Mein Weg – meine Veränderung

Veröffentlicht: 28. April 2015 in Allgemein

Veraenderung

Heute möchte ich über meinen Werdegang schreiben – die Veränderung in mir, seitdem ich diese Bewusstseinsverändernde Erfahrung begonnen habe – kurz und gut: meine bisherige Reise.🙂

Inzwischen komme ich eher davon ab mich als „Aufgewachter“ zu bezeichnen. Es ist alles zu komplex und unübersichtlich, als dass ich von mir behaupten könnte, das ganze Spiel zu durchschauen. Höchstwahrscheinlich werde ich dieses Wissen nie ganz erreichen – aber zumindest kann ich es versuchen.😉 Vor kurzem hat jemand im 1984-Forum geschrieben, dass viele nur aufgewacht sind, um im nächsten Stadium der Desinformation weiter zu schlafen. Mag sein – ich habe auch einige Stationen durchgemacht, bis ich dort angekommen bin, wo ich heute stehe, jedoch ist dies ganz sicher nicht das Ende aller Weisheiten. *hehe*

Die selbsternannte „Elite“, die NWO, die alles beherrschenden Familien, nennt sie wie ihr wollt, sie haben ein gut verschachteltes Geflecht an falschen Fährten angelegt, damit die Menschen, die den großen Schwindel unserer Existenz durchschaut haben, wieder in die Irre geführt werden. Es gibt so viele Theorien, Informationen, vom System eingeschleuste Unruhestifter, das es einem schwer fällt noch Wahrheit von Desinformation zu unterscheiden.

Ich versuche inzwischen auch nicht mehr verzweifelt die ultimative Wahrheit zu finden. Vielleicht gibt es diese auch gar nicht und es ist nur ein Trick, damit man seine Lebenszeit auf der Suche nach ihr verschwendet. Nun gut, jeder soll das machen was er für richtig hält, mein Weg ist das jedoch nicht.

Ich halte es momentan für wichtiger die Augen auf zu halten und zu versuchen die aktuellen Manipulationen zu erkennen und nicht so zu handeln wie die da oben es wollen. Die Grenze ist für mich erreicht, wenn sie anfangen ihre „demokratischen“ Entschlüsse unter Zwang durchzusetzen z. B. Impfzwang, Chip-Zwang, usw. Der Tag, an dem eine solche Perversion zur Pflicht für jeden Menschen wird, wird der Tag sein, an dem ich meine Sachen packe und dieses faschistoide Konstrukt namens EU verlassen werde. Notfalls hause ich wie ein Einsiedler in der abgelegensten Wildnis. Bis dahin wird es bestimmt noch eine Weile dauern. Ihr wisst ja, wie die Metapher mit dem Frosch im Wasser – langsam aufkochen, damit er nicht raus springt.😉

Worauf ich hier genauer eingehen möchte ist die Veränderung, die ich seit meinem Sturz vor über 3 Jahren erfahren habe.

Was sind die für mich spürbarsten Veränderungen?

Zu aller Erst: Ich bin mir meiner Selbst wieder mehr bewusst. Was bedeutet das? Ich bin nicht mehr der manipulierbare, Obrigkeits-unterwürfige Mensch, der sich von jedem dahergelaufenen Deppen, der meint Autorität ausüben zu müssen auf die Knie wirft.

Kein Schlipsträger, kein vermeintlicher Richter, Polizist oder sonstige Behörden-Fuzzis können so einfach über mich bestimmen. Das bedeutet nicht, dass ich gewalttätig werde (obwohl ich schon manchmal das Bedürfnis dazu hätte) – nein, ich schlage sie mit ihren eigenen Waffen, nämlich ihren verkorksten Gesetzen! Man muss nur wissen wo etwas steht, dass einem den Vorteil bringt, den man benötigt und schon ist von all den Drohungen und Einschüchterungsschreiben nichts mehr zu hören und zu sehen. Das Problem für die unterwürfigen Bürger ist, dass die gar nicht mehr im Stande sind sich diese Informationen zu beschaffen bzw. sie hinterfragen nicht, ob diese angeblichen Staats-Beamten überhaupt die Befugnis haben, über sie zu bestimmen. Das hat man so in der Schule bzw. von den Eltern gelernt und dann macht man halt alles was dieser Abschaum von einem möchte. „Man will ja keinen Ärger“ ist dann immer die Hauptausrede. Diesen Leuten kann ich nur sagen: „Wisst ihr noch wann ihr euer Hirn und eure Eier abgegeben habt? Die können DAS nur mit Euch machen, weil die genau wissen, dass ihr Euch nicht wehrt!!“

Es wird Zeit, dass diese Verbrecher den Gegenwind zu spüren bekommen, jedoch glaube ich nicht, dass dies so schnell passieren wird, da der Großteil der Bevölkerung immer noch im „Sklaven“-Modus ist.

Neben meinem gestärkten Selbstbewusstsein, spüre ich auch, dass meine Sinne wieder besser werden. Hören, Sehen, Riechen, Schmecken – alles ist viel intensiver wie früher. Fluorid, Jod, Aspartam, Softdrinks und Fast-Food-Dreck sind seit über einem Jahr komplett aus meinem Leben verschwunden. Ich ernähre mich sehr bewusst und gesund. Wenn ich spazieren gehe rieche ich die Tannen im Wald, höre die unterschiedlichen Vogel Gesänge, die Bienen, beobachte die Schmetterlinge, gerade jetzt im Frühling sehe ich all die wunderschönen Blumen, die in der unterschiedlichsten Farben blühen. Dinge, die ich seit meiner Kindheit nicht mehr wahrgenommen habe und als BRD-Arbeitsdrohne auch nicht sonderlich vermisst habe – zumindest nicht bewusst. Wenn ich etwas Neues zum Essen oder Trinken probiere, lasse ich mir die Zeit um den Geschmack genauestens auf der Zunge zu erfassen – ich schließe die Augen – das intensiviert das Erlebnis noch. Es ist einfach herrlich sich und seinen Körper wieder so zu spüren!🙂

Ich habe auch wieder begonnen Sport zu treiben und innerhalb von 2 Jahren fast 25 kg abgenommen. Ich weis, es klingt abgedroschen, aber macht Sport! Es stärkt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist! Wenn ich morgens aus dem Bett raus gehe und auf nichts Bock habe, dann mache ich meine Übungen, gehe eine Runde Laufen und danach fühlt man sich wie ein anderer Mensch! Der Verstand ist klar und man fühlt sich einfach gut gelaunt und bereit für die Aufgaben des Tages.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Verhältnis zum Geld. Früher habe ich einfach das Geld ausgegeben und nicht darüber nachgedacht, ob ich das wirklich brauche oder ob es evtl. noch günstigere Alternativen gäbe.

Dadurch, dass ich momentan sehr auf das Geld achten muss habe ich mich von allem getrennt was ich nicht brauche. Mein Kleider- und Schuhschrank wurden aussortiert außerdem habe ich mein Smartphone verkauft und meinen Handy-Vertrag gekündigt. Ich habe alles gekündigt und aus meinem Leben verbannt was ich nicht wirklich brauche. Das spart eine Menge Kohle und man kann sich Reserven anlegen. Eigentlich war ich früher auch ein sparsamer Mensch, erst die letzten 4-5 Jahre vor meiner Veränderung habe ich so abgehaust, dass am Monatsende nichts mehr von meinem Gehalt übrig war. Und das ist genau die Situation, in der uns das System halten will, immer kurz vor der Pleite, damit man immer schön pariert.

Ich arbeite weiter daran Ideen zu entwickeln wie ich mich immer mehr vom Geldsystem abkoppeln kann. Klar, das geht nicht von heute auf morgen, aber im Vergleich zum letzten Jahr konnte ich schon einiges einsparen – und es geht weiter!😀

Im Reha-Camp wollten sie mir eintrichtern, dass ich mich emotional abkapseln sollte. Ich könnte nicht das Leid der Welt verhindern, indem ich mit diesen Menschen mitleide. Das würde ihnen und mir nicht helfen. Aber das ist doch genau die Art wie die NWO die Menschen haben möchte. Emotionslos und nicht interessiert am Leid anderer – Hauptsache mir geht es gut. Also Egoismus pur!

Ich habe beschlossen diesen Rat nicht anzunehmen. Ich möchte über das Leid anderer Menschen auf dieser Welt erfahren und ich leide auch mit ihnen! Ab und zu hungere ich bewusst einen Tag, um dieses Gefühl (wenn auch in kleinem Maß) selbst zu erleben. Am Anfang wird man schlecht gelaunt und der Magen knurrt wie verrückt, aber irgendwann kommt der Punkt – es ist schwer zu beschreiben – da ist man so mit sich selbst im Reinen, eine völlige andere Art der Körperwahrnehmung. Man fühlt sich zwar schwach, aber gut. An diesem Tag habe ich auch ein bischen von dem Hunger gespürt, den viele Menschen auf diesem Planeten leiden MÜSSEN, weil der Wohlstand unserer Konsum-Gesellschaft ihnen die notwendigen Dinge wie Essen und Wasser wegnimmt. Es ist zum Verzweifeln, dass man trotz dieses Wissens nichts dagegen machen kann, außer die Großkonzerne zu boykottieren, aber das bringt nur langfristig etwas und auch nur wenn genügend Menschen hier mitmachen. Denn eine Tatsache, die wir in der ersten Welt gerne ignorieren ist, dass es uns nur so gut geht, weil es woanders (dritte Welt) den Menschen schlecht geht. Es gibt nur eine bestimmte Menge Wohlstand für die Menschen dieses Planeten und die Leute hier – sei es Europa, Russland, USA – wollen ihren Level an Wohlstand nicht runterschrauben. Was interessiert es sie wenn jeden Tag hunderttausende verhungern?? Und solange wir so denken, sind wir einfach noch nicht so weit, dass wir verstanden haben wie diese Welt und unsere Existenz funktionieren sollte. Momentan herrscht ein System des Bösen, das uns mit Geld und Wohlstand ködert, wohl wissend, dass woanders dafür Menschen leiden und sterben müssen. Aber die Empathie, dieses Angebot nicht anzunehmen und lieber danach zu streben, dass es uns allen auf gleiche Art und Weise gut geht, höchst wahrscheinlich auf einem aus unserer Sicht geringeren Wohlstands-Level als jetzt, aber dafür wären wir auch zufriedener. Seht Euch doch um! Wir haben Lebensmittel und Möglichkeiten das Geld auf den Kopf zu hauen ohne Ende! Wenn ich mir aber die Gesichter der Menschen hier in Deutschland anschaue, dann sehe ich nur traurige und / oder unzufriedene Gesichter. Geld und Wohlstand machen nicht glücklich. Das ist eine Illusion. All die Technik-Spielzeuge, die du dir kaufen kannst , all die Freizeit-Aktivitäten, die du dir gönnen kannst, das alles ist ohne Bedeutung, wenn du tief in deinem Inneren leer und unglücklich bist.

Als es mir richtig dreckig ging, und ich dachte, dass ich es nicht mehr lange machen werde, hatte ich noch alles: Geld, ein Auto. Aber was hat es mir in dem Moment genutzt?? ÜBERHAUPT NICHTS!!

Heute gehe ich spazieren, setze mich auf eine Bank und sehe mir den Wald, die Wiesen an, höre den Vögeln zu und genieße die Sonne, die mich wärmt. DAS IST LEBEN! DAS IST FREIHEIT!

Ich habe meine Ansprüche inzwischen sehr heruntergeschraubt und bin glücklicher als früher! Ich bin ein freies menschliches Wesen und NIEMAND hat mir irgendetwas vorzuschreiben! Ich bin nicht mehr mit Geld erpressbar. Kein Schuften mehr die ganze Woche, damit man Geld bekommt für Dinge, die man in Wirklichkeit NICHT BRAUCHT!

Das ist mein Tipp an Euch. Stellt Euch immer die Frage: BRAUCHE ICH DAS WIRKLICH?? Brauche ich immer das neueste Smartphone oder den schnellsten Laptop? Brauche ich ein teures Auto mit alles Extras und dem stärksten Motor, nur um bei den Nachbarn / Freunden angeben zu können? Brauche ich ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung?? Brauche ich 10 Paar verschiedene Schuhe? Oder verschiedene Winterjacken? Brauche ich mehrere Armbanduhren? Man kann sich nur eine ans Handgelenk machen. Muss das Bad voller Kosmetik-Artikel sein? Reicht nicht nur eine Bodylotion, ein Duschgel, ein Haarwaschmittel, usw.? Das ist alles Mist, der unser Geld frisst und wir müssen noch mehr und noch härter arbeiten, um das alles halten zu können! Und viele sind schon so süchtig nach diesem Konsum-Wahnsinn, dass sie ALLES machen, um diesen Rausch weiter befriedigen zu können. Selbst sich weiterhin in einem Drecksjob kaputt arbeiten und von einem Arschloch von Vorgesetzen und dämlichen Schmierlappen von Kollegen fertig machen lassen, nur damit das nächste Gehalt kommt und man weiter „shoppen“ kann.

Das alles habe ich inzwischen hinter mir gelassen. Die Ängste haben mich zwar immer noch ab und zu im Griff, aber es ist besser geworden. Meine Seele heilt, zwar langsam aber es geht voran.

Wie gesagt, wer es einmal geschafft hat einen schönen Sonnenuntergang zu genießen, auf einer Bank zu sitzen und die Natur mit allen Sinnen zu fühlen, der weis was wirklicher Reichtum ist. Scheiss auf diese Konsum-Gesellschaft, Scheiss auf dieses Geld-System. Leider kann man sich nicht über Nacht davon trennen, aber man kann es langsam, aber sicher „ausbluten“ lassen, in dem man nur das das kauft, was man wirklich braucht oder versucht Dinge zu reparieren oder sich selbst etwas zu basteln und zu improvisieren. Da sind uns die Menschen in den ärmeren Ländern um einiges voraus! Die haben kein Geld, um sich irgendwas zu kaufen, also wird selbst etwas zusammen gebastelt. Zwar würden solche Konstruktionen bei uns nicht durch den TÜV kommen, aber funktionieren tun sie trotzdem.😉

Improvisation

Manchmal frage ich mich, ob wir, die Menschen, die diesen Bewusstseins-Sprung erlebt haben zu früh dran sind. Bleiben wir, zumindest für unsere Lebenszeit gesehen, so wenige oder wird doch noch in nicht allzu ferner Zukunft die kritische Masse erwachen und eine Veränderung bringen? Ich muss zugeben, ich bin da eher pessimistisch. Diese satanistischen Bastarde treiben dieses Spiel schon zu lange und haben noch einige „Maßnahmen“ in der Hinterhand, um einen globalen Aufstand zu verhindern. Sei es ein neuer Weltkrieg – eine Finanzkrise mit weltweiter Hungersnot, dann sind die Menschen wieder abgelenkt bzw. mit Überleben beschäftigt. Aber eines müssen wir uns auch klar machen: Diese NWOler sind auch nicht so übermenschlich intelligent und fehlerlos. Das sollte uns etwas Hoffnung geben.

Ich habe auch in einem Blog folgende Frage bzw. Aussage gelesen: „Wer sagt denn, dass wir immer nur auf Situationen reagieren sollen, die die NWO uns vorgibt? Warum nicht den Spieß umdrehen und selbst Situationen schaffen, mit denen sie nicht gerechnet haben? Wir sind bisher immer der passive Part gewesen – es wird Zeit auf die AKTIVE Seite zu wechseln!“

Wahre Worte. Nur nicht so einfach umzusetzen mit so wenigen Menschen. Das Problem ist, dass alle warten. Auf ein Ereignis, auf ein Erwachen der Massen. Aber falls das nicht die Lösung ist, wird dann in 1000 Jahren wieder jemand dieselben Zeilen schreiben, in der Hoffnung, dass sich irgendwann etwas ändert?

Jaja, es bleibt schwierig. Ich kann jetzt nur für mich sprechen (bzw. schreiben😉 ). Ich versuche das Leben so gut es geht zu genießen und nicht mehr in die Mühlen des System zu gelangen. Wir werden sehen was die Zukunft bringt. So wie momentan alles an die Wand gefahren wird und das mit Vollgas, dauert es eh nicht mehr lange bis zum Zusammenbruch. Dann wird sich zeigen, ob wir uns als Menschheit wirklich weiter entwickelt haben oder es dem Bösen doch gelungen ist alle so zu „dressieren“, dass alles nach ihren kranken, düsteren Plänen verläuft.

In diesem Sinne…😉

Kommentare
  1. Qurigi sagt:

    Sehr guter Bericht Redpill habe vorhin einen langen Kommentar geschrieben doch es hat ihn nicht angenommen komischerweise.

    Gefällt mir

  2. Qurigi sagt:

    Ok jetzt hat es geklappt gut also schreibe ich diesen Kommentar nochmal. Dein Bericht war sehr gut verfasst, spricht mir voll und ganz aus dem Herzen😉 Ich kenne das selber diese Situation in der du dich befindest. Ich brauche auch nicht viel zum Leben ich habe einen Laptop, Mp3 Player und Bücher mehr Materielles Zeug brauche ich eigentlich gar nicht ausser natürlich Survival Sachen da ich ja in einem Jahr aussteige sind solche Dinge sehr Praktisch und hilfreich beim Überleben in der Natur/Krise/Kriege. Ausserdem gehe ich nur 9 Stunden die Woche Arbeiten und bekomme vom Amt in Euro umgerechnet ca. 750£. Ebenfalls betreibe ich einen stillen Protest gegen die Konsum und Wegwerf Gesellschaft ich gehe zb vor Supermärkte und esse das auf was die Leute liegen lassen oder wegwerfen nicht weil ich Hunger oder kein Geld hätte sondern denn Leuten klar zu machen was sie hier betreiben. Viele Menschen wären froh hätten sie sowas zu Essen. Deswegen ist es auch beabsichtigt das die Leute mich dabei Sehen und hoffentlich ins grübeln kommen. Das Bild mit dem Einkaufswagen ist der Hammer so hatten wir früher auch gegrillt als ich noch im Wald lebte und Fleischesser war. Auf jeden Fall immer schön zu hören wenn du einen neuen Beitrag veröffentlichst. Habe seit Anfang an alles gelesen und kann dir zu 100% zustimmen.

    So und jetzt zu was anderem was ich dich Fragen wollte. Wir haben ja eine Freigeist Community gegründet auf unseen.is der läuft über Island und Island ist sehr Sicher was das Internet angeht also dort kann bestimmt nicht jeder mit Lauschen wie bei Google oder yt. Falls du Interesse hast Teilzunehmen Schreibe mir bitte. Wir diskutieren über alles mögliche nicht nur Probleme sondern auch Lösungen. Dann kannst du dich dort Anmelden dann musst du mir nur deiner Username sagen dann kann ich dich einladen und du bist dabei klingt gut oder🙂 lg

    Gefällt 1 Person

    • Danke für Deinen ausführlichen Kommentar.🙂 Es tut gut sich mit jemandem auszutauschen, der mich versteht und in vielen Punkten dasselbe denkt.
      Die Sache mit der Freigeist Community würde ich mir gerne anschauen. Ich schreibe Dir eine Mail mit meinem Benutzernamen sobald ich mich angemeldet habe.😀

      Gefällt 1 Person

    • „Materielles Zeug brauche ich eigentlich gar nicht ausser natürlich Survival Sachen da ich ja in einem Jahr aussteige sind solche Dinge sehr Praktisch und hilfreich beim Überleben in der Natur/Krise/Kriege.“

      P.S. Thema Survival: Ich würde es interessant finden, wenn du einen Beitrag zu diesem Thema machen könntest. Welche Erfahrungen Du in Deiner Zeit in der Natur gesammelt hast bzw. was für Dinge Du Dir besorgt hast, um im Ernstfall draußen überleben zu können.

      Gruß
      RP B-)

      Gefällt 1 Person

      • Qurigi sagt:

        Danke für deinen Tipp ja mache ich demnächst mal, wurde schon ein paar mal gefragt ob ich so einen Bericht machen kann. Ja ist gut wegen dem Freigeist Community schreibst mir einfach eine Mail wenn du magst und dann sehen wir weiter würde mich auf jeden Fall freuen🙂

        Gefällt mir

  3. Qurigi sagt:

    Es gibt sogar ein Video von uns im Netz habe ich mal gefunden wusste selbst nichts davon das sie das interview ins Netz gestellt haben. Dort sieht man einen kleinen Teil wie wir damals hausten im Wald ist aber auf Schweizer-Deutsch gesprochen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s