Die Zeit der Erneuerung

Veröffentlicht: 7. Oktober 2016 in Allgemein

 

schopfer

Warum die offenen und direkten Worte im letzten Eintrag, fragt ihr Euch?

Mir ist schon klar, daß nur weil ich diesen Aufruf starte, morgen nicht bei allen Deutschen der Wille zum Durchsetzen ihrer Freiheit und ihres Existenzrechts zu Tage tritt.

Alles hat seine Zeit, auch wenn es vielen von uns, die für die Illusionen des Systems nicht mehr empfänglich sind, zu langsam geht. Die Zeit nimmt auf die Wünsche des Einzelnen keine Rücksicht – der Ablauf der Dinge wird sich deswegen nicht beschleunigen.

In dem Buch „Psychologie der Massen“ steht, daß die Ideen und Worte des Verfassers eines Gedanken-Modells in vielen Fällen erst dann eine Umsetzung erfahren, wenn seine Knochen schon lange zu Staub zerfallen sind. Ich hoffe, daß es in diesem Leben nicht der Fall sein wird. Ich möchte diese neue Welt, deren Kommen sich am Horizont abzeichnet mitgestalten und sie dann in die Hände unserer Nachfahren übergeben, damit sie diese in unserem Geiste weiter gestalten und wenn nötig weiter verbessern können.

Den letzten Text habe ich verfasst, weil sich auch bei mir die Schlinge zuzieht. Ich bin auf dem Radar des Systems aufgetaucht und einige Probleme mit der Besatzer-Justiz deuten sich an.

Ich habe noch so viele Gedanken, die ich mit Euch teilen möchte, aber ich weis nicht wielange ich das hier noch machen kann. Vielleicht werde ich diesen Ort bald verlassen müssen, um den System-Schergen nicht in die Hände zu fallen.

Gefangen nehmen lasse ich mich auf jeden Fall nicht. Sollte es doch passieren, werde ich jede Gelegenheit nutzen, um einen Ausbruch zu bewerkstelligen. Sollte mir dieses Vorhaben gelingen, werde ich ein Gejagter sein – auf der Flucht vor der Willkür-Justiz des BRD-Regimes. Auf jeden Fall wird dann ein Internetzugang mein geringstes Problem sein.

Eines ist mir noch wichtig, daß Ihr es versteht:

Es geht nicht darum einen direkten Konflikt gegen die Besatzer und ihre Erfüllungsgehilfen zu beginnen – nach dem Motto „mit Fackel und Mistgabel zum Kampf antreten“.

Es geht darum, ihnen einfach den Gehorsam zu verweigern. Auf gewaltsamen Widerstand (Bürgeraufstände) ist der Feind bestens vorbereitet und probt die Niederschlagung eines solchen regelmäßig – er wartet regelrecht darauf endlich einen Vorwand zu bekommen, um loszuschlagen. Wir müssen auf eine Art und Weise kontern mit der die Gegenseite nicht rechnet bzw. nicht reagieren kann, ohne sich öffentlich als gewaltsame Besatzungsmacht zu demaskieren.

Nein, rohe Gewalt bekommen sie nicht! Wir verweigern ihnen gewaltlos den Gehorsam, indem wir einfach „NEIN!“ sagen und nicht mehr jeden Tag malochen gehen, um dieses Unterdrücker-System am Leben zu erhalten. Geht zum Arzt – laßt Euch krankschreiben. Keine sog. „Bescheide“ mehr bezahlen, keinen Anweisungen eines sog. „Amts“ oder eines Beamten-Darstellers folgen, keine Steuererklärung mehr abgeben, keine Strafzettel mehr bezahlen, keinen Personalausweis mehr beantragen bzw. wenn ihr einen habt, den abgeben usw.

Die Gesetze eines Staates anzuerkennen (und das ist die BRD nicht einmal), heißt den Staat selbst anzuerkennen. Das muß Euch klar sein.

Von uns wird die Gewalt nicht ausgehen. Kommen die Erfüllungsgehilfen jedoch mit ihren uniformierten, bewaffneten Schlägertrupps (auch POLIZEI genannt) und wollen uns körperlichen Schaden zufügen, weil wir keine Tributzahlungen mehr an sie und die Besatzer leisten, dann haben wir das Recht wie jedes Lebewesen uns zu verteidigen.

Ja, ihr müsst aus der Komfortzone raus, aber diese schmilzt jeden Tag immer mehr zusammen. Ihr wisst es – Ihr spürt es, auch wenn einige es noch versuchen zu verdrängen. Mit jedem Tag ist der Gehorsam sinnloser, weil er Euer Leben nicht schützen bzw. Euren Lebensstandard nicht halten wird.

Um die illegale Migration bzw. die Umvolkung zu finanzieren, wird jeder von Euch, der noch weiter arbeiten geht, immer mehr von seinem erarbeiteten Geld abgeben müssen. Ihr werdet ausgepresst wie eine Zitrone, bis Ihr zusammenbrecht. Aber dann wird das System nicht da sein, um sich um Euch zu kümmern. Ihr könnt im Straßengraben verrecken und keinen BRD-Behörden-Knecht wird es intessieren. Für die gibt es nur eine Art zu denken: „Kann derjenige noch gemolken werden, wenn nein, dann muss er schnellstmöglich „entsorgt“ werden.“ Und wie geht das besser als die Streichung des Existenzminimums aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen. Schon mehr Geld für das „Umvolkungsprojekt“.

Warum tut ihr Euch das an? Wofür steht Ihr jeden Morgen auf?

Damit ihr und Eure Nachkommen endgültig Sklaven der Hochfinanz und Großkonzerne werdet, die in einer fremdartigen Umgebung als Minderheit leben? Eine Umgebung, die einmal Eure Heimat war. Eine Heimat, für die unsere Vorfahren ihr Blut vergossen haben, um sie zu erhalten – und wir werfen all dies einfach so weg.

Ich weiß, wenn der Tag gekommen ist, dann werdet auch Ihr zu dieser Erkenntnis kommen und damit beginnen Taten sprechen zu lassen.

Damit etwas Neues entsteht, muss das Alte erst vergehen. In dem Buch“Die Geächteten“ steht geschrieben (frei zitiert):

„Es wird ein Feuer kommen, in dem alles verbrennt, was nicht bestehen kann.“

 

Schaut Euch auf der Straße um, blickt aus dem Fenster – seht ihr momentan da draußen etwas, das bestehen kann?

Nein, die BRD mit ihrer kompletten Struktur und allen Volksschädlingen wird in diesem reinigenden Feuer verbrennen. Dazu müssen wir nicht viel beitragen, lediglich die Verweigerung unseres Gehorsams – das genügt, um diesen sterbenden System den Rest zu geben.

Und ich mache hier noch solange weiter, wie es mir möglich ist.

 

In diesem Sinne…

Kommentare
  1. Notwende sagt:

    In der Tat sind wir mit jedem verstrichenen Jahr von einer größeren Dekadenz, einer immer nachhaltigeren Fäulnis umgeben. Murphy’s Gesetz feiert fröhliche Urständ‘, insofern alles, was schlimmer werden kann auch schlimmer wird.
    Alles, was uns einstmals Halt und Orientierung gab, scheint sich gegen uns zu wenden oder ist vermodert, während sich Duckmäusertum und Stiefelleckerei breit machte.
    Letztlich sind wir an einem Punkt angelangt, an dem ein Zusammenbruch der jetzigen „Ordnung“ wünschenswert geworden ist, so schlimm die Auswirkungen eines derartigen Kataklysmus auch sein werden – gibt doch ein solcher Vorgang auch die Möglichkeit eines Neubeginns und einer Zukunft für unsere Art.
    Ein verzweifelter Hoffnungsschimmer vielleicht, aber offenbar unsere einzige Chance.

    Gefällt mir

  2. Lena Rix sagt:

    Alles alles Gute für Dich und für UNS! Lena

    Gefällt mir

  3. blackhawkone sagt:

    Alles Gute für dich auch von mir….wir werden täglich mehr, und wir vergessen nicht…..und wir tragen die Kraft unserer Vorfahren noch immer in uns…..

    Gefällt mir

  4. Tim Schult sagt:

    Danke für die beiden Beiträge.
    Es wird nicht mal wirklich darüber konstruktiv diskutiert-logisch, fordert es doch direkt eigenes Handeln und Bekennen ein-selbst die Kommentare hier verdeutlichen es.
    -Notwende
    Feststellungen, Geschwalle OHNE die entscheidende Reflektion, dass das von uns selbst ausgehen muss!
    -Lena Rix
    Weiss eh schon alles-ob sie aber auch danach lebt?
    Belässt es bei guten Wünschen…
    -blackhawkone
    Eigentlich kann man schon aufhören-kein echter Deutscher muss sich solchen NICKNAMEN in der Tätersprache selbst geben.
    Rebloggt wird Kraut, Rüben und jeder Mist im MG-Takt!>die TOTALE „Aufklärung“ halt…

    „Alles Gute für dich auch von mir….wir werden täglich mehr, und wir vergessen nicht…..und wir tragen die Kraft unserer Vorfahren noch immer in uns…..“
    Hirnloser Stuss, Allgemeinplätze-auch er/sie/es hat nicht im Ansatz verstanden worum es geht!

    Gefällt 1 Person

    • Tim, es bringt nichts auf Menschen wütend zu sein, die nicht in der Lage sind aktiv zu handeln oder sie zu beschimpfen. Deswegen werden sie ihr Verhalten nicht ändern.

      Diese Blockade sitzt sehr tief und wurde über Generationen gefestigt. Jeder muss selbst an sich arbeiten und den Zugang zu seinem wahren Selbst finden – leider sind nicht viele überhaupt dazu in der Lage. Das funktioniert nur, wenn man zur Ruhe findet und Zeit zum Nachdenken hat ohne Ablenkungen. Und das benötigt Zeit – auch wenn uns diese langsam davon läuft.

      Meine letzten beiden Beiträge – die Dinge, die ich dort angesprochen habe betr. der Gehorsamsverweigerung. Ich fordere nichts, was ich nicht selbst bereit bin zu tun. Ich verweigere schon seit mehreren Jahren den Gehorsam, habe mir schon mit einigen Scheinbehörden einen schriftlichen und verbalen Schlagabtausch geliefert. Alle haben sie bisher den Schwanz eingezogen. Wenn hier alles angeblich auf rechtlich sicherem Boden steht, warum tun sie das? Das war für mich die Bestätigung – es sind alles nicht-staatliche kriminelle Vereinigungen, die dafür geschaffen wurden das deutsche Volk auszubeuten. Und ausgerechnet der Verein, der am wenigsten zu melden hat (Beitragsservice) läßt nicht locker. Vielleicht läuft es bis zum Haftbefehl hinaus. Dann muß ich hier an diesem Ort meine Zelte abbrechen, um nicht in einer BRD-Haftanstalt oder Psychiatrie zu verrotten.

      Hier geht es nicht um die paar Euro Rundfunkbeitrag. Das Geld steht nur symbolisch für die Unterwerfung – das man seinen Status als Sklave in einem besetzten Land bestätigt. Und das bekommen sie nicht mehr von mir. Notfalls gebe ich für diesen ersten Schritt in Richtung Freiheit mein Leben. Zurück in die Sklaverei bekommen sie mich nicht mehr.

      Wenn Dir dein Herz, deine Seele sagen, daß etwas falsch ist, dann mache es nicht! Sei dann aber auch stark genug, um mit den Konsequenzen umgehen zu können.

      Es ist so einfach in dieser Welt das Falsche zu tun – deshalb ist es wichtig, daß es Menschen gibt, die bereit sind die Herausforderung anzunehmen, um das Richtige zu tun.

      Geh deinen Weg wie Du ihn für richtig hälst – ich gehe meinen und wer weiß, vielleicht kreuzen sie sich eines Tages.

      Pass auf Dich auf und laß Dich nicht vom Weg abbringen.

      Gefällt 1 Person

    • Lena sagt:

      Tim Schult, ich lebe danach, so – wie mir meine Krankheiten das erlauben.

      Gefällt mir

  5. Gut geschrieben! Wir sind der Ansicht, dass eine Änderung vorerst nur durch Information geht…. Information, Information und wieder Information. Das ist anstrengend aber der einzige Weg zurzeit. Dadurch werden immer mehr wach werden. Es nützt nichts sich augenblicklich einer „Übermacht“ in den Weg zu stellen….. aber es gibt andere Möglichkeiten😉.
    Dir alles Gute weiterhin. Pass gut auf dich auf….!

    Gefällt mir

  6. Lena sagt:

    Gute – sehr gute Informationen… :

    Chronik des Verrats Teil 1

    Chronik des Verrats Teil 2

    Chronik des Verrats Teil 3

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s