Die verlorenen Generationen

Veröffentlicht: 15. März 2016 in Allgemein

Deutschlands Nachkriegs-Generationen. Es ist ein Thema, das mich auch oft zum Nachdenken bringt.

Sollten wir uns doch eines Tages hier noch erheben, dann stellt sich einem unweigerlich die Frage, mit wem man das eigentlich machen sollte. Die demografische Entwicklung unserer Bevölkerung ist keine Illusion des Systems, sondern leider bittere Realität. Man muß nur die Augen aufmachen und sich umsehen.

Wißt ihr was für ein Bild in meinen Kopf entsteht, wenn ich heute an Deutschland denke?

Dieses hier:

senioren

Mitstreiter im deutschen Widerstand?

Deutschland ist für mich symbolisch gesehen wie ein alter, kranker Mann. Es stirbt. Und wir sehen jeden Tag dabei zu.

Dabei müsste es nicht so sein. Statt die Lösung des Problems mit dem deutschen Nachwuchs selbst und die Hand zu nehmen, legen die BRD-Schäfchen das Schicksal Deutschlands und seiner angestammten Bevölkerung in die Hände eines Regimes, daß inzwischen ganz offen zeigt, daß eine Neubevölkerung mit völlig Kultur- und Rasse-fremden Menschen die angebliche Lösung ist, anstatt einfach Umstände zu schaffen, damit die Deutschen wieder motivierter wären, mehr Kinder zu bekommen. Und da spielen nun mal finanzielle Anreize und die Psychologie eine große Rolle.

Und wie man momentan sehen kann ist ja auch mehr als genug (Schuld-)Geld da. Aber nicht für uns, die deutsche Bevölkerung, sondern nur für die neue, hier vom BRD-Regime vorgesehene Arabisch-Afrikanische Neu-Bevölkerung.

Und es funktioniert: Die kommen schon mit einem Haufen Kindern bzw. folgen diese mit dem Familien-Nachzug. Es ist schon ein interessantes Bild, wenn ich in der Stadt bin und  mir die Menschen anschaue. Araber-Frauen oder Afrikanerinnen mit 3-4 Kindern im Schlepptau, eines noch im Kinderwagen und ein weiteres schon in Bauch. Durch seine Geburt hier ist dieses Kind dann ein neuer BRD-Bürger – also Deutschlands Zukunft. Im Gegensatz dazu deutsche Frauen: meistens ohne Kinder, dafür gestreßt und mit totem Blick durch die Gegend hetzend. Ein Bild, das die heutige Situation unseres Landes perfekt wiederspiegelt.

Unser Volk stirbt – und die Masse der Deutschen ist sich dessen nicht bewußt, weil sie viel zu sehr in ihrem Hamsterrad eingespannt sind.

Diese Art von Genozid ist an Hinterlist und Bösartigkeit nicht zu überbieten. Man braucht keine Konzentrationslager und Massen-Exekutionen, das wäre ja zu offensichtlich. Nein, man nimmt einem besiegten und versklavten Volk einfach jegliche Zukunftsperspektive und hält es permanent in Existenz-Ängsten, dann verwirklicht sich das Hauptziel dieser Maßnahmen ganz von selbst. Dieses Volk bekommt nicht mehr genügend Kinder, um weiter fortbestehen zu können. Und am Ende werden unsere Feinde sagen:

Die Deutschen sind selbst schuld, daß sie ausgestorben sind. Sie hätten ja nur Kinder bekommen müssen.

Perfekt aus der Sicht des Feindes, oder? Dieser muß sich nicht die Hände mit unserem Blut beflecken, sondern muß nur viel Geduld haben, dann geht der Plan zur Vernichtung der Deutschen ganz von selbst auf.

Habt ihr Euch eigentlich auch schon mal bewußt gemacht, daß alle Parteien, egal wer nun gerade in der Regierung war, nie etwas getan hat, um effektiv dafür zu sorgen, daß die Geburtenraten der Deutschen wieder ansteigen? Im Wahlprogramm steht immer so ein Schwachsinn wie „Familien stärken / fördern“ usw. – passiert ist in diese Richtung aber nie etwas. Ganz einfach – weil von deren Befehlshabern (unseren Besatzern) es überhaupt nicht gewollt ist, daß wir als Volk erhalten bleiben. Klar, in den 60ern gab es einen Baby-Boom, aber nur, um genügend Sklaven für die Abarbeitung der Kriegsschulden und der Finanzierung vom Rest der Welt zu haben. Seitdem geht es steil bergab mit den Geburtenraten, bis wir nun aktuell als Nr.1 auf der Liste mit den niedrigsten Geburtenraten weltweit stehen. Ein trauriger Rekord, den aber keiner hier bewußt wahrnimmt. Seht Euch doch die Schulen an. Da sieht man doch schon wie es zukünftig hier aussehen wird. In Berliner Schulen z. B. sind die deutschen Kinder schon klar erkennbar in der Minderheit.

Wie ich bereits geschrieben habe:

Solange wir uns nicht aus dem Würgegriff unserer Besatzer und der BRD-Verwaltung befreien, wird unsere Anzahl immer weiter abnehmen, bis wir schließlich ganz als Volk verschwunden sind.

Und es ist vollkommen egal, ob jetzt eine CDU, SPD, die Grünen oder auch die AfD an der Macht sind. Der Plan ist festgelegt und wird durchgezogen. Die Parteien und ihre Polit-Marionetten existieren nur, um dem „Pöbel“ vorzugauckeln, daß sie so etwas wie eine „Wahl“ hätten.

Aber um diesen Zustand zu verändern und um sich wahrhaftig zu befreien, müssten sich die Deutschen erheben und ihr Leben riskieren. Und da sind wir bei den nächsten Mißständen: Ignoranz, Egoismus und Feigheit durch 70 Jahre zionistische Umerziehung sind diese auf dem absoluten Höhepunkt angelangt.

Meine deutschen Brüder und Schwestern – (ja, das sind wir, auch wenn wir nicht denselben Familiennamen tragen – unser Blut und unsere Geschichte eint uns) – unsere Zeit läuft ab!

Mit jedem Monat, jedem Jahr das wir aussitzen und nichts unternehmen wird unser Volkstod ein unausweichliches Stück der Realität um uns herum. Das müssen wir nicht nur innerlich verstehen, sondern diese Erkenntis für unser Handeln nutzen und uns vor allem die Notwendigkeit dagegen anzugehen bewußt machen.

Ansonsten wird uns eines nicht zu fernen Tages nur noch die Möglichkeit übrig bleiben, die ich in meinem Eintrag „Die andere Perspektive“ beschrieben habe. Deutschland zu verlassen und irgendwo anders neu zu beginnen und unseren Kindern beizubringen nicht dieselben Fehler zu begehen, die zu diesem Ende geführt haben.

Der Titel dieses Eintrags lautet ja „die verlorenen Generationen“ – also Mehrzahl.

Ich möchte damit sagen, daß nicht nur die Alten hier im bevorstehenden Kampf wegfallen, sondern, daß mit der heutigen Jugend auch kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.

Zwei gute Beispiele seht ihr hier (ich behaupte jetzt mal, das spiegelt den Großteil der deutschen Jugend wieder):

 

 

Hier eine kleine Gedächtnis-Auffrischung, die zeigt, daß unsere Jugend früher einmal sehr wohl in der Lage war sich zu wehren:

deutsche-jugend-1945

Meint ihr, die Großmäuler in den beiden Videos oben hätten sich mit diesen Jungs angelegt? Das hätten sie schwer bereut..

Die Welt da draußen ist nicht freundlich! Sie nimmt keine Rücksicht auf die Schwachen! Sie kennt keine Gnade – nur das Überleben des Stärkeren.

Nur wurden wir in unserer über 70 jährigen Gefangenschaft behäbig, selbstgefällig und indoktriniert, daß es gefährlich sei selbstständig zu denken, geschweige denn zu handeln. Wir leben in der Illusion eines rosa Kuschelbärchen-Landes, die gerade dabei ist sich aufzulösen, weil die Realität millionenfach hier reinströmt.

Selbst wenn wir unser Ziel erreichen sollten uns hier in der (Noch-)Heimat zu befreien, haben wir die Verpflichtung den nachfolgenden Generationen die Fähigkeiten zu vermitteln, auf die Herausforderungen des Überlebenskampfes so gut wie möglich vorbereitet zu sein.

Im Film „300“ wird gleich am Anfang gezeigt, wie die Spartaner ihre Kinder erzogen haben:

 

Leider fand ich den Ausschnitt nur in Englisch. Hier die Übersetzung:

Sobald er aufrecht stehen konnte erhielt er seine Weihe im Feuer des Nahkampfes. Er lernte niemals zurückzuweichen, sich niemals zu ergeben, daß der Tod auf dem Schlachtfeld im Dienste Spartas, der höchste Ruhm sei, den er in seinem Leben erlangen könne.

Mit sieben Jahren wurde er, wie es in Sparta Brauch war, seiner Mutter genommen und in eine Welt der Gewalt gestoßen. Geschaffen von der 300 Jahre alten Kriegergesellschaft Spartas, um die besten Soldaten hervorzubringen, die die Welt je gesehen hatte.

Die sogenannte Agoge. Sie zwingt den Jungen zu kämpfen, lässt ihn Hunger leiden, zwingt ihn zu stehlen und wenn nötig – zu töten.

Vielleicht müssen wir es nicht ganz so extrem wie die Spartaner machen, aber in die Richtung muss es gehen, sonst passiert wieder dasselbe wie in den beiden Videos oben. Unsere Nachkommen werden nicht in der Lage sein sich selbst zu verteidigen und das ist in der Welt, die sich gerade neu ausrichtet – absolut tödlich!

Das zeigt doch, daß dieser Kampf schon seit Jahrtausenden existiert. Es ist doch klar, warum die Spartaner verschwinden mussten. Glaubt ihr, die hätten das mit sich machen lassen, was wir die letzten 70 Jahre erdulden mussten? Oder auch in der Zeit nach 1918 mit dem Versailler Diktat? Solche Völker wie die Spartaner oder die (früheren) Deutschen sind ein Dorn im Auge der NWO-Psychopathen, weil sie sich niemals einer anderen Macht unterwerfen würden. Deshalb wurden die Spartaner eliminiert und nun sind die Deutschen dran.

Die Deutschen (so wie viele andere Völker) wurden durch ihre Besatzer bewußt degeneriert. Sind nicht mehr lebensfähig ohne das System. Sie sind unfähig sich zur Wehr zu setzen oder sich aus der Natur zu ernähren. Und was noch schlimmer ist: Sie wollen gar nicht aus ihrer Versklavung raus! Haben Angst ein Leben in Eigenverantwortung zu führen.

Aus Sicht der Natur ist die Masse der Deutschen ein Volk von Schwächlingen. Und schwache, kranke Lebewesen sortiert die Natur aus, weil sie die Evolution nicht weiterbringen. Wir können das abwenden – uns als würdig erweisen weiterleben zu dürfen. Aber dafür müssen wir kämpfen! Hier oder woanders, das ist völlig egal. Entweder wir wehren uns oder wir werden von diesem Planeten verschwinden, aber dann ist dieses Schicksal verdient. Seit  Mai 1945 war der Genozid versteckt, aber seit spätestens letztem Jahr ist mehr als offensichtlich was für die BRD / Europa geplant ist.

Wer jetzt weiterschläft oder den Ernst der Lage bewußt ignoriert, der soll untergehen. Es ist an der Zeit die Spreu vom Weizen zu trennen…

Kommentare
  1. rolem52 sagt:

    Als Kind wurde ich gehänselt, bis ich mich verteidigte. Dann aber erhielt ich schlechte Noten, Betragen fünf, so blieb es den Rest der Schulzeit. In meiner Jugendzeit sagten sie seht der Schläger, der kann sich immer nur prügeln. Aber es hat keiner gesehen, daß ich immer nur die Schwachen verteidigt hatte. Abgestempelt wurde ich als der Schläger.

    Gefällt 1 Person

  2. Frank1963 sagt:

    Es ist wirklich wahr. Wenn ich meine Eltern hörte, meine Onkel und Tanten, sowie viele alte Menschen, die damals lebten, den Krieg mitmachten, ist der Unterschied zu heute dramatisch. Damals hielten die Jungs zusammen, keiner aus dem Nachbardorf kam ungeschoren durch das eigene Gebiet. Selbst in meiner Jugend war es so, da kamen die ersten Türken, frech waren sie und dementsprechend dicke Lippen und geschwollene Augen hatten sie. Ja und ich musses zugeben das beim Jugendfußball sogar gezielt auf Kanacken gefoult wurde, die sich nicht „Intergrieren“ wollten, damit meine ich die Kanacken die eine große Fresse hatten. Meine Güte wir sind damals geschlossen gegen diese Kanacken vorgegangen und in ihrer Verschweiflung musste auf deren Seiten auch noch ihre Schwestern mitkämpfen und so kam es auch immer öfter vor das man einem Mädchen eins auf die Nase gab.
    Aber die Kanacken haben sich fast immer gewehrt, sie verloren zwar, aber sie wehrten sich und das vermisse ich bei den heutigen Kindern.
    Jahrzehntelanges verweichlichen der Jungen, zu Mädchen degradierte „Männer“, Frauen als neue Führungskräfte und in Werbung und Co sitzt eine Frau am Steuer und bei Scheidungen ist der Mann immer etwas bis alles Schuld und in amerikanischen Filmen geht der Mann mit schuldbewusstem, gesenktem Haupt zu seiner Ex und bettelt um die Kinder, ja sogar fleht er sie an. Fast jeder Amiflim sind Frauen immer stärker und schlauer, ja sogar saufen die Frauen wie die Männer und sind trotzdem bessere. Es gibt dazu hunderte von diese Filmen aus Lügiwood. Alle diese kleinen Winzigkeiten haben den Mann zu einem Mädchen degradiert. Denn schaut man sich die Evolution der Lügiwoodfilme mal an, so ist ganz glasklar die Wandlung zu erkennen worin die Frau den Mann übertrumpft. Eva Herrman sagte mal eine Kurzgeschichte: Mann und Frau liegen im Bett, plötzlich Geräusche in der Wohnung. Frau sagt zu Mann “ Mann, bleib liegen ich schaue mal nach“!
    Bei all diesem „WAHN“ das Frauen genau das selbe leisten wie Männer, wird immer vergessen das Frau eben „etwas“ anders ist und das ist auch gut und gewollt so!
    Was hier abläuft ist die wohl brutalste Art der Vergewaltigungen der Frauen.
    Frag sie doch mal was sie wirklich wollen, aber niemals einen Duckmäuser bzw einen Mann den sie selber noch verteidigen müssen oder einen Mann der zuhause auf die Kinder aufpasst und den Pantoffelhelden spielt während Frau in ihrer „Führungsposition“ die Anweisungen ihres Chefs nachkommen muss um dann 30% weniger zu bekommenals wenn es ein Mann macht.
    Ich habe NICHTS gegen Weiblichkeit, ganz im Gegenteil als Mann liebt man die Frauen auf gewisserweise, der Mann hat sogar einen NATÜRLICHEN Beschützerinstinkt und greift ein auch wenn fremde Frauen bedrängt werden, dafür hat er numals natürlich 20-30% mehr Masse, die er zum Kampf auch nötigerweise braucht. Welcher Mann sieht es denn gerne wenn ein Kind oder eine Frau misshandelt wird, bei mir fängt der Körper automatisch an Hass gegen die Angreifer zu entwickeln, am liebsten möchte ich eingreifen, doch durch die Mattscheibe geht das nicht so;-)
    Es ist schon verwunderlich was aus den heutigen Männern geworden ist, Köln war bestimmt nur EIN Beispiel, dort haben genügend Männer auch nur zugeschaut. Ich weiß nicht was mit mir passiert wäre wenn ich dort gewesen wäre, ich denke aber das die eigendliche Angst nicht darin besteht eins auf die Mütze zu bekommen, denn vielmehr die Angst anschließend einen Haufen Geld als STRAFE zu bezahlen weil es immer ein(e) RichterIN gibt die in der Verteidigungs und Beschützerrolle etwas rassistisches sieht! Ich versetzte mich mal kurz in die Lage der Kanacken: „Ich werde mich hüten eine deutsche Frau auch nur schräg anzusehen, denn die Deutschen verteidigen ihre Frauen mit allem was sie haben und dann landest du im Krankenhaus, wo du die nächsten 3 Monate nur flüssige Nahrung zu dir nehmen kannst“
    Kann sich einer vorstellen was dieser Satz in einer Frau bewirkt, wieviel Schutz sie erfährt und was sie DANN von ihren Männer halten??? Mit diesem Satz, der ja nur eine Reaktion der Kanacken ist, wird JEDE Frau wieder erhobenen Hauptes durch die Stadtstraßen gehen, ja dann ist sie wirklich FREI!
    So und nicht anders hätten wir verteidigen müssen wofür wir überhaupt da sind!
    Nur leider ist das heutzutage nur noch bedingt möglich denn wenn du oder auch viele irgendwo eingreifen, stehen sofort doppelt so viele Kanacken um dich herum, die sich sicher sein können das DEUTSCHE Gerichte sie sogar FREISPRECHEN, wenn sie die Deutschen Verteidiger ins Krankenhaus prügeln.
    Liebe Frauen, ich habe absolut NICHTS gegen Gleichberechtigung, ja ich versuche es sogar zu leben, doch leider hatte ich bisher keinen Erfolg beim Austragen eines Kindes.🙂

    Frank1963

    Gefällt 3 Personen

    • Genau diese „Verweiblichung“ der deutschen Männer / Jungs sehe ich mit als das größte Problem.
      Wenn kein Wunder geschieht, was die Einstellung zum Kampf in den Männern hier um 180 Grad ändert, dann werden einfach nicht genügend Mitstreiter vorhanden sein, um unsere Heimat von diesem Wahnsinn zu befreien.
      Dann hilft nur noch die Arche-Methode. Retten, was man im Herzen trägt, soviele Aufzeichungen über unser Volk mitnehmen und woanders mit Gleichgesinnten neu beginnen.

      Eine traurige Vorstellung. Sollte das Volk jedoch weiterhin der millionenfachen Flutung tatenlos zusehen wird dies die einzige Option bleiben.
      Einen Nibelungenkampf mit einem „heldenhaften“ (eher sinnlosen) Tod habe ich nicht vor zu führen.
      Es geht in erster Line darum das Deutschtum zu erhalten. Wo immer das dann auch sein mag…

      Gefällt 2 Personen

  3. Legio Germania inferior sagt:

    Solange von den meisten der bequeme Weg genommen wird ändert sich nichts.
    Egoismus ist leider vorherrschend in unserem Land.
    Solange Smartphones wichtiger sind als Mitmenschen ändert sich rein gar nichts!!!! Alle laufen auf ihr phone schauend wie hypnotisiert durch die Gegend und sehen das Leid nicht(zB. den frierenden Obdachlosen,oder die Mutter die verzweifelt versucht mit dem Kinderwagen in den Bus zu gelangen…….usw.)Es muss wieder ein miteinander her und nicht eine ellbogenrausallesmeins Einstellung!
    Und noch etwas zum Nachwuchs: Früher gab es keine finanziellen Anreize für Kinder und trotzdem gab es genug davon..Warum nur? Ganz einfach: Karriere vor Kind(Nach mir die Sintflut) Also alles Egomanen….Ich Ich Ich….! Aber den Verfall von Anstand bemerke ich mittlerweile auch bei älteren Menschen,was früher gang und gebe war,das „Guten Morgen/Tag“ in der Bäckerei usw. kommt selbst bei dieser Generation mittlerweile kaum noch über die Lippen worüber ich mich immer ärgere.Was kostet ein wenig Freundlichkeit ein kleines Lächeln???? Nichts, ausser Überwindung!!!
    Früher gab es noch eine Familie wo man miteinander redete,einer für den anderen da war und vor allem keine Dauerberieselung von verdummenden Fernsehsendungen stattfand,ebenso gab es noch keine handys alles war ein wenig entspannter und nicht so (hausgemacht) stressig.

    Und jetzt frage ich: Ist dieses Verhalten anerzogen oder einfach nur der bequemere Weg durch das Leben?

    Gefällt 2 Personen

  4. diwini sagt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Stefan Geyer sagt:

    Ich bin deiner Meinung. Aber dann handelt doch! Zeugt Kinder.
    Worauf wartet ihr. Ich bin dabei
    3 stk sollten drin sein
    Familie, volk und Land! Denkt daran. Nicht nur von unserem aussterben reden. Haltet die Familie zusammen, seid Vorbild! Seid stark von innen. Die kleine Gemeinschaft muss gesund sein. Dann die große , zivile. Ich denke, wir werden noch unsere Härte beweisen können, leider. Irgendwie wird es schon weitergehen. 5 Jahre neue deutsche Regierung und wir sind wieder so selbstbewusst wir damals Mutter der 30er.
    Zeugt Kinder, haltet euch gut und gesund. Seid Vorbild für andere. Hass gegen fremde bringt nichts ( nicht immer leicht), sie sind auch nur Opfer, wie wir. Klärt Kollegen und Nachbarn auf! Wenn jeder 100 Leute aufklärt , ist das schon viel.
    Guter Blog.

    Gefällt mir

  6. kW sagt:

    Alles hat 2 Seiten, da ist die deutsche Seite, die alles mit sich machen läßt und da sind die Besatzer, die ihre kaputte Ideologie hier reindrücken. Aber es sind alle Deutschen, die das mit sich machen lassen. Es waren Deutsche, die die Bildung an unseren Schulen abbauen ließen. Warum gab es keinen Aufstand? Weil es langsam ging? Und Amifilme gucke ich schon seit langem nicht, weil da mindestens ein Neger und ein Schlitzauge mitspielen muß. Das ist aber nicht meine Welt. Wenn das alle täten, müßten sie sich umstellen. Eine große Schuld gebe ich der veröffentlichten Meinung, aber niemand muß das Zeug kaufen oder konsumieren. Wenn ich lese, daß es immer noch fast 2 Millionen Dummerchen gibt, die bILD lesen. Und es geht nicht nur um uns Deutsche, es geht gegen uns Weiße. In den 90ern war es „in“, sich in Sonnenstudios zu braunen. Warum wohl? Blondinenwitze, warum? Und die Leute auf dem Foto beschuldige ich hiermit, alles zugelassen zu haben. Sie kannten noch eine andere Zeit. Aber unser Gegner spricht unsere Schwäche an, Gier, Neid, Abenteuerlust (Reisen), Bequemlichkeit, Süßes, Drogen egal welcher Art, Stumpfsinn, Sex, alles kommt aus der Seite des Bösen, der Finsternis. Die Seite des Lichts erfordert Intelligenz, Fleiß, Unbestechlichkeit, Verzicht, Genügsamkeit, charakterliche Stärke, die schon mit dem Gang beginnt. Guckt doch mal die schlurfende, verfettete Jugend an, mit ihren Stöpseln im Ohr und der Scheibe in der Hand. Das Zeug dürfte gar nicht verkauft werden, wenn wir eine Regierung hätten, die uns nicht der Verwahrlosung preisgeben wollte. Sprach Kohl nicht von einer geistig-moralischen Wende? Bei Ihm artete die Dekadenz erst richtig aus, ganz zu schweigen vom Traumpaar Schröder/Fischer und jetzt Merkel. Das waren alles Zombies-Untote.

    Gefällt 2 Personen

    • Dem ist nichts hinzufügen. Stellt sich nur die Frage, ob die kritische Maße sich nicht mehr vom Bösen „verführen“ läßt und diesen ganzen Wahnsinn beendet.
      Ich sehe zwar kleine Funken der Hoffung, aber ob das reichen wird, um das Feuer der Befreiung zu entzünden bleibt abzuwarten. Lange warten können wir nicht mehr – unsere Zeit läuft ab!

      Gefällt mir

  7. kW sagt:

    Klar läuft die Zeit, wir müssen in unserem Umfeld arbeiten. Aufklären, aber nicht predigen. Ich kenne mittlerweile ziemlich viele Gleichgesinnte. Wenn man irgendwann mit einem telefoniert, liest er dieselben Seiten wie wir und ist aufgeklärt. Wir kennen und benennen den feind, nur wissen wir nicht, wie wir uns zur Wehr setzen sollen.
    Hier ist ein ähnlicher Artikel

    http://www.geolitico.de/2016/03/20/der-alte-geist-der-unfreiheit/

    Gefällt mir

  8. Interessanter Artikel mit richtigen Ansätzen, m. Meinung nach aber falschen Rückschlüssen.
    Das hier: Die Welt da draußen ist nicht freundlich! Sie nimmt keine Rücksicht auf die Schwachen! Sie kennt keine Gnade – nur das Überleben des Stärkeren.

    Nur wurden wir in unserer über 70 jährigen Gefangenschaft behäbig, selbstgefällig und indoktriniert, daß es gefährlich sei selbstständig zu denken, geschweige denn zu handeln. Wir leben in der Illusion eines rosa Kuschelbärchen-Landes, die gerade dabei ist sich aufzulösen, weil die Realität millionenfach hier reinströmt.“

    passt so nicht, weil ein Großteil der Bevölkerung am System profitiert, und, ja auch durch die Flüchtlinge, die keine sind laut Gesetz, profitiert. Und das sind gar nicht so wenige, es sind Millionen. Denen ist Geld wichtiger als die Tatsache, dass sie durch ihr Handeln das System stützen und mithelfen, ihre Heimat zu vernichten durch Überfremdung. Ihne ist ihre Heimat egal geworden.

    Und genau hier muss man ansetzen, doch leider läuft uns da wirklich die Zeit davon.
    Man kämpft nur für das, was einem wichtig ist.
    Macht den Deutschen, die für mich nicht mehr deutsch sind, ihre Heimat wieder kostbar, ihre Kultur wertvoll und ihr Land. Lasst sie wieder stolz sein, lasst sie wieder ihr Land lieben, lasst sie sich wieder damit verbunden fühlen.
    Den meisten Deutschen ist ihr Land egal, hauptsache, sie können irgendwie gut verdienen. Mit Betonung auf Irgendwie. Der Zionismus die Gier, die Angst (nach Wk2 ) hat ganze Arbeit geleistet. Ein Volk in Angst und ohne Zukunft (für Zukunft braucht man Wurzeln und ohne Kultur und Bräuche und Sitten und Werte und Moral) zeugt keine Kinder mehr. Es gibt ja keine deutsche Zukunft mehr.
    Deutsch sein ist etwas, was ausstirbt, weil dem Deutschen egal geworden ist, was aus seinem Land wird.

    Dafür gibt sehr viele Gründe, aber man kann nicht einfach sagen: Lernt wieder zu kämpfen. Das alleine ist es nicht. Man braucht einen Grund für den Einsatz, den Kampf,ja, das Opfer. Wenn einem die Heimat egal geworden ist, das Vaterland, wird man nicht mehr kämpfen. Das ist der Grund. Und da muss man ran, wenn man etwas verändern will.

    Der Kampf bzw. der Widerstand ist in Mitteldeutschland stärker, warum wohl? Das hängt genau mit diesen Gründen zusammen. Dort gibt es auch noch deutsche Kultur und nicht nur westlichem Ami-Scheiß.

    Teutoburgs Wälder

    Gefällt 1 Person

    • Stimmt absolut. Die Deutschen haben nichts mehr wofür es sich zu kämpfen lohnt (denken sie zumindest). Und momentan, wenn man sich umschaut, stimmt das auch. Gier, Korruption, Sitten- und Werteverfall wohin man schaut.
      Aber was nutzt es wenn die Deutschen wieder eine Zukunft sehen, aber nicht in der Lage sind dafür zu kämpfen? Das Eine benötigt das Andere. Es geht in dem Eintrag auch darum die nachfolgenden Generationen körperlich und seelisch nicht so verkommen zu lassen wie die letzten 70 Jahre und wieder starke, selbstbewußte Nachkommen zu haben, die in der Lage sind ihre Heimat zu verteidigen – vor allem welche die clever genug sind, um nicht in die zionistischen Fallen zu tappen, so wie es in den letzten 100 Jahren passiert ist. Und das geht nur mit Abhärtung und Bildung (Aufklärung). Der Feind betreibt seit seinem Sieg über uns das genaue Gegenteil: Verweichlichung + Verblödung.

      In letzter Zeit bin ich hin- und hergerissen zwischen Hoffnungslosigkeit und Euphorie.

      Ich weiß nicht, ob wir das Ruder nochmal rumreißen können, aber ich weigere mich auch klein beizugeben und tatenlos bei der Vernichtung meines Volkes und meiner Heimat mit zuzusehen.

      Gefällt 1 Person

      • Ich kenne das Hin- und Hergerissensein zwischen Euphorie und Hoffnungslosigkeit. Darunter gibt es aber noch etwas anderes, ich nenne es mal „Die Flamme“. Die macht immer weiter. Die bleibt immer an. Mal ist sie ganz klein, und Du nimmst sie kaum wahr, mal ist sie hell lodernd. Zu wissen ist aber: Sie ist immmer an. Sie brennt immer weiter. Sie geht nicht aus.Das Wissen um die Flamme gibt mit der Zeit eine relative Gelassenheit, die einen automatisch immer weiter machen lässt, abseits extremer Gefühls-Gegensätze wie Euphorie und Hoffnungslosigkeit.

        Wenn man etwas hat, was man liebt, dann kämpft man auch dafür. Das kommt von alleine.
        Wenn man nichts mehr hat oder glaubt, nichts mehr zu haben, dann kämpft man nicht, sondern man geht den bequemen Sklavenweg.

        Starke selbstbewusste Nachkommen hat man durch Vorleben dieser Eigenschaften und Vermittelung der eigenen Werte und Kultur und Heimatliebe an die Nachkommen, aber auch im eigenen Bekanntenkreis. Menschen, die diese Eigenschaften noch haben, habe ich tendenziell eher in Mitteldeutschland gefunden.

        Gefällt 1 Person

  9. Ein Verarschter sagt:

    Dieses Land ist längst verloren, durch seine eigenen Leute, und das ist gut so, mit der vorherrschenden Denkart ist kein Überleben zu gewährleisten.
    Kein Ausländer hat mich je so behandelt wie es meine deutschen Mitmenschen taten, meine Verachtungf ist denen gewiss und das bis zum jüngsten Tag!!!
    Und die wundern sich, wenn mal einer ausrastet.
    Ich bin durch dieses Volk zum Amoklaufversteher geworden, nur mit dem Umbringen, daß will ich nicht, die sollen bereuen und Wiedergutmachung leisten!

    Gefällt mir

    • Ein Verarschter sagt:

      Berichtigung/Ergänzung:
      „Kein Ausländer hat mich je so schlecht behandelt …“
      Passiert mir öffters, daß ich vergesse wichtiges dabei zu schreiben.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s