Lernen durch Schmerz

Veröffentlicht: 6. Juni 2016 in Allgemein

… eine Feststellung, die eigentlich für jeden Menschen gilt, aber ganz besonders für den unterwürfig-naiv programmierten BRD-Arbeitssklaven.

Die Flutkatastrophe in Teilen von Baden-Württemberg ist hierfür mal wieder ein perfektes Beispiel.

Ich möchte jedoch zeitlich noch ein bischen zurückblicken – nämlich ca. 1 Monat, als in Baden-Württemberg die Landtagswahlen stattfanden.

Besser gesagt, als die, der im UPIK-Register eingetragenen Firma „Baden-Wüttemberg“ zugehörigen Personal-Sklaven, ihren neuen Verwalter wählten (zumindest wenn man noch daran glaubt, daß die Insassen des Arbeitslagers „BRD“ so etwas wie eine „Wahl“ hätten.)

Hier seht ihr zwei von den Plakaten, mit denen die Grünen (Deutschen-Hasser) bzw. Kretschmann Werbung machten, damit das BRD-Stimmvieh ihr Kreuzchen bei ihnen macht:

Plakate-LTW-2016

Ein Hohn für jeden, der verstanden hat wie das Spiel läuft😛

Ist noch gar nicht so lange her. Vielleicht hängt ja noch eines von diesen Plakaten irgendwo an einer von den Fluten weggerissenen Straßenlaterne.

Nachdem die Wassermassen sich zurückgezogen hatten, kamen die Regime-Funktionäre im feinen Zwirn mit ihren Luxus-Limousinen und Gummistiefeln an den Ort des Geschehens um „Bürgernähe“ vorzuheucheln.

Da ja die „Staats“kassen die letzten 18 Monate ohne Höchstgrenze und schnell und unbürokratisch offen standen für die Millionen an Asylbetrügern aus aller Welt und die Millarden-Pakete schon fast im Monatsrythmus vergeben wurden, waren die BRD-Arbeitssklaven in den zerstörten Städten und Dörfern guter Dinge, daß auch für sie etwas vom Kuchen abfallen würden.

Tja, das wäre vielleicht in einem souveränen Staat möglich, in dem das Wohl der EIGENEN Bevölkerung im Mittelpunkt steht und der gesunde Menschenverstand eingesetzt wird, jedoch nicht im zionistischen Arbeitslager „BRD“! Da bekommt erstmal jeder Afrikaner, jeder Araber usw. das Geld in den Allerwertesten geschoben – das „BRD-Sozial-Touristen-All-Inclusive-Paket“.

Und was ist wenn ein deutscher Steuerzahler-Sklave, dessen Existenz im wahrsten Sinne des Wortes den Bach runtergspült wurde, fragt, ob er etwas Geld haben könnte, damit er nicht in einer Ruine leben muss – wohlgemerkt Geld, daß die Deutschen ihr Leben lang in die Steuerkassen einbezahlt haben:

kein-geld-für-deutsche

Wer es jetzt immer noch nicht kapiert, dem kann keiner mehr helfen…         ANKLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

So… und spätestens jetzt sollte sich jeder noch nicht vollends verblödete BRD-Michel fragen:

 1. Wer ist überhaupt dieser Kretschmann?

Hier ein kurzer Auszug aus seinem Lebenslauf bei Wikipedia:

vita

ANKLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

 

2. Warum hat er bei den deutschen Flutopfern plötzlich wieder die „schwäbische Sparsamkeit“ entdeckt, die zur Finanzierung des Bevölkerungsaustausches gänzlich verschwunden war?

Die meisten würden jetzt sagen: „Klar, der alte Kommunist, Ultra-Maoist und Pol Pot-Verehrer Kretschmann hasst alle Deutschen und hilft mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln bei deren Vernichtung mit.“

Bestimmt mit ein Grund…

Die folgende, aus dem Spiegel stammende Meldung dürfte sicher eine gewichtige Rolle spielen:

Fluthilfe-Geld-weg

ANKLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

Offensichtlicher geht es nicht mehr. Die Polit-Darsteller zeigen den Deutschen ganz offen, bei welchem Bevölkerungsanteil zukünftig die Prioritäten liegen. Es es bedarf wohl einiger Katastrophen mehr, damit die Masse der BRD-Bioroboter erkennt, wo der wahre Feind der Deutschen sitzt – nämlich zu allererst in den eigenen „Amtsstuben“ und „Parlamenten“.

Wer sich jetzt immer noch weigert zu glauben, daß die Besatzungs-Verwalter, egal, ob im Bundestag oder den Landtagen, bis hin ins Bürger“amt“ des kleinsten Rathauses, Krieg gegen die deutschen Bevölkerung führen, der macht sich mit Schuldig am Untergang von allem was unsere Vorfahren über die letzten Jahrtausende aufgebaut haben.

Mit jedem Tag wird es klarer was hier abläuft – sie geben sich gar keine Mühe mehr es zu verschleiern. Und trotzdem gehen die BRD-sheeples weiter brav Steuergelder anschaffen, die für ihre eigene Vernichtung verwendet werden und von denen sie rein gar nichts sehen bzw. bekommen werden – auch nicht, wenn sie die Rente bald erst mit 73 Jahren bekommen (weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters in den nächsten Jahren durchaus möglich und wahrscheinlich).

Wie dumm bzw. abgestumpft und feige können solche Subjekte sein?

Mit dem deutschen Kampf- und Freiheitsgeist hat das schon lange nichts mehr zu tun. Eher ein geistiges Armutszeugnis und eine Schande für alle wahren Deutschen, die vor uns gelebt und gekämpft haben für die Zukunft der nachfolgenden Generationen.

Ich habe aufgehört den Polit-Verrätern bzw. deren Herren (den Besatzern) die Schuld zu geben. Sie machen das, was sie als Verräter bzw. Feinde des deutschen Volkes machen sollen: Uns vernichten.

Einen Vorwurf mache ich allen, die sich weigern dieser Tatsache ins Auge zu blicken und aufgrund von Bequemlichkeit, Egoismus und Feigheit diesen Vernichtungsfeldzug gegen unser Volk direkt oder indirekt mit ihrer Arbeitsleistung und Weigerung zum Widerstand unterstützen.

In diesem Sinne…

Kommentare
  1. Ich glaub nicht mehr, dass der Michel je kapiert, was geschieht… außer, wenn es zu spät ist.
    Dass ich die Politikdarsteller und einen faschistoiden „Staat“ nicht brauche, das weiß ich auch alleine, dafür brauche ich keine „Kameraden“, die eh keine sind. Wer sich auf „Kameraden“ verläßt, der IST verlassen.

    Gefällt mir

    • Du bewertest das aus deiner Perspektive.
      Der durchschnittliche, medienverblödete BRD-Michel ist voll überzeugt, daß ohne „Staat“ und „Politiker“ über Nacht alles im Chaos versinken würde.
      Mit logischen Argumenten kann man so einer Umerziehung nicht entgegen kommen.
      Wie oben geschrieben: Durch Schmerz am EIGENEN Leib müssen sie diese Erfahrung machen. Und dann daraus lernen oder untergehen.

      Ich hab noch Menschen kennengelernt, die damals zusammen für unser Land gekämpft haben. Bedingungslos und bis zum Letzten gegen die Besatzung gekämpft haben. Die das letzte Stück Brot oder Trockenfleisch untereinander aufgeteilt haben. Die sich gegenseitig ihre Wunden verbunden haben und eher gestorben wären, als den anderen im Stich zu lassen.

      Ja, solche Kameraden sind heute sehr selten geworden, falls es sie überhaupt noch gibt. Aber das ist kein Grund das Wort „Kamerad“ in den Dreck zu ziehen.
      Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, daß wir eines Tages wieder auf diese Art und Weise zusammenhalten werden.

      Gefällt 2 Personen

      • Natürlich bewerte ich das aus meiner Perspektive!

        Das, was du schreibst, ist ja auch aus deiner Perspektive geschrieben. Wenn du das Glück hattest, Kameraden kennen zu lernen, die auch Kameraden waren, dann ist das gut für dich! Ich hatte aber das Glück nicht.
        Ergo glaub ich auch nicht daran.
        Das ist kein „in den Dreck ziehen“, das ist einfach meine Verweigerung, zu glauben, dass es Kameraden noch gibt.

        Dann hoffe mal schön weiter. Ich nicht mehr. Ohne Kameraden kann das nichts mehr werden. Und wenn man sieht, wie im Netz die Nazis gegeneinander prügeln und streiten und zanken, dann wird das erst recht nichts mehr.

        Gefällt mir

  2. Legio Germania inferior sagt:

    Zuerst muß Ich etwas Luft ablassen über die Aussagen vom Grünen-Sumpf Oberhaupt von BW
    Wenn ich Opfer der Flut geworden wäre und so ein aufgeblasener Politiker sich medienwirksam
    blicken läßt,und mir so einen dummen Spruch bringt………dann hätte er einen trockenen Anzug gebraucht!
    So ein abartiges Verhalten gibt es in keinem anderen Land auf der Welt. pfui pfui pfui!!!!

    Nun zu den „Kameraden“ Ich glaube es gibt sie, aber aufgrund dessen dass sich kaum jemand traut seine wahre Überzeugung preiszugeben(weil man nicht weiss wem man wirklich vertrauen kann) findet man sie erst in den schweren Zeiten,dann kommt zusammen was zusammen gehört.

    Gefällt 2 Personen

    • “ Ich glaube es gibt sie, aber aufgrund dessen dass sich kaum jemand traut seine wahre Überzeugung preiszugeben(weil man nicht weiss wem man wirklich vertrauen kann) findet man sie erst in den schweren Zeiten,dann kommt zusammen was zusammen gehört.“

      Tja dann seid ihr alle Feiglinge, da draußen.
      Ich habe schon VOR JAHREN auf Kölns Straßen für die nationale Sache geworben. Ich stand in der Öffentlichkeit und stehe es heute noch, weil „die“ meinen Namen und meine Adresse kennen. Wer einmal vom Verfassungsschutz „gelistet“ wird, der kommt da nicht mehr raus. Ich habe JEDE MENGE UNBILL erlitten, weil ich mit meiner Meinung NICHT hinterm Berg gehalten habe. Und jeder, der das NICHT tut, ist für mich ein ERBÄRMLICHER FEIGLING!!!!!

      Und kein Kamerad°!!!!
      Und auf solche Show.-Kameraden kann ich auch in Zukunft VERZICHTEN!!!!!

      Gefällt mir

  3. Legio Germania inferior sagt:

    Das ist deine Sicht der Dinge…OK Akzeptiert!!!
    Mich würde aber schon interessieren was Du unter Kameradschaft verstehst!

    Gefällt mir

    • Meinst du mich?
      Na ein Kamerad ist absolut verläßlich. Das als Wichtigstes. Man kann sich auf ihn IMMER verlassen, auch wenns knifflig wid. Das beruht aber alles auf Gegenseitigkeit! Ich finde auch sachliche Kriitik o.k , da man bei einem Kameraden weiß, dass er einen nicht persönlich verletzen will, sondern einem helfen will. Und natürlich Solidartität in der Sache. Also unter Deutschen. Wir haben schon genug Feinde.

      Gefällt mir

      • Legio Germania inferior sagt:

        Ja ich meinte dich😉
        Nun gut ,dann sind wir uns über die Definition von Kamerad ja einig.
        Mich hat der Begriff „Feigling“ ein wenig irritiert.Vlt.war meine Äusserung mißverständlich,dazu dann noch eine Anmerkung: Kameraden,und damit meine ich solche, so wie du sie beschreibst
        erkennst du nur in der schwersten Stunde…. Das ist meine Erfahrung.

        Gefällt mir

      • … und diese Stunde steht uns allen noch bevor. Dann wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s