Archiv für April, 2017

Vorwort:

Eine alte Weisheit lautet: „Alles was Du benötigst für die Erfahrungen, die Du in diesem Leben machen sollst, wird den Weg zu Dir finden.“

Genauso ist es! Da mein Projekt zum Sammeln und Veröffentlichen von Zeitdokumenten unserer Vorfahren bisher – mit einer Ausnahme –  keine Unterstützung erhielt, fand eines dieser Vermächtnisse unseres Volkes über einen anderen Weg zu mir.

Letzte Woche traf ich mich mit meinem Vater. Er brachte etwas zu diesem Treffen mit, von dem er dachte, ich würde mich dafür interessieren. Und diese Vermutung war richtig! Es handelt sich um den Bildband eines Bekannten, den dieser wiederum von seinem inzwischen verstorbenen Vater geschenkt bekam.

Bei diesem Buch handelt es sich nicht um ein in Massenproduktion gefertiges Schundwerk aus der Lügen-Schmiede der Besatzer. Der Autor trug privat mit viel Herzblut und Zeitaufwand alle Bilder, die er und seine Kameraden während des Krieges gemacht haben zusammen und mit schuf mit Hilfe von Leuten, die sich beim Erstellen / Produzieren von Büchern auskennen, diesen Bildband.

Natürlich habe ich das Angebot meines Vaters dieses Buch für eine Woche auszuleihen angenommen.

Es zeigt die Geschichte der SS-Divison „Das Reich“ u. a. auch anhand einiger Bilder aus dem Alltag der Soldaten – von den Vorkriegsjahren über die Entstehung als „SS-Verfügungsdivision“ 1939 bis zum Ende 1945 in Österreich.

Bei diesem Projekt sind es gerade die Fotos von privaten Momenten oder die Zeilen aus Briefen und Tagebüchern, die tief in Herz und Seele blicken lassen, welche ich besonders hervorheben möchte. Sie zeigen uns unsere Vorfahren wie sie wirklich waren, was damals geschah, was ihre Gefühle waren und ihre Gedanken. Das ist der wahre Schatz der Vergangenheit. Keine lügenversiffte Propaganda, die tagtäglich in den vom Feind kontrollierten Medien ausgestrahlt wird.

Die folgende Auswahl an Fotos aus diesem Bildband zeigt eine Seite der Waffen-SS, die uns die Besatzer bis zum heutigen Tage  vorenthalten haben – aus gutem Grund.

Ihr werdet einige Momentaufnahmen zu sehen bekommen, die in dieser Form nicht in der Öffentlichkeit zu finden sind.

Bevor ich beginne – noch eine ein paar Beispiele des Bildmaterials, das man uns bisher als „Beweis“ für die „Greueltaten“ der Deutschen präsentierte. Wenn man einen manipulierten BRD-Skalven nach der Waffen-SS oder der Wehrmacht fragt, dann kommen diesem spontan die Lügen-Bilder in den Kopf, die ihm durch das „Reeducation“-Programm des Feindes dort eingepflanzt wurden:

Fälschung-01.jpg

FÄLSCHUNG

Original-01

ORIGINAL

.

Fälschung-02

FÄLSCHUNG

Original-02.jpg

ORIGINAL

.

G-Knopp-vs-Wahrheit

.

Das Buch beginnt mit der Widmung: „Zur ERINNERUNG“   – Anmerkung: Auch wenn dieser Beschützer unsers Volkes nicht mehr unter uns weilt, möchte ich trotzdem die folgenden Worte an ihn und die anderen deutschen Kämpfer dieser Zeit richten:

Wir werden uns erinnern – wir sind gerade dabei!

Danke Otto, daß Du und alle unseres Volkes, die für den Erhalt des Lichts in dieser Welt und für den Schutz von Volk und Heimat kämpften, alles gegeben habt. Ihr erbrachtet Leistungen, die weit über das heutige Vorstellungsvermögen hinausgehen – ohne Gedanken an Eigennutz in einer vom Schicksal fest zusammengeschweißten Volksgemeinschaft. Trotzdem hat es nicht gereicht, um die Mächte der Finsternis zu besiegen – sie waren zu dieser Zeit einfach noch zu stark. Auch wenn wir es jetzt noch nicht verstehen – all Eure Opfer und Entbehrungen werden eines Tages einen Sinn ergeben. Danke für alles was Ihr für uns getan habt – ohne Euer Zutun wäre das was kommen wird nicht möglich gewesen – In ewiger Liebe und Treue zu Euch.)

Würde dieser Mann noch leben, wäre ich zu ihm gegangen, hätte ihm in die Augen geblickt und ihm diese Worte mitgeteilt. Vermutlich hätte ich die Tränen nicht zurückhalten können….

Dank seines Sohnes, der bereit war diesen Bildband aus seinem Bücherregal an das Licht der Öffentlichkeit zu holen, haben wir nun die Möglichkeit einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und die damalige Zeit mit den Augen von einem unserer Vorfahren zu sehen, der damals dabei war und die Wahrheit kannte.

.

Taucht ein in diese Fotos – bringt mit Eurem Geist Farbe und Leben hinein.

Spürt die Veränderung, die diese Erfahrung in Euch bewirkt – spürt die Wahrheit.

.

002-p2

Sie kannten noch die alten Rituale…

.

003-p2

.

003-p3

.

004-p2.jpg

.

004-p2

.

006-p2.jpg

007-p2.jpg

.

008-p2.jpg

.

009-p2.jpg.

010-p2

.

010-p3

.

011-p2

.

011-p3.jpg

.

012-p2.jpg

.

013-p2.jpg

.

014-p2

.

015-p2.jpg

.

015-p3

.

016-p2.jpg

.

017-p2.jpg

.

018-p2.jpg

.

018-p3.jpg

.

019-p2.jpg

.

020-p2.jpg

.

021-p2.jpg

.

021-p3.jpg

.

022-p2.jpg

.

022-p3.jpg

.

023-p2.jpg

.

024-p2.jpg.

026-p2.jpg

.

Der Bildband endet mit folgenden Worten:

.

Dieser Bildband will nur eine Erinnerung sein. Er soll später einmal sprechen zu denen, die nie den heißen Atem dieser Tage verspürten.

Kameradschaft braucht keinen Dank, kein Lob – zu ihrer Erneuerung braucht sie nur den Blick zurück zu den Erprobten.

.

Den letzten Satz sollten wir uns gut einprägen.

.

.

In diesem Sinne…

Bräuche unserer Vorfahren: Das Ostara-Fest

Veröffentlicht: 13. April 2017 in Allgemein

Ostara2.jpg

 

Na, kommt Euch das irgendwie bekannt vor?

Erst die Weihe-Nächte aus denen dann das christliche „Weihnachten“ wurde und nun das Ostara-Fest aus dem die Verbrecher der christlichen Kirche einfach das „Osterfest“ gemacht haben.

Wie ich in den Einträgen zum Julfest und den Rauhnächten (Teil1)-(Teil2) bereits schrieb, haben die Missionare dieser sog. Religion einfache, aber geniale Methoden verwendet, um die Germanen von ihrem naturverbundenen Glauben abzubringen:

  1. Adaptierung der germanischen Feste und Anpassung selbiger zu deren eigenen, dunklen Zwecken: Germanische Feste wurden in christliche umbenannt, ebenso wie Heilige der Germanen.
  2. Zerstörung von heiligen Orten: Bau von Kirchen und Kapellen auf die heiligen Plätze der Germanen.
  3. „Verteufelung von „heidnischen Orten“: Plätze, an denen die Germanen Zeremonien und Rituale feierten (also Orte, an denen besondere Energien vorhanden waren), versahen die Christen zu Zwecken der Abschreckung mit unheimlichen Namen (Teufelsquelle, Teufelsfelsen, usw.) und erteilten Verbote, diese zu betreten.

 

Diese Erfüllungsgehilfen der Finsternis kamen zu unseren Vorfahren, stahlen deren Feste, Götter und Bräuche und passten diese so an, daß sie ihren dunkelgeistigen, zerstörerischen und abartigen Vorstellungen/Zielen entsprachen. Und anschließend zwangen sie unsere Vorfahren – auch mit roher Gewalt – diesen „Glauben“ anzunehmen!

Wenn heute diese Götzen-Diener – angefangen vom Papst bis hin zum Pfaffen im kleinsten Kuhdorf etwas von „Liebe“ und „Frieden“ und „Bescheidenheit“ faseln, dann ist das der blanke Hohn! Seit dem Zeitpunkt ihrer Entstehung hat diese Glaubens-Mafia ihr Imperium, das auf Hass, Lügen und Gewalt basiert, kontinulierlich ausgebaut – und während dieser Raubzüge, die natürlich im „Namen Gottes“ geführt wurden,  sich ein unglaubliches Vermögen zusammengestohlen.

Dieses Vermögen wird von der Vatikanbank verwaltet:

vatikan-bank.jpg

Passt irgendwie nicht ganz zu den pseudo-christlichen Tugenden wie „Verzicht üben“ und „Leben in Bescheidenheit“  😛

 

papst-teilen.jpg

Wie wäre es denn, wenn dieser Dummschwätzer mit gutem Beispiel vorangeht und das Vermögen der Vatikanbank unter den Notleidenden dieser Welt verteilt?? WAS FÜR EIN HEUCHLER!

 

Das ist doch alles eine riesengroße Verarsche! Wer diesen Laden noch unterstützt – finanziell und/oder energetisch –  der ist noch völlig in der Unbewußtheit gefangen oder einfach hoffnunglos verblödet.

.

.

Doch lassen wir nun den christlichen Lügen-Dreck und seine lebensunterdrückenden Energien zurück und lenken unsere Aufmerksamkeit auf etwas Schönes und Aufbauendes:

.

Das Ostara-Fest, mit dem unsere Vorfahren die Rückkehr des Frühlings feierten

.

Ostara ist ein sehr altes Fest, das zur Frühjahrs Tag- und Nachtgleiche- (um den 20./21. März) – 3 Tage lang gefeiert wird.

Das Licht hat über die Dunkelheit gesiegt. Die Tage sind nun länger als die Nächte und der Frühling (Lenz) hält seinen Einzug. Das Fest Ostara hat seinen Namen von der germanischen Göttin der Morgenröte, Ostara, die ein Aspekt der Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin Freyja ist. Hieraus erklären sich auch die vielen Bräuche, wie der Osterhase. Der Hase ist Sinnbild für Fruchtbarkeit, der stellvertretend für die Götter das Ei als Symbol für das Neuentstehen versteckt. Ein blaues Ei ist Hel geweiht und bringt Unglück, ein rotes Ei ist Thor geweiht und bringt 3 Tage Glück und die gelben sind Ostara geweiht. Darum gibt es viele Spiele, wie z. B. das Eierlaufen.

Das Fest Ostara ist weitaus älter als die christlichen Religionen hierzulande Verbreitung fanden. Seine Ursprünge finden sich bei den Kelten und alten Germanen. Mit der Verbreitung des Christentums bemühte man sich, den heidnischen Glauben zu vernichten und seine Bräuche zu beseitigen. Um den Menschen die ihnen wichtigen Feste zu erhalten, wurden die Bräuche kurzerhand zu christlichen erklärt und den Festen eine christliche Bedeutung gegeben, die sie ursprünglich nie hatten. Im Folgenden werden die heidnischen Ursprünge der wichtigsten Osterbräuche erläutert.

.

Der Osterhase

Der Hase gilt ebenfalls als Symbol der Fruchtbarkeit, da er viele Junge bekommt. Früher wurde in ihm außerdem der Begleiter der Frühlingsgöttin Ostara gesehen. Nach einer alten Legende verspätete sich Ostara in einem Jahr und so begann ein kleines Mädchen sie zu suchen. Auf seinem Weg fand das Mädchen einen erfrorenen Vogel, den es bitterlich beweinte. Es rief die Göttin, damit sie ihn wieder zum Leben erwecken würde. Ostara erschien, konnte jedoch dem Vogel nicht helfen. Um das Mädchen zu trösten, verwandelte sie aber den Vogel in einen Schneehasen und sagte ihm, die Menschen sollen nach dem Hasen Ausschau halten. Wenn er sein Kleid verliere, wäre dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass ihr Kommen und damit der Frühling nahen würden.

.

Das Bemalen und Verstecken der Ostereier

Eier gelten seit Jahrtausenden als Symbol der Fruchtbarkeit. Der Beginn des Eierlegens in der Vogelwelt wurde als Zeichen für den Frühling gesehen. Besonders rot bemalte Eier waren früher weit verbreitet (rot als Farbe des Blutes und damit des Lebens). Früher wurden die Hühner nicht eingesperrt, so daß die Menschen ihre Eier suchen mussten. Die Legende der Göttin Ostara besagt außerdem, dass der Hase als Zeichen für das Nahen der Frühlingsgöttin bunte Eier verstecken würde.

.

Die Osterfeuer

Die Rückkehr der Sonne und des Lichts wurde schon in alten Kulturen mit dem Entzünden von großen Feuern gefeiert. Die Osterfeuer symbolisieren mit ihrem Licht und ihrer Wärme die wiedererstarkende Sonne nach der langen und dunklen Winterzeit.

.

Osterkränze und anderes Gebäck

Die drei Zöpfe des Osterkranzes symbolisierten ursprünglich die drei Gestalten der Göttin: die Jungfrau, Mutter und weise Frau – und damit die drei Zyklen von Geburt, Tod und Wiedergeburt. Die typischen Osterbrötchen, die wie die meisten Brötchen einen Einschnitt in der Mitte zeigen, waren ursprünglich ein Symbol für die Fruchtbarkeit, da sie Ähnlichkeit mit dem weiblichen Geschlechtsteil aufweisen.

Das heutige Osterfest richtet sich nach dem Mond und fällt daher selten mit dem Ostarafest zusammen. Trotzdem ist unverkennbar, daß es sich um das gleiche – wenn auch leicht angepasste – Fest handelt.

 

Anmerkung: Sollte jemand noch weitere Informationen zum Ostara-Fest haben, dann teilt mir diese bitte in den Kommentaren mit. Es wird Zeit für alle, die ihren germanischen Ursprung wieder entdeckt haben, damit zu beginnen das alte Wissen ins Bewußtsein zurückzurufen. 

 

Nachtrag: Der heutige Einkauf in der Stadt war extrem nervig, da mir überall „Frohe Ostern“ gewünscht wurde. Auf diese Aussage folgte von meiner Seite keine Reaktion, weil ich mit dem christlichen Osterfest einfach nichts zu tun habe.

Sollte das Wetter die nächsten Tage trocken bleiben, werde ich wieder zu der Stelle im Wald gehen, an der ich auch das „Zeugnis-Verbrennungs-Ritual“ abgehalten habe und dort zu Ehren von Ostara ein Feuer entzünden.

Zwar etwas verspätet, aber aufgrund der Tatsache, daß von unseren Feinden alles unternommen wird, um unsere wahren Bräuche und unseren ursprünglichen Glauben in der Vergessenheit zu halten, werden unsere Vorfahren dies sicher verzeihen. 🙂

Nächstes Jahr wird pünktlich gefeiert.

 

Ich wünsche Euch trotzdem ein schönes und erkenntnisreiches Ostara-Fest!

Geht in die Natur, spürt ihre wiedergewonne Kraft und nehmt diese Energie in Euch auf.

ostara-01

.

In diesem Sinne…

 

 

 

 

Feuersonntag

Veröffentlicht: 10. April 2017 in Allgemein
inferno-01.jpg

NEIN, das war nicht mein Werk  😉

 

Während die Christen den Beginn ihrer „heiligen“ Woche zelebrieren, habe ich den gestrigen Tag genutzt, um mein eigenes „Rital“ abzuhalten.

Da ich wieder zum Leben in der Natur zurückgefunden habe und auch die Vorbereitung für meine Reise immer mehr in den Vordergrund rückt, stellte ich mir für diesen Tag folgende Herausforderung:

 

Ein Lagerfeuer zu entfachen ohne Feuerzeug – lediglich mit Hilfe von Zündstahl

Zündstahl

 

Da ich aber nicht vor hatte ein Würstchen zu grillen (werde immer mehr zum Vegetarier / Veganer – dazu mehr in einem anderen Eintrag) und das Feuer auch nicht sinnlos vor sich hinbrennen sollte, habe ich die Gelegenheit genutzt mich von etwas zu befreien, das ich schon lange loswerden wollte:

Zeugnis2.jpg

MEINE ZEUGNISSE

 

Danke an „Künschtla“ für die Inspiration.  😉

Vom Grundschulzeugnis bis zum IHK-Abschlusszeugnis inkl. sämtlicher Belobigungen (ja, ich war ein guter Schüler – perfekt konditioniert) wurde der ganze sinnlose Papierkram den Flammen zum Fraß vorgeworfen.

Es war für mich ein symbolisches Befreiungsritual. Die Zeit, die mir das System in meiner Kindheit und Jugend gestohlen hat, um meinen Verstand zu konditionieren, mein Hirn mit sinnloser Scheiße zu füllen und mich auf meine Rolle im Räderwerk der Menschenfarm „BRD“ vorzubereiten, kann ich nicht mehr zurückholen.

Aber ich kann die Dokumente, die diesen Zeitraub nachweisen den Flammen übergeben und damit energetisch für meine Seele etwas Gutes tun.

 

Und JA, es fühlte sich verdammt gut an. Jeden dieser Drecks-Zettel zu zerreißen, sich die jeweligen Lageraufseher (Lehrer) in Erinnerung rufen und mit einem Lächeln auf den Lippen zu denken:

„Ihr habt es nicht geschafft! Ich habe die Kurve noch gekriegt. All die Jahre der Konditionierung haben mein wahres Ich doch nicht dauerhaft unterdrücken können.“

EUER VERBLÖDUNGS BILDUNGS-PROGRAMM HAT NICHT FUNKTIONIERT!

Finger

Tja, „liebe“ Besatzer, das war wohl nix…

 

Ja, ich gebe zu,  es war kein einfaches Unterfangen für einen „Homo-domesticus„, einen degenerierten Stadt-Menschen.

Aber nach vielen Versuchen und einigem Schimpfen / Fluchen hat es dann geklappt!  🙂

feuer-01.jpg

Misson erfolgreich abgeschlossen 🙂

 

Nachdem diese Herausforderung also erfolgreich gemeistert wurde, mussten die „Lebenszeit-Diebstahl-Urkunden“ (Zeugnisse) dran glauben.

Verzeiht, daß ich keine weiteren Bilder gemacht habe. Es war ein sehr emotionaler Moment, da viele Erinnerungen wieder hochkamen. Ich war so tief mit diesem Vorgang verbunden, daß ich nicht mehr daran dachte die Kamera einzuschalten.

Die Bilder dieses Befreiungsrituals befinden sich meiner Erinnerung und mein Herz war erfüllt von dem wunderbaren Gefühl wieder etwas Ballast aus dem alten System-Sklaven-Leben losgeworden zu sein.

Ich kann nur jedem von Euch raten es ebenfalls zu tun.

 

Genauso wie Derjenige, der mich zu dieser „Tat“ inspiriert hat, habe auch ich nicht vor, mich irgendwo zu bewerben, solange die BUNDESREPUBLIK existiert.

Das ganze Renten- und Sozial-System der BRD ist sowieso der größte organisierte Betrug einschließlich ihrer Gründung 1949. Zahlen „muss“ man sein ganzen Arbeitsleben und diese Ausbeuter denken sich immer neue Methoden aus, um die BRD-Bürger so effektiv wie möglich abzumelken. Möchten diese dann etwas zurückhaben wie z. B. eine Rente, die einen menschenwürdigen Lebensabend ermöglicht oder eine Operation, weil sie sich ihren Körper durch das ganze Malochen völlig ruiniert haben, dann heißt es plötzlich: „Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, daß Ihr Antrag abgelehnt wurde.“

ätsch

Vom Rauswurf aus der (Sozial)-Wohnung und dem Streichen des Existenzminimums wenn man sich weigert irgendwelche „Praktika“ ohne Entlohnung oder andere entwürdigende Zwangsarbeiten zu verrichten, will ich garnicht erst anfangen.

Es wird jeden Tag offensichtlicher wie BRD-DEUTSCH verarscht wird, die Besatzer und ihre Erfüllungsgehilfen in Politik und Wirtschaft spucken ihnen regelrecht ins Gesicht – und was machen die Schlafschaf-Deppen?

Weiter arbeiten!

Was solle mer denn sonscht macha?“ heißt es dann….

kopf-tisch

 

Eines kann ich Euch System-Gläubigen sagen:

Ihr könnt noch so brav buckeln und weiterhin jeden Schwachsinn mitmachen, den sie von Euch verlangen. Ihr werdet trotzdem – und vor allem weil ihr gehorcht – so dermaßen vom BRD-Regime gemolken, bis Ihr zusammenbrechen werdet! Sie lassen Euch immer schneller im Hamsterrad strampeln. Ihr werdet so richtig den „Zaunpfahl“, den Ihr ignoriert in die Fresse geschlagen bekommen – Euer Gehorsam wird Euch nicht retten.

Aber was soll’s.  Für diese Art von Worten sind die konditionierten Arbeitssklaven sowieso nicht zugänglich. Deshalb gilt für diese unbewußten Zeitgenossen: einfach genauso weitermachen!  Nur auf diese Art und Weise werden sie es kapieren oder krepieren – das wird sich zeigen.

 

Zurück zum Lagerfeuer:

Als ich dort saß, die Gedanken schweifen ließ und beobachtete wie die Zeugnisse zu Asche zerfielen, erwuchs in mir die Gewissheit, daß nach es Ragnarök wieder eine Zeit geben wird, in der die Kinder die wahren und wichtigen Lektionen des Lebens draußen in die Natur von Menschen beigebracht bekommen, die bei der Vermittlung dieses Wissens keine ideologischen Hintergedanken haben. Diese Generationen werden ihre Kindheit und Jugend nicht unter Zwang eingesperrt in den Umerziehungslagern des Systems (Schulen) verbringen, um dort geistig „auf Linie“ gebracht zu werden.

Übrigens: Wenn man sich die Synonyme für „schulen“ (Verb von „Schule“) anschaut, dann sollte doch eigentlich jedem klar werden wofür diese Einrichtungen geschaffen wurden:

schulen.jpg

schulen2

Die deutsche Sprache soll nicht ohne Grund verschwinden – sie ist sehr genau, wie ihr am obrigen Beispiel sehen könnt.

 

Die Schulen dieses Zeitalters haben nur einen Zweck:

schule-zweck.jpg

Die Kinder auf ihr Sklaven-Leben im Räderwerk des Systems vorzubereiten.

Batterie

Der Nachschub darf nicht abreißen!

 

Die Kinder des neuen Zeitalters werden die meiste Zeit draußen in der Natur sein, sich viel bewegen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen – jedes von ihnen wird seinen naturgegebenen Talenten gemäß gefördert.

Keine Ideologien oder Normen werden ihre Entwicklung einschränken.

Diese frei denkenden und handelnden Generationen werden die Welt auf eine Art und Weise verändern, wie wir sie uns jetzt nicht einmal ansatzweise vorstellen können.

 

Und genau da sind wir auch wieder beim Grund für das aktuelle (Ver)bildungs-System:

Es soll keine Veränderung geben. Vor allem keine unkontrollierbare. Nur die gewollten Kurswechsel des Systems. Ansonsten gibt es nur Leistungserbringung und Gehorsam. Und das wird uns – je nach schulischer Laufbahn zwischen 10 und 13 Jahre lang ankonditioniert.

Die Welt ist u. a. auch deshalb total aus den Fugen geraten, weil keiner von uns das Leben führt, das seinem wahren Wesen entspricht. Bis zum Punkt der Bewußtwerdung spielen wir alle nur eine Rolle, die uns das System zuteilt. Wir führen ein Leben, das von Anfang bis Ende akribisch von der „Verwaltung“ der Menschenfarm durchgeplant ist und nur einen Zweck erfüllen soll: LEISTUNG ZU ERBRINGEN, DAMIT DAS SYSTEM WEITERHIN FUNKTIONIERT!

Wir werden in diesen geistigen Knochenmühlen des Systems solange bearbeitet, bis wir glauben, daß wir gerne „Versicherungskaufmann“, „Bürokaufmann“, „Fachinformatiker“, usw. werden wolllen.  Das sind wir aber nicht! Keiner von diesen Drecks System-Berufen! Der Mensch ist nicht dafür geschaffen sein Leben vor einer Tastatur zu verbringen oder im Führerhaus eines LKWs oder an einem Fließband. Tag für Tag dieselbe eintönige Scheiße. Das frisst unsere Lebensenergie und Lebensfreude auf.

Aber kein Problem: Dafür gibts ja Alkohol, TV, Fussball, Bordelle und für die schwerer Geschädigten bunte Pillen vom Dealer oder der Pharma-Industrie – wobei ich da inzwischen keinen Unterschied mehr sehe.

Pharmalobby

Ein etwas älteres Bild, aber (leider) immer noch aktuell bzw. es wird immer deutlicher

 

Die BRD-Sklaven schuften sich kaputt, um das Geld zu verdienen für die Medikamente, die sie erst aufgrund dieser Arbeit benötigen. Erkennt Ihr den Irrsinn an der ganzen Sache?

 

Ruft Euch Eines ins Bewußtsein: Wir werden alle mit einer Verbindung zum Göttlichen geboren. Diese vermittelt uns ein Gefühl dafür, was falsch und was richtig ist.  Die wissenschaftlich Geprägten bezeichnen dies als „Instinkt“ – das ist mir jedoch zu oberflächlich. Wir bringen weitaus mehr mit auf diese Welt, als die Instinkte des Körpers in den wir inkarnieren.

Besonders stark ist diese Verbindung vorhanden, solange wir noch nicht mit der herrschenden Ideologie konditoniert wurden. Also vor Kindergarten und Schule und am besten ohne den Einfluss der Hypnosekiste (TV).

Wenn also Kinder sagen, sie wollen nicht in die Schule, dann nicht weil sie faul sind, sondern weil diese Verbindung zu ihrer noch reinen Seele sie warnt es nicht zu tun. Kinder denken noch nicht so komplex wie die vom System erzogenen Erwachsenen. Sie spüren, daß in diesen Einrichtungen etwas passiert, was nicht gut für sie ist.

Aber dank der bereits konditionierten Eltern (meine „Lieblingsaussage“: „Du musst aber in die Schule, oder willst Du dumm bleiben?“) sowie der Schul“pflicht“ wird jedes Kind, das sich weigert durch die BRD-Werkschutz-Abteilungen „POLIZEI“ oder „OrdnungsAMT“ mit Gewalt dorthin gebracht und die Eltern bekommen Ärger mit dem Jugend“AMT“. Ist ja auch logisch: Durch die Erstellung der GEBURTSURKUNDE wird das Kind zum Eigentum der BRD und deren Eigentum haben die „ErziehungsBERECHTIGTEN“ gefälligst zur regelmäßigen Programmierung in die entsprechenden Einrichtungen zu bringen. Sonst gibt es Ärger und die Berechtigung zur Erziehung (Lizenz) wird den Eltern einfach entzogen und die BRD-Verwaltung kümmert sich selbst um die heranwachsenden Sklaven.

 

Merkt Euch eines – dies gilt nicht nur für die Schule, sondern für das ganze Leben:

Wenn Euch jemand zu irgendetwas zwingt, dann ist es garantiert nicht gut für Euch, sondern nur für Denjenigen, der diesen Zwang ausübt.

Wäre es wirklich etwas Gutes, müsste man keine „Gesetze“ erschaffen, die harte Strafen androhen, sollte man diesem Zwang keine Folge leisten.

Die Menschen würden es aus eigenem Antrieb machen, weil sie innerlich spüren daß es sich gut und richtig anfühlt.

Seit vielen Generationen hatten die Menschen, die vor uns gelebt haben nicht die Möglichkeit diesen gigantischen Betrug zu erkennen. Alleine die Tatsache, daß immer mehr von uns auffällt, daß hier etwas nicht stimmt und auch schon einige ihre Konsequenzen gezogen haben, indem sie den Besatzern ihre Energie entziehen, zeigt daß ein Zeitenwandel bevorsteht.

Ich habe bereits schon öfter geschrieben, daß Worte nicht so stark sind, wie das Umsetzen derselbigen in die Tat und durch dieses Vorleben kann man seine Mitmenschen, die dafür bereit sind am besten überzeugen.

Deshalb werde ich auch diese Reise machen.  Es bringt nichts hier zu schreiben, daß Ihr ein freieres, gesünderes und vor allem glücklicheres Leben führen könnt, wenn Ihr den Mut findet Eure antrainierten, gewohnten Strukturen loszulassen. Ich werde es Vorleben und dadurch den besten Nachweis erbringen.

 

Eine Erkenntis auf meinem bisherigen Weg war, daß wenn man den Mut findet, den „sicheren Hafen“ – also sein gewohntes Leben zu verlassen, das Schicksal einen dafür belohnen wird, indem es einem gibt, was man auf diesem neuen Weg zum Leben braucht.

Immer wieder tut sich irgendwo ein Türchen auf.

Zugegeben – mein wahres Ich musste mir erst einen ordentlichen Arschtritt verpassen, damit ich auf diesen Weg gegangen bin, aber ich habe bisher keine Sekunde davon bereut.

Ich habe besondere Menschen kennengelernt, die mir sonst nie begegnet wären.

Ich war an Orten, die ich sonst nie gesehen hätte, wenn ich meinen monotonen Alltag im Hamsterrad fortgeführt hätte.

Ich habe Erfahrungen gemacht, die mich sowohl körperlich als auch geistig so stark verändert und geprägt haben, daß ich ein komplett anderen Mensch geworden bin – und diese Veränderung ist noch lange nicht abgeschlossen.

Wobei das nicht ganz korrekt ist: Dadurch, daß ich dem System meine Lebens-Zeit und -Energie nicht mehr zuführe, hatte ich erst die Möglichkeit zu dem Mensch zu werden, der ich eigentlich bin und nicht mehr die vom ihm erschaffene und konditionierte Person.

Wir haben nur eine begrenzte Zeit auf dieser Ebene, auf der wir so viele wunderbare Erfahrungen machen können.

Lasst Euch nicht einreden, die jetztige Art zu existieren sei „alternativlos“. Glaubt mir – sie ist es nicht.

Habt den Mut es für Euch herauszufinden – und Ihr werdet belohnt werden.

 

vater-kind

„Papa, stimmt es, daß früher die Kinder den ganzen Tag in sog. Schulen sitzen mussten, sinnlose Dinge beigebracht bekamen und das bis sie fast erwachsen waren?Ja, mein Schatz. Aber dieser Wahnsinn ist zum Glück vorbei.“

 

 

 

In diesem Sinne…

 

 

Vorwort: Heute beginne ich den ersten Teil der Reihe „Zeitdokumente“ mit dem Brief eines japanischen Marine-Piloten, in welchem er von seiner Frau und seiner Tochter Abschied nimmt. Es sind Zeilen, die das Herz und die Seele tief berühren.

Da die Japaner zusammen mit den Deutschen gegen die Eingliederung in das globalistisch-kapitalistische Sklaven-System gekämpft haben, halte ich es für vollkommen legitim auch Zeitdokumente dieses Volkes zu veröffentlichen.

Wenn Ihr mich bei meiner Suche unterstützt, bin ich mir sicher, daß wir auch von unseren Vorfahren Briefe und Tagebücher finden und veröffentlichen werden, die uns die Verbindung zu ihnen wiederherstellen lässt bzw. diese noch weiter verstärkt.

Hier nochmal der Verweis auf die Seite mit dem Aufruf und wie Ihr Kontakt herstellen könnt:  ZEITDOKUMENTE SICHERN – HILF MIT!

 

 

Bevor Ihr beginnt den Brief zu lesen, empfehle ich Euch die folgende Musik dabei zu hören.

Ich finde sie wunderschön und passend für das Erreichen der richtigen emotionalen Ebene, um die Gefühle hinter den Worten erfassen zu können.

 

 

 

 

Foto-Brief.jpg

 

Meine liebe Himiko,

gestern sind wir an der Küste von Okinawa vorbeigefahren. Ich habe Nago nicht gesehen, aber ich fühlte mich trotzdem zu Hause, weil ich Dir näher war als in den letzten zwei Jahren.

Der Berg Yonaha ragte in den klaren Himmel und es fühlte sich an, wie wenn Du es warst, die zu mir hinüber blickte von unserer Heimat-Insel.

Ich werde Dir nicht mehr schreiben können, also verlasse ich mich darauf, daß Du auf Dich Acht gibst.

Geh zu meiner Mutter, wenn die amerikanischen Soldaten hier eintreffen und mach Dir keine Sorgen um das Haus – es ist nur aus Holz und Stein gemacht.

Du bist das wahre zu Hause für unsere Familie.

Lies Yui bitte die folgenden Worte vor, wenn sie alt genug ist, um sie zu verstehen:

Auch wenn Du mich nicht sehen kannst, werde ich Dich immer beobachten. Gehorche Deiner Mutter und hilf ihr bei ihrer Arbeit.

Wachse heran und werde zu einer guten Frau. Hör auf Dein Herz und wähle die Wege, die Dir das Glück bringen.

Beneide nicht die anderen Kinder, die einen Vater haben, da ich ein Geist werde und dadurch immer bei Dir bin.

Himiko, dies ist mein letzter Brief. Nun breche ich auf, um meine letzte Pflicht zu erfüllen.

Vor meinem letzten Atemzug werde ich mir selbst erlauben, ein Leben voller Gehorsam mit einem eigennützigen Akt zu beenden.

Ich werde mich nicht opfern, um das Reich zu retten, aber ich werde mich opfern, um Euch zu beschützen.

.

Ich liebe Euch.

.

.

.

___________________________________________________________________________________

helfende-hande-gesucht

 

Als ich um Unterstützung bei der Übersetzung des Briefs von Hans Schmidt gebeten habe, war ich sehr erfreut über die zahlreichen Rückmeldungen. Danke nochmals hierfür an die fleißigen Helfer. 😉

Heute wende ich mich wieder mit einer Bitte an Euch, die selbst wenn Ihr mir helfen wollt, sicherlich nicht so leicht zu erfüllen sein wird.

Da mein kleiner, bescheidenen Blog nicht täglich von Millionen Menschen besucht wird, ist es eher wahrscheinlicher die besagte Nadel im Heuhaufen zu finden, aber ich schreibe diese Zeilen in der Hoffnung, daß Der- oder Diejenige(n), die in der Lage sind mir bei diesem Projekt zu helfen, es lesen werden.

Gestern habe ich ein Video gesehen, in dem der Brief von einem japanischen Piloten an seine Frau und Tochter vorgelesen wurde.  Der Vortrag war auf japanisch, jedoch mit Übersetzung in der Besatzer-Sprache.

Ich nehme es vorweg: Ich habe diesen Brief ins Deutsche übersetzt und werde ihn, wenn alles klappt morgen veröffentlichen.

Gerade wenn man den Kontrast zu den Hollywood-Märchen des Feindes betrachtet, in denen die Japaner nur als eindimensionale, fanatische, brutale und gefühlslose Mörder und Folterknechte dargestellt werden (dieselben Lügen wie bei den Deutschen), gehen diese Zeilen besonders tief ins Herz. Wer die Wahrheit und das Licht in sich trägt, der versteht auch warum sich der japanische Pilot für seine Familie geopfert hat.

Egal ob Japaner oder Deutsche (dieser Zeit): Es waren Völker, die sich nicht widerstandslos in die Sklaverei der globalistisch-kapitalistischen Menschenfeinde begeben haben. Wenn es das Schicksal so forderte haben sie ohne Zögern ihr Leben geopfert, um Volk und Heimat zu schützen.

Als ich diesen Brief gelesen hatte, fragte ich mich, warum man eine solche Präsentation nicht auch mit Briefen von unseren Vorfahren an ihre Familien machen kann. Wenn die Japaner es hinbekommen, dann wir auch.

Wahrscheinlich wurden viele solcher Zeitdokumente im Leichtsinn und mit Gleichgültigkeit von den Kindern oder Enkeln weggeworfen. Für die BRD-Personal-DEUTSCH-Sklaven hat ein Aldi-Prospekt inzwischen mehr Wert wie Fotos und Briefe ihrer Vorfahren – eine Schande.

Allerdings bin ich mir sicher, daß in vielen Kellern, Kommoden, Truhen und auf Dachböden noch viele dieser „Schätze“ aus der Vergangenheit liegen.

Ich finde es wird Zeit sie ans Licht zu holen – herauszufinden wer unsere Vorfahren wirklich waren, welche Gedanken und Gefühle sie hatten und was wirklich in dieser Zeit geschehen ist.

Deshalb mein Aufruf an jeden da draußen, der das hier liest:

 

Solltet Ihr noch  solche Briefe haben – von Eurem Großvater, Eurem Vater oder aus einem Nachlass, dann scannt sie ein lasst sie mir zukommen. Wenn Ihr wollt auch mit Fotos.

 

Meldet Euch im Kommentarbereich und dann teile ich Euch mit, wie Ihr es mir schicken könnt. Wenn Ihr schon älter seid bzw. das Wissen fehlt, wie die Dokumente / Bilder eingescannt werden sollen, dann fragt in der Bekanntschaft / Familie nach, wer Euch dabei helfen könnte. Vielleicht wird so auch bei dem Einen oder Anderen das Interesse an den Vorfahren geweckt. Geht notfalls in ein Kopier-Fachgeschäft. Dort kann man auch Dokumente und Bilder einscannen lassen und bekommt sie dann auf ein Speichermedium (z. B. USB-Stick) übertragen.

 

Behaltet diese für unser Volk wertvollen Zeitdokumente nicht für Euch! Lasst uns zusammen unsere Vorfahren kennenlernen – so wie sie wirklich waren und nicht wie sie uns gekaufte „Geschichts-Experten“ in den Besatzermedien präsentieren wollen.

 

Soldaten-01    Soldaten-02

 

Soldaten-03.jpg

Soldaten-04.jpg

 

Ich weiß ich habe viele stille Mitleser hier – auch ältere. Wenn ihr anonym bleiben wollt – bitte sehr. Wobei ich nicht wüßte, warum man sich als bewußter, aufrechter Deutscher schämen sollte, seinen Vater oder Großvater vorzustellen, der sein Vaterland verteidigt hat und gestorben ist, um seine Familie und sein Volk zu beschützen.

Ich werde weitersuchen und hoffen, daß ich solche Dokumente / Fotos finde.

Über wieviele Teile diese Reihe verfügt, wird in erster Linie von Euch abhängen. „Offiziell“ – also im Netz oder irgendwelchen BRD-Büchereien etwas zu finden ist schwierig. Ich habe eine Seite gefunden, auf der einige Briefe eingestellt wurden. Aber die größten „Schätze“ liegen noch versteckt in vielen Häusern und Wohnungen – und genau die möchte ich hier veröffentlichen.

Auf diese wichtigen historischen Dokumente hat das System (noch) keinen Zugriff bzw. deren Vernichtung wurde noch nicht „gesetzlich“ angeordnet.

Nochmals: Wenn Ihr solche Briefe habt bzw. findet, dann werft sie nicht weg!  Sie sind ein Teil der Vergangenheit unseres Volkes.  Weitere Puzzlestücke auf dem Weg zur Wahrheit.

 

Helft mir Dieser wieder ein Stück näher zu kommen und die Menschen kennenzulernen, die ihr Leben gegeben haben, damit wir heute hier sein können.

 

Soldaten-05.jpg

 

 

In diesem Sinne…

 

 

 

 

 

Banner.jpg

 

Beginnen möchte ich meinen heutigen Eintrag mit einem Auszug aus dem Buch „Die Liquidierung Deutschlands„:

Gehirnwäsche als Methode ist bekannt – und diese von alters her. Neu ist allerdings die Dimension, in der ein großes Volk mit gewachsener Kultur als ganzes in einen förmlichen Ausnahmezustand versetzt wird bis hin zu seiner Entmündigung.

Der Nestor der modernen Psychiatrie, Emil Kraepelin, hat hierfür bereits um die Jahrhundertwende den Begriff des „induzierten Irreseins“ in die Wissenschaft eingeführt, zu deutsch „eingepflanztes Irresein„. Es handelt sich hierbei um die alte, den Psychologen und Psychiatern wohlbekannte Methode des gezielten Irremachens durch geistige Beeinflussung. …

Das induzierte Irresein hat wenig mit Intelligenz, viel aber mit dem teilweisen Aussetzen folgerichtigen Denkens durch gezielte, geistige Beeinflussung zu tun. Diese wirkt um so verheerender, je jünger und unreifer der hierdurch beeinflusste menschliche Geist ist. Durch gezielte Indoktrination zur rechten Zeit sind ganze Funktionsbereiche des logischen Denkens einschließlich angeborener, arterhaltender Verhaltensweisen außer Funktion zu setzen mit dem Ergebnis, daß die Betroffenen sogar wider der eigenen, existenzerhaltenden Interessen handeln. Es gibt Entwicklungsphasen, vor allem beim jugendlichen Individuum, wo diese Manipulationen am Geiste unumkehrbar geifen und lebenslänglich geistige Krüppel hinterlassen. …

Nochmal: Diese [geistige Beeinflussung] wirkt um so verheerender, je jünger und unreifer der hierdurch beeinflusste menschliche Geist ist.

 

Das System und seine Erfüllungsgehilfen sind nicht dumm. Auch wenn die Unbewußten und viele Möchtegern-Patrioten glauben, die Politiker-Darsteller seien einfach nur

  • unfähig
  • hätten die Kontrolle verloren“ oder
  • zu arrogant, um ihre Fehler einzugestehen„.

 

Alles was hier momentan läuft ist von langer Hand genauestens geplant – da könnt Ihr sicher sein.

Die Konditionierung eines Menschen ist umso effektiver je jünger er ist. Sein Verstand ist quasi wie eine leere Festplatte, die nach Belieben mit „Programmcode“ bespielt werden kann. Im Gegensatz zu älteren Menschen bilden sich gerade bei Kindern noch synaptische Verbindungen in für das Denken und Verhalten essentiellen Bereichen des Gehirns.

Deshalb zielen sehr viele Manipulations-Kampagnen der Besatzer auf Kinder bzw. Jugendliche ab.

Die alltägliche Manipulation (Schuldkult) und „Betankung“ der jungen Gehirne mit der „EINEN WELT“-Ideologie (Vielfalt / Multi-Kulti) sind fester Bestandteil an den BRD-Schulen:

Indoktrination-Jugend

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

 

Ein Kommentator lies mir die folgende Anzeige zukommen: 

Bundespraesident-vielfalt

ANKLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

Es handelt sich dabei um einen im letzten Jahr stattfindenen Wettbewerb des BUNDESPRÄSIDENTEN und des BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT UND ENTWICKLUNG.

Dort wird ganz offen und unverblümt seitens des BRD-Regimes die EINE WELT propagandiert – mit dem „Slogan“:

 

EINE WELT für alle

 

Vorweg möchte ich darauf hinweisen, daß es nicht Sinn dieses Eintrags ist dem Schwachsinn des Feindes unnötig Aufmerksamkeit zu widmen. Das ist er gar nicht wert und es ist auch nicht mehr die Zielsetzung dieses Blogs.

Es geht mir darum diese Manipulationswerkzeuge (Kampagnen) als Beispiel anzuführen, damit Ihr versteht, daß wir von den jüngeren Generationen nichts – absolut Garnichts – zu erwarten haben.

Dafür ist das Netz aus Lügen und Manipulationen / Suggestionen die letzten Jahre zu eng gespannt worden.

 

Die Recherche, wer eigentlich hinter diesem „EINE-WELT“-Schwachsinn steckt, hat mich mal wieder zwei „Höhepunkte“ des Irrsinns entdecken lassen, die diese Manipulations-Techniken sehr gut aufzeigen.

Der Initiator dieser Kampagne ist das  „Engagement Global“ – eine NGO.

Interessant fand ich auf der Internetseite dieser „Organisation“ die Zeichentrickfigur HANNAH. Der begeisterte „EINE-WELT“-Anhänger kann sich anhand einer Bilderstrecke Hannahs „Weg durchs Leben“ ansehen.

Vermutlich soll dies der (gewünschte) Weg aller deutschen Mädchen / Frauen sein:

Engagiert durchs Leben

Neben dem üblichen „Gute Taten“-Schwachsinn (Fairer Handel, Umweltschutz, etc.) kommen natürlich wieder teilweise gut versteckte Suggestionen zum Einsatz.

Nachfolgend ein paar Ausschnitte aus Hannahs „Leben“:

hannah-schule

Hannah „lernt“ von ihren Vielfalts-Lehrerinnen (u. a. Frau LIEB) wie die Welt funktioniert und vor allem, daß Europa nicht „der Mittelpunkt der Erde ist“

 

hannah-liebt-araber.jpg

Ein paar Jahre später: Hannah verliebt sich in Araber („Flüchtling“?)

 

hannah-schwanger.jpg

Araber schiebt Hannah einen „Braten in die Röhre“ 😛

 

hannah-familie.jpg

Hannah mit Araber-Ehemann und Mischlingskind

 

Ist das nicht romantisch?? Das perfekte „Gutmenschen“-Leben: Aktiv am Volkstod mitarbeiten.  Moment, ich muss mir kurz vor Rührung ein paar Krododilstränen aus den Augen wischen…  😛

tränen

 

 

Eine gut ersichtliche Suggestion zeigt die Gegenüberstellung dieser beiden Bilder:

hannah-baby.jpg

Hannah als Baby: Nur die Mutter ist zu sehen. Der weiße, deutsche (Ehe)Mann / Vater ist nicht mit auf dem Bild.

hannah-familie

Hannah mit Araber-Ehemann und ihrem ganzen „Stolz“

 

Hm, woran erinnert mich das??

nachdenken

plakat-gleichberechtigung

 

Mal wieder Besatzer-Manipulation nach dem Schema F:

Den kritischen Wahrnehmungsfilter durch Verwendung von Zeichentrick-Figuren und kindlichem Niveau umgehen, um dann die gewünschten Suggestionen zu implantieren.

 

Ihr denkt es geht nicht schlimmer?

.

Der Anti-Rassismus-Panda aus Österreich sei der Gipfel des Wahnsinns?

anti-rassismus-panda.jpg

Oh doch! Das untergehende BRD-Besatzer-Regime kann die Meßlatte der Peinlichkeiten noch etwas höher legen.

Bei der Preisverleihung für die beste Idee zur Umsetzung der EINEN WELT durch den Bundes-Gauckler auf Schloss Bellevue…

Gauckler-01.jpg

Der „Gauckler“ wirbt für EINE bunte WELT und verschenkt dafür 50.000 Euro – Ist ja nicht sooo viel und wird eh vom BRD-Steuervieh bezahlt

…war auch das Maskottchen dieser Kampagne:

 

VITE – DER VIELFALTER

 

Vita-01.jpg

Vita-02.jpg

Würde mich nicht wundern, wenn VITE auch noch schwul ist…

fassungslos

 

 

Ihr entschuldigt mich kurz…

kopf-tisch

Das musste jetzt sein.

 

 

NEIN, das ist kein Witz, sondern mal wieder ein astreiner NWO-„Thinktank“-Hirnfick ohne Vaseline. Eine Verhöhnung für jeden, der noch so etwas wie einen gesunden Menschenverstand besitzt.

Die ganze Welt verwandelt sich langsam aber sicher in eine bizzare Karikatur – eine üble Real-Satire bei man nicht die Stop-Taste drücken kann – ein Alptraum aus dem es kein Erwachen gibt.

freddy-01.jpg

„Nein, der Wecker wird nicht klingeln und Euch aus diesem Alptraum holen.“

 

Würde man nicht selbst die Konsequenzen dieses Wahnsinns mit ausbaden müssen, könnte man sich herrlich amüsieren.

 

Wie bereits geschrieben geht es mir nicht um die geisteskranken Auswüchse dieses sterbenden Systems.

Da ich aber schon öfter den Satz gelesen habe: „Die jüngeren Generationen müssen es richten.“ … will ich mit diesem Eintrag Eines klarstellen:

Wenn jemand noch etwas bewegen kann in dieser kranken Welt, dann zum Großteil die Generationen ab 30+. Und selbst dort nur jene, die in der Lage sind freiwillig die Betreuung des Systems hinter sich zu lassen und damit beginnen wieder selbstständig zu Denken und zu Handeln.

Glaubt ja nicht, daß die ganzen Stolperstein-Polierer, Panda-Bären-Liebhaber und Vielfalter-Freunde, die durch Dauer-„Bestrahlung“ in den BRD-Schulen vollkommen geistig abgetötet wurden, in der Lage noch gewillt sein werden gegen diese EINE WELT-Pläne etwas zu unternehmen.

 

Natürlich kann man es nicht pauschal sagen, aber es wird eine bestimmte Altersgruppe sein, bei der die Fähigkeit vorhanden sein wird, sich dem Ganzen zu stellen und sich auch erfolgreich zu behaupten.

Die meisten Alten leben nach dem Motto: „Ich hab in meinem Leben genug gearbeitet. Das geht mich alles nichts mehr an. Sollen‘ s die Jungen richten.

Aber genau die Generationen, auf die sich die Alten dann stützen wurden und werden besonders „sorgfältig“ vom System „auf Kurs gebracht“ und sehen gar keinen Grund, um irgendetwas zu richten. All ihre Hoffungen auf die Kinder und Jugendlichen zu legen wird sich für diese Realitätsverweiger noch bitter rächen.

Von solchen Subjekten kann und wird nichts kommen:

smartphone_junkies-5

dicke_jugendliche

Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, daß „die“ uns beistehen werden, um unsere Heimat und Werte zu verteidigen

 

Die Kinder und Jugendlichen heutzutage sind so vergiftet und verstrahlt – physisch und psychisch – daß sie ohne die Rundumversorgung durch das System nicht überlebensfähig sind. Sie wissen das instinktiv und werden die Hand, die sie füttert nicht bekämpfen.

Sie sind bereits die perfekten, leicht manipulierbaren, Identitäts- und Wertelosen Konsum-Zombie-Sklaven für die EINE WELT.

Es gilt auch hier:

 

Ich hatte noch das Glück zu einer der letzten Generationen zu gehören, bei denen die Manipulation noch nicht so intensiv durchgeführt wurde. Sicherlich war sie seitdem die Besatzer dieses Land überfallen haben allgegenwärtig, aber in den letzten Jahren wurde sie konstant gesteigert bis zu den heute bekannten Auswüchsen.

In meiner Kindheit / Jugend gab es

  • keine Dauer-Propaganda für EINE WELT
  • keine Smartphones
  • keine illegale Neubesiedlung meiner Heimat
  • keine ausufernde Kriminalität
  • keine Sex-Tanten und -Onkels im Kindergarten
  • keine Frühsexualisierung
  • kein Gender-Mainstream
  • keinen Multi-Kulti-Wahn
  • keinen Anti-Rassismus-Panda
  • keinen VIELFALTER

 

Die letzten 15-20 Jahre hat das Besatzer-System die Zügel ordentlich angezogen und seine Ideologie stärker denn je in die Köpfe der Kinder und Jugendlichen eingeplanzt.

Deshalb sehe ich nur im totalen Zusammenbruch von allem was ist (Ragnarök) die Möglichkeit wieder eine gesunde Welt zu erschaffen, in der das Gute, der gesunde Menschenverstand und das Leben im Einklang mit der Natur wieder möglich sein werden.

Diejenigen, die immer noch glauben mit dem Verstellen von ein paar Schräubchen im System die Welt wieder lebenswerter machen zu können, werden ein böses Erwachen haben.

Der große Wandel ist noch nie ohne Schmerzen, Verluste und Entbehrungen vollzogen worden, denn nur so ist eine Reinigung von allem Schlechtem möglich. So war es schon immer und so wird es auch diesmal wieder geschehen. Man kann es weiterhin ignorieren und in seiner pseudo-heilen Traumwelt hängenbleiben, die täglich immer mehr auseinander fällt  oder man löst sich von dieser Illusion und bereitet sich auf das Unvermeidbare vor.

Eines muss Euch klar sein: Steckt Ihr den Kopf weiterhin in den Sand, wird Euch Ragnarök einfach wegfegen.  Es wird zu Ende sein und Ihr wisst nicht einmal warum.

Und das ist auch richtig so: Wer keine Fragen stellt, der hat auch keine Antworten verdient.

Das ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. Sagt später aber nicht, Ihr wäret nicht gewarnt worden.

Abschließend noch ein Wort an Jene, die planen ihren Nachwuchs in den Kindergarten zu schicken bzw. deren Kinder dieses Jahr in die BRD-Schulen gezwungen werden:

Schickt Eure Kinder nicht (mehr) dorthin!  Ihr Geist ist so rein, wenn sie auf diese Welt kommen. Sie tragen alles Wesentliche, das sie fürs Leben brauchen bereits in sich. Die Details sind Eure Aufgabe – nicht die von pseudo-staatlichen Institutionen. Das was in diesen Einrichtungen passiert hat nicht das Geringste mit Wissensvermittlung zu tun. Das Gegenteil ist der Fall. Der Verstand Eurer Kinder wird dort mit der Ideologie des Feindes gebrandmarkt – ab einem gewissen Punkt irreversibel.

Ihr schädigt die Psyche Eurer Kinder für den Rest ihres Lebens und stehlt ihnen ihre Lebenszeit. Durch Eure indirekte Zustimmung werden aus ihnen geistige Krüppel gemacht. Und dann wundert Ihr Euch, wenn sie Euch später in ein Altersheim stecken und im optimalen Fall an Weihnachten mal vorbeikommen. Ist ja auch verständlich: Als sie Euch gebraucht haben, habt Ihr sie in Kitas, Schulen und andere Orte mit Fremdbetreuung gesteckt. Wieso sollten sie es später mit Euch anders machen? Sie haben es ja von Euch so gelernt.

Schockiert? Oder kommt jetzt wieder die Jammer-Schallplatte:

  • „Man muss ja heutzutage die Kinder weggeben. Das Geld muss ja verdient werden.“
  • „Wir haben keine andere Wahl. Es besteht Schulpflicht.“
  • „Dann nehmen sie uns die Kinder weg und/oder wir kommen ins Gefängnis.“
  • „Man muss hohe Geldstrafen zahlen, wenn man das nicht macht.“
  • BLA, BLA, BLA…

 

Wie könnt ihr noch in den Spiegel sehen, wenn ihr freiwillig zulasst, daß Eurem eigenen Fleisch und Blut so etwas angetan wird?  Ihr habt die Verpflichtung Eure Kinder zu beschützen und nicht sie dem Feind zum Mißbrauch zu überlassen. Ihr wagt es Euch als „Mutter“ und „Vater“ zu bezeichnen?

Ich verachte jeden einzelnen von Euch, der so etwas noch zulässt, zu einer Zeit, in der dieser vom Besatzer-System ausgeführte Mißbrauch von Tag zu Tag offensichtlicher wird.  Eure Ausreden, Euer Gejammer und Gewinsel könnt Ihr Euch sparen – sie interessieren mich nicht.

Ich bin kein Vater, aber eines weiß ich besser als die meisten von Euch, die Eltern sind:

Nichts ist wichtiger als die Unversehrtheit der Seele meines Kindes.

Ich würde jeden töten, der sich dran vergeht. Aber die BRD-Sklaven-Eltern sind viel zu beschäftigt mit Geld anschaffen, weil sie glauben damit haben sie ihre Pflicht und Schuldigkeit getan.  Das ist nicht Familie!  Kehrt diesem lebensabtötenden System den Rücken, lernt zu verzichten und findet wieder zueinander. Wenn die kleinste Zelle eines Volkes – die Familie –  zerstört wurde, ist der Tod des Volkes nur noch eine Frage der Zeit.

Und die Deutschen sind momentan nicht nur auf dem besten Weg dorthin, sondern bereits in der Endphase.

 

Was soll‘ s. Mir ist schon klar, daß diese Worte wie die anderen davor zwar konsumiert werden, aber daraus kein Nackdenken und vor allem keine TATEN folgen.

Deshalb weiterhin viel Spass in Eurer selbst geschaffenen Hölle.

 

In diesem Sinne…

 

Ach, fast hätte ich es vergessen:

Ganz „herzliche“ Grüße an VITE, den VIELFALTER:  😉

 

Lachen