Gedanken – November 2015

Veröffentlicht: 28. November 2015 in Allgemein

winter-283540_960_720

Der erste Schnee des Jahres ist diese Woche gefallen. Irgendwie kann ich nicht glauben, dass ich von den Nordmännern abstamme. Ich hasse die Kälte und den Schnee. Von mir aus könnte das ganze Jahr Sommer sein und trotzdem strahlt der Winter eine gewisse Faszinaton auf mich aus, deshalb bin ich trotz Vorbehalten einem langen Winterspaziergang nicht abgeneigt. Bei meinem letzten Spaziergang habe ich die letzten zwei Jahre Revue passieren lassen und mir auch Gedanken über die Dinge gemacht, die als Herausforderung in der Zukunft auf mich warten. Die wichtigste Frage, die sich mir momtan stellt ist:  Wer bin ich?  Wer ist dieser Mensch, der jeden Tag mehr zum Vorschein kommt und mein altes Ich verschwinden lässt. Wie wird er mein Leben verändern? Was hat er mit mir vor? Kennt ihr den Film „Total Recall“?  Ich habe manchmal auch das Gefühl, dass mir seit meiner Geburt durch das System eine andere Persönlichkeit implantiert wurde und dadurch, dass ich mich seit über zwei Jahren aus dieser Beeinflussung gelöst habe kommt nun langsam mein wahres Ich zum Vorschein.

Was ich davon halten soll? – Gute Frage. Ich weiß nicht ob ich mich freuen oder fürchten soll. Auch wenn mein altes Schlafschaf-Ich inzwischen völlig inakzeptabel geworden ist, hatte es auch Charaktereigenschafen, die ich und vielleicht auch Menschen, die mich kennen vermissen würde. Egal, es ist wie ein altes Paar Schuhe, das man durchgelaufen hat, es wird Zeit für etwas Neues und ich weiß, dass diese Veränderung eine Notwendigkeit ist, um den Weg zu gehen, der mir vorbestimmt ist.

Wie fühlt es sich an sich auf diese Art und Weise zu verändern? – Es ist schwer zu beschreiben. Ich fühle diese unbändige Energie, das Bedürfnis nach Veränderung und die damit verbundene Bereitschaft dafür zu kämpfen. Am besten erkenne ich meine Veränderung, wenn ich mit meinen Eltern zusammen bin. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich liebe meine Eltern, sie waren und sind immer für mich da, aber wenn ich sie reden höre, dann merke ich wie klein sie im Geist geblieben sind und wie unterwürfig sie vor dem Regime zu Kreuze kriechen. Sobald nur ein Schreiben von diesem Mafia-Verein BRD bei denen ins Haus schneit, dann drehen sie schon durch und zahlen jeden Betrag, nur damit sie „ihre Ruhe haben“ und dann kommen noch Aussagen wie: „Mit dem Staat legt man sich nicht an, die sitzen eh am längeren Hebel“.  Tief in ihrem Herzen und in ihren Seelen sind sie gute Deutsche. Ihr Bewußtsein ist jedoch hoffnungslos versklavt und vergiftet durch die zionistische Umerziehung. Manchmal frage ich mich, wie ich deren Sohn sein kann. Vor allem stellt sich mir die Frage, ob sie mich überhaupt noch als ihren Sohn anerkennen würden, wenn sie wüßten, was ich vor habe.

Wie ich schon sagte habe ich eine Entscheidung getroffen. Ich werde ab jetzt Widerstand leisten. Solange es geht friedlich. Ich werde keiner Aufforderung, die von irgend einer Firma der BRD kommt, sei es Finanzagentur, Gerichte, Arbeitsagentur oder GEZ-Mafia mehr nachkommen. Da ich mich sehr gerne mit Gesetzestexten beschäftige, habe ich schon alles im Groben vorbereitet, das ich denen um die Ohren hauen werde. Höchstwahrscheinlich wird es nicht funktionieren, sonst müssten diese Verbrecher ja zugeben, dass sie illegitim handeln und damit überflüssig sind. Die Verängstigten würden jetzt sagen: „Das würde ich an deiner Stelle lieber lassen. Die sind mächtiger als Du.“ – Einen Schxxx sind die! JA, ICH WILL DIESEN SCHEINSTAAT HERAUSFORDERN! ICH WILL, DASS DIE BESTIE IHRE DIKTATORISCHE FRATZE GANZ OFFEN ZEIGT! Und ich werde alles dokumentieren was die nächsten Monate geschehen wird. Namen und Gesichter werde ich mir merken und wenn der Tag der Abrechnung kommt – und das wird er – dann werde ich bei den Kommandos dabei sein, die Jagd auf diese Volksverräter machen und sie zur Strecke bringen. Falls ihr das lest, ihr BRD-Handlanger, schon sehr bald wird der Zeitpunkt kommen, da müsst ihr Euch entscheiden, ob ihr für oder gegen Eure Volks-Brüder und -Schwestern seid. Und diese Entscheidung kann nicht rückgängig gemacht werden, wenn sich das Blatt zu unseren Gunsten wendet. Man trifft sich immer zwei Mal im Leben. Denkt daran!

Wißt Ihr das das Seltsamste an der ganzen Entwicklung ist? Jetzt, da es beginnt bin ich ruhiger denn je. Ich habe keine Angst vor denen. Wer sind die denn? Die können mir gar nichts anhaben! Wieso? Weil ich vorgesorgt habe. Erstens habe ich mich von der bei Geburt erschaffenen Person getrennt (Willenserklärung Mensch). Ich bin nun einfach ein freier, souveräner Mensch, der das kriminelle Verhalten dieses Regimes schon aus Gewissensgründen nicht weiter unterstützen kann und wird. Wir kommen mit nichts auf diese Welt und verlassen sie wieder mit nichts. Alles was wir dazwischen materiell anhäufen ist nur eine Illusion. Ich habe nichts materielles mehr was sie mir wegnehmen können und wenn sie mir die Freiheit nehmen wollen, dann werde ich von meinem Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch machen. Sollte ich diese Konfrontation überleben ist mein „normales“ Leben sowieso beendet und ich müsste untertauchen. Aber das sind fiktive Szenarien über die ich momentan noch nicht intensiv nachdenke. Das generiert nur negative Energie, die mir die Kraft raubt und das möchte das System genauso haben. Tag für Tag spüre ich, wie das Bedürfnis nach dem Kampf für das Gute in mir wächst, jedoch weis ich auch, dass uns dieser Krieg, genauso wie die vorangegangenen wieder aufgezwungen wird. Die Deutschen sind keine Barbaren, die den Krieg brauchen, um zu überleben oder den Sinn des Lebens darin sehen. Wenn man mich jetzt fragt, wie ich gerne leben würde, dann wäre es irgendwo in der Natur in einem kleinen bescheidenen Haus. Ich würde alles was ich benötige selbst anpflanzen, eine Wasserquelle wäre auch verfügbar. Auch möchte ich gerne Kinder haben, denen ich alles, was ich weis beibringe, ihnen das Leben zeige wie es wirklich ist und sie zu guten, rechtschaffenden Menschen erziehe. Ich möchte einfach nur mein Leben in Frieden und Freiheit selbstbestimmt verbringen. Aber das lassen diese NWO-Bastarde einfach nicht zu. Wir sollen ihre Sklaven sein – nein, vergesst es! Die Sklaverei ist vorbei – von mir werdet ihr nichts mehr bekommen, außer erbitterten Widerstand! Und ich hoffe viele meiner Brüder und Schwestern werden sich mir anschließen. Es gibt da eine alte Weißheit: Das Böse kann nur triumphieren, wenn das Gute schläft. Dieser Schlaf ist nun zu Ende.

Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich die Wahrhaftigkeit erkannt habe für das Richtige einzustehen. Ich kann nicht anders! Egal mit was sie mir drohen werden, was sie mir antun möchten – ICH KÄMPFE FÜR DAS RICHTIGE UND DAS GUTE AUF DIESER WELT. Und allein schon aus diesem Grund habe ich nichts zu befürchten.

Merkt ihr denn nicht wie sie unser Denken in diesem Punkt manipuliert haben? Dass der Tod das Schlimmste ist was einem wiederfahren könnte und man ihn um jeden Preis verhindern muss. Die meisten denken doch heutzutage: Immer schön stillhalten, egal wie sehr sie uns ausplündern, egal wie sehr sie uns erniedrigen oder die kriminellsten Forderungen an uns stellen. Hauptsache wir haben unsere Ruhe und können leben. Sie verstehen einfach nicht, dass Bequemlichkeit und Sicherheit die Ketten sind, in die sie uns gelegt haben.

Für diese Leute habe ich Neuigkeiten: LEBEN BEDEUTET KAMPF! Freiheit wird einem nicht geschenkt! Und es gab Zeiten und es wird immer wieder Zeiten geben an denen man für diese Freiheit und für das Gute kämpfen und falls es das Schicksal will auf sterben muss! Wie ich schon einmal sagte: Lieber jung und aufrecht stehend für das Gute sterben, als auf Knien kriechend versklavt etwas älter zu werden. Vor kurzem las ich in einem Text (soll wohl aus einer germanischen Schrift sein): Ein Germane fällt vor nichts und niemandem auf die Knie! Und diese Einstellung unserer Vorfahren wird nun auch mein Lebensmotto sein.

Ach, und noch etwas. An die, die meinen, wenn sich jetzt noch brav mitmachen, dass man sie dann in Ruhe lässt. Ihr werdet solange in Ruhe gelassen wie man Euch noch melken kann. Wenn der Zusammbruch kommt, und das wird nicht mehr allzulange dauern, dann seid ihr genauso reif für die Schlachtbank, wie die, die davor schon Widerstand geleistet haben. Nur habt ihr nicht die Erfahrung bzw. die körperliche und geistige Stärke dies zu überleben. Es gibt also keinen Grund sich dieser Tage in vornehmer Zurückhaltung zu üben. Am Tag X seid ihr genauso fällig. Für die NWOler seid ihr nur Nutzvieh – die BRD ist eine von vielen Menschenfarmen auf diesem Planeten. Ich weis, es tut weh aus der Hypnose aufzuwachen, aber entweder ihr macht es jetzt und habt noch eine Chance das was kommt zu überleben oder ihr geht mit dem alten System unter. Es ist eure Entscheidung.

Nun stellt sich natürlich jeder die Frage: Was kann ICH (also jeder von uns) momentan machen, um etwas zu bewirken? Also eins vorweg: Vor irgendwelche Rathäuser oder „Regierungsgebäude“ zu stehen und bunte Pappschilder an der Luft spazieren zu tragen ist es definitiv NICHT! Über diesen Zeitpunkt sind wir schon lange hinaus!

Ihr müsst zu Hause bleiben! Geht nicht mehr arbeiten, zumindest alle, die in Produktion und Transport arbeiten. In Deutschland ist es ja verboten und strafbar zum Generalstreik aufzurufen. Ist ja klar: Kriegsgefangene haben zu arbeiten und nicht zu streiken. Merkt ihr was? Die ganzen Sesselfurzer in Banken und Scheinbehörden sollen ruhig weiter Arbeit simulieren. Die halten das Räderwerkt des Wirtschaftsmotors sowieso nicht am Laufen.

Jetzt kommt natürlich der berechtigte Einwand: „Ey, isch hab aber kein Geld auf der hohen Kante. Isch MUSS arbeiten gehn!“  Ich habe auch nicht gesagt, dass jeder es sofort machen soll. Jeder nach seinen Möglichkeiten. Ihr habt geerbt und könnt locker ein halbes Jahr davon leben? Dann bleibt sofort zu Hause und zahlt gar nichts mehr, das diesem Regime irgendwie Geld in die Taschen spült. Die, die nichts auf der Seite haben müssen noch einige Monate arbeiten – in dieser Zeit müsst ihr aber schon wie Bettler leben, damit genügend Geld übrig bleibt, damit ihr für mindestens 3 Monate die Arbeit niederlegen könnt. Und holt euch das Geld vom Konto! Sonst holt es sich das Regime! Die Banken sind ja nur die Handlanger von diesem Abschaum. Wenn die dann Strafen und Forderungen gegen Euch haben, dann friern die euer Konto ein und holen sich alles – deshalb, solange es noch Bargeld gibt – hebt alles ab und bewahrt es an einem sicheren Versteck auf. Und holt es euch dann bei Bedarf. Wir müssen diesen Sumpf hier trocken legen und das geht nur mit TATEN und mit ENTBEHRUNGEN.

Ich finde es immer erstaunlich, dass die Masse der Menschen nach Veränderung und Revolution ruft, aber diese Veränderung am liebsten mit einer Tüte Chips und einem Glas Bier auf dem bequemen Sofa sitzend vor dem TV vollziehen möchte. LEUTE SO LÄUFT DAS NICHT! VERSTEHT DAS DOCH ENDLICH! Ach, was reg ich mich wieder auf. Bringt eh nichts.

Wie es gemacht werden soll, habe ich Euch aufgezeigt. Nun liegt es an Euch. Wenn ihr Kinder oder Enkel habt, dann macht es für sie. Welche Zukunft wartet denn auf uns und unsere Nachkommen? Wenn wir nichts tun, dann sehe ich da zwei Mögliche Versionen:

  1. Eine zunehmende Islamisierung in Europa durch die Masseneinwanderung. Europäer werden zur Minderheit und müssen sich anpassen. Konvertierung, Scharia, usw. Die sagen doch heute schon gerne: „Eure Töchter werden Kopftuch tragen.“ Also ein Leben wie es momentan im Nahen Osten ist: Krieg, Unterdrückung, Völkermord, Wirtschaft und Gesundheitssystem am Boden, Zustände wie der 3. Welt
  2. (Szenario ohne Berücksichtigung der Masseneinwanderung): Ein Diktatorischer Überwachungsstaat: Aussetzung der Menschenrechte (aktuell in Frankreich am Laufen), totale Entrechtung und Überwachung der Bürger, Querulanten werden „entsorgt“, dagegen war die DDR ein Kindergeburtstag.

Und wie findet ihr diese Vorstellung? Ist das die Welt, die ihr den nachfolgenden Generationen überlassen wollt? Wollt ihr sagen: „Davon haben wir nichts gewußt!“? Wollt ihr als die Generation der größten Feiglinge in die Geschichte eingehen?  So wie sich die Lage momentan entwickelt haben wir nichts zu verlieren, wenn wir den Kampf nun aufnehmen, sondern eine Zukunft für das deutsche Volk zu gewinnen! Das müssen wir endlich realisieren.

Es ist schon spät. Ich werde diese Gedanken ein anderes Mal weiterführen. Vor allem möchte ich ein Netzwerk schaffen, das uns Gleichgesinnte miteinander verbindet und zwar außerhalb des Internets, denn dem können die jeden Tag den Stecker ziehen, und dann wars das mit Kommunitation und Koordination. Wie gesagt, mehr dazu in einem der nächsten Beiträge ich werde mir etwas überlegen. Für Vorschläge bin ich jederzeit offen. Nutzt den Kommenarbereich, wenn ihr Ideen habt. JEDER KANN SICH EINBRINGEN UND MIT SEINEN TALENTEN EIN WERTVOLLES MITGLIED DER GEMEINSCHAFT SEIN.

Denkt über meine Wort nach – konsumiert sie nicht einfach nur. Es wird Zeit zu handeln!

Wie die Welt von morgen aussieht liegt ganz in unseren Händen.

 

In diesem Sinne…

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s