Eine (etwas andere) Weihnachtsgeschichte: Teil 1 – Weihnachten

Veröffentlicht: 23. Dezember 2016 in Allgemein
Julfest-01.jpg

Was das zu bedeuten hat? Mehr dazu im 2. Teil… 😉

 

Die Tage vor Weihnachten sind immer die reinste Katastophe. Nie im Jahr sehe ich so viele Menschen gereizt durch die Gegend hetzen, wie in dieser Zeit.

 

Weihnachtsstress.jpg

„Besinnliche Weihnachtszeit – was für ein Hohn!

Ich gehe durch das Einkaufszentrum, den Weihnachtsmarkt – überall die nervige Besatzer-Musik: „Last Christmas„, „Winter Wonderland„, „Let it snow„, „Santa Claus is coming to town„, usw…

Einfach unerträglich!!

Nebenbei bemerkt: Ihr wisst schon, daß die meisten Menschen heutzutage Weihnachten mit der Werbefigur vom Besatzer-Brause-Hersteller „Coca Cola“ verbinden bzw. ihren Kindern beibringen dies sei der „echte Weihnachtsmann“?

coca-cola-1931

Das kommt dabei raus, wenn die Grenzen zwischen christlichem Glauben und Kapitalismus sich auflösen: Der größte Marketing-Coup aller Zeiten

 

Das geben die Brause-Giftmischer sogar auf ihrer Internetseite zu, wobei sie relativieren:

Der Weihnachtsmann ist keine Erfindung von Coca Cola (urspr. „Sinterklaas“), aber der heute weltweit bekannte „Santa Claus“ ist die 1931 eingeführte Werbefigur.“ (sinngem. Aussage)

Außerdem sind die Weihnachtsmärkte nichts anderes als Geldverbrennungs-Anlagen, in denen man sein wertloses Monopoly-Geld (Euro), schnellstmöglich durch den Konsum von Schlachtabfall-Würstchen, gepanschtem Glühwein und anderm Billig-Plunder auf den Kopf hauen kann.

Weihnachten kann am besten beschrieben werden mit:

DER KONSUMRAUSCH DES JAHRES!  KAUFT BIS DIE KREDITKARTE GLÜHT!

Es ist nichts anderes als der verzweifelte Versuch die Liebe und Menschlichkeit, die man das ganze Jahr seiner Familie und seinen Mitmenschen vorenthält, mit Konsumgütern bzw. Geld zu kompensieren.

Was sehr häufig schief geht – in keiner Zeit gibt es mehr Familienstreit und Beziehungsstress wie an den Weihnachtsfeiertagen:

weihnachtsstreit-440x293Young Modern Couple Is Irritated Of Christmas

.

Dazu die ganze geheuchelte „Menschlichkeit“ und „Nächstenliebe„, um den Leuten zusätzlich Geld aus den Taschen zu ziehen!

spenden-abzocke.jpg

Einfach nur zum kotz-smiley!

Diese „Tugenden“ enden jedoch spätestens wieder am 27. Dezember.  Da wird das Geld dann für andere gute Sachen „gespendet“:

feuerwerk

Solange die BRD-Bürger 130 Mio Euro „verballern“ können, geht es ihnen noch viel zu gut…

 

Und jetzt frage ich Euch:

  • Sind das die „Werte“ und „Traditionen„, die Ihr als erhaltenswert betrachtet?
  • Ist das Euer „Erbe„, welches Ihr an die nachfolgenden Generationen weitergeben wollt??
DAS IST ZIONISTISCH-KAPITALISTISCHE BESATZER-SCHEISSE !!

 

Nicht unser Glaube! Nicht unsere Kultur!

Das alles, was die manipulierten BRD-Skalven als „Weihnachten“ betrachten, ist die größte Verarsche aller Zeiten!  Ein rituelles Konsum-Opferfest der Besatzer unseres Volkes!

Spätere Generationen werden ungläubig die Geschichtsbücher betrachten und es nicht fassen können, daß Menschen tatsächlich einmal so gelebt haben. Einfach nur der Wahnsinn!

Dieses Zeitalter der Bewußtwerdung wird viele Veränderungen mit sich bringen – und das ist auch dringend notwendig! Zu weit haben wir uns schon von unseren Ursprüngen entfernt! Deshalb leiden unsere Seelen – wir bewußten Menschen spüren das und wollen diese Mißstände beenden. Die Unbewußten machen so weiter, weil sie es momentan einfach nicht besser wissen. Aber auch sie werden vom Schicksal ihren „Arschtritt“ bekommen.

Es wird Zeit, daß wir selbst, aber vor allem auch unsere Kinder wieder zu den ursprünglichen Werten unseres Volkes zurückfinden – daß wir ihnen klarmachen, daß es in dieser besonderen Zeit vom 21.12. – 06.01.  nicht um Geschenke, Ferien, Konsum und sinnloses Verballern von Feuerwerk geht. Und vor allem, daß es nicht der ursprüngliche Glaube unseres Volkes ist, die angebliche Geburt eines „Erlösers“ zu feiern. Wobei die meisten Kinder heutzutage nicht einmal mehr den christlichen Hintergrund dieser Feiertage kennen, sondern nur noch wissen, daß sie Geschenke bekommen.

spielzeugladen

Darum geht es nicht in dieser besonderen Zeit!

 

Sollen die Christen das feiern – als Nachfahre der Germanen ist das nicht mein Glaube.

Im nächsten Teil werde ich Euch zeigen, wie unsere Vorfahren diese heilige Zeit verbrachten.

Was die wahren germanischen Traditionen sind und welche Bedeutung sie haben.

Wenn wir wirklich ihre Nachfahren sein möchten, wird es Zeit, daß wir uns auch so verhalten.

Ihren Glauben und ihre Rituale wiederzubeleben wäre schon einmal ein guter Anfang.

 

Fortsetzung folgt…

Advertisements
Kommentare
  1. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  2. Diederich Heßling sagt:

    Und ich sage Dir: All das ist in Kürze vorbei…gut wer noch einen Glauben hat. Alle anderen werden irre werden. Ein gesegnetes echtes Weihnachtsfest wünsche ich Dir.

    Gefällt mir

    • Wenn wir zu unserem ursprünglichen Glauben und den Traditionen unserer Vorfahren zurückfinden, werden wir eines (hoffentlich) nicht allzu fernen Tages kein Weihnachten mehr feiern. Dann werden diese Tage eine völlig andere Bedeutung für uns haben. Was genau, wird in Teil 2 dieses Eintrags zu lesen sein. 😉

      Nur weil die Germanen vor über 1300 Jahren gezwungen wurden den christlichen Glauben anzunehmen, heißt das für ihre Nachkommen (also uns) nicht, daß das Christentum nun ein fester Bestandteil unseres Glaubens und unserer Kultur ist. Diese Zeit des Niedergangs ist die ideale Möglichkeit uns wieder davon zu befreien!
      Der alte Glaube ist Teil unserer Volksseele und will gelebt werden – es fühlt sich einfach richtig an. Deshalb betone ich auch immer, daß ich niemals an einem Kampf für ein „christlich-jüdisches Abendland“ teilnehmen werde.

      Hier ein guter Artikel dazu: http://www.germanen-magazin.de/2015/05/12/die-christianisierung-im-fruehmittelalter/

      Freut mich, daß Du hier bist und Deine Gedanken mit mir teilst. Ich wünsche Dir auch eine gesegnete Zeit, Diederich.

      Gefällt 2 Personen

      • Diederich Heßling sagt:

        Ja, der Artikel ist interessant. Ich bin gebürtiger Dithmarscher mit dort seit mehreren hundert Jahren ansässigen Vorfahren. Und habe danach in der Nähe des Hexentanzplatzes im Harz 35 Jahre gelebt…soviel dazu 😉 Unsere uralten Riten und Gebräuche sind mir schon bekannt. Aber in meiner ehemaligen Heimat sind sie nicht mehr lebbar. Wir haben wohl einiges gemeinsam, das ist so schön wie selten.

        Gefällt 1 Person

  3. m.ela sagt:

    In einem Beitrag für Deutsche über das deutsche Weihnachtsfest, geschrieben im Tagebuch eines Deutschen schmachten uns die mandelförmigen, schwarzen Augen eines Invasorenkindes an und belehren uns, daß ein liebevolles Zuhause das schönste Weihnachtsgeschenk sei.
    Allen Volksgenossen trotzdem ein „heil“sames Julfest.

    Gefällt 1 Person

  4. Christian sagt:

    Selbiges zur Fastnacht:
    Auf „Knopfdruck“ sind alle gut gelaunt und lachen und auf „Knopfdruck“ ist das am folgenden Mittwoch wieder vorbei. Heucheleien. Und mit dem echten Fastnacht hat es nix mehr zu tun.

    Parallelen kann man auch bzgl Ostern ziehen.

    Gefällt mir

  5. blackhawkone sagt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

    Gefällt mir

  6. player999 sagt:

    Wer deutsche Weihnachtslieder hören möchte mache in Malaysia Urlaub. Kein Witz da selbst erlebt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s