollision zu vermeiden.

Wenn nach diesen Aufforderungen kein Zeichen vorhanden ist, dass der Fahrer auf die Situation reagiert hat, tritt das System in die nächste Warnungsstufe ein. Es sendet ein noch klareres Signal an den Fahrer durch die Anwendung der Betriebsbremse und Beleuchtung der Bremsleuchten. Dieser Vorgang nutzt nur einen Teil der Gesamtbremsleistung des Fahrzeugs und sein Hauptzweck ist es, die Aufmerksamkeit des Fahrers zu wecken. Das System nimmt eine solche Aktion vor, wenn der Abstand zum Hindernis etwa halbiert ist, nachdem die ursprüngliche Kollisionswarnung ertönt.

Liegt noch keine Reaktion des Fahrers vor, und das AEB-System beurteilt, dass eine Schwelle bezüglich der relativen Geschwindigkeit und der Entfernung zum Hindernis überschritten ist, beginnt die Notbremsung.

aeb-02

 

Stellen wir uns doch die ganz einfache Frage:

Was für einen Sinn hat ein automatisches Bremssystem, das erst nach 70 bis 80 Metern aktiv wird?

Keinen! Dann braucht man es nicht mehr. Wenn der LKW mit dem Hindernis in seiner Fahrbahn kollidiert ist, dann kommt er sowieso zum Stehen (z. B. Stau-Ende, Hauswand, Holzhütten(!),…)

Zum besseren Verständnis folgt nun ein Video von Scania, in dem vorgeführt wird wie das  „AEB“-System funktioniert:

Interessant für den „Gedächntiskirchen-Gate“-Skandal: ab 0:54 Min

Soweit zu den FAKTEN über das automatische Bremssystem, das ja anscheinend eine „größere Tragödie“ verhindert hat.

Wenn ihr also nun die Beschreibung, die Bilder und das Video des LKW-Herstellers gelesen bzw. gesehen habt – wie passt dieses Wissen nun mit folgendem Bild zusammen:

Germany Christmas Market

Automatisches Bremssystem AKTIVIERT – Na, klar… 😉

Gar nicht!

Oh – ich weiß! Der heldenhafte polnische LKW-Fahrer hat das System mitten während der Fahrt aktiviert, nachdem es vom „Terroristen“ Anis A. zuvor deaktiviert wurde!

Hm, Moment mal…

zeit

Wieder FAKTEN von den „seriösen“ System-Medien  😉

 

Nach dem „Super-Tunesier„, der „Super-Pole„. Tja, war wohl nix…

.

Jetzt fragt sich natürlich jeder desillusionierte BRD-Bürger:

meme

Warum sollte die BUNDESREGIERUNG so etwas veranstalten?

Dahinter steckt eine altbewährte Manipulationsmethode. Um diese aufzudecken möchte ich nochmal auf die Neujahrsansprache der Kanzler-Darstellerin zurückgreifen, weil dort klar und deutlich vorgeführt wird, wie diese Methode funktioniert:

Die Videos starten an der entsprechenden Stelle – ansonsten angeg. Zeitindex beachten.

0:29 – 0:49

2:48 – 3:17

 

Zur Erinnerung – Zitat Merkel: „Unser Staat tut alles, um seinen Bürgern Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten.

pfeil-nach-unten

Zeit2.jpg

Spargel.jpg

Welche Metheode verwendet also dieses Besatzer-Regime?

 

SCHAFFE EIN PROBLEM UND BIETE DIE LÖSUNG AN

 

Ganz nach dem Motto:

Habt Angst vor dem „bösen Terrorismus“!  Wir tun jedoch alles, um Eure Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten – Ihr braucht uns, um weiterhin sicher zu sein. Dafür müsst Ihr uns nur 2017 wieder wählen und wir kümmern uns darum.  Keine Sorge, wir haben schon einige Maßnahmen vorbereitet und ihr müsst lediglich auf ein paar Rechte verzichten, aber dann ist alles in Ordnung.“

Oder kurz gesagt:

Die Probleme, von denen das BRD-Regime behauptet, wir würden es benötigen, um sie zu beseitigen, wurden erst von ihm selbst geschaffen!

 

Die Probleme, von denen das BRD-Regime behauptet, wir würden es benötigen, um sie zu beseitigen, wurden erst von ihm selbst geschaffen!

Idee2

 

Dieser amateurhafte und vor Logikfehlern strotzende „Anschlag“ wird sicher nicht der endgültige Todesstoß für das BRD-Regime sein, weil  die Masse der BRD-Sklaven zu sehr damit beschäftigt ist im Hamsterrad zu strampeln und dadurch nicht mehr in der Lage ist einfache Sachverhalte nachzurecherchieren bzw. den Schwachsinn der BRD-Propaganda-Medien zu hinterfragen.

vollbremsung

 

Aber eines haben die Besatzer-Erfüllungsgehilfen damit bewirkt:

Es war ein ordentlicher Spatenstich für das Grab, welches sich diese Volksverräter momentan selbst schaufeln.

grab-schaufelnd

 

 

In diesem Sinne…

 

P.S. Ein kleiner Tipp an die „schlauen Köpfe“ vom Planungsstab für inszenierte Anschläge:

Nehmt das nächste Mal einen alten LKW wie auf dem folgenden Bild und das Problem mit dem automatischen Bremssystem hat sich erledigt:  😉

alter-lkw

…aber nicht vergessen Ausweis und Handy im Fahrerhaus zu platzieren! 😀

Des „Kaisers“ großer Geldsack

Veröffentlicht: 19. Januar 2017 in Allgemein

Kaiser-o-Kleider.jpg

 

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden Teile BADEN-WÜRTTEMBERGs von einem Hochwasser massiv in Mitleidenschaft gezogen:

2016-06-01-hochwasser  2016-06-01-hochwasser-1

2016-06-02-hochwasser

Der „Kaiser“ vom „Ländle“ schwebte dann von seinem Elfenbeinturm herab, um dem geschundenen und vor den Ruinen seiner Existenz stehenden BRD-Steuervieh folgendes mitzuteilen:

1:33 – 1:56

Geldsack-02.jpg
„Wir müssen für diese Gelder Rechenschaft ablegen.
Wir können nicht für jeden Scheiss Geld ausgeben (wie z. B. Fluthilfe für Deutsche)!
So macht man das in einer „modernen Gesellschaft“ nicht!“

 

Natürlich nicht. Weil das Geld, das eigentlich für diesen Zweck gedacht war, zur Erfüllung „anderer Pläne“ benötigt wurde:

Fluthilfe-Geld-weg

Aber keine Sorge, liebe Schwaben.

Dank Eures Kadavergehorsams und schier unerschöpflichen Arbeitskraft ist immer mehr als genug Geld im Sack von „Kaiser“ Kretschmann.

 

Und dieser verwendet es auch äußerst gewissenhaft für wirklich wichtige Dinge:

neue-flaggen-01.jpg

neue-flaggen-02.jpg

Zu der Aussage von diesem Lasotta gibt es nur eine angemessene Antwort:

 

Ja, was soll ich noch schreiben?  Obdachlose erfrieren auf der Straße, Flutopfer bekommen keine finanzielle Hilfe – aber hauptsache der „RECHTSSTAAT“ ist ausreichend beflaggt.

Eigentlich hält sich Kretschmann nur an den Leitfaden seines Parteigenossen Joschka Fischer:

J-Fischer.jpg

Ein Blogger, bei dem ich gerne lese schrieb folgendes:

„Das Leben ist ein kleiner Mann mit einem großen Hammer, der einem so lange vor den Kopf schlägt, bis man das Prinzip von Ursache und Wirkung verstanden hat.“

Genauso ist es!

 

Also, liebe Baden-Württemberger, wählt weiterhin die grüne Volksvernichter-Landesregierung bzw. 2017 wieder die CDU-Umsiedlungsverwalter als BUNDESREGIERUNG und erfreut Euch zukünftig am Anblick der vielen Flaggen an den BRD-Gebäuden, während ihr hungert und friert.

Achso – und vergesst nicht,  dann über die „Scheiß Flüchtlinge“ zu schimpfen, die an allem Schuld sind. 😉

 

In diesem Sinne…

 

P.S.  Sollen die Volksverräter diese wertlosen Fetzen ruhig vor ihren „Tempeln“ hissen, dann haben wir am Tag der Befreiung mehr als genug Feuermaterial.

EU-ade.jpg     BRD-ade.jpg