Glauben und Realität

Veröffentlicht: 10. November 2016 in Allgemein

perspektive-02

Heute möchte ich meine Gedanken zum Thema „Glauben und Realität“ mit Euch teilen.

Beginnen wir zuerst mit dem Glauben:

Wie wird eigentlich „glauben“ definiert?

glauben-wiki.jpg

Laßt mich gleich noch eine zweite Frage hinzufügen:

Was ist das Deutsche Reich? Was ist die BRD?

Klar, das eine ist ein Staat, das andere eine scheinstaatliche Besatzerverwaltung, aber das ist heute nicht das Thema.

Es sind beides Glaubenskonstrukte!

Was ist ein Staat?  Dort sammelt sich ein bestimmte Gruppe von Menschen (Staatsvolk), die nach gemeinsamen Regeln auf einem bestimmten Territorium (Staatsgebiet) als dessen Volk zusammenleben und die Einhaltung dieser Regeln in die Hände entsprechender Menschen / Einrichtungen geben (Staatsgewalt), die darauf achten, daß sowohl das Volk, als auch das Territorium geschützt werden und die dort getroffenen Entscheidungen zum Wohl des darin lebenden Volkes ausfallen.

Warum funktioniert das?

Weil die Mehrheit der Menschen, die in diesem Staat leben, daran glauben, daß er existiert – das ist die erste Voraussetzung, damit er überhaupt in der Realität entstehen kann!!

– DER GLAUBE DER MEHRHEIT MANIFESTIERT SICH IN DER REALITÄT –

 

Stellt Euch vor, nach dem Krieg 1945 hätten die Siegermächte ihre jeweiligen Besatzungszonen nach ihren Staaten benannt mit der voran gestellten Bezeichnung „Neu“ – also „Neu-Frankreich„, „Neu-Britanien„,  usw.

Die Deutschen waren ein besiegtes Volk. Hätten ihre Proteste dagegen irgend jemanden interessiert? Nein! Also würden wir heute in diesen Teil-Staaten leben und mit jeder Generation wäre dieser Glaube gefestigt und damit Teil der Realität geworden.

besatzungszonen

Unmöglich? Hätten die Besatzer sich damals für diese Bezeichnungen entschieden, wäre das heute die Realität!

Genauso verhält es sich mit der „Bundesrepubilk Deutschland“.

Für die unbewußten Deutschen (BRD-Angehörigkeit „Deutsch“) und die Systemknechte ist dies ihre Realität, weil sie daran glauben.

Genauso wie wir bewußt gewordenen Deuschen daran glauben, daß wir immer noch im vom Feind besetzten Deutschen Reich leben und als Sklaven in der Menschenfarm „BRD“ für die zionistische, globale Finanzmafia gehalten werden.

Eine Seite wirft der anderen vor, daß sie nicht in der Realität leben würde. Das ist Blödsinn.

Einen absoluten Tiefpunkt der manipulativen System-Medien findet ihr nachfolgend. (Übrigens: An alle Rundfunkgebühren-Zahler: Ich will Euch nur nochmal in Erinnerung rufen, daß so ein BRD-Propaganda-Dreck mit euren Beiträgen finanziert wird.😉 )

Wer das ganze Video schauen möchte findet es bei Youtube. Interesant ist wie so oft der Schluß:

Komm in die Realität, Du durchgeknalltes Nazi-Arschloch!

Erbärmlicher geht es wirklich nicht mehr. Mal wieder ein mehr als eindeutiges Zeichen, daß dieses System dabei ist abzusaufen.

Im Buch „Psychologie der Massen“ steht geschrieben, daß ein Glaubenskonstrukt (z. B. ein Staat) dem Untergang geweiht ist, sobald die kritische Masse aufhört daran zu glauben.

Und genau darum geht es, Leute! All die Diffamierungen, all die Hetze! Die gesamte Manipulation in den Medien!

Das System, die BRD, nennt wie ihr es wollt – versucht mit aller Kraft die kritische Masse der Menschen im Glauben an ihre Strukturen, an ihre Existenzberechtigung zu halten!

Verlieren sie diesen Kampf um das Vertrauen und den Glauben der Menschen, die jetzt noch darin ihre Realität definieren, dann ist  die BRD verdammt dazu unterzugehen –  und mit ihr all die dazugehörigen Strukturen und Einrichtungen!

Was glaubt ihr, warum die Verbrecher in der Justiz und Politik jeden dahergelaufenen Migranten-Schwerverbrecher laufen lassen und dafür fanatisch Jagd auf jeden Deutschen machen, der ihre Legitimation anzweifelt?  Der kriminelle Migrant kann ihnen nicht gefährlich werden – der ist nur gefährlich für die Bevölkerung. Aber wenn immer mehr Deutsche dieses Besatzer-System nicht mehr anerkennen, dann verlieren all diese BRD-Parasiten ihre Jobs. Und das wollen diese Verräter am eigenen Volk um jeden Preis verhindern!

Allein aus diesem Grund dürfen wir, die nicht mehr an dieses System glauben – wir, die die Illusionen und Lügen durchschaut haben, nicht locker lassen!

Jeden Tag kommen neue Menschen hinzu, die ihren Glauben an die aktuellen Strukturen verlieren. Aber nicht weil wir so gute Aufklärung betreiben – nein, weil die Lebensumstände von Tag zu Tag in der BRD schlechter werden. Es für immer mehr Deutsche offensichticher wird, daß hier etwas nicht stimmt. Erst wenn es der Masse schlecht geht – und zwar richtig schlecht – dann ist sie offen für neue Denk-Modelle – neue zukünftige Realitäten!

Wie hätte es wohl ausgesehen, wenn damals in der Weimarer Republik die armen und hungerden Deutschen mit  „Hartz IV“ abgespeist worden wären? Hätte Hitler dann einen solch überwältigenden Erfolg gehabt?

Es hätte wohl eher so ausgesehen:

weimar-hartz-michel

Hätten die Volksverräter der Weimarer Republik damals schon die Massen mit ein paar Reichs- bzw. Rentenmark unten gehalten, wäre Hitler wohl kaum so erfolgreich gewesen. Genau wie heute hätte keiner den Mut zu einer Veränderung gehabt, weil: „…es könnte noch schlechter werden als es momentan ist.“ Die Argumentation von Feiglingen.

Die NSDAP wäre eine Randpartei geblieben. Es mussten erst Millionen arbeitslos sein, auf der Straße verhungern und erfrieren – erst dann waren die Deutschen bereit die alten Strukturen loszulassen und mutig genug, um neue Wege zu beschreiten – denn schlechter als es damals war, konnte es nicht mehr werden. Das Volk hatte also nichts mehr zu verlieren. Das war damals äußerst clever von Hitler. Nachdem sein Putschversuch 1923 gescheitert war, wußte er, daß die Machtergreifung mit Gewalt nicht umzusetzbar wäre. Also ließ er die Verräter-Parteien weiterhin völlig inkompetent „regieren“ und versuchte es auf dem „demokratischen“ Weg. Er sorgte dafür, daß die Deutschen daran glaubten, daß es mit ihm eine bessere Zukunft geben würde und die NSDAP bekam immer mehr Anhänger. Sie wurden zur Mehrheit und schufen so die damalige Realität. Nur heute funktioniert der „demokratische“ Weg nicht mehr, da die Wahlen von vorne bis hinten manipuliert sind und keine Partei, die dem System ernsthaft gefährlich werden würde, zur Wahl zugelassen wird.

Eine Konstante bleibt aber: Es muß noch viel schlimmer werden auf dem Gebiet der BRD, damit ein Wandel möglich ist. Aber dank des Kadavergehorsams und der grenzenlosen Gier der Besatzer-Marionetten in der „Bundesregierung“ werden hier in nicht allzuferner Zukunft wieder solche Zustände wie in der Weimarer Republik herrschen – das Volk hat dann nichts mehr zu verlieren und wird bereit sein ein neues Kapitel unserer Nation zu beginnen.

Dann haben die Besatzer und ihr Konstrukt „BRD“ keine Möglichkeit mehr die Leute in „ihrer Realität“ zu halten. Sie hören einfach auf daran zu glauben und damit hört auch die „BRD“ auf zu existieren. Genau diese „BRD“, die uns heute noch als „einzig mögliche Realität“ vorgegauckelt wird. Wer nicht daran glaubt, ist ein „durchgeknallter Nazi“ – habt ihr ja oben gehört! *hehe*🙂

Ihr seht ja momentan selbst, wie verbissen die Gegenseite versucht mit massiver Propaganda, wie der „Reichsbürger-Kampagne“, ihren Untergang noch abzuwenden.

Oder in den täglichen Nachrichten mit Meldungen wie:

  • „Mehrheit der Deutschen zufrieden mit der Arbeit der Regierung Merkel“
  • „Arbeitslosenzahlen auf Rekord-Tief“
  • „Renten steigen“
  • „Steuersenkungen ab 2017 möglich“
  • „Beliebheitswerte der Kanzlerin steigen wieder“
  • „Deutsche schauen positiv ins Jahr 2017“
  • usw.

Was soll ich dazu noch sagen? Es wird ihnen nichts mehr helfen.

Der Untergang ist eingeleitet. Er geht zwar langsam, kann aber nicht mehr aufgehalten werden:

BRDtanic

Abschließend kommen wir noch zur Realität – nachfolgend die Definiton:

Was ist also der Umkehrschluß dieser Definition?

Realität ist woran die Mehrheit glaubt!

 

Jeden Tag verlieren immer mehr Menschen den Glauben an die BRD und ihr System. Der Feind weiß das und versucht alles, um dies zu verhindern. Keine Chance! Das war es! Die BRD wird dasselbe Schicksal ereilen wie die DDR.

Die Bundesrepublik Deutschland wird später einmal in den deutschen Geschichtsbüchern als das wahre dunkle Kapitel des deutschen Volkes eingehen – ein scheinstaatliches Konstrukt, basierend auf Ausbeutung und Unterdrückung mit dem Leitsatz: „Zum Schaden des deutschen Volkes„. Es wird Zeit diese Besatzerverwaltung auf den Müllhaufen der Geschichte zu verbannen.

In der Realität kann nur bleiben was Bestand hat – und die BRD ist aufgebaut auf Lügen, Illusionen, Korruption, Egoismus, Gier und Verrat. Alles Eigenschaften die vom reinigenden Feuer der Zeit hinweggefegt werden.

An alle Mitstreiter da draußen:

Bleibt standhaft!
Haltet weiterhin fest an Eurem Glauben – an unserem Glauben – von einem freien Deutschland, in dem das Wohl und der Schutz des deutschen Volkes an erster Stelle sind, damit es in nicht allzu ferner Zukunft durch unseren Glauben und vor allem unserem gemeinsamen Handeln zur Realität wird – für uns und die nachfolgenden Generationen!

 

In diesem Sinne…

Kommentare
  1. MenschKen sagt:

    Hach. Balsam für die Seele. Es kommt zum Ende, was zwangsweise untergehen muss. Habe ich Mitleid für die unvorbereiteten Realitätsverweigerer? Nein. Habe ich Mitleid mit denen, die die Zeiten der Zeit nicht erkennen, weil sie für ihre Familien mit dem Rücken an der Wand stehen, weil dieses System so menschenverachtend und widerlich ist? Definitiv.

    Das reinigende Feuer wird kommen und all die Ignoranz, die Dekandenz, die Lügen, den Hass und die Gier hinwegfegen. Wird es ohne Kollateralschäden ablaufen? Mitnichten. Aber ich sehe bei dieser verblendeten Masse keine Möglichkeit, ohne großen Knall von dem scheinbar lieb gewonnenen Käfig wegzukommen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie dieses unsichtbare Gefängnis so verbissen und vehement vom Großteil der Mitbürger verteidigt wird.

    Wir hatten das Ziel schon vor Augen und haben es uns leichtfertig nehmen lassen. Nun ist die Zeit gekommen, einen neuen Versuch zu wagen. Diese Welt hat es bitter nötig!

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich hatte mir vorgenommen, keine Kommentare mehr zu schreiben, da man in der Regel im direkten Auge-in-Auge-Dialog weiterkommt.

    Die BRD (ich sage immer: Betreuungsanstalt für ReichsDeutsche) ist nur eine kleine Verwaltungseinrichtung.

    Wenn Du von „System“ sprichst, macht es mehr Sinn, damit die alte Weltordnung zu bezeichnen, die sich aus der Abgabe der Verantwortung heraus ergibt und im Kern die Hierarchie (die wiederum der „Widersacher“ der natürlichen Ordnung ist) daraus entsteht und damit verbunden: Betreuer und Betreute, Vorgesetze und Untergebene existent werden lässt.

    Das ist auch immer wieder meine Frage an die „Experten“, wenn z.B. von „Neuer Weltordnung“ gesprochen wird, was denn die „Alte Weltordnung“ sei – vereinfacht und kompakt ausgedrückt.

    Wenn von Souveränität gesprochen wird, wird sie gewohnt einem Staat zuordnet, dabei geht es um die souveränen Einzelnen, die wieder von selbst dann zu souveränen Gemeinschaften zusammenfinden usw.

    Staat ist lediglich die Bezeichnung für die Art und Weise, wie Menschen sich zueinander organisieren. Und wenn die Verantwortung abgegeben wird, entsteht die Hierarchie als Organisationsform. Aus dieser Sicht erkennt man auch, dass die Ideologien nur unterschiedliche Etiketten ein und desselben Weines sind.

    Echte Souveränität kann man weder mit einem Friedenvertrag noch per Gesetz im Gießkannen-Prinzip „per order di Mufti“ erwirken.
    Denn wenn man aus dem Wesen der Souveränität weiterblickt, handelt es sich bei der mehrheitlichen Vorstellung von „Staat“ lediglich eine Abstraktion eines überdimensionalen „Rockzipfels“ unter dem am sich wieder mal „verbarrikadieren“ kann.
    In dem Moment, wenn man begreift, was Souveränität und damit verbundene Denk- und Verhaltensmuster im eigentlichen Sinn bedeuten, dann bekommt „souveräner Staat“ eine vollkommen andere Bedeutung, was nichts mehr mit wertschöpfungsfreier Verwaltung zu tun hat. Gleiches gilt für Recht und Gesetz – vereinfacht und im Ausschnitt ausgedrückt.

    Wenn ich von wertschöpfungsfreier Verwaltung spreche, macht auch der Gedanke Sinn, dass alle Verwaltungen zu Unternehmen gemacht wurden, jedoch gegenüber klassischen Unternehmen einen wesentlichen Nachteil haben: Sie nehmen an der Wertschöpfung in der Regel nur parasitär teil.

    Wer z.B. eine Rückbesinnung auf einen Rechtsstaat ins Auge fasst, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies sowohl der eigentlichen Souveränität widerspricht und auf der anderen Seite wieder nur sich parasitär entwickelnde Strukturen erzeugt.

    Thema „NWO“. Es sind nur ein paar Minuten: https://youtu.be/KBdSKiFcKiQ

    Gefällt 1 Person

  3. diwini sagt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s