Unser Weg – Unsere Bestimmung

Veröffentlicht: 2. Mai 2017 in Allgemein
IMG_3979.JPG

Wenn man sich öffnet und mit der Energie der Natur verbindet spüren das die Tiere und haben keine Angst mehr, weil man zu einem Teil des Ganzen wird.  Eine wunderbare Erfahrung.

.

Es ist einige Zeit seit meinem letzten Eintrag vergangen.  Was die Bewußtwerdung betrifft ist gerade vieles in mir in Bewegung. Ich verändere mich – meine Wahrnehmung dieser Welt, meine Sinne, meine Gefühle.

Auf Momente großen Glücksempfindens und starker Energieschübe folgen Phasen tiefer Traurigkeit und Erschöpfung, aber immer begleitet von einem kleinen, weiteren Stück Erkenntnis des großen Ganzen.

Wie ich bereits schrieb: Ich stelle Fragen und irgendwann kommen die Antworten. Kein Buch und kein „Gelehrter“ haben sie mir gegeben. Sie sind in mir – das waren sie schon immer. Die Herausforderung besteht lediglich darin, sich wieder zu erinnern.

Die Mächte der Finsternis greifen natürlich tief in ihre Lügen- und Illusions-„Kiste“, damit wir uns unserer wahren Stärke nicht bewußt werden. Doch all ihre Mühen sind vergeblich, denn auch ihre Energien sind nicht unbegrenzt. Sie werden immer schwächer. Jeder, der die Fähigkeit entwicktelt hat dafür empfänglich zu sein spürt es.

Die „Theater-Bühne“, die sie für uns aufgebaut haben, bekommt jeden Tag mehr Risse. Die Illusions-Kulisse bricht Stück für Stück zusammen – und mit ihr die Lügen, die seit langer Zeit dafür sorgen, daß sich die Menschen von ihrem wahren Sein entfernt haben.

Ihr werdet hier nicht mehr lesen, daß ich auf irgendwelche Tagesmeldungen des Systems eingehe. Deren „Theater-Programm“ interessiert mich nicht mehr. Sein einziger Zweck ist es, daß wir uns mit dieser Lügen- und Illusions-Welt identifizieren – ihr unsere Aufmerksamkeit und damit unsere Energie geben.

Macht es nicht mehr – ich habe schon vor Monaten damit aufgehört und merke deutlich, daß mir mehr Energie zur Verfügung steht, wenn ich mich nicht von solchen „Ablenkungen“ herunterziehen lasse.

Ich finde es immer äußerst amüsant, wenn sog. „Aufgewachte“ sich auf jede Tagesmeldung stürzen – fast so wie ein Hund, dem man das Stöckchen hinwirft und dabei denken, sie würden dem System eins auswischen. Dabei sind sie nur auf den ausgelegten Köder angesprungen.  Ich war auch mal in dieser Phase – vielleicht muss man auch da durch – aber inzwischen weiß ich, daß es Zeit- und Energie-Verschwendung ist.

Ich merke wie es mich immer mehr in die Natur zieht – weg von den unbewußten Massen – hält man sich zu lange bei ihnen auf, wirkt es wie ein energetischer Anker, der einen runterzieht.  Wenn ich dann in der Natur bin versuche wieder die Verbindung mit ihrer Kraft – ihrer Energie aufzunehmen und werde so zu einem Teil von ihr. Die meisten Menschen haben das vergessen und sehen sich nicht mehr als Teil davon – sie glauben sie stehen über ihr – können sie ausbeuten und beherrschen. Ragnarök wird sie alle eines Besseren belehren! Es ist an der Zeit wieder zu erkennen, wo unser Platz im großen Ganzen ist. Wendet Euch ab von den toten, künstlichen Strukturen des Systems und geht an einen abgelegenen Ort in der Natur – je unberührter dieser ist, umso besser. Damit ist es jedoch nicht getan – ganz so einfach funktioniert es leider nicht.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Ernährung. Ich werde jetzt nicht so detailiert darauf eingehen, da  dieses Thema einen extra Eintrag wert ist. Wie ich bereits schrieb ernähre ich mich seit einiger Zeit Vegan. Aber nicht weil es irgendwie eine „Mode“ ist oder eine Ideologie. Der Grund ist ganz einfach: Ich spüre die Veränderung, die der Verzicht von tierischen Nahrungsmitteln in mir verursacht.

Kein Fleischkeine Milch. Natürlich auch nichts, was diese Dinge beinhaltet.

Stattdessen gibt es Obst und Gemüse nach Lust und Laune. Das Gemüse nicht immer roh, aber wer weiß – ich bin ja gerade erst am Anfang. Man kann sagen es ist wie eine Art Drogenentzug. Wenn man eine Zeit lang „sauber“ war und dann etwas von diesem Zeug wieder zu sich nimmt, wird der Unterschied sofort spürbar – der Energieverlust ist enorm, auch die geistige Leistungsfähigkeit nimmt deutlich ab. Natürlich könnt Ihr das erst bemerken, wenn Ihr es ausprobiert und den Unterschied am eigenen Leib spürt. Es ist nur allzu verständlich, daß die Masse der Unbewußten in diesem erbärmlichen Zustand dahinvegetiert – woher sollte die Energie für eine Veränderung kommen? Und wenn ich dann Ausagen höre wie: „Ich kann auf Vieles verzichten, aber nicht auf Fleisch und Alkohol!„, dann sage ich inzwischen nichts mehr und denke mir nur: „Du wirst wenn Ragnarök beginnt Deine Quittung bekommen.

Sicherlich trug meine Erkrankung damals ihren Teil dazu bei, diese Umstellung zu beginnen, aber inzwischen weiß ich auch, daß es kein Zufall war. Mein wahres Ich hat das alles in Gang gesetzt, da dies die Voraussetzung war, um den mir vorbestimmten Weg zu gehen. Die Fähigkeit sich zu öffnen – in diesem Bewußtwerdungsprozess voranzukommen – ist nur möglich, wenn man den Körper von den Giften befreit, die uns vom System seit unserer Geburt eingeflöst wurden.

Körper, Seele und Geist müssen im Einklang sein, um den Weg zur Wahrheit beschreiten zu können.

Krper Geist Seele

.

Es nutzt nichts, in den Wald zu gehen, um Kontakt mit der Energie der Natur aufzunehmen, wenn Ihr davor ein XXL-Schweineschnitzel oder bei McDoofels ein Gift-Menü runtergewürgt habt.

Eines ist klar: Da wird nichts passieren. Euer Körper ist so geschwächt durch dieses Gift, daß er nicht in der Lage ist ein funktionsfähiger „Leiter“ für die Energien zu sein.

Dasselbe gilt auch für weißen Zucker und den ganzen Chemie-Giftmüll, den man im Drogeriemarkt findet. Ich verzichte bewußt auf alle Produkte, die diesen chemisch behandelten Zucker enthalten und wasche mich lediglich mit einer Teebaumölseife, die nur über in der Natur vorkommende Inhaltsstoffe verfügt – gelegentlich verwende ich auch Lavaerde. Die Zahnpasta mache ich ebenfalls selbst aus Kokosöl, Xylit, Natron und Pfefferminzöl. Wenn Ihr Euren Körper schon von Innen her rein haltet, dann braucht Ihr von Außen keine Chemie auftragen, um irgendwelchen „Gerüchen“ entgegen zu wirken.

Dies alles ist ein langsamer, aber stetiger Prozess, der bei mir nun schon seit über zwei Jahren andauert.

Das Ergebnis spricht für sich.  Ich habe fast 30 kg abgenommen – wo früher Fett war, sind heute Muskeln. Ich kann lange Märsche in die Natur unternehmen und Berge erklimmen ohne groß ins Schwitzen zu kommen. Meine Sinne sind viel schärfer geworden und sogar meine Allergien sind so gut wie verschwunden.

Was habt Ihr also zu verlieren? Nichts! Zu gewinnen habt Ihr aber Einiges!

Gebt Euch aber Zeit dafür – einen Schritt nach dem Anderen. Habt Geduld! Ich habe das alles auch nicht von Heute auf Morgen geschafft. Am Anfang werdet ihr so gut wie keine Veränderung bemerken – das ist auch logisch: das Gift, das Ihr bis zu diesem Zeitpunkt angesammelt habt, muss ja erst einmal heraus.  Erst die Entgiftung – dann der Aufbau. Wenn Ihr das durchhaltet,  kommt Ihr zu dem Punkt, an dem Ihr die Veränderung spüren und auch sehen werdet.

Der Rest kommt dann von Selbst – mit jedem Schritt, den Ihr macht, tut sich der Weg vor Euch auf.

Im Laufe dieses Heilungsprozesses werdet Ihr auch verstehen, weshalb die Spiritualität so unglaublich wichtig ist auf dem Weg zur Bewußtwerdung. Sie ist das Fundament für die größten und wichtigsten Erkenntnisse. Ein vergifteter Körper und damit auch ein geschwächter Geist, kann damit nichts anfangen und hängt fest in der wissenschaftlich-rationalen Welt des Feindes. Diese unbewußten Individuen werden immer nur nach Kosum und Vergnügungen (Ablenkungen) verlangen. Alles andere blenden sie aus bzw. können sie überhaupt nicht erfassen. Das „betreute“ Dahinvegetieren in der Lügen- und Illusionswelt der Finsternis ist doch so viel einfacher, als eine Existenz in Selbstverantwortung, Mut, Stärke und Wahrheit in der Welt des Lichts – mag sein, aber diese Lebensart wird für alle, die sich daran festhalten in den Untergang führen. Können oder möchten sie sich nicht von dieser Scheinwelt lösen werden sie, wenn Ragnarök beginnt, die Konsequenzen zu spüren bekommen. Die bisherige Methode des Ignorierens bzw. Aussitzens funktioniert dann nicht mehr.

Weiterhin in der Lüge existieren oder sich der Wahrheit zuwenden und beginnen wirklich zu leben – das ist eine Entscheidung, die jeder treffen muss oder bereits unterbewußt getroffen hat.

.

Apropos „Entscheidung“:  Bei meinem letzten Eintrag wurde ein Video im Kommentarbereich eingestellt. Ich möchte nur auf die hier herausgenommenen Szenen eingehen. Der Rest ist übelste Besatzer-Propaganda, bei der die an unserem Volk begangenen Greueltaten als „Befreiung“ bezeichnet und der Widerstand unserer Vorfahren dagegen als „fanatisch“ und „sinnlos“ durch den Dreck gezogen wird.

.

Köln-Panther-01.jpg

Sie kämpften…

.

Köln-Panther-02.jpg

…und starben…

..

Abschied-02.jpg

… um Diejenigen zu beschützen, die sie liebten.

..

Begrüßung-Familie

.

Beschützen vor dem was kommt, wenn dieser Krieg verloren wird. 

.

Die ersten beiden Aufnahmen stammen von einem amerikanischen Kriegs-Paparazzo, dem beim Anblick des bei lebendigen Leib verbrennenden Panzerkommandanten bestimmt einer abgegangen ist. Niedergeistiger Besatzer-Abschaum! Aber der „Pöbel“ auf der anderen Seite des Atlantiks und vor allem in den US-Rüstungsfabriken musste ja bei Laune gehalten werden und wie geht das besser als mit ein paar gegrillten „Nazis“.

Diese tapferen Männer, die dort starben sind unsere Vorfahren – sie standen alleine im März 1945 mit ihrem Panzer auf dem Vorplatz des Kölner Doms. Die Brücke zum anderen Rheinufer war bereits gesprengt worden.  Somit war ihr Schicksal besiegelt.

Ihnen gegenüber stand die US-Armee mit einer tausendfachen Übermacht.

Wieso sind sie nicht einfach ausgestiegen und haben sich ergeben? Weiter zu kämpfen wäre doch „sinnlos“ gewesen, oder?

.

Ich sage Euch warum sie nicht aufgegeben haben und sich ihrem Schicksal stellten. Dies sollen auch meine abschließenden Worte für diesen Eintrag sein:

Es soll eine Erinnerung sein für uns – die nachfolgenden Generationen – durch die Zeit hindurch.

Es war und IST immer die richtige Entscheidung auf sein Innerstes zu hören – seinem Herzen zu folgen – daran zu glauben, daß alles so kommt, wie es vorherbestimmt ist. Und vor allem: KEINE Angst zu haben, egal wo einen dieser Weg hinführen mag, auch über die Grenzen der physischen Existenz hinaus.

Es ist die Rückbesinnung auf die Gewissheit von einer höheren Macht geleitet und beschützt zu werden.  Wer den Mut aufbringt und seinem Schicksalsweg folgt wird eine einzigartige Reise beginnen mit Begegnungen, Ereignissen und Erfahrungen, die nur außerhalb der vorgegebenen Strukturen möglich sind. 

Diese Phase der Bewußtwerdung ist schon vor langer Zeit eingeleitet worden. Lange bevor wir, die wir heute leben geboren wurden.

Unsere Vorfahren in diesem Panzer saßen in der Falle, es gab keine Möglichkeit mehr zum Rückzug, keine Aussicht auf einen Sieg und trotzdem haben sie nicht aufgegeben. Sie begaben sich für uns in Gefahr und sind für uns gestorben. Diese Energie, die dahinter steht ist nicht mit ihnen gegangen – sie ist hier geblieben.

Sie war der Funke, der das Licht in uns wieder entfacht hat. Alles Leid, all die Opfer und Entbehrungen unserer Vorfahren durch alle Zeitalter hindurch – nichts war sinnlos oder vergeblich.

Es rief in uns die Erinnerung wach wer wir wirklich sind und was unsere Bestimmung ist:

Auch wenn wir heute noch Fremde sind, die auf der Straßen aneinander vorbeilaufen – wenn Ragnarök beginnt, wird sich das ändern: Dann werden wir uns erkennen und ALLES füreinander bedeuten.

Wir werden diesen Weg weitergehen – aber nicht als Fremde, sondern als eine Gemeinschaft – ein Volk – eine Familie.

Weil unsere Vorfahren sich damals entschieden auf ihr Herz zu hören und das Richtige zu tun, haben sie die Voraussetzung geschaffen für Ereignisse, die erst lange nachdem sie diese Welt verlassen haben, geschehen werden.

Vor langer Zeit fing alles an und daraus ist etwas gewachsen – in allen von uns, die sich ihrer Abstammung und ihrer Bestimmung wieder bewußt werden:

Sich für den anderen aufzuopfern, zu leiden, wieder aufzustehen, zu trauern, zu geben, zu lieben, zu leben – füreinander zu kämpfen.

Unsere Vorfahren haben mit dieser Energie dafür gesorgt, daß wir uns wieder erinnern. Nun können wir unseren vorbestimmten Weg wieder erkennen und werden das fortführen was sie begonnen haben.

.

Energie.jpg

.

.

In diesem Sinne…

Advertisements
Kommentare
  1. fritze1974 sagt:

    Lieber Bruder, danke für deine Worte. Wir werden im letzten Kampf Seite an Seite stehen.

    SIEG HEIL – SIEGESHEIL

    So ist es – so soll es immer sein

    der Mann den sie fritze nennen

    Speermann in Freya´s Volk

    Gefällt mir

  2. Ich sehe das anders. Wer im jetztigen Leben an mir vorbeiläuft, sich nicht als Freund beweist, wird es auch später nicht sein können. Dies halte ich für eine sehr realistische Einstellung.

    Gefällt mir

    • fritze1974 sagt:

      Lieber teutoburgswaelder,

      nur ich bin Schöpfer meiner Realität. Meine Gedanken, Worte und Handlungen bestimmen mein Sein. Und in allen alten Schriften fahren die Reinen am Ende der Zeit den Sieg ein. Dazu muss man verstehen was Reinheit bedeutet. Der Verfasser des oben stehenden Textes hat dies verstanden und den Weg der Reinheit eingeschlagen. Deshalb steht er mir nah. Und am Tag des Dritten Sargon, des Ragnarök oder auch jüngstes Gericht genannt, werden die freien Reinen Seite an Seite stehen. Unsere Schwingung führt uns zusammen. Dies wird unsere Ernte, unsere Resonanz auf das achten der Schöpfung.

      SIEG HEIL – SIEGESHEIL

      So ist es – so soll es immer sein

      der Mann den sie fritze nennen

      Speermann in Freya´s Volk

      Gefällt mir

    • Nichts geschieht umsonst, eben alles zum richtigen Zeitpunkt. So kann es sein, daß gewisse Menschen uns erst später als Freund begleiten.
      Realität ist übrigens eine Ansichtssache, den jeder schafft sich seine eigene.

      Gefällt mir

  3. matthias der Waldläfer sagt:

    Hallo Deutscher!
    Dieser, dein Betrag hat mir wieder aus der Seele gesprochen und ich hatte beim lesen Wasser in den Augen. In deinen Worten steckt sehr viel Wahrheit. Ich bin auch seit 8 Jahren Vegetarier und fühle mich heute auch wieder mehr mit unserer Mutter Erde verbunden, die wir immer noch sehr schlecht behandeln, aber auch Sie fängt an sich zu wehren und es wird für sehr viele( Schade) ein böses erwachen geben. Jeder wächst in seiner Geschwindigkeit und das ist gut so, weil erst wenn man wieder zu sich selbst gefunden hat( Selbstbewußt ist) kann man etwas bewegen.
    in diesem Sinne, gehab Dich wohl

    Gefällt mir

  4. SitaDroowan sagt:

    Ich denke Du hast mit ganz Vielem recht. Das Establishment hat dafür gesorgt durch seine zahlreichen Einflussmöglichkeiten auf die Menschen in dieser Welt, dass sowohl Körper als auch Geist vergiftet wurden bei uns allen.

    Nanotechnik in Lebensmitteln, natürlich völlig unbedenklich bis zum Beweis des Gegenteils, der sicher unter der Decke gehalten wird. Genveränderter Dreck in der Nahrungskette. Chlorhühnchen und mager gezüchtetes Rindfleisch. Nahrungsmittelergänzungspräparate. Von Fastfood-Dreck wollen wir erst gar nicht sprechen.

    Dazu kommt die vergiftete Seele. Arbeiten, um sich etwas leisten zu können. Die größte und schlimmste Lüge des Systems, die uns täglich begegnet. Exportweltmeisterschaft als Errungenschaft feiern. Noch so ein Unsinn.

    Lebt, Freunde. Lebt für und mit der Familie, Nehmt Euch Zeit! Tut nur das Nötigste für nötigen Konsum, aber lasst Euch nicht einreden, das ihr den nächsten Wagen braucht. Steigt aufs Rad und fahrt die Ruhr entlang oder über einen Waldweg. Atmet Luft, wo es sie wirklich noch gibt und strampelt Euch nicht ab in modernen Muckibuden, wo man das Hamsterrad mit bloßen Auge erkennen kann an Pulsmessgeräten und Energy-Drinks.

    Schönen Abend
    Sita

    Gefällt mir

  5. naalaa sagt:

    Sehr geehrter Betreiber dieses Blogs, vielen Dank für die exzellenten Artikel.
    Ich besuche diesen Blog seit einiger Zeit regelmäßig und bin immer wieder überrascht, wie gut Sie gewisse Sachverhalte, Gefühle und Meinungen sehr verständlich und anschaulich artikulieren können.

    Der Grund warum ich mich zu diesem Artikel äußere ist Ihr Hinweis auf Ihre geänderte Ernährung und den damit einhergehenden positiven Veränderungen.
    Ich möchte Ihnen und den hier Mitlesenden daher die Bücher von Dr. Norman Walker und Harvey Diamond sehr empfehlen.

    Die Bücher dieser Autoren gehören für mich seit einiger Zeit bzgl. gesunder natürlicher Ernährung zu den wichtigsten Büchern überhaupt . Die Titel dieser Bücher sind zwar recht unspektakulär, aber die Informationen darin sind mit Gold nicht aufzuwiegen.

    Allerdings muß man für diese Informationen sozusagen empfangsbereit sein. Die meisten Menschen, die Erfahrung habe ich gemacht, sind das nicht.

    Die Mehrzahl der Menschen hat gravierende Probleme mit Informationen, die nicht Teil der öffentlichen Meinung sind bzw. nicht in den Schulen gelehrt werden.

    Diese Erkenntnis war zuerst manchesmal ziemlich frustrierend für mich aber mittlerweile bin ich der Meinung, das jeder für sich selbst verantwortlich ist.

    Ich hatte komischerweise nie Probleme mit Informationen solcher Art. zumindest nicht seit der Zeit, seit dem ich auf diese „anderen“ Informationen gestoßen bin. Bei mir war es eher so, das dort offene Türen eingerannt wurden.

    Und ganz besonders trifft dies auf unsere deutsche Geschichte zu.

    Ich wünsche Ihnen auf Ihrem Weg alles Gute.

    Gruß Naalaa

    Gefällt 1 Person

  6. Karl Taraska sagt:

    Danke für Deinen Beitrag und für den Erkenntnisgewinn. Du bist schon viel weiter, ich habe den selben Weg vor mir. Gestern habe ich durch „Zufall“ erfahren, dass es sogar in der Bibel mehrere Stellen gibt, die vor Schweinefleisch warnen. In DER BIBEL! (Ich habe das vorläufig letzte Video von Klaus Jäger eingestellt.) (3.Mos11:7/8 5.Mos14:8, Jes.66:17) Das sagt natürlich keiner der Oberen. Aber dann weiß man auch, was die körperliche Basis für die Energielieferer, die Sklaven, ist. Ich halte mich ab gestern dran – das geht so nach und nach. 30 Kg sind ein guter Nebeneffekt. Da ich 6 Tage die Woche vor Sonnenaufgang unterwegs bin, spüre ich die Natur und achte auf alles. Jetzt sind wieder die Amseln besonders schön in ihrem Gesang. Er ist so kompliziert und nicht von Menschen wiederzugeben. Aber seit zwei Jahren bemerke ich, dass die Anfangssequenz, wenn sie einen Menschen bemerken, (also in dem Fall mich) immer eine leicht zu pfeifende Tonfolge ist. Aber nur am Anfang. Amseln die weiter entfernt sind, tun das nicht, nach meiner Beobachtung. Es ist auch egal, ob ich antworte – sie tun ES IMMER! Das ist ganz wunderbar, das zu bemerken.

    Gefällt mir

  7. Danke für Deinen Beitrag, der mehr Energie mit entgegenbringt wie anfangs vermutet. Da schreibt jemand aus dem vollkommenen Selbst heraus ohne anderen zu gefallen – ich nehme es dankend mit auf meinen Weg!

    Gefällt mir

  8. Klaus sagt:

    Hallo Deutscher, ersteinmal wieder ein herzliches Dankeschön für diesen neuen Eintrag in dein Tagebuch, den ich teils in tiefer Trauer um die Toten deutschen Soldaten, teils mit Freude gelesen hab. Kannst du mehr über deine Ernährung berichten? Ich habe mich nun auch entschieden das ich auf tierischen Füllstoff ( Nahrung kann ich dazu nicht sagen ) verzichten möchte, nicht nur weil ich mich wegen diesem Dreck krank fühle ( Ärzte machen dagen gar nicht mehr ), sondern weil ich sehr Tierlieb bin. Kann es sein das Tiere es merken? Ich frage nur weil jeder Hund den ich auf der Strasse begegne sofort zu mir kommen möchte wenn nicht gerade deren „Herrchen“ oder „Frauchen“ dies mit der Leine verhindert.

    Gefällt mir

    • Ich werde demnächst einen Eintrag schreiben über die Ernährung, die mir gut tut. Wer möchte, kann sich das als Wegweiser für den Aufbau der eigenen optimalen Nahrungsaufnahme nehmen und an seine individuellen Bedürfnisse anpassen. Grundsätzlich gibt es keine Methode, die für alle gilt. Jeder muss die für seinen Körper passende Nahrung finden, weil nun mal jeder von uns einzigartig ist. 🙂

      Es ist äußerst wichtig sich für diese Umstellung Zeit zu geben. Der Körper ist noch den weißen Zucker, die Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe (Gifte) gewohnt. „Normales“ Obst, Gemüse – also unbehandelte Nahrung hat mir am Anfang überhaupt nicht geschmeckt. Nachdem ich meine Zuge entgiftet hatte, esse ich die o.g. Lebensmittel sehr gerne, weil ich deren wahren Geschmack nun wirklich erfassen kann.

      Auch dieser Irrglaube, man müsse sehr wenig essen um Abzunehmen ist Schwachsinn. Ich esse wann ich möchte und wieviel ich möchte und halte seitdem mein Gewicht.
      Es kommt nicht darauf an „Wieviel“ man zu sich nimmt, sondern „Was“!

      Das von Dir angesprochene Verhalten bei den Tieren kann ich auch feststellen. Wobei ich eher glaube, daß das Wegfallen der Gifte durch den Verzicht von tierischen Produkten und auch die energetischen Aspekte dieser Art der „Nahrung“ die eigene Ausstrahlung verändern – das spüren auch die Tiere und können besser erkennen was für Absichten man hat bzw. daß man ihnen keinen Schaden zufügen möchte.
      Gerade gestern ist mir ein Eichhörnchen ganz nahe gekommen und hat vor mir gegessen – es hatte keine Angst! Als ich Zum Abschied gewunken habe gab es anschließend Laute von sich – fast wie wenn es auch „Auf Wiedersehen“ gesagt hätte. 🙂

      Es sind ganz wunderbare Momente, die so einen Spaziergang zu etwas Besonderem machen.

      Gefällt 1 Person

  9. blackhawkone sagt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

    Gefällt mir

  10. Karin sagt:

    15.05.2017
    Karin sagt:
    Heil Dir Deutscher
    ,bin etwas spät dran, habe gerade Deinen wundervollen Beitrag gelesen, Du sprichst mir so sehr aus der Seele. Vielen Dank. Wie Du schon schreibst wir müssen wieder im Einklang mit der Natur kommen. Gerade das ist von den satanischen Eliten nicht gewollt alles wird immer verdrehter und perverser. Habe das Gefühl das vor allem der Tierschutz gerade hier auf der Strecke bleibt.
    Auch ich lebe seid Mitte der 90er Fleischerei muss aber leider sagen das mich der Zucker noch voll im Griff hat.Auf Alkohol verzichte ich auch seid einiger Zeit.
    Ich bin sehr glücklich Deine Seite entdeckt zu haben und wünsche Dir alles Gute.

    Gefällt mir

  11. El Huron sagt:

    Deine Worte hier könnten von mir sein. Die Ecken und Kanten bei der Bewußtwerdung muß wohl jeder durchstehen, um dann als geläuterter Mensch mit neuer Kraft und einem neuen Verständnis seiner selbst und seiner Umwelt sich zu erheben. Vor einiger Zeit habe ich geglaubt, das ist anders geworden – jetzt weiß ich. Ich weiß das wir reine Deutsche eine besondere Stellung haben. Diese Stellung bedingt Verantwortung gegenüber uns selbst, anderen Menschen, den Tieren und Pflanzen und auch der Erde. Wir werden an dieser Aufgabe wachsen, und am Ende als Volk neu entstehen.

    Das wie mit dem Naturkonzept der Krankheit. Ohne Schmerz und Leid gibt es keine Entwicklung. Mit dem Schmerz der Krankheit entsteht ein Impuls der Veränderung. Unterdrücke ich den Impuls werde ich über kurz oder lang sterben. Erkenne ich den Schmerz als Impuls zur Veränderung, und ändere meine bisheriges Verhalten, so werde ich aus dieser Situation heil und gestärkt hervorgehen.

    Nehmen wir das Leid, daß unser Volk die letzten tausende Jahre erdulden mußte, genau als diesen Impuls wahr, und ändern unser Verhalten. Was dazu getan werden muß, hast du richtig erkannt. Die Frage sollte also nicht lauten, was können wir tun, sondern was sollten wir nicht mehr tun. Genau mit diesem TUN haben wir uns in diese Situation gebrach, welche den Höhepunkt in der aktuellen Zeit hat. Wir müssen vom TUN ablassen und einfach SEIN.

    ICH BIN, wir alle SIND. Wenn jeder Mensch erkennt, was er ist und sich dessen bewußt wird, dann ist alles gewonnen. Die aktuelle WELT hört dann augenblicklich auf zu existieren. Jeder einzelne Mensch gibt seine Energie und nährt damit das System. Wenn jeder an sich selbst denkt, dann ist an alle gedacht…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s