Archiv für März, 2016

Sie haben Angst

Veröffentlicht: 31. März 2016 in Allgemein

Als ich vor kurzem auf der Internetseite eines Anbieters für Militär-Artikel war, habe ich die folgende Meldung gefunden:

dekowaffen-v

Es ist nicht zu fassen! Jetzt verbieten sie dem Volk schon das Erwerben von unbrauchbar gemachten Original Schusswaffen, weil sie die Hose gestrichen voll haben, daß motivierte Menschen diese doch wieder schussfähig machen könnten.

Die merken, daß denen der Arsch langsam auf Grundeis geht! Die wollen auf Nummer sicher gehen. Ein Selbstständiger mit einer CNC-Maschine und den Original-Bauplänen einer entsprechenden Waffe hätte sicher gute Chancen diese wieder flott zu kriegen. Außerdem sollen Dekowaffen aus dem Ausland nur halbherzig funktionsunfähig gemacht worden sein, was die „Wiederbelebung“ um einiges einfacher macht.

Ich schließe aus dieser Entwicklung folgendes:

  1. Die haben etwas vor, was die Menschen in Europa dazu veranlassen könnte auf die Idee zu kommen ihre Dekowaffen wieder einsatzfähig zu machen.
  2. Sie haben es in naher Zukunft vor. Weshalb sonst die Eile beim Durchdrücken dieser ganzen neuen „Verordnungen“? Sonst dauert es doch auch manchmal Jahre bis sich in solchen Angelegenheiten etwas tut.

Was für ein feiger, erbärmlicher Haufen diese selbsternannten Eliten doch sind. Selbst wenn sie uns noch die Nagelfeile verbieten – es wird ihnen nichts nutzen.

Nachricht an die EU/BRD-Angsthasen:

Angsthasen-EU-BRD

Ein Funken der Hoffnung

Veröffentlicht: 28. März 2016 in Allgemein

aus der asche

An manchen Tagen kommt es mir vor, wie wenn ich ein Deja-Vu Erlebnis hätte. Ich fühle mich so, wie sich sehr wahrscheinlich die Deutschen im Jahr 1945 gefühlt haben.

  • Umzingelt vom Feind,
  • das Weiterbestehen von Volk und Nation massiv gefährdet
  • und kurz vor dem Verlust des letzten Funken Hoffnung in einer Zeit der absoluten Dunkelheit.

Dies ist nur eine von vielen Nachrichten in Tagen des Verrats, vor allem auch aus den eigenen Reihen:

NIEMALS-vergessen

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

Eine schlechte Nachricht jagt die nächste und ich frage mich oft, ob wir überhaupt noch eine Chance haben, die Pläne unserer Feinde zu durchkreuzen. Klar, die Nachrichten sind nicht dieselben wie 1945, aber jeder, der zwischen den Zeilen lesen kann bzw. sich nicht mehr von den Regime-Medien das Hirn weichspülen lässt, weiß das unser Ende als Volk hier auf diesem Stück Heimaterde, das uns geblieben ist, sich unaufhaltsam nähert. Nur diesmal sind es (noch) keine Bomber, Panzer und Soldaten, die uns bedrohen. Diesmal nutzen die Feinde der Deutschen die „Migrations-Waffe“. Jedoch bei erfolgreicher Ausführung wird diese Waffe gründlicher sein als das größte Terror-Bombardement im letzten Krieg. Wir werden vollständig aus unserer Heimat hinausgedrängt!  Jedoch werden auch diesmal Mord und Vergewaltigungen an der Tagesordnung sein, wenn wir nicht wieder lernen uns selbst zu verteidigen und den Invasoren nicht nur ihre Grenzen aufzeigen, sondern sie wieder dort hin zurück schicken, woher sie gekommen sind. Es ist einfach Wahnsinn! Wir können nicht die halbe Welt hier aufnehmen und durchfüttern! Das wissen die Verräter-Marionetten alias die deutschen Politker sehr genau. Sie holen ganz bewußt Krieg und Chaos zu uns herein, auf Anweisung unserer Besatzer, zur endgültigen Lösung des „deutschen Problems“.  All die menschenverachtenden, psychopathischen Pläne, die bereits während des letzten großen Krieges gegen uns geschmiedet wurden, gehen nun in die Phase der Ausführung.

Es erfüllt mich mit tiefer Trauer und auch Verzweiflung, wenn ich mich an die Deutschen erinnere, die vor uns gekämpft haben, die sich so bedingungslos aufgeopfert haben, die soviel ertragen mussten und doch nie die Hoffnung in ihren Herzen verloren haben.

unsere mauern brachen

Ich frage mich: „Wenn sie es nicht geschafft haben uns von diesem Übel der zionistischen Finanz-Herrschaft zu befreien, wie sollen wir, die über 70 Jahre vom Feind körperlich und seelisch vergiftet wurden, diesen Kampf erfolgreich zu Ende führen?

Meine Hoffnung war dabei endgültig zu verschwinden. Dann habe ich gestern in einem Buch einen Erlebnisbericht gelesen, der den Funken in mir wieder entfacht hat. Es ist schon seltsam, daß ich mir in Stunden der größten Verzweiflung dieses Buch genommen habe, das ich schon lange lesen wollte und dann diese Zeilen darin fand. Ich sollte es einfach genau zu diesem Zeitpunkt lesen.

Es ist ein Bericht von einem Mann, der im zerstörten Hamburg geholfen hat, nach Überlebenden in den Schuttbergen zu suchen:

Wir waren stundenlang damit beschäftigt, einen Stein nach dem anderen beiseite zu schaffen. Die Trümmer waren in Schichten von mehreren Metern Höhe aufeinander gehäuft. Kalk, Zement, Stroh, zerbrochene Möbel, Gebälk. An hastig errichteten Hilfsposten stopften wir von Zeit zu Zeit etwas Essen in unsere Münder. Und wieder ging es weiter. Grimmig, ohne Gedanken, ohne verstehen zu können. Aus unseren Augen flossen Tränen, aber wir nahmen nichts davon wahr, unsere rauhen Hände waren von Blut durchtränkt, aber wir fühlten es nicht. Wir hörten Klopfsignale. Wir hörten Stimmen, die aus der Tiefe der Erde kamen. Und wir arbeiteten hastiger. Stein um Stein, Stunde um Stunde. Die Nacht war vorbei. Schwächer werdende Klopfsignale. Wir erhöhten unser Tempo. Die Sonne kam heraus. Wir hörten keine Stimmen mehr, kein Klopfen.

Gegen Mittag gelang es uns den Eingang zu einem Bunker zu öffnen. Aber wir fanden nur Tod. Wir setzten uns hin, ausgebrannt und rußbeschmutzt, besiegt, erschöpft. Und dann geschah plötzlich ein Wunder. Es war Bosun Heyne. Mit einem idiotisch-verzerrten Gesicht riß er, wie ein Verrückter an einem mannsgroßen Mauerwerkstück herum. Seine Augen traten aus ihren Höhlen. Er würde immer röter. Die Venen in seinen Schlefen schienen bereit, zu bersten. Die Steinmauer gab plötzlich nach und er mußte zur Seite springen, um zu vermeiden, von ihr zerschmettert zu werden. Ein Hohlraum war freigelegt worden. Und in diesem Hohlraum befand sich ein großer Binsenkorb.

„Ich wußte es, verdammt nochmal, ich wußte es, verdammt, verdammt“, stammelte Bosun Heyne. Und er nahm etwas in seine Arme. Etwas das klein war uns das sich bewegte. Etwas das wimmerte.

Überall Zerstörung, Feuer, Asche, Blut und Tod. Und dazwischen dieses kleine, zarte Leben, daß all dem getrotzt hat.

 

baby-trümmer

Ein Wunder, das uns den Glauben an das Gute bewahren lässt

Und in diesem Moment wußte ich wieder:

Sie haben unsere Städte in Schutt und Asche gelegt, sie haben unsere Kämpfer eingepfercht wie Vieh und auf offenem Feld verhungern lassen, sie haben unsere Frauen vergewaltigt und unsere Kinder getötet, sie haben deutsche Flüchtinge wie tollwütige Hunde gejagt und am Straßenrand erschlagen oder erschossen – wie sehr haben sie sich angestrengt uns von diesem Planeten verschwinden zu lassen – und sie haben es doch nicht geschafft und sie werden es nicht schaffen!

So wie dieses Baby den zionistischen Terror-Bombern und ihrer todbringenden Ladung getrotzt hat, so wie diese Männer trotz der geringen Wahrscheinlichkeit noch Überlebende zu finden unaufhörlich weiter Trümmer beiseite geschafft haben, so werden wir auch dem trotzen, was nun auf uns zukommt.

Wir tragen diesen Funken der Hoffnung in uns weiter, egal wie sehr sich die Dunkelheit über unser Volk legt. Das Licht in unserem Inneren wird stärker sein als die Dunkelheit – stärker als das Böse, das uns vernichten will.

Das deutsche Volk wird die kommende Katastrophe überleben! Und es wird frei sein! Es ist eine Gewißheit, die ich nicht erklären kann – ich weiß es einfach.

An meine bewußt gewordenen Brüder und Schwestern richte ich die folgenden Worte:

Bleibt standhaft und verzweifelt nicht! Tragt das Licht, das uns unsere Vorfahren vermacht haben, weiter in Euch. Wenn unsere Zeit gekommen ist, werden wir aus diesem Funken der Hoffnung gemeinsam das reinigende Feuer der Befreiung entfachen.

Hoffnung-01

Die verletzte Volks-Seele

Veröffentlicht: 21. März 2016 in Allgemein
SEHT-HIN

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Verletzt – das klingt so harmlos. Gepeinigt, gedemütigt, gequält – das sind Begriffe, die eher zu dem passen, was unserem Volk schon seit mindestens über einem Jahrhundert angetan wird.

Vor kurzem sah ich ein Video, in dem es über den Schmerz im Herzen des deutschen Volkes ging. Der Verfasser konnte nicht lange reden und mußte das Video abbrechen, weil er seine Tränen nicht zurückhalten konnte. Es folgte dann ein weiteres Video, in dem er das Thema nochmals kurz angesprochen hat und erzählte, daß er mit einem seiner Zuschauer telefoniert hatte, ein ehemaliger Boxer, der Vater einer kleinen Tochter ist. Also ein Mann, der sich zu verteidigen weiß. Er hat erzählt, daß er Abends, wenn er alleine ist, ab und zu am Tisch sitzt und weint, weil der die Situation wie sie sich hier immer offensichtlicher entwickelt nicht mehr ertragen kann – dazu kommt die Angst seine Familie nicht ausreichend schützen zu können und die Vorstellung was für eine düstere Zukunft auf seine Tochter wartet.

Diese Gefühle kenne ich nur zu gut: Wut, Verzweiflung, unendliche Traurigkeit. Wenn meine Gedanken zu meinen Vorfahren gehen, dann spreche ich oft zu ihnen. Bitte sie mir die notwendige Kraft zu geben in den schweren Zeiten, die vor mir, vor allen Deutschen liegen. Obwohl ich noch nicht so lange auf dieser Erde bin und die Entwicklung unseres Volkes die letzten 70 Jahre nicht beeinflussen konnte, entschuldige ich mich bei ihnen, daß wir, ihre Nachfahren, es so weit haben kommen lassen, wie es momentan ist und so ihr Andenken und all das wofür sie gekämpft haben mit Schmutz und Schande überzogen haben.

Dem Schmutz der Selbstverleugnung, des Selbsthasses, der Schande der demütigen Unterwerfung vor unseren Besatzern und der uneingeschränkten Bekenntnis, daß alles Deutsche bösartig, schlecht und nicht erhaltenswert ist.

Aber es ist in Ordnung zu weinen. Laßt es raus! Das muß sein, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Die Trauer frißt sich sonst in einen rein und macht krank und depressiv. Wenn man einmal die Augen für die Wahrheit öffnet, bewußt hinsieht, was unseren Vorfahren angetan wurde, dann ist es völlig normal traurig zu sein.

Jedoch die sog. „Öffentlichkeit“ (Besatzer-Politik, Justiz u. Medien) verbietet es uns angemessen zu trauern – im Gegenteil: Wir sollen den Mördern unserer Vorfahren noch dankbar sein für ihre Greueltaten und die darauf folgende Besatzung, Unterdrückung und Ausbeutung. Da ist es klar, das in den Köpfen der Deutschen ein Paradoxon entsteht und leider in den meisten Fällen zu den bekannten Auswüchsen der „Deutschland verrecke!“ und „Nie wieder Deutschland!“ Schreihälse führt.

Oder statt zu Hass und Verachtung kann eine erfolgreiche zionistische Gehirnwäsche auch zu diesem dokumentierten Wahnsinn führen – dem chronischen Schuldkomplex:

Eine verlorene Seele – dem kann nicht mehr geholfen werden.

 

Für jeden Deutschen, der aus dieser Betäubung / Illusion draußen ist, sind dies unerträgliche Zustände. Manchmal frage ich mich, was ich in meinem letzten Leben verbrochen habe, um hier in diesem riesigen Freiluft-Irrenhaus, das mal eine wunderbare Heimat für unser Volk war, gelandet zu sein.

Irgend etwas muß ich nicht abgeschlossen haben – oder ich habe meine Lektion damals nicht gelernt und werde nun um so härter geprüft. Ich finde es aber immer wieder erstaunlich, und das ist für mich auch der Beweis, daß mein Glaube an die Massen-Seele des Volkes durchaus berechtigt sein könnte, wenn ich sehe wieviele Menschen, die gerade aufwachen oder auch schon länger aufgewacht sind, dieselben Gefühle teilen wie ich. Wer weiß wie oft, als ich Tränen der Verzweiflung geweint habe, dies auch woanders bei meinen Volkangehörigen so passiert ist. Ich denke auf einer emotionalen Ebene sind alle Menschen eines Volkes miteinander vorbunden – vermutlich zu Zeiten, die uns als rückständig und primitiv verkauft werden, war dieser Zustand noch viel intensiver und so der Zusammenhalt unter den Angehörigen eines Volkes noch viel stärker.

Ich bin fest davon überzeugt, daß diese Verbindung der Schlüssel zu unserer geistigen Befreiung sein wird. Die Wahrheit kann nicht auf ewig mit Lügen unterdrückt werden. Die Wahrheit ist immer da – die Lüge kann nur mit viel Energie aufrecht erhalten werden.

Es heißt nicht ohne Grund:

Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit.

 

Die Zeit ist reif dafür und in unserer Volks-Seele kennen wir die Wahrheit der letzten Jahrhunderte, wer weiß vielleicht sogar die Wahrheit, seit dem Zeitpunkt seitdem unser Volk existiert. Wir spüren, daß die Welt so wie sie uns präsentiert wird, egal ob nun Gegenwart oder Vergangenheit, nicht wahrhaftig, nicht richtig sein kann. Da ist etwas – ein Gefühl – wie ein Splitter, der im Fleisch steckt. Und keine Lügenpropaganda, kein willkürlich beschlossenenes Gesetz zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit, das uns als Straftatbestand der „Volksverhetzung“ verkauft wird, kann diese immer größer werdende Gewißheit, daß wir schon lange Zeit belogen und betrogen werden, nicht mehr unterdrücken.

Man könnte es vergleichen mit Schneeflocken an einem Berghang, die nun mit ihren paar Milligramm Gewicht dafür sorgen, daß eine gewaltige Lawine ins Tal hinab geht.

Man sieht es ja schon an den verzweifelten „Maßnahmen“, die gegen die Freiheits-Bewegung seitens des Systems getroffen werden. Gesetze gelten nur noch, wenn sie der Besatzer-Verwaltung für ihre „Urteile“ passen, ansonsten wird der Verweis auf die angeblichen Bürger-Rechte einfach ignoriert bzw. dieses Verhalten sogar noch härter bestraft, weil man es gewagt hat, sich gegen seine Unterdrückung zur Wehr zu setzen. Momentan werden sämtliche Schein-Gesetze, mit denen man uns bisher an der Leine gehalten hat, gebeugt und gebrochen. Jedoch haben immer noch zu wenige verstanden, was hier gerade passiert.

Wir befinden uns bereits wieder im Krieg!

Der Waffenstillstand vom 8. Mai 1945 wurde schon vor etlichen Monaten beendet. Aber es ist nicht der Krieg wie wir ihn aus Büchern und Filmen kennen. Noch ist er realtiv verdeckt und nur für die bemerkbar, die unmittelbar davon betroffen sind (Gewalttaten, Justiz-Willkür, Obdachlosigkeit wg. Wohnungskündigung zugunsten der Invasoren, etc.). Und da ein Großteil der Deutschen nach über 70 Jahren Umerziehung durch ihre Besatzer zu einem Haufen von Egoisten und Ignoranten verkommen ist, passiert hier genau aus diesem Grund immer noch nichts, um diese Zustände zu beenden.

Einer der Hauptgründe und wichtigsten Bestandteile der Gehirnwäsche am deutschen Volk ist die Verkindlichung. Die Deutschen leben in der Illusion einer heilen Kinderwelt.

BRD-Bürger-Denken: Die Politiker sind schließlich da, um nur das Beste für uns zu machen, und um uns zu beschützen – das haben die ja geschworen und dafür haben wir sie gewählt. Demokratie ist die erstrebenswerteste Form einer Gemeinschaft und wir sollten dankbar sein diese Gelegenheit von unseren Befreiern geschenkt bekommen zu haben.

Diese und andere verquere Denkstrukturen haben sich in der Zeit der Besatzung im deutschen Volksgeist festgesetzt. Spricht man Mißstände zu diesen Themen an, wird man entweder ignoriert oder für verrückt erklärt – nach dem Motto:

Was nicht  sein kann, darf nicht sein!

Meine „schlafenden“ Landsleute kommen mir vor wie kleine Kinder.

Kinder ziehen sich doch die Decke übers Gesicht, wenn sie glauben ein Monster sei im Schlafzimmer und denken, wenn sie das Monster nicht sehen, dann sieht das Monster sie auch nicht. Und genauso ist es jetzt doch auch! Es kommen Millionen Menschen hier rein: andere Rassen, fremde Kulturen, Religionen, die nicht eine Sekunde daran denken sich hier anzupassen und die Deutschen glauben immer noch, ihr Leben würde genauso weitergehen wie die ganzen Jahre zuvor. Das wird ein verdammt böses Erwachen geben – soviel kann ich schon mal sagen.

Ja, Leute, diese Prüfung für unser Volk wird verdammt hart werden – vielleicht sogar die letzte für die Deutschen als Volk auf dem eigenen Territorium, wenn wir versagen sollten.

Ich glaube was momentan in vielen von uns erwacht sind die ungelösten Konflikte in der Seele unseres Volkes. Die Verbrechen, die uns angetan wurden, unseren Vorfahren, ihre Qualen, ihre Schreie, den furchtbaren Tod, den jeder einzelne von ihnen sterben mußte, all das konnten wir nie verarbeiten. Aus dem Grund, weil wir als Verlierer des Krieges die Täter-Rolle bekommen haben. Uns wird ständig vorgehalten was unsere Vorfahren alles verbrochen haben, daß wir nicht um sie trauern dürfen, weil sie verbrecherischer Abschaum waren. Dafür sollen wir, solange das deutsche Volk noch existiert, Gedenkfeiern abhalten für angebliche Mordopfer, die unsere Vorfahren in „der Menscheitsgeschichte nie dagewesener Brutalität“ angeblich abgeschlachtet haben sollen. Nachforschungen zu diesen Beschuldigungen darf aber keiner betreiben – dies ist in der BRD unter Androhung langjähriger Gefängnisstrafen verboten.

Aha, dann muss die „Wahrheit“ also mit dem Gesetz „beschützt“ werden??

Was für eine Wahrheit kann das denn sein? Ich sage es Euch: Eine, die im Begriff ist sich als das zu demaskieren, was sie all die Jahre war: eine gewaltige Lüge der Feinde des deutschen Volkes!

Trauern dürfen wir unter der Besatzung nicht: nicht um die Verluste, die wir in diesen hundert Jahren erlitten haben, nicht um die Heimaterde, die uns heimtückisch gestohlen wurde, nicht um die Opfer all des brutalen, menschenverachtenen Maßenmordes an deutschen Männern, Frauen und Kindern. Ihre Seelen werden keine Ruhe finden, solange wir diese Ungerechtigkeit nicht ans Licht gebracht und aufgearbeitet haben.

Deshalb glaube ich, ist die Situation so wie sie sich momentan darstellt. Wir werden als Volk nicht in Ruhe gelassen. Wir müssen noch etwas erledigen. Und so träge und selbstgefällig wie wir inzwischen geworden sind, wird diese Einsicht etwas zu unternehmen, nicht mit kleinen, unbedeutenden Eingriffen in unser jetziges Leben einhergehen.

Was seit dem letztem Jahr passiert ist wie ein Schlag mit einer riesigen Keule auf den Schädel. Wir werden mit der Nase in einen Haufen Scheiße gedrückt. Wir können es nicht mehr ignorieren!

Seien wir doch mal ehrlich zu uns selbst: All die Menschen, die nun aufwachen, all die Gedanken, die wir Deutschen, die inzwischen zu sich selbst gefunden haben, sich machen – wäre das alles passiert bzw. auch die Ereignisse, die noch passieren werden – wäre es so gekommen, wenn wir nicht existenziell als Volk bedroht werden würden?

Der schleichende Genozid geschah doch schon seit den letzten 70 Jahren. Die Feinde unseres Volks hätten nur noch etwas Geduld haben müssen, einfach diese Schiene weiterfahren, und die Deutschen wären ausgestorben, ohne etwas davon mitzubekommen.

Aber durch die mehr als offensichtlichen Entwicklungen der letzten 12 Monate haben wir die Chance bekommen noch einmal gegen zu steuern, die Pläne des Bösen zu durchkreuzen. So widersprüchlich das klingen mag – die Polit-Verräter und die Flüchtlings-Simulanten haben uns eine Chance eröffnet, daß wir unserer Selbst wieder bewußt werden, uns wieder in Erinnerung rufen von wem wir abstammen, was unsere Werte und Traditionen sind.

Noch ist alles möglich. So schnell werde ich nicht aufgeben. Ich weiß nicht einmal, ob ich jemals aufgeben kann – dies ist meine Heimat und ich weigere mich klein beizugeben, nur weil ein paar zionistische Spinner, die ihr krankes, verbrecherisches Weltbild in die Realität umsetzen wollen, unserem Volk das Existenzrecht aberkennen. Das sage ich diesen „Herrschaften“ schonmal vorweg: Einfach werde ich es Euch nicht machen! Und darauf gebe ich Euch das Wort eines Deutschen, so wie es früher noch gegolten hat. Und ein Deutscher ist früher immer zu seinem Wort gestanden und diese Tradition werde ich weiter fortführen.

Egal was passiert, egal wo es sein wird – ich werde mich der Herausforderung stellen, damit unsere Vorfahren endlich Ruhe finden können. Ihr Opfer soll nicht vergeblich gewesen sein. Solange ich lebe, werden auch sie ein Teil von mir sein, weil ich von ihnen abstamme. All das was ich bin, ist die Summe ihrer Erfahrungen und ihres Erfolges bis heute zu überleben. Und dies fortzuführen im Sinne unserer ursprünglichen Werte und Traditionen sind wir ihnen schuldig!

Apropos Vorfahren: Immer wenn ich Lust auf eine schöne, lange Wanderung habe, dann gehe ich raus mit meinem Marschgepäck und singe innerlich die Lieder, die uns einmal verbunden haben. In diesen Momenten spüre ich eine ganz besondere Kraft, die aus meinem Innersten kommt. Eine Kraft, die meine Hoffnung in dieser dunklen Zeit aufrecht erhält.

Und im Geiste begleiten mich meine alten Kameraden und wir marschieren wie früher wieder zusammen durch unsere Heimat – unser geliebtes Deutschland.

 

 

Die verlorenen Generationen

Veröffentlicht: 15. März 2016 in Allgemein

Deutschlands Nachkriegs-Generationen. Es ist ein Thema, das mich auch oft zum Nachdenken bringt.

Sollten wir uns doch eines Tages hier noch erheben, dann stellt sich einem unweigerlich die Frage, mit wem man das eigentlich machen sollte. Die demografische Entwicklung unserer Bevölkerung ist keine Illusion des Systems, sondern leider bittere Realität. Man muß nur die Augen aufmachen und sich umsehen.

Wißt ihr was für ein Bild in meinen Kopf entsteht, wenn ich heute an Deutschland denke?

Dieses hier:

senioren

Mitstreiter im deutschen Widerstand?

Deutschland ist für mich symbolisch gesehen wie ein alter, kranker Mann. Es stirbt. Und wir sehen jeden Tag dabei zu.

Dabei müsste es nicht so sein. Statt die Lösung des Problems mit dem deutschen Nachwuchs selbst und die Hand zu nehmen, legen die BRD-Schäfchen das Schicksal Deutschlands und seiner angestammten Bevölkerung in die Hände eines Regimes, daß inzwischen ganz offen zeigt, daß eine Neubevölkerung mit völlig Kultur- und Rasse-fremden Menschen die angebliche Lösung ist, anstatt einfach Umstände zu schaffen, damit die Deutschen wieder motivierter wären, mehr Kinder zu bekommen. Und da spielen nun mal finanzielle Anreize und die Psychologie eine große Rolle.

Und wie man momentan sehen kann ist ja auch mehr als genug (Schuld-)Geld da. Aber nicht für uns, die deutsche Bevölkerung, sondern nur für die neue, hier vom BRD-Regime vorgesehene Arabisch-Afrikanische Neu-Bevölkerung.

Und es funktioniert: Die kommen schon mit einem Haufen Kindern bzw. folgen diese mit dem Familien-Nachzug. Es ist schon ein interessantes Bild, wenn ich in der Stadt bin und  mir die Menschen anschaue. Araber-Frauen oder Afrikanerinnen mit 3-4 Kindern im Schlepptau, eines noch im Kinderwagen und ein weiteres schon in Bauch. Durch seine Geburt hier ist dieses Kind dann ein neuer BRD-Bürger – also Deutschlands Zukunft. Im Gegensatz dazu deutsche Frauen: meistens ohne Kinder, dafür gestreßt und mit totem Blick durch die Gegend hetzend. Ein Bild, das die heutige Situation unseres Landes perfekt wiederspiegelt.

Unser Volk stirbt – und die Masse der Deutschen ist sich dessen nicht bewußt, weil sie viel zu sehr in ihrem Hamsterrad eingespannt sind.

Diese Art von Genozid ist an Hinterlist und Bösartigkeit nicht zu überbieten. Man braucht keine Konzentrationslager und Massen-Exekutionen, das wäre ja zu offensichtlich. Nein, man nimmt einem besiegten und versklavten Volk einfach jegliche Zukunftsperspektive und hält es permanent in Existenz-Ängsten, dann verwirklicht sich das Hauptziel dieser Maßnahmen ganz von selbst. Dieses Volk bekommt nicht mehr genügend Kinder, um weiter fortbestehen zu können. Und am Ende werden unsere Feinde sagen:

Die Deutschen sind selbst schuld, daß sie ausgestorben sind. Sie hätten ja nur Kinder bekommen müssen.

Perfekt aus der Sicht des Feindes, oder? Dieser muß sich nicht die Hände mit unserem Blut beflecken, sondern muß nur viel Geduld haben, dann geht der Plan zur Vernichtung der Deutschen ganz von selbst auf.

Habt ihr Euch eigentlich auch schon mal bewußt gemacht, daß alle Parteien, egal wer nun gerade in der Regierung war, nie etwas getan hat, um effektiv dafür zu sorgen, daß die Geburtenraten der Deutschen wieder ansteigen? Im Wahlprogramm steht immer so ein Schwachsinn wie „Familien stärken / fördern“ usw. – passiert ist in diese Richtung aber nie etwas. Ganz einfach – weil von deren Befehlshabern (unseren Besatzern) es überhaupt nicht gewollt ist, daß wir als Volk erhalten bleiben. Klar, in den 60ern gab es einen Baby-Boom, aber nur, um genügend Sklaven für die Abarbeitung der Kriegsschulden und der Finanzierung vom Rest der Welt zu haben. Seitdem geht es steil bergab mit den Geburtenraten, bis wir nun aktuell als Nr.1 auf der Liste mit den niedrigsten Geburtenraten weltweit stehen. Ein trauriger Rekord, den aber keiner hier bewußt wahrnimmt. Seht Euch doch die Schulen an. Da sieht man doch schon wie es zukünftig hier aussehen wird. In Berliner Schulen z. B. sind die deutschen Kinder schon klar erkennbar in der Minderheit.

Wie ich bereits geschrieben habe:

Solange wir uns nicht aus dem Würgegriff unserer Besatzer und der BRD-Verwaltung befreien, wird unsere Anzahl immer weiter abnehmen, bis wir schließlich ganz als Volk verschwunden sind.

Und es ist vollkommen egal, ob jetzt eine CDU, SPD, die Grünen oder auch die AfD an der Macht sind. Der Plan ist festgelegt und wird durchgezogen. Die Parteien und ihre Polit-Marionetten existieren nur, um dem „Pöbel“ vorzugauckeln, daß sie so etwas wie eine „Wahl“ hätten.

Aber um diesen Zustand zu verändern und um sich wahrhaftig zu befreien, müssten sich die Deutschen erheben und ihr Leben riskieren. Und da sind wir bei den nächsten Mißständen: Ignoranz, Egoismus und Feigheit durch 70 Jahre zionistische Umerziehung sind diese auf dem absoluten Höhepunkt angelangt.

Meine deutschen Brüder und Schwestern – (ja, das sind wir, auch wenn wir nicht denselben Familiennamen tragen – unser Blut und unsere Geschichte eint uns) – unsere Zeit läuft ab!

Mit jedem Monat, jedem Jahr das wir aussitzen und nichts unternehmen wird unser Volkstod ein unausweichliches Stück der Realität um uns herum. Das müssen wir nicht nur innerlich verstehen, sondern diese Erkenntis für unser Handeln nutzen und uns vor allem die Notwendigkeit dagegen anzugehen bewußt machen.

Ansonsten wird uns eines nicht zu fernen Tages nur noch die Möglichkeit übrig bleiben, die ich in meinem Eintrag „Die andere Perspektive“ beschrieben habe. Deutschland zu verlassen und irgendwo anders neu zu beginnen und unseren Kindern beizubringen nicht dieselben Fehler zu begehen, die zu diesem Ende geführt haben.

Der Titel dieses Eintrags lautet ja „die verlorenen Generationen“ – also Mehrzahl.

Ich möchte damit sagen, daß nicht nur die Alten hier im bevorstehenden Kampf wegfallen, sondern, daß mit der heutigen Jugend auch kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.

Zwei gute Beispiele seht ihr hier (ich behaupte jetzt mal, das spiegelt den Großteil der deutschen Jugend wieder):

 

 

Hier eine kleine Gedächtnis-Auffrischung, die zeigt, daß unsere Jugend früher einmal sehr wohl in der Lage war sich zu wehren:

deutsche-jugend-1945

Meint ihr, die Großmäuler in den beiden Videos oben hätten sich mit diesen Jungs angelegt? Das hätten sie schwer bereut..

Die Welt da draußen ist nicht freundlich! Sie nimmt keine Rücksicht auf die Schwachen! Sie kennt keine Gnade – nur das Überleben des Stärkeren.

Nur wurden wir in unserer über 70 jährigen Gefangenschaft behäbig, selbstgefällig und indoktriniert, daß es gefährlich sei selbstständig zu denken, geschweige denn zu handeln. Wir leben in der Illusion eines rosa Kuschelbärchen-Landes, die gerade dabei ist sich aufzulösen, weil die Realität millionenfach hier reinströmt.

Selbst wenn wir unser Ziel erreichen sollten uns hier in der (Noch-)Heimat zu befreien, haben wir die Verpflichtung den nachfolgenden Generationen die Fähigkeiten zu vermitteln, auf die Herausforderungen des Überlebenskampfes so gut wie möglich vorbereitet zu sein.

Im Film „300“ wird gleich am Anfang gezeigt, wie die Spartaner ihre Kinder erzogen haben:

 

Leider fand ich den Ausschnitt nur in Englisch. Hier die Übersetzung:

Sobald er aufrecht stehen konnte erhielt er seine Weihe im Feuer des Nahkampfes. Er lernte niemals zurückzuweichen, sich niemals zu ergeben, daß der Tod auf dem Schlachtfeld im Dienste Spartas, der höchste Ruhm sei, den er in seinem Leben erlangen könne.

Mit sieben Jahren wurde er, wie es in Sparta Brauch war, seiner Mutter genommen und in eine Welt der Gewalt gestoßen. Geschaffen von der 300 Jahre alten Kriegergesellschaft Spartas, um die besten Soldaten hervorzubringen, die die Welt je gesehen hatte.

Die sogenannte Agoge. Sie zwingt den Jungen zu kämpfen, lässt ihn Hunger leiden, zwingt ihn zu stehlen und wenn nötig – zu töten.

Vielleicht müssen wir es nicht ganz so extrem wie die Spartaner machen, aber in die Richtung muss es gehen, sonst passiert wieder dasselbe wie in den beiden Videos oben. Unsere Nachkommen werden nicht in der Lage sein sich selbst zu verteidigen und das ist in der Welt, die sich gerade neu ausrichtet – absolut tödlich!

Das zeigt doch, daß dieser Kampf schon seit Jahrtausenden existiert. Es ist doch klar, warum die Spartaner verschwinden mussten. Glaubt ihr, die hätten das mit sich machen lassen, was wir die letzten 70 Jahre erdulden mussten? Oder auch in der Zeit nach 1918 mit dem Versailler Diktat? Solche Völker wie die Spartaner oder die (früheren) Deutschen sind ein Dorn im Auge der NWO-Psychopathen, weil sie sich niemals einer anderen Macht unterwerfen würden. Deshalb wurden die Spartaner eliminiert und nun sind die Deutschen dran.

Die Deutschen (so wie viele andere Völker) wurden durch ihre Besatzer bewußt degeneriert. Sind nicht mehr lebensfähig ohne das System. Sie sind unfähig sich zur Wehr zu setzen oder sich aus der Natur zu ernähren. Und was noch schlimmer ist: Sie wollen gar nicht aus ihrer Versklavung raus! Haben Angst ein Leben in Eigenverantwortung zu führen.

Aus Sicht der Natur ist die Masse der Deutschen ein Volk von Schwächlingen. Und schwache, kranke Lebewesen sortiert die Natur aus, weil sie die Evolution nicht weiterbringen. Wir können das abwenden – uns als würdig erweisen weiterleben zu dürfen. Aber dafür müssen wir kämpfen! Hier oder woanders, das ist völlig egal. Entweder wir wehren uns oder wir werden von diesem Planeten verschwinden, aber dann ist dieses Schicksal verdient. Seit  Mai 1945 war der Genozid versteckt, aber seit spätestens letztem Jahr ist mehr als offensichtlich was für die BRD / Europa geplant ist.

Wer jetzt weiterschläft oder den Ernst der Lage bewußt ignoriert, der soll untergehen. Es ist an der Zeit die Spreu vom Weizen zu trennen…

immun-01

Wie heißt es immer bei Komikern: „Einen hab ich noch.

Leider ist die ganze Gesetzes-Thematik nicht zum lachen. Und nein, ich bin nicht unter die Juristen gegangen. Dieser Eintrag wird der letzte Teil zu diesem Thema sein.

Warum habe ich überhaupt mit dieser Reihe begonnen? Eines ist mir klar geworden: Das Schlüsselwort dieser Zeit ist: Bewußtmachung

Viele BRD-Bürger stehen den momentanen Entwicklungen hilflos gegenüber und verstehen die Welt nicht mehr. Fragen sich:

  • Wie kann das sein?
  • Wo ist die Gerechtigkeit?
  • Warum handeln Richter und Staatsanwälte nicht wie man es erwartet?

Auf dieser Ebene muß man die sich unbewußten Landsleute abholen , indem man sagt:

  • Doch, es kann nicht nur so sein, es ist so!
  • Juristische Gerechtigkeit ist nicht das, was einem der gesunde Menschenverstand sagt, sondern was in deren Regelwerken (Gesetzestexten) drin steht. Und das ist, wie bei ausbeuterischen, korrupten Systemen nun mal üblich, immer nur zum Vorteil der selbsternannten Herrscher und ihrer Erfüllungsgehilfen in den entsprechenden Schein-Behörden.
  • Richter und Staatsanwälte machen meistens nur das, was in den Gesetzen steht bzw. biegen sich das Recht so hin, bis es für das Urteil des jeweiligen Verfahrens passt. Und das alles auch noch mit der Behauptung dies „im Namen des Volkes“ zu tun, ohne dabei rot zu werden. 

Und das meine ich mit „Bewußtmachung“.  Man muß ein Problem erst einmal bewußt wahrnehmen, um etwas dagegen unternehmen zu können. Gerade in der Welt der Gesetze ist das ziemlich schwierig, weil diese oft absichtlich so unverständlich geschrieben sind, daß sie der „normal“ denkende Mensch nicht auf Anhieb begreift. Daher ist es wichtig, die Ursachen für Mißstände in der BRD-Gesetzgebung zu erkennen.

Sicherlich schützt dieses Wissen einen nicht vor der Willkür dieser Justiz-Verbrecher. Denn falls man intelligent und wissend genug ist, ihnen ihre eigenen Gesetze um die Ohren zu hauen, dann ignorieren sie denjenigen und seine juristisch korrekten Gegenargumente und bestrafen ihn noch härter, weil er es gewagt hat deren Autorität in Frage zu stellen.

Dieses Geschmeiß, egal auf welcher scheinstaatlichen Ebene hat sich alles gesetzlich so eingerichtet auf „legalem“ Weg (also deren Auslegung von „legal“), daß sie selbst in diesem System unantastbar sind.

Und wenn die BRD-Schafe plärren: „Herr Oberstaatsanwalt, handeln sie jetzt!“ ,

dann ist es das perfekte Beispiel dafür, daß diese rein gar nichts verstanden haben. Der „Oberstaatsanwalt“, der „Richter“ und andere „Staats“-Diener machen nur das, was im jeweiligen Gesetz steht.

Dort steht sinngemäß, bezogen auf das heutige Thema und natürlich nie so direkt, daß man es beim ersten Lesen des Textes versteht:

Bundestagsabgeordnete genießen in der BRD Immunität vor dem Gesetz und für sie gilt ein kompletter Haftungsausschluß, was ihre Handlungen (Geschäfte) betrifft.

Neben §129 StGB gibt es hierzu noch den „Schutz-Paragraph“: Art. 46 GG (Abs. 2):

Art46-GG

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Ist doch ideal, oder? Wird ein Bundestagsabgeordneter nicht auf frischer Tat oder am Folgetag erwischt, dann darf dieser nur verhaftet werden, wenn der Bundestag zustimmt.

Eine ideale Erpressungs-Methode für Abweichler: „Stimmst Du nicht ab, wie Du solltest, oder plauderst Geheimnisse aus, dann hängen wir dir etwas an und nehmen dir deine Immunität.

Bei den seelenlosen Volksverrätern ist so etwas jedoch inzwischen nicht mehr notwendig. Die würden ihre Großmutter für einen neuen Dienstwagen verkaufen.

Dann wären da noch: § 54 Satz 2 BGB und § 37 PartG (danke an „Zyniker“ für die Info 😉 ):

Pg54-37

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Hier wird auch die Frage beantwortet, warum die Polit-Verräter unzählige Milliarden Steuergelder grob fahrlässig in den Sand setzen oder  Gelder schwarz in ihre eigenen Taschen schaufeln können, ohne jemals dafür von einem BRD-Gericht zur Verantwortung gezogen zu werden:

Aus einem Rechtsgeschäft *(heißt ja nicht umsonst „Regierungsgeschäfte“)*, das im Namen eines solchen Vereins *(Parteien sind nichts anderes!)* einem Dritten gegenüber vorgenommen wird, haftet der Handelnde *(Abgeordnete)* persönlich; handeln mehrere, so haften sie als Gesamtschuldner.

So steht es (bis auf die Anmerkungen 😉 ) im § 54 Satz 2 BGB und gilt für jeden Verein und deren Mitglieder.

Wirklich für jeden?

Dann schauen wir nochmal in § 37 PartG (Gesetz für politische Parteien):

§ 54 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs wird bei Parteien nicht angewandt.

Das hat dieser Abschaum mal wieder geschickt eingefädelt. Da wird einfach ein Paragraph erlassen, in dem Fall mit der harmlos klingenden Bezeichnung „Nichtanwendbarkeit einer Vorschrift des Bürgerlichen Gesetzbuchs“ und schon ist jeder von diesem Pack raus aus jeglicher Verantwortung und vor allem jeder Art von finanzieller Haftung.

So – und jetzt komme ich zum Fazit und dem Grund für diese Reihe:

Im aktuellen System wird den Volksverrätern, egal in welchen dunklen Löchern sie sitzen und unsere Vernichtung planen, nichts passieren!

Sie haben sich durch selbst erschaffene Gesetze von jeglicher Bestrafung und Verantwortung heraus genommen.

Das deutsche Volk will Gerechtigkeit? Dann darf in diesem System kein Stein auf dem anderen stehen bleiben! Dann muß das Volk selbst wieder nach den Kriterien des gesunden Menschenverstands Recht walten lassen.

Sehe ich momentan auch nur den geringsten Ansatz, daß hier in der US-Kolonie „BRD“ so etwas passieren wird?

Nein. Aber wer weiß welche Eigendynamik die schlafende Masse entwickeln wird an dem Tag, wenn sie sich bewußt macht, daß auf „legalem“ Weg aus diesem Wahnsinn kein Entkommen mehr möglich ist bzw. das weitere Beschreiten dieses Weges zum sicheren Untergang des deutschen Volkes führen wird.

Bis dahin wird es so wie hier gezeigt weitergehen:

witz-justiz

Einfach mal nachgedacht: Heute: §129 StGB

Veröffentlicht: 10. März 2016 in Allgemein

Pack-verhaften

Oder besser gesagt:

Der Freischein für alle Parteien und deren Mitglieder (also so gut wie alle Politiker) von der BRD-Justiz zum Begehen von Straftaten.

Schaut Euch den Paragraph 129 StGB an. Also offensichtlicher geht es wohl nicht mehr.

Art129

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Wenn man sich diese juristischen Fakten bewußt macht, dann ergibt alles einen Sinn. Denkt an die aktuellen Ereignisse: Merkel verstößt seit über einem Jahr gegen so gut wie jedes Gesetz in der BRD und auch International (z. B. Dublin- / Schengen-Abkommen). Dazu kommen Strafanzeigen wegen Hochverrat und Schleuserei.

Was passiert? NICHTS! Die Klagen werden von der Staatsanwaltschaft abgewiesen bzw. Verfahren werden eingestellt.

Oder erinnern wir uns an die Straftaten von Politikern in der Vergangenheit. Die CDU-Spendenaffäre: Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble, denen irgendwie eine große Geldmenge „abhanden gekommen“ ist. Leider hatten beide einen mysteriösen „Gedachtnisverlust“ was den Verbleib des Geldes betrifft.

Strafverfolgung? NEIN, KEINE! Sie wurden beide nach ihren Aussagen wieder frei gelassen.

Der „King of Kinder-Porn“ Sebastian Edathy. „Zufällig“ Leiter der Untersuchungsausschußes zur „Terrorgruppe“ *LOL* Nationalsozialistischer Untergrund. Jeder andere wäre dafür im Bau, aber zumindest vor Gericht gelandet.

Juristische Konsequenzen? KEINE!

Da könnte man noch unzählige andere Fälle von kriminellen Politikern aufzählen.

Und alle fragen: WARUM KOMMEN DIE NICHT VOR GERICHT UND WERDEN BESTRAFT?

Die Antwort ist ganz einfach: Die BRD-Justiz darf es nicht! §129 StGB 😉

P.S. Wenn jemand eine andere Interpretation dieses Paragraphen hat bzw. eine Erklärung, warum BRD-Politiker hier Immunität gegenüber der BRD-Justiz haben, dann bin ich offen für eine Neubetrachtung.

Einfach mal nachgedacht: Heute: Art. 146 GG

Veröffentlicht: 9. März 2016 in Allgemein

Heute mal wieder etwas zum „drauf rumdenken“.

Viele, die sich etwas in die Gesetzestexte eingearbeitet haben, beschweren sich, daß der Art. 146 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland nicht angewendet wird.

Darin steht, daß nach Einheit und Freiheit Deutschlands das Grundgesetz seine Gültigkeit verliert, sobald eine Verfassung vom deutschen Volk beschlossen worden ist.

Voraussetzungen sind wie gesagt die Einheit und die Freiheit Deutschlands!

Und jetzt stellt Euch die Frage: Sind diese Voraussetzungen überhaupt gegeben? 😉

Warum-keine-Verfassung

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Der Polit-Abschaum bricht in diesem Fall kein Gesetz! Man muß sich nur genauer mit der Thematik auseinander setzen, dann versteht man wieso viele Dinge so sind, wie sie sind oder besser gesagt, warum hier nichts passiert.

Solange die restlichen Gebiete des Reichs nicht wieder angegliedert werden, gibt es auch keine Erlaubnis für das Deutsche Volk von seinen Besatzern eine eigene Verfassung zu beschließen.

Glaubt ihr, daß die Polen, Tschechen oder Franzosen freiwillig auch nur einen Quadrat-Millimeter des Völkerrechtswidrig gestohlenen Territoriums wieder zurückgeben?

Das wird NIE passieren! Daher wird es unter den aktuellen Umständen NIE eine Verfassung für das deutsche Volk geben.

Außer wenn wir wieder einen Krieg beginnen bzw. wieder in einen hineingezwungen werden, aber dies wäre ja ganz im Sinne der Feinde Deutschlands….

Die andere Perspektive

Veröffentlicht: 7. März 2016 in Allgemein

Persp-02

Ich weiß gar nicht so richtig wie ich anfangen soll. In den letzten 24 Stunden ist etwas in mir passiert. Wie ihr beim Lesen meiner letzten Einträge sicherlich erkannt habt, befand ich mich im Kampf-Modus. Ich bin (diplomatisch ausgedrückt) wütend auf das was gerade mit meiner Heimat – unserem Deutschland passiert. Die Feindseeligkeit gegen alle innere Feinde – dazu gehören die Polit-Verräter und deren Erfüllungsgehilfen sowie die äußere Bedrohung der massenhaft einströmenden Invasoren aus aller Welt, kennt keine Grenzen. Ich schrieb, daß ich raus möchte, marschieren, kämpfen, aufräumen mit dem Wahnsinn, der inzwischen zu unserem Alltag wurde.

Da ich bereits wie viele andere das „Vergnügen“ einer Therapie hatte, habe ich etwas wichtiges dort gelernt. Man mag ja von Therapie-Sitzungen und Psychologen halten was man möchte, ich finde mit dieser Thematik ist es wie mit allen anderen Dingen im Leben auch: Man hört es sich an und nimmt daraus mit, was einem auf dem weiteren Lebensweg weiterhelfen kann. Etwas was einem auf der eigenen Suche nach der Wahrheit den nächsten Schritt zur Erkenntis bringt.

Eine dieser Erfahrungen, die ich aus dieser Zeit mitgenommen habe und die ich fast schon wieder bei all der Wut, die momentan in mir ist vergessen hatte, ist das Einnehmen der Beobachter-Perspektive. Man löst sich praktisch aus sich selbst heraus, blendet alle beeinflussenden Gefühle aus und bewertet die Situation neutral und unvoreingenomen. So kommt man oft zu einer  besseren Einschätzung der Sachlage und kann so andere Einsichten bekommen und Alternativen sehen, die sich einem vorher verschlossen hatten.

Genau das habe ich gestern getan. Laßt uns das kurz gemeinsam machen:

  • Was passiert hier in Deutschland gerade?

Wir werden durch die Massen-Invasion fremder Völker in unserer Existenz bedroht, haben das Gefühl verloren, sicher im eigenen Land zu sein und werden in die Enge getrieben.

  • Was macht ein Lebewesen, wenn man es in die Enge treibt?

Es wird aggressiv und greift an. Das ist es was gerade mit uns passiert! Sind diese Gefühle, die wir gerade haben Zufall? Sind die Feinde des deutschen Volkes überrascht, das bei uns Wut und Aggression ansteigen? Daß wir wieder kämpfen wollen für unsere Heimat? Unsere Freiheit? Nein! Diese Reaktionen unsererseits sind so geplant. Wir sollen genauso denken und handeln wie wir es momentan machen.

Hier zwei Videos, die für mich ein perfektes Beispiel sind für die alltägliche Manipulation (neben den tausenden von Artikeln über Verrat seitens der Politik und Justiz und die Massen-Invasion):

Da wäre als erstes dieser „Hilferuf“ der angeblich 16-jährigen Bibi Wilhailm (toller Fake-Name). Besser kann man bei den deutschen Männern, die trotz 70 Jahren indoktrinierter Verweichlichung welche geblieben sind, den Beschützer-Instinkt nicht wecken.

Vollkommen gleichgültig was sie die 20 Minuten davor sagt – die letzten zwei Worte und vor allem der Blick sind die Schlüsselszene des ganzen Videos:

 

Als zweites Bespiel ein total offensichtliches Hetz-Video der allerbilligsten Art. Habe ich gestern entdeckt. Zieht man sich diesen Dreck ohne Nachzudenken rein, löst es in einem Wut aus und man möchte am liebsten dem erstbesten „Refutschie“ auf der Straße den Schädel einschlagen.

Schaut und hört aber mal genauer hin. Der Neger (ui – wie politisch unkorrekt 😉 ) liest den Text von einem Bildschirm ab, ziemlich schlecht nebenbei bemerkt. Schaut in die Reflektion der Sonnenbrille. Da sieht man das Notebook, von dem er seinen „Vortrag“ abliest. Dann dieses aufgesetzte, schlecht gespielte Lachen zwischendurch. Dem Typ hat jemand ein bischen Geld für den nächsten Puffbesuch gegeben damit er diese  einfach zu durchschauende Hetze vorliest. Bei 2:13 Min liest der Depp sogar die „Regie-Anweisung“ – „Laughter (Lachen)“ mit. Also schlimmer geht’s echt nicht mehr!

Hier seht ihr das „Kunstwerk“:

 

Videos dieser Machart haben nur ein Ziel: Unseren Haß und unsere Kampfbereitschaft anzuheizen!

Das ist mir gestern völlig klar geworden. Was ich fühle – die Gedankengänge, die ich bisher hatte, das ist Manipulation vom Feinsten gewesen. Auch wenn man sich seiner selbst mehr bewußt ist wie das Durchschnitts-BRD-Schlafschaf, man ist trotzdem nie vor der Beeinflussung geschützt! Das Internet ist voll von Manipulationen und Desinformation.

Was hat diese Wende in meinem Denken ausgelöst? Wie bereits beschrieben habe ich nicht nur eine neutrale Beobachter-Position eingenommen, sondern auch die Seiten gewechselt – mir überlegt, wie der Feind denkt – was sein Pläne sind. Wie möchte er, das wir denken und reagieren?  Und vor allem: Was sollen wir aus seiner Sicht auf keinen Fall machen?

Nach meinem letzten Eintrag bin ich in Gedanken diesen Weg, den ich bisher eingeschlagen hatte zu Ende gegangen. Ich würde mit ein paar Gleichgesinnten losmarschieren und gegen wen auch immer kämpfen (EUROGENDFOR-Truppen, US-Armee, IS-Truppen, Bewaffnete Migranten, Anti-Deutsche, etc.) und dabei würde ich aufgrund mangelnder Kampferfahrung und schlechter Ausrüstung sterben – was hätte ich bewegt? Welchen Sinn hätte mein Tod gehabt? Meine Blutlinie wäre beendet, da ich weder Geschwister noch Kinder habe. Mein Wissen über unsere wahre Geschichte, unsere Kultur und das Andenken unserer Vorfahren würden mit mir sterben. Wie wäre dem deutschen Volk und seinem Fortbestehen damit geholfen??

Gehen wir nochmals zurück und schauen uns die letzten 100 Jahre aus Sicht der Feinde des deutschen Volkes an. Vor kurzem habe ich wie bereits erwähnt einen Bericht über den Zionismus gelesen und daß der größte Feind der Zionisten die arischen Völker sind (Amalekiter). Warum ist das so? Weil diese Völker, deren Nachfahren u. a. die Deutschen sind,  das verbrecherische, ausbeuterische, böse Wesen der Zionisten erkannt haben und darüber aufklärten. Seitdem ist es das erklärte Ziel der Zionisten unser Volk nicht nur physisch auszulöschen, sondern auch alle Erinnerungen und Aufzeichnungen daran zu vernichten. Die unter uns, die sich mit dieser Thematik auskennen wissen, daß dieser Feind seine Ziele über viele Generationen, notfalls Jahrhunderte oder vielleicht sogar Jahrtausende verfolgt. Der offiziellen Geschichtsschreibung glaube ich sowieso nicht mehr. Ich bin der Überzeugung, daß die Geschichte der menschlichen Zivilisation ganz anders verlaufen ist, wie man es uns in der Schule oder Universitäten bzw. den Medien beibringt. Wir sehen doch gerade jetzt in der Gegenwart wie wir manipuliert und belogen werden. Glaubt ihr das hat erst vor 100 Jahren begonnen? Nein! Die Werkzeuge wurden lediglich verbessert – die Lügen existieren schon wesentlich länger. Wer weiß welche Zivilisationen und Völker schon existiert haben, deren Namen wir nicht kennen, weil sie uns bewußt verschwiegen werden. Wir werden geboren und glauben alles was man uns als Kinder beibringt. Wir vertrauen und denken nicht einmal daran das Gelernte zu hinterfragen. Zugegeben es ist menschlich – jeder von uns braucht ein Welt- und Glaubensbild. Ein Fundament für unsere Sicht der Wahrheit, nach der wir uns richten können. Das Verschwiegene kennen wir natürlich nicht, und so wird es niemals Realität für uns – hat also nie existiert, obwohl es vielleicht doch einmal vorhanden war.  Wenn wir jetzt aber beginnen das Gerlernte anzweifeln, dann kommt unser Weltbild ins Wanken –  für viele Menschen wäre das nicht zu verkraften und daher glauben sie lieber das was ihnen vorgesetzt wird.

Zurück zu den Zionisten und ihrem Hauptziel: die Vernichtung des deutschen Volkes. Wenn wir uns nun in deren Rolle hinein versetzen, wie könnte man dieses Ziel am besten erreichen?

  • Man sorgt dafür, daß soviele Männer wie möglich dieses Volkes in Kriegen auf den Schlachtfeldern verheizt werden. Männer, die viele Nachkommen hätten zeugen können. So ist es, zumindest  in der jüngeren Geschichte nachvollziehbar, 1914 und 1939 geschehen. Erst wurde auf den Schlachtfeldern der Weltkriege das deutsche Erbgut ausgedünnt, später auch durch Hungersnöte und Vergewaltigungen der Frauen auf deutschem Territorium – ein weiterer wichtiger Punkt der Vernichtungs-Agenda.

 

Der Feind hat sich eine unserer größen Schwächen zu Nutze gemacht. Unser Ehrgefühl.

Wir wurden durch Hinterlist in zwei große Kriege hineingetrieben und haben ehrenvoll mit offenem Visier und wehender Fahne auf dem Schlachtfeld gestanden und gesagt: „Hier sind wir – kommt her!“ Und der Feind hat seine Armeen (Söldner) gegen uns geschickt und zuerst mit Verrat in den eigenen Reihen (November-Putsch 1918) und dann durch Zusammenschluss aller zionistisch kontrollierten Nationen (USA, GB, Sowjetunion) im 2. Weltkrieg  unsere tapferen Kämpfer durch Übergegenheit an Menschen und Material geschlagen.

  • Wie haben sie uns in diese Kriege getrieben?

1914 erklärte Österreich-Ungarn aufgrund des Attentats auf den österreichischem Thronfolger in Sarajevo, Serbien den Krieg. Aufgrund der Bündistreue gegenüber Österreich-Ungarn trat das Deutsche Reich ebenfalls in den Krieg ein, wodurch die mit Serbien verbündeten Nationen Frankreich und Großbritanien dem Deutschen Reich den Krieg erklärten. Nach dem kommunistischem Putsch 1918 in Berlin und der bedingungslosen Kapitulation wurde den Deutschen die Alleinschuld am 1. Weltkrieg gegeben. 1939 war die Strategie des Feindes ähnlich. Polen war ein willkommener Provokateur, als es um die Frage des Anschlußes von Danzig an das Deutsche Reich ging. Übergriffe auf die deutsche Bevölkerung in den von Polen besetzten Gebieten und die Weigerung und Arroganz der polnischen Regierung auf irgendein Angebot der Deutschen einzugehen und vor allem die inzwischen sogar von ausländischen Geschichtsforschern bestätigte Tatsache, daß sowohl die Westmächte, als auch die Sowjetunion massiv aufgerüstet haben für einen Angriffskrieg, hat die deutsche Führung dazu gezwungen in die Offensive zu gehen.

Das Ergebnis: Wieder in die zionistische Falle getappt – Krieg verloren: Alleinschuld am Kriegsausbruch und schuldig gesprochen die „größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit“ begangen zu haben.  Alles nur nebensächliche Demütigungen.

Das wichtigste Ziel war erreicht: Wieder unzählige deutsche Männer, Frauen und Kinder getötet. Menschen unseres Volkes, die alle noch unser Erbgut hätten weitertragen können.

Nach 1945 war dies ein schleichender Prozess. Zuerst lies man die deutsche Volkswirtschaft wieder nach oben kommen, aber nicht, weil unsere Besatzer so viele Sympathien für unser Volk übrig hatten – nein, die Deutschen sollten für die nächsten 60 Jahre in nie dagewesener Form finanziell gemolken und psychisch umerzogen werden. Nun scheint diese Phase der Ausbeutung für beendet erklärt worden zu sein. Vor einem Jahr begann der dritte und in deren Planung wahrscheinlich finale Teil der endgültigen Vernichtung der Deutschen auf ihrem Heimat-Territorium.

Auf die Hetze gegen Russland sind die Deutschen nicht so recht angesprungen. Also musste eine direktere Bedrohung her, die auch mit dem Hooton-Plan zur Ausrottung der deutschen Gene einhergeht.

Hooton veröffentlichte am 4. Januar 1943 im Peabody Magazine, New York, einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er eine Neuzüchtung der Deutschen fordert:

„Allgemeine Zielrichtung ist es, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“

Geburtenzahl reduzieren, Ansiedlung von Nicht-Deutschen, vor allem Männer. Läuft alles nach Plan für den Feind, oder? Und wie reagieren die verbliebenen deutschen Männer? So wie es geplant ist: Sie werden aufgrund der immer schlimmer werdenden Lage zunehend aggressiver – wollen ihre Heimat verteidigen – wenn es sein muß bis zum „letzten Mann“. Ein Gedanke, der unseren Feinden sehr gefallen würde, daß der letzte Deutsche auf deutschem Boden ausgelöscht wird.

Und hier sollten wir uns die Frage stellen: Handeln wir nicht genauso wie der Feind es möchte? Wir bewaffnen uns und leisten Widerstand. Ideal für unsere Besatzer. Wir geben ihnen die Legitimation den Rest des deutschen Erbguts ebenfalls noch auszulöschen.

Die Vergangenheit und die Entscheidungen / Taten unserer Vorfahren sind dazu da, daß wir aus ihnen lernen. Was haben die Deutschen Kriegsgenerationen vor uns gemacht? Gekämpft! Hat es uns die erhoffte Freiheit gebracht? Sehen wir uns die jämmerlichen Reste von Deutschland heute an. Hatte ihr Opfer einen Sinn? Damals aus ihrer Sicht betrachtet – Ja! Denn es gab noch ein Deutsches Reich und ein Volk in ihm, daß in der Mehrzahl für die guten Werte stand, die uns nun mal ausmachen – wofür wir früher in vielen Teilen der Welt beliebt waren. Aus heutiger Sicht war ihr Opfer sinnlos. Warum? Seht Euch doch heute um! Was ist von Deutschland noch übrig? Die Großstädte haben wir bereits an die Migranten verloren! Das ist Fakt! Politik für das Deutsche Volk wurde in der BRD noch nie gemacht. Seit der Migranten-Invasion ist diese Politik sogar ganz offen gegen uns gerichtet. Egal wo man hinschaut: Korruption, Gier, Betrug, Kriminalität, Schmutz, Zerfall. Wir hatten zwei Generationen von erprobten Frontkämpfern! Waren sie siegreich? Nein. Es war auch nie so vorgesehen. Beides Mal sind unsere Vorfahren in die zionistische Falle getappt und jedesmal hat es uns viele Menschenleben und Territorium gekostet – bis wir an dem Punkt angekommen sind, an dem wir uns jetzt befinden.

Und jetzt sollen wir deutsche Männer, ohne Kampferfahrung, ohne Waffen und in verschwindend geringer Anzahl wieder aufs offene Schlachtfeld und den Rest des deutschen Erbguts verschwinden lassen?  Nein, das kann es nicht sein. Wir dürfen die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen. Dem Feind wieder einen Grund zu liefern uns töten zu können. Wenn wir wieder auf diese Provokation hereinfallen, werden wir am Schluß wieder die „Bösen“ sein. Wobei es unwichtig sein wird, weil dann kein Deutscher mehr lebt.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt: „In Ordnung. Wenn wir nicht kämpfen sollen, was zum Teufel sollen wir dann machen?

Das bringt uns wieder zum Thema „Positions-Wechsel“ – Was möchten die Feinde des deutschen Volkes auf keinen Fall? Wie können wir sie am meisten verärgern – ihre Pläne durchkreuzen?

Indem wir leben!! Uns vermehren und unsere Kultur und Traditionen weitergeben an unsere vielen Kinder!

Jetzt sagt ihr wieder: „Das geht hier in der BRD nicht.

Stimmt. Wer sagt, daß wir das hier machen müssen? Die BRD ist dabei unterzugehen. Was danach geplant ist, wird noch um einiges schlimmer sein.

Ich war vor ein paar Jahren im Ausland. Dort bin ich durch Zufall auf eine kleine Stadt gestoßen, die vor über 150 Jahren von deutschen Siedlern gebaut wurde. Viele reden dort sogar noch deutsch. Es gibt Konditoreien, Restaurants, in denen es Braten und Späzle gibt, die Leute sind herzensgut und freundlich, alles ist sauber und ordentlich, wie man es von Deutschen kennt. Sie feiern sogar noch deutsche Feste mit den original Kostümen und sind stolz auf ihre Abstammung. Es war wie eine Zeitreise. Ich habe mich dort mehr zu Hause gefühlt wie hier in der BRD.

Diese Erinnerung war für mich eine wichtige Erkenntnis.

Was ist Deutschland?

Ist es das was wir sehen, wenn wir aus dem Fenster schauen?

Oder ist es das was in uns – unseren Herzen und Seelen ist? 

Wie sagte es schon einer unserer Vorfahren: „Deutschland ist dort wo starke Herzen sind!

Was für einen Sinn macht es, uns hier an diesen bereits zerstören Ort zu klammern mit der Aussage: „Lieber sterbe ich bevor ich hier weggehe.“ Das ist es doch was unsere Feinde wollen! Daß wir sterben! Wie ehren wir unsere Vorfahren, wenn wir alle tot sind? Niemand wird dann mehr da sein, um sich ihrer zu erinnern!

Ich weiß, diese Einsicht tut weh, aber dieser Ort ist seit 1945 für uns verloren. Unser Bleiben war bisher eine 70 Jahre andauernde schleichende Vernichtung. Sind unsere Traditionen, unsere Kultur über diese Zeit erhalten geblieben? Nein, es ist so gut wie alles verloren gegangen durch die „Reeducation“ unserer Besatzer. Unsere Jugend ist doch heute im Geiste schon amerikanisch.

Hat sich die Anzahl der Deutschen erhöht seitdem die BRD die Verwaltung des vorhandenen Reichs-Gebiets übernommen hat? NEIN! Wir sind das Land mit der niedrigsten Geburtenrate weltweit!! Unser Volk stirbt aus! Im Würgegriff der BRD werden wir nicht überleben!

Eines hat sich trotz dieser Erkenntnisse nicht geändert: Ich suche immer noch Angehörige meines Volkes, die bereit sind mit mir ein neues Deutschland aufzubauen. Aber nicht in dieser stinkenden Kloake, die unsere Besatzer und vorkommenen Volksgenossen aus diesem Gebiet gemacht haben. Sollen sie dort im kommenden Chaos ihr Ende finden!

Wir gehen woanders hin. In eine der deutschen Siedlungen im Ausland. Glaubt mir, was das Deutschsein betrifft können wir aus der BRD noch einiges von denen lernen. Dort ist die Zeit stehen geblieben. Die wissen noch was die Worte Tradition und Stolz bedeuten.  Zusammen können wir etwas Neues aufbauen! Dafür müßen wir keinen Krieg mit dem Besatzer-Regime führen oder Millionen Invasoren bekämpfen. Dieser Weg würde die restlichen wahren Deutschen vernichten und der Feind würde triumphieren.

Ich werde meine Energie ab jetzt darin investieren, um  Details für diesen Plan auszuarbeiten. Wer mit mir an der Verwirklichung mithelfen möchte ist herzlich eingeladen. Das Leben ist viel zu kurz, um hier im größten Freiluft-KZ „BRD“ darauf zu warten, daß es irgendwann mal besser wird. Ich möchte Vater werden, meine Kinder aufwachsen sehen, und ihnen alles beibringen, was das Deutschsein ausmacht! Unsere Geschichte, Lieder, Musik, Märchen, Kunst, alles über unsere Vorfahren, was sie geleistet haben, die Erinnerung all ihrer Taten sollen durch unsere Kinder und die darauffolgenden Generationen erhalten bleiben – so können wir die wahren Deutschen, die vor uns gelebt haben, am besten ehren. Unsere Kindern sollen die Wahrheit erfahren und wissen von vom sie wirklich abstammen und stolz darauf sein.

Indem ich hier mit ein paar Mitstreitern, die es sicherlich aufrichtig meinen mit dem Kampf, den Tod finde und all das mit mir stirbt und ich irgendwo verscharrt werde, ist dem Fortbestand des deutschen Erbgutes nicht geholfen. Sollen die Hyänen über den stinkenden Kadaver der BRD herfallen. Was das Deutschsein ausmacht – unsere wirkliche Kultur, unsere Traditionen / Werte, unser Charakter, sind hier doch schon lange gestorben.

Der Weg des Krieges hat uns bisher nur schrittweise der totalen Vernichtung näher gebracht. Laßt uns aus der Vergangenheit lernen und dafür sorgen, daß wir nicht mit falschem Ehrgefühl und durch geschickte Manipulationen dem Feind in die Karten spielen.

Eines möchte ich zum Abschluss nochmals verdeutlichen:

Den Krieg in den die Zionisten uns wieder schicken möchten, um sinnlos zu sterben, verweigern wir ihnen einfach.

Wir ärgern die Feinde des deutschen Volks am meinsten damit, indem wir nach den guten alten Werten woanders neu beginnen und uns wieder vermehren!

Ich weiß auch, daß viele noch in der Phase der Wut und Verbitterung sind und meine neue Sicht der Dinge nicht verstehen werden.

Dies ist auch nicht als Anweisung gedacht. Es ist mein Weg, meine Reise. Nehmt aus dem hier mit, was Euch weiterbringt, den Rest müsst ihr selbst finden und eure eigene Entscheidung treffen. Jeder muß seinen Weg in den schwierigen Zeiten, die vor uns liegen, selbst finden.

 

 

Wer wird da sein…?

Veröffentlicht: 4. März 2016 in Allgemein

März 2016 – zumindest kalendarisch steht bald der Frühling ins Haus. Für das deutsche Volk jedoch zeichnen sich dunkle Wolken am Horizont ab.

Diese Woche kamen Berichte, daß die Invasoren von griechischem Territorium aus versucht haben die mazedonische Grenze zu stürmen. Die ganze Flut an Menschen aus dem nordafrikanischem und arabischem Raum staut sich gerade im Süden Europas. Verständlich, wenn die Länder dort dieser Massen nicht mehr Herr werden und einfach die Grenzen öffnen, um die Passage nach Deutschland zu ermöglichen. Merkel hat die Welt eingeladen (natürlich auf Befehl unserer Besatzer), dann soll sie ihre „neuen Bürger“ auch aufnehmen.

Sobald die Temperaturen steigen, wird die nächste große Welle von Migranten über das Mittelmeer schwappen. Die Invasoren, die bereits angekommen sind und alle über Ausrüstung zur Kommunikation verfügen (Smartphones), haben in die „Heimat“ die Meldung weitergegeben, daß es hier das Paradies ist und wie versprochen „die Deutschen für sie Häuser bauen werden„.

Machen wir uns nichts vor, so gut wie jeder von denen, egal ob noch vor Ort in Afrika bzw. im Nahen Osten oder bereits auf dem Weg nach Europa, hat bei seiner „Flucht“ nur ein Ziel: Deutschland!

Wie hat Cäsar einst gesagt: „Die Würfel sind gefallen.“ Oh ja, das sind sie. Die Weichen sind jetzt endgültig gestellt. Schon jetzt bricht die Versorgung dieser Menschenmassen zusammen. Sie werden eingepfercht in Turnhallen oder Zeltstädten. Deutsche werden obdachlos gemacht, um Platz für völlig Fremde zu schaffen, die aus Sicht der Verräter-Regimes es eher wert sind, ein Dach über dem Kopf und Verpflegung zu haben. Und wenn die Zahlen stimmen werden noch unzählige Millionen hierher kommen.

Das hat doch nichts mit „Verschwörungtheorie“ zu tun! Man muß nur diese Ereigniskette zu Ende denken, dann sollte doch jedem, der sich nicht gerade in der tiefsten Hypnose befindet klar sein, was die Folgen dessen sein  werden. Was uns für eine Zukunft erwartet!

Ich denke in diesen Tagen viel an die Zukunft – aber auch an die Vergangenheit. Weiß, daß ein schwerer Weg vor mir und meinem Volk liegt. Wisst ihr, was mir manchmal den Mut raubt? Denkt doch an unsere Vorfahren: Was waren sie für ausdauernde Menschen, die hart im Nehmen waren und das Gute im Herzen trugen. Wie sehr haben sie gekämpft bis zum Ende ihrer Kräfte. Für sie waren Begriffe wie „Treue„, „Ehre„, „Kameradschaft„, „Volk“ und „Vaterlandsliebe“ nicht nur einfach Worte – sie haben sie gelebt – waren ein Teil von ihnen. Wenn ich Berichte aus längst vergangenen Zeiten lese und sehe wie mutig und aufopferungsbereit sie gegen den Feind vorgegangen sind – oft genug an  Anzahl und Ausrüstung unterlegen, dann frage ich mich, welche Chance wir haben, deren Geist seit über 70 Jahren gezielt von unseren Feinden vergiftet wurde? Die uns falsche Werte anerzogen haben und durch unsere Verweichlichung dafür gesorgt haben, daß unterbewußte Ängste zu unserer ständigen Begleitern wurden.

In einem Artikel über Zionismus habe ich die folgende Aussage gelesen:

KRIEGE SIND DIE ERNTEN DER ZIONISTEN

Kriegstreiber

Wo es ihre Pläne vorsehen, zetteln sie Konflikte an und bereichern sich erst in Form von Waffenlieferungen (Rüstungsindustrie) bzw. nach dem Krieg, in dem sie sich ihren Teil der Beute beim Besiegten holen (Reparationszahlungen). Die letzten 100 Jahre der offenen und versteckten Kriegsführung gegen das Deutsche Volk war nichts anderes. Und unsere Vorfahren sind jedesmal in diese ausgelegte Falle getappt, um danach als die „Bösen“ der Weltgeschichte präsentiert zu werden. Und nun haben sie es wieder geschafft uns in einen Krieg zu zwingen. Noch ist er nicht für uns spürbar, aber er wird kommen. Und wenn wir ihn wieder verlieren sollten, dann werden sie uns auch diesmal als die Ausgeburt des Teufels der Welt präsentieren. Deutschland wird wieder die Schuld an der Zerstörung Europas gegeben. Aber was sind denn unsere Alternativen? Machen wir nichts, ist dies auch der sichere Untergang für uns als Volk und Nation. Wir werden überrannt und zwangsbesiedelt vom Großteil der dritten Welt und dies wird schon in naher Zukunft mit äußerster Brutalität und Rücksichtlosigkeit geschehen.

Die Frage, die jeden selbstbewußten, patriotischen Deutschen bewegt ist: Können wir dieses Schicksal noch abwenden?

Können wir, die Blut und Tod nur aus TV oder Computer-Kriegsspielen kennen, überhaupt noch einmal so erfolgreich ins Feld ziehen wie unsere Kämpfer der vergangenen Kriege? Wie werden wir reagieren, wenn uns das erste Mal Kugeln um die Ohren fliegen? Werden wir wirklich so furchtlos und entschlossen bleiben, wenn Granaten neben uns einschlagen und wir sehen wie Kameraden neben uns in Stücke gerissen daliegen oder Verwundete vor Schmerzen schreien?

nciilykIuY1rg9mqwo1_500

Wer weiß, vielleicht sind wir, die jetzt erwachen und sich ihrer Wurzeln bewußt werden, die Kameraden , die in den vergangenen Kriegen gekämpft haben –  wiedergeboren, um hier und jetzt den Kampf fortzuführen. Wenn ich die alten Fotos der Soldaten sehe, dann fühle ich mich diesen Männern so verbunden, fühle mich als Teil von ihnen und weiß, daß ich in ihrer Mitte sicher wäre, mich bedingunslos auf sie verlassen kann. Wir würden uns gegenseitig die Stärke geben, die notwendig ist, um in solchen Zeiten überleben zu können und auch um die Zuversicht nicht zu verlieren.

waffen-ss-soldaten-2

Aber es gibt noch einen weiteren Punkt, den sie von uns Deutschen, die heute leben unterscheidet:

Sie hatten noch ein Zusammengehörigkeitsgefühl als Volk – eine Heimat, die es zu verteidigen galt.

Was haben wir heute noch davon? Das ist doch der Grund warum hier nichts passiert. Die meisten sehen das Land um sie herum nicht als ihre Heimat – nicht als eine Gemeinschaft, die es wert ist beschützt und erhalten zu werden – was es im aktuellen Zustand auch wirklich nicht ist. Sie sehen sich auch nicht als deutsches Volk. Heutzutage sind wir ja „Europäer“ oder „Erdenbürger“ – ich könnt kotzen!  Vor allem hat auch ein Großteil keine Kinder. Entweder sind sie egostisch oder wollen das Geld lieber für „sinnvollere Dinge“, wie Auto und Urlaub ausgeben oder sie verzichten auf Nachwuchs, um den Kindern „diese Zukunft zu ersparen“. Für wen oder was sollten wir dann eigentlich kämpfen?

Diesen Leuten kann ich nur sagen: Wie wäre es dann wenn wir eine Zukunft schaffen, die es wert ist, daß unsere Kinder in ihr leben??!!

Ich werde nicht dafür kämpfen, um zu erhalten was momentan ist, auch nicht vor der Massenflutung mit Invasoren aus aller Welt! Ich kämpfe ganz bestimmt nicht für die BRD und deren pervertiertes, menschenverachtendes System!

Ich sage Euch wofür ich kämpfen werde:

Ich werde dafür kämpfen, daß wir nach unserem Sieg wieder etwas aufbauen können, was dem wahren Charakter unseres Volkes entspricht. Eine Nation, in der die Werte es Guten und der Menschlichkeit im Vordergrund stehen mit einem Volk, daß sich als eine Gemeinschaft sieht, die gegen alles und jeden zusammenhält, wenn sie von inneren oder äußeren Feinden angegriffen wird.

Ich kämpfe dafür endlich frei leben zu können – so wie ich möchte, ohne Besatzungs-Status, ohne daß irgendein Besatzer-Regime, daß das deutsche Volk vernichten möchte und daß man als BRD-Bürger zwangsfinanzieren muß, mir vorschreibt wie ich zu leben habe bzw. mit wem ich das tun muß (Migranten-Flut).

Ich möchte eine Familie gründen – Kinder haben, die frei und ohne Manipulation und Angst aufwachsen können. Die nicht in den Mühlen des Systems verheizt werden, um die Profitgier und Herrschsucht einer kleinen selbsternannten Elite zu finanzieren.

Kinder, denen ich die wahre Geschichte unseres Volkes erzählt kann, ohne dafür von einer Siegerjustiz verfolgt und bestraft zu werden. Ich möchte, daß sie stolz auf ihre Abstammung sind und die Opfer ihrer Vorfahren in Ehren halten werden und dies auch so an ihre Kinder weitergeben.

Ich möchte wieder eine Heimat haben in der wir Deutsche die Mehrheit der Bevölkerung sind und Städte besuchen, die noch wie deutsche Städte aussehen und unsere Kultur und Vergangenheit wiederspiegeln. Keine „multikulturellen“ Ballungszentren, in denen kriminelle Klans die Kontrolle übernommen haben.

Ich möchte mit meiner Familie im Park spazieren gehen, in der Stadt, draußen in der Natur ohne Angst haben zu müssen, daß wir ausgeraubt oder getötet werden von herumziehenden Banden. „So schlimm ist es doch gar nicht.“ denkt ihr jetzt? Wartet ab, diese Zeiten werden hier kommen. Ihr und Eure Familien werdet zu Freiwild. Und wehe ihr wehrt Euch gegen die Neusiedler – dann gibts fette Gefängnis- und Geld-Strafen von der BRD-Justiz! Ihr habt Euch gefälligst ausrauben und ermorden zu lassen! Gegenwehr ist verboten – und das ist alternativlos! *Ironie aus*

Ich möchte erhalten, was in unserem Inneren ist, was uns vererbt wurde mit unserem Blut und unserer Seele – die guten Werte und alten Traditionen. Das möchte ich wieder nach Außen bringen und etwas Neues hier aufbauen. Etwas das erhaltenswert ist und für das jeder, der darin lebt ohne zu zögern bereit sind wird, dafür zu kämpfen, um es zu beschützen.

Um diesen Wandel vom Inneren zum Äußeren zu vollziehen, werden wir zuerst Opfer bringen müssen.

Gott / das Schicksal hat noch nie Faulenzern und Feiglingen geholfen.

Wenn es soweit ist, bin ich bereit für dieses neue Deutschland zu kämpfen. Nicht für etwas Äußeres, sondern für die Vision und Werte in meinem Inneren, die ich wieder in diese Welt bringen möchte.

Ich habe das zionistisch implantierte Denken schon lange abgelegt, indem man fragt:

Was habe ich denn davon? Was bringt mir das?

Das sind egoistische Gedankengänge gehirngewaschener BRD-Sklaven.

Ich werde für ein neues Deutschland kämpfen, das noch nicht existiert, ich werde für das deutsche Volk kämpfen, daß seine Einheit noch nicht gefunden hat, ich werde für die Verbreitung der Wahrheit unserer Geschichte kämpfen, für die Aufdeckung der Besatzer-Lügen und der Verbrechen, die sie seit über 100 Jahren an uns begehen, für das Wiederherstellen des Andenkens unserer Vorfahren, für meine Kinder, die noch nicht geboren sind, für ein Leben in Freiheit und Frieden.

Bei den Gedanken an den Weg der vor mir liegt, stelle ich mir folgende Fragen, daher auch der Titel dieses Eintrags:

Wenn ich für diese Ziele, diese Werte fallen sollte, wer wird an meiner Seite sein?

Wer wird da sein, um meine Hand zu halten, wenn ich gehen muß?

Kamerad

Unerträgliches Propaganda-Sperrfeuer

Veröffentlicht: 2. März 2016 in Allgemein

Heute möchte ich eine Frage an Euch da draußen richten:

Hängen bei Euch in der Stadt auch gefühlt an jeder Ecke diese Plakate?

keine-gewalt-g-maedchen

Es ist unerträglich! Überall wo man hinschaut sieht man dieses Mädchen, das „rein zufällig“ wie ein Flüchtlingskind aussieht und groß daneben geschrieben: „GEWALT (durchgestrichen) GEGEN MÄDCHEN

Bin ich der Einzige, dem das aufgrund der aktuellen Entwicklungen wie der größte Hohn vorkommt??

1. Was ist mit den Flüchtlings-Mädchen z. B. in den Kinderheimen in Dänemark, die mit Zustimmung der örtlichen Behörden am Wochenende von ihren angeblichen „Ehemännern“ abgeholt werden dürfen zum religiös und kulturell vorgeschriebenen Geschlechtsverkehr?

Hier der original Bericht aus Dänemark: http://www.bt.dk/danmark/barnebrude-ned-til-14-aar-paa-danske-asylcentre-maendene-maa-sove-med-dem-i-weeken

Die Überschrift bedeutet übersetzt:

Kinder-Bräute im Alter bis 14 Jahre in dänischen Asylzentren: Männer dürfen am Wochenende mit ihnen schlafen

2. Was ist mit den ganzen Mädchen hier in Deutschland, die jeden Tag belästigt und sogar vergewaltigt werden??

http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/erlebnisbad-arriba-norderstedt-fluechtlinge-sollen-maedchen-vergewaltigt-haben_id_5323929.html

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/hilden/hilden-fluechtling-nach-sexuellem-missbrauch-eines-kindes-festgenommen-aid-1.5696828

Und das sind jetzt nur mal zwei Beispiele von Vielen!

Da stellen sich mir zwangsläufig die Fragen:

  1. Was sollen diese Plakate? Handelt es sich hier um eine geschickte Manipulation, daß wir beim Anblick dieses hilflosen Mädchens auf diesem Plakat automatisch denken sollen, daß alle die hier reinströmen so hilfsbedürftig sind? Soll im Unterbewußtsein eine Verknüpfung (Anker) erstellt werden -> „Es gibt keine Gewalt gegen Mädchen“ Für die „Rapefugees“ kann es ja nicht sein – die verstehen ja überhaupt nicht was da geschrieben steht. Diese Aufforderung sollte wohl besser in arabischer Schrift dort stehen!
  2. Wieso sollte man Geld überweisen, um Gewalt an Mädchen irgendwo am anderen Ende der Welt zu verhindern (was sowieso nicht passiert – da bereichern sich nur andere an der Kohle), wenn gerade hier in Deutschland sowohl an Migranten-Kindern, als auch an deutschen Mädchen massiv sexuelle Gewalt durch sog. „Flüchtlinge“ ausgeübt wird?

 

Laßt mir einen Kommentar da, falls diese pentranten, hoch-manipulativen Plakate auch bei Euch den Gang durch die Stadt zum Spießrutenlauf machen.

Abschließend noch ein gutes Video zum Thema Manipulaton durch Plakate von conrebbi: