Unterwegs Teil 1: Gedanken – Erkenntnisse – Bilder

wandern-01.jpg

 

Ja, mein letzter Eintrag liegt schon eine Weile zurück. Der Grund ist aber nicht, daß ich mich dem großen Schweigen, das momentan bei vielen Videomachern und Bloggern eingetreten ist, angeschlossen habe.

Ich mache das, was ich angekündigt hatte:  Rausgehen in die Welt – sie entdecken, Erkenntisse sammeln und daraus lernen – vor allem viel über mich Selbst.

Dieser Tage ist mir mal wieder deutlich bewußt geworden, daß mein altes Ich nicht mehr existiert. Die Dinge, die mir früher Spass machten, erfüllen mich heute nicht mehr.

Dafür sind neue Themen und Interessen in mein Leben getreten, von denen ich jedoch erst noch lernen muss sie anzunehmen – eben aus dem Grund, weil die alten Gewohnheiten noch sehr fest eingeprägt sind und es schwer fällt diese loszulassen.

Das ist auch die Ursache für den momentanen Zustand dieser Welt. Die Menschen haben Angst vor Veränderung und dem Risiko das dabei einhergeht. Deshalb verharren sie lieber in dieser selbst erschaffenen Dauerfolter für Körper und Seele, die sie „Leben“ nennen und reden sich ein, daß es woanders bestimmt noch viel schlechter ist bzw. daß dies alles sowieso „alternativlos“ ist.  Was für Narren…

Vor Kurzem schrieb jemand im Kommentarbereich über die Wahrnehmung, daß momentan eine Art Separierung bei den Menschen stattfindet.

Die Einen erwachen langsam aus der „Hypnose“ und fangen an immer mehr diese moderne Sklaverei zu erkennen und vor allem zu hinterfragen. Die Anderen verhalten sich genau gegenteilig: Sie stecken den Kopf noch tiefer in den Sand und plappern noch verzweifelter den Schwachsinn nach, der ihnen von den Lügen-Medien eingetrichtert wird. Man kann ihnen regelrecht bei der Verblödung zusehen.

Diesen Eindruck kann ich inzwischen voll und ganz bestätigen. Jeden Tag, wenn ich draußen bin schlägt mir diese Negativ-Energie der Dummheit und Ignoranz regelrecht ins Gesicht. BRDeppen-Ansammlungen halte ich nicht lange aus. Von Orten, an denen sich solche total-verblödeten Schlafdeppen-Horden befinden muss ich schnellstens weg, da ich sonst aus der folgenden Aktivität nicht mehr herauskommen würde:

kopf-tisch

.

Wenn ich sie schon sehe – BLÖD-Zeitung lesend oder „Men’s health„, „Stern„, „Focus“ und wie der ganze Hirnfick-Rotz heißt, ob Jung oder Alt in ihre mobilen Überwachungs-/Verblödungs-Wanzen (Smartphones) starrend – dazu noch Aussagen wie:

  • „Ja, ich hab Schmerzen ohne Ende. Ich nehme inzwischen die stärksten verfügbaren Tabletten, damit ich weiter arbeiten kann. Was soll man machen? So ist es halt.

  • Ja, die Bundeskanzlerin macht schon eine gute Arbeit. Sie ist halt machtlos bei allem was gerade geschieht. Und eigentlich haben wir keinen Grund uns zu beschweren. Im Vergleich zu anderen Ländern geht es uns doch gut!“

.

Merkel-mit-BRD-Deppen

schreien
AHHHHHHHH!!!!!

.

Wo ich diese Aussagen gehört habe? In einem meiner früheren Lieblings-Bäder. Nach langer Zeit war ich mal wieder dort – weil die gute Erinnerung daran noch vorhanden war.

Als ich Abends zur Pforte hinausging war mir klar: Es war das letzte Mal, daß ich einen Ort wie diesen aufgesucht habe.

War es eine Fehlentscheidung dort hinzugehen? Nein das sehe ich nicht so. Diese Erfahrung war nötig, um zu erkennen, daß ich so etwas nicht mehr brauche. Zukünftig werde ich nicht mehr das Bedürfnis nach dieser Art von Freizeit-Gestaltung haben und mich voll und ganz auf meine neuen Interessen konzentieren können.

Mein altes Ich war früher gerne in solchen Bade-„Tempeln“ und konnte vermutlich die ganze Dummheit, Ignoranz und Hochnasigkeit damals irgendwie ausblenden, weil man ja noch Teil der „Herde“ war.

Aber nun geht das nicht mehr. Jetzt ist die Diagnose eindeutig:

Ich habe eine BRD-Schlafdeppen-Allergie!

.

unterwerfung    neiin.

Eigentlich ist es nicht lustig. Wenn ich in solchen Ansammlungen bin, nehme ich die dort vorhandene negative Energie in mich auf und werde innerlich unruhig und teilweise sogar aggressiv. Noch bin ich nicht soweit, daß ich einen effektiven „Schutzschild“ um mich herum aufbauen kann, am dem das alles abprallt.

Ich kann diese Art von Menschen(?) nicht mehr ertragen. Und wieder wurde mir klar, wie wichtig es ist sich nach draußen zu begeben auf die Suche nach Gleichgesinnten.

Mit dem/der „gemeinen BRD-Michel/in“ kann ich nichts mehr anfangen. Im Gegenteil: Ich verachte sie! Wünsche denen, die bis zum Schluss auf Ignoranz und Egoismus setzen ein qualvolles Verrecken, wenn Ragnarök beginnt.

Vielleicht mag mich der eine oder andere für diese Gedanken verurteilen, aber momentan kann ich nicht anders fühlen.

Unsere deutsche Heimat geht vor die Hunde und das einzige was für dieses Gesindel zählt ist ihr Status und ihr Kontostand. Dafür verkaufen sie alles und jeden:

Ihr Land, ihre Familie – ihre Zukunft.

.

BRD-Deutsch hat es verdient aus dieser Welt zu verschwinden. So ein degenerieres, rückgratloses Pseudo-Volk wird niemand vermissen.

Oft muss ich dann an unsere tapferen Vorfahren denken – die, deren Namen wir kennen…

schlageter

.

… und die Unzähligen von ihnen, die Großes vollbracht haben, ohne einen Platz in den Geschichtsbüchern zu erhalten.

Aber sie waren da – es wird dadurch schon ersichtlich, daß wir, die nun beginnen uns immer mehr an die Wahrheit zu erinnern hier sind.

Sie haben gekämpft – haben alles gegeben, damit wir heute existieren können.

Dafür werde ich ihnen ewig dankbar sein und ich hoffe, daß ich der Verantwortung, die sie mir auferlegt haben, gerecht werden kann.

Die Herrschaft der Finsternis neigt sich ihrem Ende zu – jedoch zehrt sie noch von den letzten Reserven, um bis zum bitteren Ende die Kontrolle über die unbewußte Masse zu behalten. Aber etwas tief in mir sagt, daß unsere Zeit kommen wird. Es heißt nicht umsonst: Geduld ist eine Tugend. Und es fällt mir schwer sie zu behalten – vor allem wenn man vor dieser Kiste hier sitzt und zu oft ins Grübeln gerät.

Deshalb bin ich momentan viel unterwegs. Jeder von uns, der diesen Bewußtwerdungsprozess begonnen hat weiß, daß dieses System nicht mehr lange funktionieren wird. Es trägt den Kern der Zerstörung in sich Selbst.

Es wird nicht morgen passieren, aber auch keine 10 oder 20 Jahre mehr dauern.

.

erde-selbstz

.

Bis dahin gilt es durchzuhalten. Aber „durchhalten“ bedeutet nicht einfach nur seine Zeit abzusitzen und nichts zu tun.

Nutzt die Zeit – die Zeit die EUCH geschenkt wurde – stellt Eure Ernährung um – stärkt Euren Körper und Euren Geist. Lasst Euer Bewußtsein wachsen.

.

Sucht – findet und genießt die Momente des Lichts in dieser sonst so finsteren Welt.

.

Glaubt mir, es hat seinen Grund, warum gerade wir ausgesucht wurden in diese Zeit zu inkarnieren, die Erinnerung an die Wahrheit des Seins wieder zu erlangen und den Wandel einzuleiten.

Es gibt auch bei mir Momente, in denen ich Zweifel habe, ob ich all dem gewachsen sein werde, was mir als „Auftrag“ für dieses Leben mitgegeben wurde.

Aber ich weiß auch:  Wäre ich dem nicht gewachsen, hätte der Bewußtwerdungsprozess in mir nicht begonnen – sondern ich würde noch als dicker, dummer Konsum-Sklave in der Herde der Schlafdeppen mitlaufen.

Da ich die letzten Wochen einige Bilder gemacht habe, werde ich anschließend einen Teil zeigen und den Rest im folgenden Eintrag.

Ich hoffe Ihr könnt die Ruhe und positive Enerige ebenfalls spüren, die in mir herrschten, als ich diese Bilder aufnahm.

Seht sie Euch an, nehmt die Eindrücke in Euch auf – und ganz wichtig:

 

Rausgehen und eigene Erfahrungen sammeln!!

.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rothenburg o. d. T.    🙂

.

In diesem Sinne – Fortsetzung folgt…

.

.

.

Advertisements

28 Kommentare zu „Unterwegs Teil 1: Gedanken – Erkenntnisse – Bilder

  1. ENERGIE, DIE ABPRALLT, KANN UMHAUEN
    ENERGIE, DIE DU ANNIMMST UND DURCH DICH HINDURCH LÄSST, VERLÄSST DICH UND DEINEN KÖRPER WIEDER…
    SCHON MAL GEHÖRT DAVON ?
    MIT GESCHICKTER WAHRNEHMUNG KANN MAN SIE AUCH UM SICH HERUM-LEITEN, WIE BEIM KUNG FU …

    GRÜSSLINGE von LUISE

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Deutscher,
    gut geschrieben und ich war amüsiert! Ja die Energie der Systemlinge kann einem schon die Luft nehmen. Denke immer daran, du bist ein Licht des Allvaters. Aber ohne Dunkelheit hat das Licht keinen Wert. Geh da durch und stähle deinen Willen. Als ich gefastet hatte, ging ich auch auf Feste um meinen Willen zu härten. Heil und Segen auf deinen Wegen.
    Sieg Heil – Siegesheil
    fritze

    Gefällt 2 Personen

  3. „(…)Aus dem Grund ist ja die Welt so wie sie ist. Die Menschen haben Angst vor Veränderung und dem Risiko das dabei einhergeht. Deshalb verharren sie lieber in dieser selbst erschaffenen Dauerfolter für Körper und Seele, die sie „Leben“ nennen und reden sich ein, daß es woanders bestimmt noch viel schlechter ist bzw. daß dies alles sowieso „alternativlos“ ist. Was für Narren…(…)“

    Dieser Teil spricht mich grad persönlich am meisten an.

    Ich bin grade dabei, mich von dieser Dauerfolter zu befreien. Braucht ja bekanntlich oft länger, bevor man sich wirklich bewusst macht, was man sich die letzten Monate angetan hat, aber „dank“ einer lärmenden Baustelle direkt vor dem Klassenraum des Berufsförderungswerkes, in dem ich eine sogenannte berufliche Reha absolviere, ist mir recht schlagartig klar geworden, was da eigentlich abgeht.
    Noch alles andere als gesundheitlich stabile Menschen werden tagein tagaus sogenannten Stressoren ausgesetzt, die bestens dazu geeignet sind, sie kränker als gesünder zu machen.
    Reha? Pffff. Drill ist angesagt, denn durch so etwas muss man halt durch, wenn man sich wieder bestens in den besseren Sklavenmarkt integrieren soll und laut kann es auf dem Arbeitsplatz halt auch mal werden und deppigen Kollegen, die sich für nix anderes als Promi-Pics und natürlich Balla-Balla-Fußball interessieren, kann man da jeden Tag auch begegnen.
    Den Unterrichtsinhalt kann man zusammenfassen mit: „Nicht hinterfragen, einfach merken, verstehen muss man es im Grunde auch nicht, Hauptsache man trichtert sich das ein, was die IHK für die Abschlussprüfung verlangt.“
    Und was für ein Verdienst erwartet einen dann neben ewiger Probezeit und dann stets um höchstens ein Jahr befristete Verträge – sprich: (psychischen) Dauerdruck – laut so einer Integrations-Tante vom Förderungswerk? Zitat: „Na ja, verschieden je nach Betrieb, aber wir haben jetzt ja den Mindestlohn!“ – Supi! Aber ohne mich.

    Danke für die Bestätigung für diese Entscheidung durch Deine Zeilen. 😉

    Dass das noch zehn Jahre so weiter geht, glaube ich übrigens nie und nimmer. Es beginnen langsam aber dann doch mal sicher entscheidende Zeiten.
    Spätestens ein paar Monatchen nach im Sinne der oberen Alöcher gewünscht ausgegangener Bundestagswahl wird sich hier einiges weiter und stärker verschärfen. Da bin ich mir ziemlich sicher.
    Folgende aktuelle Meldung sollte einem z. B. sehr zu denken geben, wie so manches andere auch:

    https://marbec14.wordpress.com/2017/06/26/wollt-ihr-das-eu-plan-umerziehungslager-fuer-andersdenkende/

    Gefällt 2 Personen

    1. Nichts zu Danken, Mark.

      Es wird Zeit, daß die Menschen wieder lernen synchron mit dem Fluss der Energie / des Lebens zu existieren. Eine bessere Beschreibung fällt mir momentan nicht ein. Es ist eher ein Gefühl, das sich schwer mit Worten beschrieben lässt.

      In diesem finsteren Zeitalter sind die Meisten durch das System, in das sie vom Zeitpunkt ihrer Geburt assimiliert werden, von dieser Energie des Ursprungs getrennt.
      Der entscheidende Schritt ist es den implantierten Ängsten des Systems keine Beachtung mehr zu schenken und sich vertrauensvoll in diesen „Fluss“ zu begeben.
      Das Leben wird Dir dann alles geben was Du brauchst.
      Die Betonung liegt auf: Was Du BRAUCHST!

      Alles Gute für Dich auf deinem Weg! 🙂

      Gefällt 4 Personen

      1. „Nichts zu Danken, Marc.
        (…)
        Alles Gute für Dich auf deinem Weg!“

        ————————————————————–

        Dennoch noch einmal Danke für die erneuten warmen und treffenden Zeilen! 😉

        Aber warum werde ich nur so oft mit „c“ geschrieben? Einer der größten Deppenkollegen während meines grandiosen Lebenslaufes in der freien Wildbahn-Wirtschaft hieß MarCus und gab sich gerne ach so witzig um sich zu unterscheiden im Call-Center [da läuft schließlich alles auf „du“ und dementsprechend oft kommt es zu Verwechslungen] als „Der schöne Mark(c)us“ zu erkennen.
        Was für ein Ar***. ): (:

        Herzliche Grüße,
        MarK

        Gefällt mir

  4. Hallo Deutscher,
    wie Du schon geschrieben hast, man weiss manchmal nicht mehr wie man das alles aushalten kann. Ich glaube auch das wir nicht umsonst in diese Zeit inkarniert sind. Aber wir sind und bewusst dessen und werden es meistern.
    Viele Grüße

    Gefällt 2 Personen

  5. Mit diesem Bewusstsein kann man schon stolz auf sich selbst sein. Hier inkarniert zu sein und trotzdem erkennen, was läuft, zeugt von einem Kämpfer-Gen. Es ist eine aufregende Zeit und es ist an uns, den Wandel herbeizuführen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Gefällt mir

  6. Wenn ich gewusst hätte, dass Du Dich nach Rothenburg begibst,
    wäre ich glatt auch mal wieder hingefahren. Bin mir sicher, wären
    wir uns begegnet, ich hätte Dich sofort erkannt. Ich lese zwar schon
    eine ganze Weile mit, aber das Kommentieren hab‘ ich mir bis heute
    verkniffen. Danke, dass Du Deine Gedanken mit uns teilst..

    Gefällt mir

    1. Ah, ein stiller Mitleser.
      Du brauchst Dir nichts verkneifen. Solange man hier nicht „rumtrollt“ bin ich ein ganz netter Kerl. 😉

      Was Rothenburg betrifft:
      Wäre gar nicht so schwer gewesen mich zu erkennen.
      Ich war einer der wenigen Nicht-Asiaten, der dort rumlief. *hehe* 😀

      Gefällt mir

      1. Stimmt, ist ja voll angesagt bei den Touristen, v.a. das mittelalterliche
        Waffen- & Foltermuseum. Schätze mal, das hast Du Dir erspart, wenn
        ich mir die Bilder oben so ansehe. In diesem Sinne.. mach’s gut und
        pass‘ auf Dich auf… 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Um die meisten – wie heißt es in der Besatzersprache – „POI“s mache ich einen großen Bogen.
        Die ganzen Touri- / Schlafschaf-Massen ziehen einen so runter, daß man den Aufenthalt nicht genießen kann. Der Park auf den Fotos liegt etwas abseits vom Stadtzentrum und ich war fast alleine dort. Abseits von der verdummten Masse hat sich meine Stimmung sofort deutlich verbessert.

        Museen meide ich ebenfalls. Für mich sind das Hirnfick-Einrichtungen für Erwachsene. Ganz nach dem Motto: Was in einem Museum steht ist die Wahrheit – sonst wäre es nicht dort. Nette Konditionierung, die sich der Feind da ausgedacht hat. Und für diesen Schwachsinn muss man dann noch ordentlich Eintrittsgeld zahlen – ohne mich. 😉
        Und die Wahrheit findet man nicht beim Betrachten von verrosteten Waffen oder Steinen – oder was immer dort so vor sich hingammelt.

        Alles Gute für Dich! 🙂

        Gefällt 1 Person

  7. So oder so ähnlich kam es mir letztens auch in den Kopf – nur weil weniger Zeit mit seinem virtuellem Tagebuch verbringt, ist man noch lange nicht inaktiv. Wir setzen unsere Prioritäten nur anders. 😉

    Was die Herdenansammlungen betrifft, kann ich Dir auch nicht DEN Tip geben. Solange ich mich erden kann, funktioniert es diese ganze negativen Energien an mir abprallen zu lassen, allerdings kann oder besser will ich mich nicht an jedem Ort erden. Im Auto ist es höchst problematisch, weswegen ich größere Städte auch meide.

    Das Ende der Herrschaft der Finsternis ist zum greifen nah, an einigen Tagen sogar spürbar. Selbst Haarp, Lois und Eiscat können uns die Verbindung zu Mutter Natur nicht nehmen.

    In Erwartung auf den ersehnten Beitrag bezüglich Deiner Ernährung, verbleibe ich mit den besten Grüßen aus dem Norden.

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist schwer in Worte zu fassen. Man spürt wie die „Gegenseite“ an Kraft verliert – Tag für Tag. Nach außen hin versucht sie natürlich sich stark und unbesiegbar zu zeigen. Diese Illusion wirkt jedoch nur noch bei den Unbewußten.

      Jedes Mal wenn ich zum Himmel blicke und sehe wie sie Karo-Muster dort hineinsprühen denke ich mir: „Ihr erbärmlichen Kreaturen glaubt tatsächlich das Unabwendbare damit aufhalten zu können. Ich weiß, Ihr müsst es tun, weil Ihr Euch nicht eingestehen wollt, daß sich Eure Zeit dem Ende zuneigt. Es ist ein mehr als deutliches Zeichen Eurer Verzweiflung und Schwäche.“

      Früher empfand ich Wut, wenn ich zum Himmel blickte und deren Werk betrachten musste. Heute kann ich mir ein Lächeln nicht verkneifen, weil ich begriffen habe, daß es völlig gleichgültig ist, was sie veranstalten – aus dem Grund, weil ihre Zeit am Ablaufen ist: Die Finsternis wird verlieren – und je heftiger sie sich dagegen wehrt, desto schneller werden ihre Kräfte schwinden.

      Ach… was die Ernährung betrifft kannst Du einiges von Fritze erfahren. Ich kann schon darüber schreiben, was mir geholfen hat und doch kann es nur ein grober Wegweiser sein. Jeder von uns ist unterschiedlich und muss selbst herausfinden, was sein Körper braucht. Da ich schon ein paar Anfragen bezüglich der Ernährung hatte, werde ich das vielleicht noch vor dem 2. Teil der „Unterwegs“-Reihe bringen.

      Gefällt 2 Personen

      1. Wenn ich mich selbst irgendwo eintakten müsste, wäre veganer Vegetarier mit Verzicht auf Chemie im und um das Essen die einfachste Erklärung.
        Da dennoch irgendwas nicht stimmig ist, wäre Kommunikationen mit anderen die diesbezüglich alles auf den Kopf gestellt haben hilfreich.

        Gefällt mir

  8. Mich interessiert, wie alle hier, unsere Vergangenheit, die wir heute nicht vollständig offengelegt bekommen, was wir auch anstellen mögen und welche Bücher und Quellen wir auch anzapfen…es wird dafür gesorgt, dass wir im Trüben fischen …ich näher mich Ihr etwas, dass spüre ich. Ich weiß aber auch das wir die ganze Wahrheit über uns nicht finden werden, solange dieses uralte Sklavenhaltersystem besteht.

    Die deutschsprachigen Völker sind, so sehe ich uns heute, die einzigen Nationen, die das Potenzial haben, dieses System zu Fall zu bringen, von hier wird nicht zum ersten Mal der zündende Funke in die Welt gehen, denn unsere Vorfahren haben es in den letzten 1700 Jahren dem seelenfressenden Papstum immer wieder bewiesen, dass es die Deutschen fürchten muß und Ihnen von hier die größte Gefahr droht. Aber auch wir müssen uns der Gefahr von dort immer bewusst sein, dass sie, auch wenn die Priester eine Schlappe erlitten haben und der Deutsche sie Ihrer Macht beraubt hat, sie über Jahrzehnte einen neuen Plan in Angriff genommen haben und auch ebenso oft siegreich waren…es scheint so, dass jetzt so eine Phase entsteht, dass die deutschen Völker nach langem mal wieder einen Punkt verdienen sollen und wahrlich auch müssen, sonst driftet unsere Welt für viele Jahre noch weiter ab….

    Viele haben Schwierigkeiten, die Prophezeiungen von Sajaha, die Johannes-Offenbarung auf uns Deutsche zu projezieren (hatte ich auch), weil wir nicht bis zum Letzten wissen, ob sich das jemand ausgedacht und auf den heutigen Zustand angepasst hat? Man bekommt jedoch das gleiche Bild, wenn man Literatur, die vor 1933 geschrieben wurde, studiert und was noch besser die Zeit bis heute unbeschadet überstanden hat, Gedichte über die Deutschen ließt und wirken lässt…dann bekommen all diese Geschichten über Hubertus Koch, Roderich und Emmerant und Sajaha, Isai und Ischtar einen Sinn (steht das Ischtar-Tor nur so in Berlin?)..nein, wir müssen erkennen, dass unsere Welt nicht nur 3D und materiell ist, sondern das sich hinter dem 3D mehr versteckt, was uns auf unserem Weg durch die kommenden Jahre hilft, gegen die Macht der Priester und ihrer Büttel anzukommen….

    Ich bin gerade beim Lesen von „Die unbequeme Nation“ und habe das erste Viertel durch und schon bis hier, ich bin jetzt im 14.Jahrhundert, ist der ewige Kampf der Deutschen gegen die Macht und Unterdrückung des Papstumes, welche immer die Juden im Schlepptau hatten, sehr schlüssig erklärt. Wie Polen zum Eigentum des Papstumes wurde, wie sich das Brakteatengeld auf die Wirtschaft ausgewirkt hat und das goldene Mittelalter 1140-1400, die 300 guten Jahre den Deutschen gebracht hat.
    Vieles davon und nur z.B. folgendes Gedicht (es gibt viele mit ähnlichem Inhalten aus der Zeit) sind Punkte, welche mir Sajaha und auch die Johannes-Offenbarung, wie sie Fritze1974 erklärt hat als wirklich erscheinen lassen….es ist ein reinigender Sturm auf die Welt im Anmarsch und die Deutschen Nationen sind der besagte Schmetterling, welcher das ganze auslösen soll und wird

    Deutsche Größe

    Das ist nicht des Deutschen Größe
    Obzusiegen mit dem Schwert,
    In das Geisterreich zu dringen
    Männlich mit dem Wahn zu ringen
    Das ist seines Eifers wert.

    Schwere Ketten drückten alle
    Völker auf dem Erdenballe
    Als der Deutsche sie zerbrach,
    Fehde bot dem Vatikane,
    Krieg ankündigte dem Wahne,
    Der die ganze Welt bestach.

    Höhern Sieg hat der errungen,
    Der der Wahrheit Blitz geschwungen,
    Der die Geister selbst befreit.
    Freiheit der Vernunft erfechten
    Heißt für alle Völker rechten,
    Gilt für alle ewge Zeit.

    Friedrich von Schiller 1801

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich kann es kaum erwarten! Frag mich nicht woher ich das weiß, aber irgendetwas in mir erinnert sich an das gute Gefühl, sobald wir unsere Bestimmung erfüllen können und die Finsternis samt ihrer Erfüllungsgehilfen mit einem ordentlichen Arschtritt vom „Thron“ befördern – zurück in das dunkle Loch aus dem sie vor langer Zeit gekrochen sind.

      Bis es soweit ist nutze ich die Zeit um mich darauf vorzubereiten. Kein Rumjammern, keine Verbitterung, keine Verzweiflung – sondern volle Konzentration auf die Dinge, die da kommen werden.

      Gefällt 1 Person

  9. Einen herzlichen Gruß an dich, lieber Deutscher! Bezüglich der Ernährungsumstellung habe ich an einem kleinen Beispiel zu berichten, was diese bewirken kann.
    Ich hatte bis vergangenen Mittwoch meine Freundin aus’m Ruhrpott zu Besuch in HH. Ich lerne schon eine ganze Weile, wie der Mensch sich zu ernähren hat (Dank an Fritze und seine Brüder und Schwestern!).
    Am 4. Besuchstag erzählte mir meine Freundin, dass sie spüren kann, wie sich die Nebel im Kopf verziehen und dieser immer klarer wird. AM VIERTEN TAG!!! Sie isst zwar schon lange kein Fleisch mehr, ist aber meilenweit entfernt von vegan und roh.
    Mehr muss man gar nicht wissen!
    Eine feste Umarmung für euch alle!
    Sieg Heil – Siegesheil
    anne

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja Anneliese, die richtige Ernährung ist eine der Säulen, um überhaupt in der Lage zu sein den Bewußtwerdungsprozess zu beginnen.

      Es hat schon seinen Grund warum die Großkonzerne die Menschen mit günstigem Füllstoff vergiften.

      Da das Thema Ernährung auch hier immer öfter ein Thema ist werde ich (vielleicht sogar als nächstes) einen Eintrag darüber machen.

      Alles Gute für Dich! 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s