Ab ins Reha Boot-Camp?

Veröffentlicht: 6. August 2014 in Allgemein

bootcamp-fitness-img

Ja, irgendwie ist es ja schon merkwürdig. Ich hatte ja im Beitrag „Mein Leben in Bildern“ erwähnt, dass ich eine Angststörung habe. Seit Monaten hat sich nichts getan. Weder Krankenkasse noch die Deutsche Rentenversicherung haben irgendwas von sich hören lassen.

Vor kurzem habe ich anfangen diesen Blog zu betreiben – und siehe da! Ein Schreiben von der Deutschen Rentenversicherung: „Ihr Antrag wurde im Eilverfahren genehmigt.“  Zwei Tage später (also heute) ein Schreiben von der Klinik: „Wir freuen uns Sie in Kürze begrüßen zu können.“ Ende des Monats soll ich antreten. Eine sehr „interessante“ Entwicklung der Ereignisse, findet ihr nicht auch?😉  Irgendwie hab ich das Gefühl,  jemand möchte, dass ich weniger Zeit habe, um hier in meinem Blog  zu schreiben.

Hab mir schon mal die Bewertungen der Klinik durchgelesen. Am interessantesten war der Bericht eines Mannes, der mit Burnout dorthin ging und 5 Wochen lang einen strammen Terminplan von 7 Uhr morgens bis teilweise 17:30 Uhr Abends hatte. Bemerkungen seinerseits, dass ihm das zuviel sei wurden ignoriert (Antwort der Ärzte: Wir wissen schon was gut für Sie ist.“). Zudem beschwerte er sich über die Ärzte, die nur sehr schlecht der deutschen Sprache mächtig waren und fast wöchentlich wechselnde Psychologen. Er kam schlechter raus, als er rein ging und wurde trotzdem nach der Reha für „arbeitsfähig“ befunden.

Außerdem steht im Begleitschreiben: „Den behandelnden Ärzten steht es frei eine medikamentöse Behandlung (Psychopharmaka) zu starten bzw. die Wirkstoffe der bestehenden Medikation zu ändern.“

Desweiteren stand da noch: „Die Anweisungen der Ärzte und Psychologen müssen befolgt werden, da sonst eine Kürzung oder Streichung des Übergangsgeldes erfolgt.“

Aber ist ja schon klar was dort und in den anderen Reha-Zentren läuft: Die BRD-Bezahl-Drohnen, die momentan nicht richtig „funktionieren“ werden wieder auf Spur gebracht. Bevorzugt mit Medikamenten. Damit sie den aufgeblähten Staatsapparat und die Asylanten-Flut weiter finanzieren können! Aber nicht mit mir. Die sollen sich nen anderen Idioten suchen!

 

Zusatz 07.08.2014:   Was ist da gestern passiert? ICH BIN WIEDER IN DAS ALTE „DENK WIE EIN SKLAVE“ Muster zurückgefallen!!  Ich habe VIER!!! Wochen Zeit gegen diesen Bescheid Einspruch einzureichen. Soll in zwei Wochen aber schon anrücken –  und das so weit weg! Damit ich schön fünf Wochen getrennt bin von allen Menschen, die mir etwas bedeuten. Dann werde ich depressiv und bin leichter beeinflussbar.

Hey ihr Rentenversicherungs-Pisser: FICKT EUCH! IHR KÖNNT MICH MAL! Hiermit mache ich von meinen Recht auf Widerspruch Gebrauch! Besorgt mir etwas in der Nähe, damit ich auch besucht werden kann oder vergesst es!

ICH weis selbst am besten, was gut für mich ist und ich sage hiermit: Auf eure Tour läuft es nicht!

Jetzt kommt erstmal der Widerspruch und dann sehen wir weiter…

Immer kämpfen, Leute! Dieser Drecks-Staat hat uns gar nichts zu befehlen!!

 

In diesem Sinne…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s