Archiv für April, 2016

Regime-Propaganda im Kühlregal

Veröffentlicht: 24. April 2016 in Allgemein

Wenn man einmal verstanden hat wie die Manipulation der willenlosen Massen funktioniert, dann schlägt es einem wie eine schallende Ohrfeige an fast jeder Ecke ins Gesicht.

In letzter Zeit sind mir einige mehr als offensichtliche Versuche der Gehirnwäsche durch Plakate und auch durch Mode (Aufdrucke auf Pullovern / Jacken) aufgefallen.

Der bisher unverfrorenste, widerlichste Versuch der Manipulation ist mir dieser Tage an einem Ort begegnet, an dem man es nicht vermuten würde:

Im Kühlregal!

wer-waehlt-gewinnt

Als ich nach Hause kam, war das Erste ein Besuch auf der Internetseite dieses bekannten Molkerei-Unternehmens.

Was mir dort begegnete schlägt dem Fass den Boden aus!

Ich werde nicht viel dazu schreiben – seht Euch diesen manipulativen Dreck an und bewertet dann selbst, ob dieses erbärmliche System nicht völlig am Ende ist, wenn es schon zu solchen geschmacklosen (im wahrsten Sinne des Wortes) und mehr als offensichtlichen Mitteln der Gehirnwäsche greifen muß.

Den Anfang macht „Mama“ Erkel:

mama-erkel

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

Gefolgt vom „schwabbeligen Arm der Wirtschaft“ Siggi Gabel:

siggi-gabel

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

Natürlich darf auch das „rollende Unglück“ Wolle Schwäble nicht fehlen:

wolle-schwaeble

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

Der „diplomatische Schreihals“ H.-W. Meier ist auch mit von der Partie:

h-w-meier

ZUM VERGRÖSSERN ANKLCKEN

 

Diese auf „Kinderbetreuung“ spezialisierte „Dame“ steht auch zur Wahl:

laudica-gruen

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

Und zu guter Letzt der „Höhepunkt“ – vollgestopft mit (für das wachsame Auge) offensichtlichster Suggestion – die „eiserne Lady“, die  unsere „Sicherheit“ und den „Erhalt unserer Demokratie“ mit „Langstreckenlöffeln“ beschützt: Ursel von der Front

ursel-von-der-front

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

 

Da kann man gar nicht soviel Milchreis löffeln wie man kotzen möchte!

 

Selbstverständlich kaufe ich nach diesem Kniefall vor dem Regime von dieser Unternehmensgruppe nichts mehr.

Wer diese ganze Aktion und die darin vorkommenden Suggestionen für reinen Zufall hält, der soll weiterhin zum Kühlregal gehen und wie gefordert seine „alternativlose Wahl treffen„, den Geldspeicher von „Dagobert Schwäble“ mit seinen Steuerabgaben füllen und seine Kinder bei der „Nanny“ Laudica Noth zur „Betreuung“ abgeben – MARSCH, MARSCH! 😛

Wahl-Liste

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

quizfrage

Wisst Ihr die Antwort auf die Frage im obrigen Bild?                    Nein?

Dann werde ich diesen Eintrag anhand einer kleinen Situationsbeschreibung beginnen:

Stellt Euch vor, ihr fahrt langsam mit eurem Auto die Straße in einem Dorf entlang. Plötzlich kommt aus einer Seitengasse eine Kuh gerannt und rammt mit voller Wucht das Auto und drückt die Beifahrertüre ein.

Nehmen wir an, aus irgendeinem Grund würde die Versicherung nicht bezahlen und die Sache kommt vor Gericht: Wen würdet ihr verklagen?

a) Die Kuh, die das Auto gerammt hat?

kuh

Angeklagt der Muhhtwilligen Zerstörung 😉

oder

b) Den Bauer, dem die Kuh gehört?

bauer

Ähnlichkeit mit real existierendem Bauer ist zufällig und nicht beabsichtigt 😉

Ich gehe mal davon aus, daß sich die meisten von Euch für Antwort b) entschieden haben.

Warum?

Ganz einfach:

Tiere, also auch die hier genannte Kuh sind nicht rechtsfähig, d.h. sie können niemand verklagen, können selbst jedoch auch nicht verklagt werden.

kuh-rechtsunfaehig

Tja, die Kuh ist fein raus… juristisch gesehen…

Jetzt fragt Ihr euch bestimmt:

Was zum Teufel hat das mit dem Verbrecher-Verein „Beitragsservice“ zu tun??

Vor kurzem war ich auf der Seite des Beitragsservice (ehemals bekannt als: GEZ) und dachte ich schaue mal ins Impressum, was dort so „Interessantes“ steht und bin auf folgendes gestoßen:

BS-Impressum

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Die Tatsache, daß der Beitragsservice eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer besitzt und damit ganz offiziell ein privatrechtliches Unternehmen ist, das über keinerlei amtliche Legitimation verfügt, ist zwar auch interessant, aber für diesen Eintrag nebensächlich. Mit dieser Argumentation werden diese Geldeintreiber schon länger konfrontiert und sie versuchen diesen Fakt mit Ignoranz und Aussitzen totzuschweigen.

Viel interessanter finde ich die Tatsache, daß dieser Laden eine „nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung“ ist.

Was bedeutet das eigentlich?

Rechtsfähigkeit

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Und da steht es sogar nochmal schwarz auf weiß!

Der Beitragsservice ist nicht klagefähig und kann keine Rechtstitel erwirken oder durchsetzen!

Und von diesem „Rundfunkbeitragsstaatsvertrag“ mal ganz abgesehen. Zeig mir mal einer eine „amtliche Version“ – man findet überall nur die „nichtamtliche“ und damit kann man sich ein gewißes Körperteil abwischen.

Jetzt denken bestimmt einige:

Na gut, die können rechtlich rein garnichts machen. Deshalb schicken sie ja „Gerichtsvollzieher“, „Justizvollziehungsbeamte“ oder andere scheinstaatliche Darsteller.

Klar machen sie das. Aber damit beißt sich die Katze in den Schwanz!

Wie kann ein sog. „Gerichtsvollzieher“ von einer „nicht rechtsfähigen Einrichtung“ beauftragt werden?

Würde ein Gerichtsvollzieher auch zum Personen ausplündern losziehen, wenn ihn eine Kuh beauftragt hätte? Zur Erinnerung: Tiere und der Beitragsservice sind nicht rechtsfähig! Welche Grundlage hätte das Ganze dann?

Gehen wir nochmal zurück zur Definition von Rechtsfähigkeit: Dort steht: Rechtsobjekte, die also nicht rechtsfähig sind, können keine Rechtstitel durchsetzen.

Was ist ein Rechtstitel?

Titel

Aha. Gut. Und was ist eine Zwangsvollstreckung?

Zwangsvollstreckung

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Ich zitiere: „Ein Zwangsvollstreckung ist das Recht der staatlichen Gewalt zur Durchsetzung von Ansprüchen des Gläubigers gegen den Schuldner auf Grundlage eines vollstreckbaren Titels.

  1. Müsste jeder BRD-Bürger einen Vetrag mit diesem Unternehmen eingegangen sein, um überhaupt so etwas wie ein Schuldner zu werden.
  2. Sind wir wieder beim obrigen Punkt: Kein sog. „Gerichtsvollzieher“ oder sog. „Richter“ kann jemanden im Auftrag des Beitragsservice eine Zwangsvollstreckung aufs Auge drücken, weil der selbsternannte „Gläubiger“, also der Beitragsservice, nicht rechtsfähig ist!

 

Zum Abschluss noch eine weitere bzw. andere Betrachtung:

Bisher ging es, was die Rechtsfähigkeit bzw. die Rechtsunfähigkeit betrifft, um die aktive Rolle des Beitragsservice – als die des Klagenden.

Drehen wir den Spieß mal um: Wie oft wurde der Beitragsservice schon verklagt und alle Klagen wurden, meist mit Verweis auf den nicht amtlichen, ungültigen „Rundfunkbeitragsstaatsvertrag“ abgeschmettert.

Das war nicht der wahre Grund. Die zuständigen Richter-Darsteller haben sich nur ganz einfach an ihre eigenen, korrupten „Gesetze“ (wohl eher AGBs) gehalten. Eine nicht rechtsfähige Einrichtung kann nicht klagen – aber auch nicht verklagt werden!

Jetzt kommt natürlich wieder die berechtigte Frage:

Aber warum wurde die Klage von den Gerichten überhaupt angenommen? Dann hätte es doch nie zu einer Verhandlung kommen dürfen unter Angabe der o. g. Punkte.

Ganz einfach: Hätten die der Öffentlichkeit und den Leuten, die sich mit dem ganzen „Gesetzes“-Schwachsinn nicht auseinandersetzen und glauben alles hat schon so seine Richtigkeit, das auf die Nase gebunden, wäre dem einen oder anderen die Frage gekommen, wie eine nicht rechtsfähige, privatrechtliche Einrichtung „Beischeide“ verschicken kann und Zwangsvollstreckungen anordnen kann und selbst dafür juristisch unanstastbar ist.

Also alles nur wieder eine Theatervorführung für den gutgläubigen BRD-Michel, deren Ausgang schon vor dem Beginn feststand.

Natürlich werden diese o.g. Fakten weder den Beitragsservice, noch ihre Erfüllungsgehilfen in Gerichten und anderen scheinstaatlichen „Amtsstuben“ beeindrucken.

Es soll allen im Widerstand als weiterer Ansporn dienen den zivilen Ungehorsam entschlossen fortzusetzen, bis diesem faschistoidem, verbrecherischem Abzocker-System aufgrund ausbleibender „Steuer- / Erpressungs-Gelder“ die Lichter ausgehen.

Dann haben diese korrupten, seelenlosen Volksverräter nichts mehr zu lachen, im Gegensatz zur Hauptdarstellerin des heutigen Eintrags: 😉

kuh-lacht3

Bleibt dran! Gemeinsam räuchern wir dieses korrupte BRD-Nest aus!

 

 

farbige-franzosen5

Die letzten Tage habe ich damit verbracht mich intensiver mit der Vergangenheit unseres Volkes zu beschäftigen. Eine meiner wichtigsten Erkenntisse ist, daß sich Geschichte ständig wiederholt – es ändern sich nur Details, wie Orte, die entspr. Akteure und der technische Fortschritt, also die Mittel, die von den selbsternannten „Lenkern des Weltgeschehens „zur Umsetzung ihrer Ziele verwendet werden. Aber im Großen und Ganzen sind diese Mächte, die die Fäden im Hintergrund in der Hand halten nicht sonderlich kreativ.

Ganz nach dem Motto: Solange ein Plan funktioniert, wieso sollte man ihn dann ändern?

Nach 90-100 Jahren lebt sowieso fast niemand mehr aus dieser Zeit und durch die Zerstörung von historischen Aufzeichnungen kann ein und derselbe Plan immer wieder verwendet werden – bis das Ziel erreicht wurde.

Deshalb finde ich es äußerst wichtig, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen, um zu verstehen wie sich die Dinge damals entwickelt haben und aufgrund dieser Erkenntnisse sein Handeln in der Gegenwart und Zukunft zu bestimmen:

  • Welche Methoden hat der Feind angewendet, um uns zu unterdrücken und unsere Anzahl zu dezimieren?
  • Wie haben unserer Vorfahren reagiert?
  • Waren ihre Gegenmaßnahmen erfolgreich oder nicht?
  • Und wenn nicht, was waren die Fehler, die sie begangen haben?
  • Wie können wir, die heutigen Generationen daraus lernen und es besser machen?

Das ist auch der Grund warum alte Bücher, Denkmäler, Filme, etc. nach und nach vernichtet werden mit den fadenscheinigen Begründungen sie wären „rassistisch“, „menschenfeindlich“, „unzeitgemäß“, …  Es geht darum uns von unseren Wurzeln zu trennen, damit wir nicht aus dem Erfahrungsschatz unserer Vorfahren lernen können und so immer manipulierbar und vor allem beherrschbar bleiben.

Momentan lese ich einen Erlebnisbericht über die Zeit der Ruhrbesetzung. Falls jemand nicht weiß, was damit gemeint ist, hier eine kurze Erklärung:

Die Ruhrbesetzung (auch Ruhreinmarsch oder Ruhrinvasion genannt) bezeichnet den Höhepunkt des politisch-militärischen Konfliktes, der 1923 zwischen dem Deutschen Reich und Frankreich sowie Belgien stattfand. Beide Länder hatten mit Besatzungstruppen im Ruhrgebiet interveniert.

Wegen der sich verschärfenden wirtschaftlichen Probleme des Deutschen Reiches verzichteten die Alliierten im Jahr 1922 auf Reparationszahlungen in Form von Geld und forderten stattdessen Sachleistungen (Stahl, Holz, Kohle) ein. Am 26. Dezember stellte die alliierte Reparationskommission dann einstimmig fest, dass Deutschland mit den Reparationslieferungen im Rückstand war. Als am 9. Januar 1923 die Reparationskommission erklärte [Anm: Wohl eher „unterstellte“], die Weimarer Republik halte absichtlich Lieferungen zurück (unter anderem seien 1922 nur 11,7 Millionen statt der geforderten 13,8 Millionen Tonnen Kohle und nur 65.000 statt 200.000 Telegraphenmasten geliefert worden), nahm Frankreich dies zum Anlass, in das Ruhrgebiet einzumarschieren.

Zwischen dem 11. und dem 16. Januar 1923 besetzten französische und belgische Truppen in einer Stärke von zunächst 60.000, später 100.000 Mann das gesamte Ruhrgebiet bis Dortmund. Vorübergehend wurden im Frühjahr und Sommer desselben Jahres auch Teile des bergischen Industriegebiets von französischen Verbänden besetzt, namentlich Remscheid und Lennep (März 1923 bis Oktober 1924) sowie kurzzeitig auch Barmen (Juli 1923).

Vor ein paar Jahren wußte ich selbst nicht, daß nach dem 1. Weltkrieg so etwas wie eine französische Besatzung im Ruhrgebiet stattfand. Soviel zum Geschichtsunterricht in den BRD-Schulen – und bis gestern dachte ich: „Da sind französische und belgische Soldaten einmarschiert – fertig.

Das stimmt aber nur teilweise. Bei meinen Recherchen bin ich auf folgendes gestoßen:

Die Reaktionen auf den Einsatz von Kolonialtruppen auf Seiten der Alliierten gehören zu den dunkelsten Kapiteln der Besatzungszeit im Rheinland. In vielen rheinischen Städten wurden, vor allem auf französischer Seite, Kolonialtruppen – in der Mehrzahl aus Nordafrika – eingesetzt. Insgesamt dürfte es sich um circa 30.-40.000 schwarze Soldaten gehandelt haben. Anlässlich der französischen Besetzung des Maingaus im April 1920 erfuhr die deutsche Öffentlichkeit erstmals von dem Einsatz schwarzer Kolonialtruppen auf Seiten der Alliierten. In weiten Teilen der einheimischen Bevölkerung kam es in diesem Zusammenhang zu Unmutsäußerungen[…] durch die schwarzen Soldaten kam es vermehrt zu sexuellen Übergriffen und Grausamkeiten gegenüber der einheimischen Zivilbevölkerung. Es gab zahlreiche Petitionen, in denen sich deutsche Bürger gegen eine Stationierung schwarzer Truppen aussprachen, welche selbstverständlich von den Besatzern ignoriert wurden.

Recht bald nach Bekanntwerden des Einsatzes schwarzer Besatzungstruppen legten alle Reichstagsfraktionen mit Ausnahme der radikalen Linken der Reichsregierung eine Interpellation vor:

„Franzosen und Belgier verwenden auch nach Friedensschluß farbige Truppen in den besetzten Gebieten der Rheinlande. Die Deutschen empfinden diese mißbräuchliche Verwendung der Farbigen als eine Schmach und sehen mit wachsender Empörung, daß jene in deutschen Kulturländern Hoheitsrechte ausüben. Für deutsche Frauen und Kinder – Männer wie Knaben – sind diese eine ernsthafte Gefahr. Ihre Ehre, Leib und Leben, Reinheit und Unschuld werden vernichtet. Immer mehr Fälle werden bekannt, in denen Farbige Truppen deutsche Frauen und Kinder schänden, Widerstrebende verletzen, ja töten. Nur der kleinste Teil der begangenen Scheußlichkeiten wird gemeldet. Schamgefühl, Furcht vor gemeiner Rache schließen den unglücklichen Opfern und ihren Angehörigen den Mund. Auf Geheiß der französischen und belgischen Behörden sind in den von ihnen besetzten Gebieten öffentliche Häuser errichtet, vor denen farbige Truppen sich scharenweise drängen, da dort sich deutsche Frauen ihnen preisgegeben! Diese Zustände sind schandbar, erniedrigend, unerträglich!

Sind diese menschenunwürdigen Vorgänge der Reichsregierung bekannt? Was gedenkt sie zu tun?“

[Anm: Mal wieder diese dämliche Frage: „Was gedenkt die Regierung zu tun??“ Typisch deutscher Michel: Dasitzen, sich demütigen und ausrauben lassen, zusehen wie Frauen und Kinder mißbraucht werden und trotzdem untätig bleiben und nach „der Regierung“ rufen wie ein kleines, unmündiges Kind.

Zum Glück kam dann eine Phase, in der solchen Entwicklungen kräftiger und aktiver Widerstand von der gesamten Volksgemeinschaft entgegen gebracht wurde.]

Häuser, in denen deutsche Frauen sich den Invasoren „preisgeben“. Da fällt mir spontan diese Meldung ein:

Pfarrer fordert Gratis-Prostituierte für Asylbewerber

Zurück zur Ruhrbesetzung 1923:

Hier noch ein interessanter Auszug aus der Vossischen Zeitung:

Neue Bluttaten. In Trier wurde ein taubstummes Kind, das nach dem Verlassen der Kirche in eine Abteilung farbiger französischer Soldaten hineingeriet, weil es die heranmarschierenden Truppen nicht gehört hatte, von einem Spahi durch einen Kolbenschlag auf den Kopf getötet. Ein Passant, der den die Abteilung führenden Offizier auf den Vorfall aufmerksam machte, wurde sofort verhaftet.

Der Blogwart sagt, daß diese Theorie vom Minderwertigkeitsgefühl Farbiger gegenüber Weißen absurd, haltlos und ohne jeden wissenschaftlichen Wert ist. Sie fühlen sich einfach ausgegrenzt und fern jeder Teilhabe am Umgang der Deutschen untereinander und wenn weiße Frauen vor ihnen schreiend wegrennen, dann ist das schon entwürdigend.

Das ist keine Willkommenskultur! Nicht wahr? 😉

Ist das nicht der Wahnsinn? Alles wiederholt sich! Sicherlich kann man 40.000 nordafrikanische Invasoren nicht mit den Massen vergleichen, die heute in unser Land strömen – aber ich vermute, das war damals ein erster Feldversuch, der jedoch durch die politischen Entwicklungen und den massiven Widerstand in der Bevölkerung auf Eis gelegt werden mußte.

Und nachdem das deutsche Volk nach der Kapitulation 1945 nun über 70 Jahre weichgekocht, separiert und manipuliert wurde, können unsere Feinde ihre Genozid-Pläne nun im großen Maßstab durchziehen. Und wie wir alle sehen können ist der Widerstand in der einheimischen Bevölkerung so gut wie nicht mehr vorhanden. Im Gegenteil, durch das alliierte „Umerziehungsprogramm“ hilft die einheimische Bevölkerung auch noch mit aller Kraft bei der eigenen Vernichtung mit – das „induzierte Irresein“ in höchster Vollendung:

Willk-wahnsinn

Eines hat sich jedoch verändert:

Früher, zur Zeit der Ruhrbesetzung, hingen noch Plakate wie dieses an jeder Ecke:

Plakat

Heutezutage sieht die Nachricht / Aufforderung der jew. Regierungen an deutsche / schwedische Frauen anders aus:

familie-deutschland2

„Familie Deutschland“ – Werbekampagne der Bundesregierung

mix-it-up

Video „Blanda Upp“ (übers. „mischen“) – produziert von SVT – die öffentlich-rechtliche Fernsehgesellschaft Schwedens

Was für eine kranke Scheiß-Welt! Ich hoffe den Tag zu erleben, an dem dieser Wahnsinn mit Feuer und Schwert vom Angesicht dieser Erde gefegt wird.

Und das Geschmeiß, das all dies geplant hat und deren willige Erfüllungsgehilfen sei es in Politik, Militär, Medien oder anderen „Einrichtungen“ werden sich wünschen dann schon tot zu sein.

Wie ihr also sehen konntet ist die Idee der Vermischung und der geplante Genozid nicht nur von langer Hand geplant, sondern wurde schon in kleinem Maßstab vor ca. 90 Jahren auf deutschem Boden ausgetestet. Nur damals gab es noch genügend deutsche Männer mit Eiern in der Hose und deutsche Frauen, die noch so etwas wie National- und Rasse-Stolz hatten.

Soviel zu Teil 1. Im zweiten Teil werde ich anhand einiger Textpassagen aus den Erlebnisberichten während der französischen Ruhrbesetzung darstellen, wie unsere Vorfahren in diesen für sie schwierigen Zeiten zurecht gekommen sind, was sie gegen ihre Unterdrückung unternommen haben und vor allem was ihre Motivation war.

In diesem Sinne…

 

Verrat und Naivität – Der ewige Kreislauf?

Veröffentlicht: 8. April 2016 in Allgemein

Heute zum Anfang ein kleines Lied. Hört es kurz an – ich erkläre anschließend worauf ich hinaus möchte:

 

Heimat – deine Sterne. Was ist unsere Heimat? Eine Frage, die heutzutage sehr kontrovers diskutiert wird, aber den meisten Deutschen inzwischen scheiß egal ist.

Mir und jedem Deutschen, der sich seiner wahren Abstammung wieder bewußt geworden ist, muß sich diese Frage erst gar nicht stellen. Wir wissen alle, daß uns ein beachtlicher Teil unserer Heimat gestohlen wurde. Unsere Vorfahren wurden aus ihrer Heimat – vom Boden des Deutschen Reichs vertrieben und während der Flucht in großer Anzahl ermordet.

An die Feinde des deutschen Volkes:

Jede(r) Angehörige des deutschen Volkes, dessen Verstand ihr durch eure „Umerziehung“ nicht vergiften konntet, wird diese und die vielen weiteren Greueltaten an unseren Vorfahren in Erinnerung behalten, solange er / sie lebt – ebenso wie unseren Anspruch auf unsere Heimaterde im Westen und im Osten.

Deutsches_Reich_1914

Ich weiß nicht warum mich dieses Thema so beschäftigt. Es läßt mich einfach nicht los. Der Gedanke, daß all diese Verbrechen an unserem Volk begangen wurden und die Bastarde, die es geplant haben, ungeschoren davon kommen, ist unerträglich.  Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, lassen sie sich dafür auch noch feiern als unsere „Befreier„! Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte!

Was mit den Deutschen gemacht wurde ist ungefähr so, wie wenn man jemanden auf den Boden wirft, den Stiefel auf seinen Kopf stellt und ihn immer wieder mit dem Gesicht in einen Haufen Scheiße reindrückt. Wehren darf sich der Deutsche nicht, sondern muß nach jedem Runterdrücken „Danke, Sir.“ sagen. Oder noch „besser“:  Er wird von seinen Feinden, einem nach dem anderen anal vergewaltigt und muß zum Schluß noch die Schwänze seiner Vergewaltiger küssen. So läuft das hier seit über 70 Jahren – auf psychischer Ebene versteht sich. Auf die vielen Verbrechen am deutschen Volk nach dem Waffenstillstand gehe ich hier nicht ein, das ist ein extra Thema für sich.

Eigentlich wollte ich schon länger einen Eintrag zu dem Thema machen, aber heute veranlaßten mich drei Videos dazu, es in die Tat umzusetzen. Sie haben mir so einiges klar gemacht, was die Vergangenheit betrifft, aber auch die Gegenwart.

Als Erstes möchte ich Euch diesen Ausschnitt zeigen:  Der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) spricht 1953 zu den Vertriebenen aus Schlesien

 

Hört Euch diesen Heuchler, diesen Lügner an! Er wußte schon damals ganz genau, daß dies, was er dort so großmundig vor den Schlesiern verkündigt, NIEMALS so eintreten würde und von den Besatzungsmächten auch NIE so vorgesehen war und auch bis heute nicht ist.

„…der Tag, der Rückkehr in die Heimat wird kommen.“ Bla Bla – *Klatschen des dummen, naiven Volkes* Die haben tatsächlich geglaubt, was diese Besatzer-Marionette da von sich gegeben hat. Und wenn sie brav still halten und warten (so 500-600 Jahre), dann bekommen sie – Zitat: „ein wahres, ein deutsches, ein schönes Schlesien.

Kurz und knapp – dieser ach so hoch gelobte Adenauer war auch nur ein:

Bundestagswahl; Aussage Adenauers zur Deutschen Einheit und Wiedervereinigung

Machen wir einen Zeitsprung ins Jahr 1989: Theo Waigel (CSU) spricht vor den Heimat-Vertriebenen, die brav seit Adenauers Rede 36 Jahre gewartet haben.

Hören wir doch mal rein, was er ihnen zu sagen hat:

 

1990 hört sich die Sache schon etwas anders an. Diesmal richtet die Besatzer-Sprechpuppe Helmut – Der Kanzler der deutschen „Einheit“– Kohl (CDU) die folgenden ihm vordiktierten Worte an die deutschen Heimat-Vertriebenen:

 

Falls Ihr es unter den Buh-Rufen der von Adenauer und Waigel verarschten Schlesier (zumindest die, die noch leben) nicht gehört haben solltet, nochmals das im Ausschnitt Gesagte (markiert) zum Nachlesen:

Die Grenze Polens zu Deutschland, so wie sie heute verläuft, ist endgültig. Sie wird durch Gebietsansprüche von uns Deutschen weder heute noch in Zukunft infrage gestellt. Dies wird nach der Vereinigung Deutschlands in einem Vertrag mit der Republik Polen völkerrechtlich verbindlich bekräftigt werden.“

 

Erstens: Was ist das für ein Gesindel, daß sich herausnimmt zu bestimmen, daß wir Deutschen irgendwelche fremdbestimmten Grenzen für unsere Heimat, weder heute noch in Zukunft in Frage stellen? Außerdem können nur zwei STAATEN einen völkerrechtlich verbindlichen Vertrag abschließen. Das Besatzer-Verwaltungskonstrukt „Bundesrepublik Deutschland“ war nie berechtigt einen solchen Vertrag „im Namen des Volkes“ zu unterzeichnen und damit ist diese Vereinbarung NICHTIG!

Zweitens: Hört sich diese Aussage eher nach einem zionistischem Diktat an, als eine „freie“ Entscheidung. Wie sollte eine bewußt platzierte Polit-Marionette eine solche Entscheidung überhaupt unter der Besatzung treffen? Ist doch sonnenklar, daß Kanzler Saumagen nur abliest, was ihm seine zionistischen Herren aufgeschrieben haben.

Diesmal gab es keinen Beifall vom naiven Volk, nein, diesmal kam es so richtig aus sich heraus und hat die Bude auf den Kopf gestellt – mit ein paar Buh-Rufen und dem obligatorischen „empört den Saal verlassen und schmollend zu Hause sitzen“. *Ironie aus*

Wäre das ein Volk mit Prinzipien, Mut und Entschlossenheit, dann hätte es sich a) nicht 40 Jahre verarschen und ruhigstellen lassen und b) hätte diese Ratte Kohl den Saal nicht lebend verlassen.

Deshalb gilt auch hier:

Kanzler-Einheit

Wie war die Reaktion der restlichen Deutschen auf diesen unglaublichen Verrat an 12,5 Mio Mitmenschen des eigenen Volkes?

BRD-Schlafschaf-Herde

BRD-Deppen: Lassen sich einen Teilzusammenschluß als „Einheit“ verkaufen

 

 Es sind zwei Erkenntnisse, die ich mit diesem Eintrag vermitteln möchte:

  1. Daß die Deutschen endlich kapieren, daß noch NIE ein Politiker die Wahrheit gesagt  bzw. ein Versprechen eingehalten hat. Sie waren und sind nur dazu da, um uns zu belügen und zu beruhigen. Das müssen wir, die heutigen Generationen endlich aus der Vergangenheit lernen. Wir dürfen nicht wieder denselben Fehler wie die Deutschen vor uns machen.

Wenn wir uns selbst nicht helfen sind wir verloren!

Wir dürfen uns nicht mehr vertrösten und ruhigstellen lassen! Ihr habt doch jetzt gesehen, was dies den Heimatvertriebenen gebracht hat. Sie wurden nach Strich und Faden verarscht!

2. Wir dürfen niemals vergessen, daß unsere Heimat mehr ist als die aktuellen Grenzen der BRD-Besatzungsverwaltung! Dieses Wissen wollen unsere Feinde bei den kommenden Generationen endgültig auslöschen, obwohl sie bei den jungen Deutschen heutzutage schon zu fast 100 % erfolgreich waren. Die wissen das nicht mehr und sollen es auch nicht mehr wissen. Das ist der Plan dahinter!

Kommen wir nochmal kurz zu einem der Begriffe im Titel des heutigen Eintrags zurück:

Naivität

Wie definiert eigentlich „Lügipedia“ diesen Begriff?

Naivität bzw. Blauäugigkeit (zugehöriges Adjektiv naiv, von französisch naïfkindlich‘, ‚ursprünglich‘, ‚einfältig‘, ‚harmlos‘, ‚töricht‘) … Im Allgemeinen werden Menschen als naiv bezeichnet, die Umstände und Handlungen nicht angemessen bewerten können. Oft gilt „naiv“ als Synonym für leichtgläubig, arglos, leicht verführbar oder unwissend.

Wie es die Definition andeutet, sind es hauptsächlich Kinder, die naiv sind. Während die kindliche Unvoreingenommenheit und Unverfälschtheit noch von vielen als positiv, sogar als rein und unschuldig angesehen wird, gilt sie bei einem Erwachsenen oftmals als ernsthafter Charakterfehler, als geistige Beschränktheit. Hier tritt sie in Gefolge von Arroganz und Narzissmus auf.

Naivität ist nicht deckungsgleich mit Unwissenheit. Die reine Unwissenheit kann durch die Kenntnisnahme von Fakten ausgefüllt werden. Naivität behindert typischerweise neue Fakten angemessen zu bewerten und einordnen zu können. Fehleinschätzungen von anderen Personen gelten insbesondere dann als naiv, wenn sie zu positiv sind. Dagegen werden zu negative Einschätzungen anderer Personen eher nicht als naiv bewertet. Naivität ist somit mit der Tendenz verbunden, den Egoismus anderer Menschen zu unterschätzen.

Tja, was soll ich noch sagen? Wenn das nicht eine perfekte Beschreibung von 99% der Deutschen ist.

Dieser Kreislauf, in dem das Deutsche Volk psychisch gefangen gehalten wird, ist relativ einfach erklärt:

Politiker verarschen und belügen das Volk – ziehen dann die Pläne der Besatzer durch und das Volk glaubt den Mist, der ihnen als „alternativlos“ verkauft wird und hält still, bis zum nächsten Schritt, der gegen sie eingeleitet wird, dann beginnt der Kreislauf wieder von vorne.

Ich finde, besser als in dem nachfolgenden Bild kann man diesen Wahnsinn nicht darstellen:

BRD-Depp

Alltag des naiven BRD-Michels

Eigentlich gar nicht so schwer zu durchschauen, oder? Anscheinend schon, sonst würden wir hier und heute nicht bis zur Oberkante Unterkiefer in der Scheiße sitzen.

Wie sieht es aktuell aus?

  • Haben die Deutschen aus der Vergangenheit gelernt?
  • Sind sie skeptischer geworden gegenüber Versprechungen von Politikern?
  • Hinterfragen sie Dinge, die sie in Fernsehen und Zeitung sehen bzw. lesen?
  • Sind sie inzwischen nicht mehr ein erbärmlicher Haufen von Duckmäusern, Denunzianten und Obrigkeitsanbetern?

Hier die Antwort:

Merkel-mit-BRD-Deppen

Ganz ehrlich – wenn nicht ein Wunder geschieht, dann sehe ich schwarz für die Zukunft unseres Volkes. Es hat schon seine Gründe, warum wir uns mit Lichtgeschwindigkeit auf den Abgrund zubewegen. Und das 1% von uns Deutschen, die sich ihrer Abstammung wieder bewußt geworden und deren Seelen für die Manipulation des Bösen nicht mehr zugänglich sind, können den Absturz / Untergang nicht aufhalten – so sehr wir uns das auch manchmal wünschen.

Vielleicht stimmt ja die Aussage: DIE BRD MUSS STERBEN, DAMIT DEUTSCHLAND LEBEN KANN!

Inzwischen ist mir klar, daß der Mensch nur durch Schmerz lernt, und die ignoranten 99% müssen diesen Schmerz erfahren, um aus ihrer Naivität aufzuwachen.

Anders wird es nicht funktionieren und genauso wird es kommen…

 

Wissen ist Macht?

Veröffentlicht: 5. April 2016 in Allgemein

Wie vielleicht einige Leser meines kleinen, bescheidenen Tagebuchs wissen, befinde ich mich schon seit einigen Jahren im Schlagabtausch mit den Scheinbörden dieser Staatssimulation.

Scheinbeamter-BRD

Der „Feind“ 😉

Meine Taktik ist dieselbe, wie sie die meisten anwenden. Ich haue diesen Beamten-Darstellern ihre eigenen Schein-Gesetze um die Ohren bzw. verweise auf Fehler und Widersprüche in deren unüberschaubaren Paragraphen-Geflecht.

Was hat es mir bisher gebracht? Ich hab mir diese Verbrecher zwar bisher vom Hals gehalten, was jedoch sicherlich nichts damit zu tun hat, daß denen meine Argumente so gut gefallen haben und sie einsehen, daß sie eigentlich gar keine Existenzberechtigung haben.

Beschwerde

Wenn man die ganze Sache, im Laufe der Zeit und durch fortwährenden Lernprozess und Erfahrung, lockerer betrachtet, dann entbehrt es nicht einer gewissen Komik, wenn man die Antwortschreiben aus diesen inzwischen vollständig privatisierten Anstalten bekommt.

Manchmal erhält man angebliche Antworten auf ein Schreiben, daß man so nie verfasst hat: Das ist ungefähr so wie wenn ich jemanden nach der Uhrzeit frage und derjenige antwortet mir: „Heute sind Tomaten bei Aldi im Angebot.“

Da sitzt man am Tisch und schaut ungefähr so:

verwirrt

Oder man bekommt Antwortschreiben, die das Widerlegen der Paragraphen bzw. die Aufforderung zum Nachweis nach deren Legitimation vollkommen ignorieren und exakt denselben Inhalt haben wie das Schreiben zuvor (bis auf das Datum und den „Sach“bearbeiter).

Da fällt mir spontan dieses Bild dazu ein:

3affen

oder dieses:

stroh-im-kopf

 

In mir verstärkt sich auch immer mehr das Gefühl, das dort Leute sitzen (Angelernte?), die überhaupt nicht wissen was sie dort machen und einfach nur vorgefertigte Textbausteine am Computer zusammensetzen, ausdrucken und verschicken.

Es ist, wie wenn man in die Kommandozeile eines Computers einen falschen oder nicht in der Programmierung vorhandenen Befehl eingibt und dann die Meldung „Fehler  – unbekannter Befehl oder Parameter“ bekommt. Diese Sesselfurzer können oder wollen nicht verstehen warum überhaupt Widerstand gegen ihre scheinbaren „Amtshandlungen“ aufkommt. Ist denen eigentlich nicht klar, das sie als Angestellte überhaupt nicht befugt sind irgendwelche Gelder einzufordern, nur weil sie in einem Firmengebäude sitzen, über dessen Eingang z. B.“Finanzamt“ steht? Die machen sich rein theoretisch strafbar damit. Aber da die Justiz in der BRD genauso privatisiert und korrupt ist, interessiert das niemanden. Ihr wisst ja: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Die Erkenntnis, die ich aus dieser Zeit der schriftlichen Streifzüge ins Reich des Wahnsinns gewonnen habe ist folgende: 

Egal wie gut ihr argumentiert, egal auf was für Ungereimtheiten in deren Schreiben oder auf welche ungültigen Gesetze (fehlender Geltungsbereich) ihr in euren Schreiben hinweist oder wie oft ihr bei diesen „Behörden“ einen Nachweis der Legitimation zum Ausführen von hoheitlichen Handlungen fordert:

ES INTERESSIERT DIESE VERBRECHER EINEN ABSOLUTEN SCHEISS!! SIE IGONIEREN ES EINFACH!

Versteht mich aber jetzt nicht falsch! Macht es trotzdem! Denn auf jedes Angebot, das diese Scheinbehörden verschicken – und rechtlich gesehen sind diese Schreiben nichts anderes – auf das als „Antwort“ kein Geld bei denen reinkommt, sondern eine Zurückweisung dieses Angebots mit der Forderung sich erst einmal zu legitimieren, verursacht auf Seite der „Behörden“ Arbeitsaufwand (Personalkosten), sowie Material- und Versandkosten.

Es entsteht ein Mangel an Zeit für diese Beamten-Darsteller, um andere kriminelle Handlungen zu begehen und dem Sytem wird das (bereits einkalkulierte) Geld vorenthalten, um uns weiterhin effektiv zu unterdrücken.

Deshalb: Macht alle mit und falls ihr es schon macht, bleibt dran! Wir müssen den ganzen Apparat ausbluten lassen!

Und laßt Euch nicht einschüchtern. Je mehr wir sind, desto erfolgreicher und schneller können wir uns dieser Parasiten entledigen.

Die können nicht Millionen Menschen in den Knast stecken! Das geht platztechnisch überhaupt nicht und was noch viel wichtiger ist: ES KOSTET DAS SYSTEM EBENFALLS WIEDER GELD (das an allen Ecken und Enden fehlt)!!

Vergesst die ganzen Meldungen wie: „Opa wegen der Weigerung einen 10 € Strafzettel zu zahlen für 6 Monate ins Gefängnis.“

Erstens halte ich solche Meldungen für Fälschungen des Systems, um die Menschen, die mit dem Gedanken des Widerstands spielen, zurück zum gehorsamen, unterwürfigen Sklaven-Denken zu holen.

Zweitens: Selbst wenn es so wäre, dann ist dieser „Opa“ ein Exempel, um Furcht zu erzeugen. Jeder sieht dann  sich selbst in diesem Opi und denkt: „Wenn die den schon wegen 10 € für 6 Monate ins Gefängnis stecken, was machen sie dann wenn ich mich weigere meine Steuernachzahlung von 800 € zu leisten??“ (Das ist jetzt mehr für die, die sich schon besser mit der Materie auskennen: Wenn sich dieser Opa als Person zu erkennen gegeben hat und sich dann weigert zu zahlen, dann sollte er sich nicht wundern, wenn das oben beschriebene passiert. Personen haben keine Menschenrechte.)

Laßt Euch nicht auf diese Art und Weise vom System einfangen! Genau das wollen diese Sklavenhalter und ihre Erfüllungsgehilfen!

Je mehr wir werden, desto weniger Chancen haben sie gegen uns! Oder warum wird hier seit 1945 primär daran gearbeitet unser Volk zu spalten und einen Haufen egoistischer Einzelgänger aus uns zu machen? Damit genau das nicht passiert! Versteht ihr wie die ticken? Angst ist der Schlüssel! Mit Angst kontrollieren sie uns! Wir haben Angst, weil wir wissen, daß niemand hinter uns steht, der uns den Rücken freihält. Es gibt inzwischen genug  Fälle, die zeigen, das dort, wo die Menschen zusammenhalten und sich gegenseitig helfen, diese scheinstaatlichen Verbrecher unverrichteter Dinge wieder abziehen! Warum machen die das? Wenn das alles rechtlich in Ordnung wäre, könnten sie doch ihre „Amtshandlungen“ durchziehen?! Was glaubt ihr warum sich Polizisten nicht in die Territorien der ausländischen Familien-Clans wagen? Weil sie sonst tot sind! Oder glaubt ihr der Miri-Clan bekommt Post vom Beitragsservice oder eine Mahnung vom zuständigen Ordnungsamt wegen nicht bezahlter Strafzettel? Dafür sind sie bei den Deutschen, die ja zum Großteil niemanden haben, der ihnen zur Seite steht, umso „mutiger“ und prügeln einem widerspenstigen „BRD-Bürger“ auch mal die Sch…e aus dem Leib. Was für „Helden“! Aber die werden auch noch ihr Fett wegkriegen.

Die, die es schon machen wissen es, den anderen sage ich:

Macht Euch keine Hoffnung, wenn ihr den Weg des „zivilen Ungehorsams“ geht, daß ihr auf diese Art aus dem System entkommen könnt. Das ist gar nicht möglich. Selbst wenn es eine Möglichkeit schriftlich, schwarz auf weiß in den Gesetzestexten geben würde – sie würde einfach von denen, die momentan noch die Macht haben, ignoriert werden!

Ich habe schon einmal geschrieben: Ihr könnt nicht erwarten, wenn ihr Euch mit den Erfüllungsgehilfen des Systems an einen Tisch setzt und nach deren Regeln spielt, das ihr gewinnen könnt!

Das System hat sich seine eigenen Regeln so geschaffen, daß es nicht verlieren kann!

Realisiert das endlich!

Abschließend noch folgendes:

Oft lese ich in den Kommentaren, egal ob in den Alternativen Medien oder denen des Systems:

WAS HIER GESCHIEHT IST UNGEHEUERLICH! DAZU HABEN DIE (BRD-Scheinbehörden) KEIN RECHT!

Dazu möchte ich Euch ein kleines Video zeigen, das Euch klar machen sollte wie die Sache schon seit Ewigkeiten läuft.

Ich konnte es leider nur in Englisch finden, aber ich glaube so gut sollten die Englisch-Kenntnisse nach 70 Jahren anglo-amerikanischer Besatzung bei den meisten sein 😉 :

 

Was lernen wir daraus?

MACHT ist Macht.

 

All unser Wissen über Paragraphen, Beschlüsse, Besatzungsverträge, unsere wahre Geschichte, usw. nutzen uns rein gar nichts, solange wir uns nicht die Macht verschaffen, unsere Forderungen wie den Erhalt unserer nationalen Identiät, unsere Souveränität, den Wiederanschluss der gegen das Völkerrecht annektierten deutschen Gebiete, usw. in die Realität umzusetzen.

Diese Erkenntnis muß sich nicht nur in unserem Denken, sondern auch in unserem Handeln wiederspiegeln.