Dann mach DU doch etwas!

Veröffentlicht: 7. Februar 2016 in Allgemein

Finger-zeigen-02

 

Eigentlich hätte ich diesen Eintrag auch „die Sackgasse“ nennen können. Momentan stecken wir in etwas fest, von dem ich nicht sagen kann, ob es schon seit langer Zeit ein Problem der Menschen ist oder ob es eine der Nebenwirkungen der tagtäglichen Gehirnwäsche derer ist, die uns hinter den Kulissen beherrschen.

Wenn man versucht, den Menschen um sich herum bewußt zu machen in was für einer Situation wir uns befinden, egal ob man das nun mit Blogs oder Videos macht, dann wird man früher oder später mit der folgenden Aussage konfrontiert:

Du laberst hier doch auch nur rum. Dann mach DU doch etwas!“

Rein psychologisch gesehen eine interessante Verhaltensweise. Jeder zeigt mit dem Finger auf den anderen und fordert ihn auf, endlich zu handeln.

Finger-zeigen-01

Selbst jedoch kommt derjenige, der ein aktives Vorgehen fordert nicht auf die Idee etwas zu machen. Besonders gut fällt dies immer in Kommentarbereichen auf.

Da steht dann: „JETZT REICHTS!“ oder „WEHRT EUCH!“ oder „MERKEL MUSS WEG!“

Dann schreibt man sowas und denkt: „So, ich hab meinen Teil erledigt. Den Rest (den viel Wichtigeren) soll jemand anderes machen.“ So ist das allgemeine Denken momentan. Jeder, der nicht völlig hoffnunglos in der System-Hypnose versunken ist spürt instinktiv, dass unserem Volk nun ganz offen und in erhöhter Geschwindigkeit die Existenzgrundlage entzogen wird. Die Agenda, die vor langer Zeit ins Leben gerufen wurde, ist nun in ihrer finalen Phase angekommen. Das deutsche Reich und sein Volk sollen endgültig verschwinden. Wahrscheinlich wurde 70 Jahre damit gewartet, bis die nach dem Krieg geborenen Generationen durch die Besatzer-Manipulation verweichlicht und verängstigt genug sind, um sich möglichst nicht gegen die eigene Vernichtung zu wehren.

Und was passiert momentan? Richtig, NICHTS! Weil jeder dasitzt und denkt: „Soll doch jemand anderes seinen Kopf riskieren. Hat der Erfolg – schließ ich mich an. Wenn nicht, dann distanziere ich mich entschieden von dessen Ideen.“ Keiner will sein Luxus-Sklavenleben riskieren – wobei dieser „Luxus“ durch die neue Bevölkerung (Invasions-Migranten), die gerade millionenfach hier ins Land gelockt wird mit falschen Versprechungen des BRD-Verbrecher-Regimes, rapide sinkt und eigentlich alle „Vorteile“, die man sich die letzten Jahre ins Gedächtnis gerufen hat als Begründung warum es doch nicht sooo schlecht ist in der BRD, lösen sich ebenfalls ziemlich schnell in Luft auf.

Also sind wir wieder bei der Frage:

Wieso halten wir, das deutsche Volk dann noch still und lassen das mit uns machen?

Mir fallen da spontan drei Gründe ein:

  1. Abschaffung des Selbstvertrauens, Selbstwertgefühls und das unterdrückte Bewußtsein, dass unser Volk auch so etwas wie Mitspracherecht in seinem eigenen Land hat. Das Ergebnis einer erfolgreichen Besatzer-Gehirnwäsche, durch Schulen, Medien, Erziehung.
  2. Androhung von dragonischen Strafen der Besatzer-Justiz, wenn man auch nur einen Hauch von Kritik gegen die momentane Vernichtungspolitik des deutschen Volkes äußert. Dazu kommen Sprach- und Versammlungsverbote.  Wovor habt ihr eigentlich noch Angst? Wenn es so weiter geht (und das wird es!), wird das BRD-Sozialsystem und die Wirtschaft zusammenbrechen. Die BRD-Firma „Polizei“ kapituliert jetzt schon vor den Invasoren-Horden. Wenn sich Widerstand im deutschen Volk formiert, dann haben die dem Nichts entgegen zu setzen! Sie beherrschen die Deutschen, weil diese es dem Volksverräter-Regime momentan noch durch ihre Angst und Unterwürfigkeit erlauben!!
  3. Der Denkfehler, dass wir so etwas wie einen „Führer“ / Messias brauchen, der vorweg geht und dem wir dann folgen können.

jesus-jo-man

Ich habe das Gefühl jeder wartet auf so eine Lichtgestalt. Natürlich haben viele den Gedanken, dass man selbst was machen sollte, dann fallen die meisten jedoch ins das falsche Denkmuster zurück und unterdrücken jeden Handlungsreflex mit dem Argument: „Bei den ganzen Millionen von Menschen da draußen wird sich schon einer erheben und die Sache in Ordnung bringen. Dann kann ich immer noch mitmachen, wenn es soweit ist.

Ist Euch schon mal der Gedanke gekommen, daß unsere Unterdrücker vielleicht wollen, daß wir genauso denken? – Einfach mal warten, irgendeiner wird schon was machen. Es können ja nicht alle warten. –

Durch die global gelenkte und inzwischen perfektionierte Gehirnwäsche bin ich jedoch der Meinung, dass genau diese Schlußfolgerung fatal ist für unsere weitere Zukunft. Womöglich sind wir alle so unterbewußt programmiert, daß jeder Revolutiongedanke damit abgetötet wird, daß wir die Verantwortung für das Schaffen einer besseren Zukunft lieber auf jemand anders abwälzen, nach dem Motto, wenn etwas schief geht, dann hat der andere Schuld und man selbst kann sagen, damit hätte man sowieso nichts zu tun gehabt.

Bei diesem fehlerhaften Denken müssen wir jetzt ansetzen! Wartet nicht länger auf einen neuen „Führer“ oder folgt einem Großmaul, der jetzt mit selbstbewußtem Auftreten und markigen Sprüchen als „Alternative“ im System eine bessere Zukunft verspricht. Wie ich schon vor längerer Zeit geschrieben habe: Es wird sich nur das Gesicht und der Name unseres „Gefängnis-Direktors“ ändern und die Farben der Uniformen seiner Angestellten. Unsere Sklaverei und der Genozid an unserem Volk werden genauso weitergehen!

Es gibt keine Verbesserungsmöglichkeiten im System.

Das System selbst ist der Fehler und die Ursache all unserer Probleme.

Es muss weggefegt werden und mit ihm der ganze Siff der Korruption und Gier. Der Egoismus und die Gleichgültigkeit in unserem Volk müssen durch einen gesunden Volkszusammenhalt ersetzt werden, denn nur gemeinsam können wir unsere Interessen durchsetzen.

Ich glaube es war Kennedy, der einmal gesagt hat: „Frage nicht was dein Land für Dich tun kann, sondern frage was DU für dein Land tun kannst.

Diese Aussage müssen wir lediglich für unsere Zwecke anpassen:

Warte nicht auf einen Anführer, der Dich von diesem Scheinstaat und der Unterdrückung befreit, sondern frage Dich, was DU machen kannst, um Dich selbst von beidem zu befreien.

Denkt doch einfach an das Bildnis vom Sand im Getriebe. Das Getriebe des Systems ist so groß, daß ein Sandkorn es nicht stoppen kann. Aber wenn ein paar Millionen Sandkörner ins Getriebe gelangen, dann kommt es zum Stillstand.

Und wir haben dieselbe Macht. Ja, wir sind als Volk momentan gespalten, fühlen uns allein, denken „wir können eh nix ändern“. Aber genau das sollen wir denken. Dem ist aber nicht so! Jeder von uns kann symbolisch gesehen dieses Sandkorn sein.

Laßt Euch nicht mehr auf deren Spiel ein mit Gesetzen, Paragraphen, juristischen Spitzfindigkeiten. Laßt Euch nicht mehr einschüchtern von irgendwelchen Drohbriefen.

Ihr müsst nun einen wichtigen Schritt machen: Es ist vergleichbar mit einer der Prüfungen auf der Suche nach dem heiligen Gral. Man kommt an eine unglaublich tiefe Schlucht, die es zu überqueren gilt. Es ist ungewiß, was einen auf der anderen Seite erwartet, aber man weiß, dass der einzige Weg, die Schlucht zu überqueren der ist, voller Vertrauen den Schritt ins das Nichts des Abgrunds zu wagen. Mit allem Mut tut der Gläubige diesen Schritt und die Brücke bildet sich beim Gehen unter seinen Füßen.

brucke2

Vertraut auf die Mitmenschen Eures Volkes. Wenn genügend Widerstand leisten haben diese Verbrecher keine Mittel und keine Macht mehr über die Bevölkerung. Wendet Euch ab von der BRD und entzieht ihr somit die Lebensenergie. Bekennt Euch zum Deutschen Reich und gebt ihm Leben, indem ihr Euch wieder zu seinem Volk erklärt.

Unmöglich? NEIN! Alles ist möglich!

Jemand sagte mal: „Jede große Veränderung beginnt im Kopf eines Menschen mit einer Vision.

Und solange in deutschen Herzen die Vision von einem freien, souveränen deutschen Reich besteht, solange können wir es in die Realtät umsetzen.

Was haben unsere Vorfahren alles geschaffen! Glaubt ihr wir haben diese Fähigkeiten verloren? Nein! Sie wurden nur verschüttet unter indoktinierten Denkmustern von Angst und Mutlosigkeit. Nehmen können sie uns diese Fähigkeiten nicht – sie wurden uns durch unser Blut und unseren Geist mitgegeben – es ist das Erbe all der Deutschen, die vor uns gelebt haben. Und keine zionistische Gehirnwäsche kann sie auf Dauer unterdrücken.

Dazu eine Aussage von

Sefton Delmer – ehemaliger britischer Chefpropagandist:

sagte nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm:

“Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”

 

Kein Unkraut, Mister Delmer, sondern unsere Bestimmung, das Vermächtnis unserer Vorfahren, das nun beginnt im deutschen Volk zu erwachen.

Deshalb wird unser Land in erhöhter Geschwindigkeit mit Invasoren aus der ganzen Welt geflutet. Die Deutschen sollen vernichtet werden, bevor sie sich ihrer Stärke wieder bewußt werden.

Unseren Besatzern habe ich nur eins zu sagen:

Das Erwachen des deutschen Geistes kann nicht mehr gestoppt werden! Eure Gegenmaßnahmen sind lachhaft und zeigen Eure Verzweiflung! Es wird seine Zeit dauern, aber wir werden uns unsere Heimat Stück für Stück zurückholen…

96003584uodzxfnje5

Kommentare
  1. […] Source: Dann mach DU doch etwas! […]

    Gefällt mir

  2. nwhannover sagt:

    So weit so gut. Nur bringt es was wenn ich mich als Einzelkämpfer positioniere? Nicht wirklich viel. Dem Bürger sollte die Notwendigkeit klar gemacht werden das es an das Eingemachte geht, an die letzten Reserven. Greuelpropaganda sollte von denen die es könne noch stärker in dem vorab beschriebenen Erzeugt werden. Dann aber immer mit regionalem Bezug..das besitzt einen tiefere Wirkung beim Bürger. Dann die Alternativen „Mantramäßig“ aufzählen. Spenden, Mitglied werden, Blogs mit unzensierten Meinungen besetzen.Die Instrumentalisierung besonders perfider Systementscheidungen muß ganz zackig und treffend erfolgen. In allen Medien die Kostenfrei da sind. Ist alles nicht so einfach…

    Gefällt mir

    • Wenn man ein bischen im Netz recherchiert, dann findet man Einträge von Leuten, die schon um das Jahr 2000 oder früher versucht haben ihre Mitmenschen aufzuwecken und Gruppierungen für den Widerstand zu organisieren. Wie wir alle sehen hat das nicht funktioniert.

      Deshalb ist es wichtig nun als Einzelner den Kampf zu beginnen. Natürlich immer im Rahmen der momentan herrschenden Bedingungen und der Möglichkeiten / Talente eines jeden Mitstreiters. Sinn und Zweck ist es überhaupt mal etwas zu machen und nicht zu warten bis einem die „Lösung“ auf dem Silbertablet serviert wird. Wenn immer mehr Menschen diesen Schritt gehen, dann werden sich auch bald Gleichgesinnte finden. Das passiert jedoch nicht, wenn jeder zu Hause sitzt und weiterhin brav den BRD-Sklaven spielt.

      Gefällt 1 Person

  3. Christiian sagt:

    Hallo, ich bin eher der stille Leser und geb selten meinen Senf dazu.

    Jeder kann etwas tun, wirklich jeder. Keinen Cent extra für dieses System zum Beispiel. Das heißt

    für mich langsam mit dem Auto fahren, wenig telefonieren , noname Sachen kaufen und das Geld

    vom Konto holen. Sich real mit Freunden treffen und neue dazu zugewinnen. Selbst ein Vorbild sein

    was Mut und Wahrheit betrifft. Sich über die wahren deutschen Tugenden bewusst sein und danach

    zu streben.

    Ich bin nicht der Schreiber und manches nervt mich richtig.

    Diese Haltung was kann ich als einziger ausrichten….

    Gefällt 1 Person

    • Sehe ich genauso Christiian,

      es wurde ja die letzten 70 Jahre „hart“ daran gearbeitet, dass diese „was kann ich als einzelner Mensch schon machen?“-Einstellung fest in die Köpfe der Menschen eingebrannt wurde.
      Außerdem wurden die Menschen (nicht nur hier auf deutschem Gebiet) in Egoisten und Einzelgänger verwandelt. Deshalb fällt es so schwer größeren Widerstand zu organisieren – das war / ist ja auch der Sinn der Besatzer-Gehirnwäsche. An dem Punkt müssen wir nun ansetzen und als Einzelner Kämpfer muss jeder seinen Weg beginnen. Wohlgemerkt „beginnen“! In der Hoffnung auf diesem Weg Gleichgesinnte zu treffen und so gemeinsam den Kampf für eine Zukunft in Freiheit und Selbstbestimmung fortzuführen.

      Gefällt 1 Person

  4. Also: Aufklärung allein bringt nicht viel, wenn man mal den ganzen Widerstand nicht wirklich zu einer richtig organisierten, gemeinschaftlichen Bewegungs-Kraft konzentriert! Die Menschen werden und sind ständigen Behörden-Angriffen ausgesetzt, also brauchen sie strategische Hilfestellungen im tagtäglichen Abwehr- und Verteidigungs-Kampf mit hoch-aggressiven Behörden, Beratung, Beistand und zwar strategisch, rechtlich, finanziell-materiell, psychologisch und letztendlich auch als Bürgerwehren gemäß dem Notwehr-Paragraph. Man muß konkrete Widerstands-Versammlungen und Bürger-Büros einrichten, ganz glasklare Taten tun. Nur durch das TUN wird wirklich was verändert und nunmal nicht nur durch unzählige Aufklärungs-Versuche. Aufklären: Aber dann das alles auch in die wirklich wahren Tatsachen umsetzen und positive Fakten schaffen!

    Gefällt 1 Person

  5. blackhawkone sagt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s