Edeka: Nach dem „Nazi-Skandal“ nun „die Liebe zur Vielfalt“

nahtzies

 

Nachdem Edeka Ende des letzten Jahres von den „Toleranz-Experten“ des BRD-Regimes beschuldigt wurde „Nazi-Codes“ in seiner Weihnachtswerbung zu verstecken, war sich die Konzernleitung wohl einig, daß man diesen „braunen“ Ruf wieder loswerden musste.

Außerdem stellte diese „Gesinnungs-Kommission“ fest, daß auf den Titelseiten der Edeka-Magazine auffällig oft blonde und blauäuige Frauen und Mädchen zu sehen sind – manchmal sogar zusammen mit deutschen Männern, was laut diesen Multikulti-Experten „ein Familienverständnis aus dem Jahr 1933 darstelle„.

Hier die „Beweise“:  😉

 

Edeka sollte sich ein Beispiel an der „BUNDESREGIERUNG“ nehmen. Diese zeigt wie „Familie Deutschland“ auszusehen hat:

familie-deutschland2

 

Und als ob diese „rechte Propaganda“ in den Edeka-Prospekten nicht schon schlimm genug wäre, kommen nun auch noch Werbe“spots“ im Fernsehen, die solch „abscheuliche Szenen“ zeigen:

werbung-01
BLONDE Frau, BLONDES Mädchen und deutsch aussehender Mann! Völlig inakzeptabel in der heutigen „bunten“ und „freien“ Multikulti-Welt.

 

Oder um es mit den Worten einer BRD-Rechtsextremismus-„Expertin“ zu sagen:

Überhaupt vermittle der Spot eine heile Welt und transportiere damit Werte, die auch für die Neue Rechte stünden.

 

Vollkommen verständlich, daß Edeka nun reagieren muss und demonstrieren wie „weltoffen“, „tolerant“ und „vielfaltsliebend“ dieser Konzern ist, damit auch der durchschnittliche, auf „Toleranz“ und „Vielfalt“ konditionierte Gutmensch weiterhin mit ruhigem Gewissen sein wertloses Giralgeld dort lassen kann.

 

Also musste sich der „Marketing-Experte“ von Edeka hinsetzen und intensiv nachdenken, wie man sich dieses „Nahtzieh“-„Image“ wieder vom Hals schaffen könnte:

nachdenken.jpg
Entschuldigung für den Vergleich – an den Affen…

 

Das Ergebnis seht Ihr hier:

 

Ich spare mir die Zeit und die Mühe diesen mit untalentierten Schauspielern besetzten und der politschen „BRD-Vielfalts-Agenda“ in den Arsch kriechenden Werbefilm vollständig zu analysieren und jede Unverschämtheit hier auf dem Silbertablett zu präsentieren.

Wessen Gehirn / Verstand nicht völlig im „Multikulti-Bunt-Programm“ abgekocht wurde, der erkennt die Intention hinter diesem peinlichen Schundwerk von Selbst. Deshalb wird es keine detailierte Analyse davon geben – lediglich ein Punkt -und das ist der entscheidende, auf den ich nachfolgend eingehen werde.

 

  • Die beiden folgenden Sätze: 

Vielfalt-01.jpg

Vielfalt-03.jpg
„Stellen Sie sich vor…“ Der Klassiker unter der manipulativen Formulierungen. Suggestion: DEUTSCHE Supermärkte mit ausschließlich DEUTSCHEN Produkten -> das IST GESCHICHTE.

 

Und was sieht man u. a. und mit extra Hinweis eines Marktangestellten: „Hier haben wir noch Einiges da. Gibt’s ja in Deutschland zum Glück viel„?

deutschländer.jpg
Kann man sich eigentlich noch mehr der NWO-Agenda anbiedern??
DEUTSCHLÄNDER Würstchen! 

 

oh-mann

 

Wie wenn es von 1933-45 NUR deutsche Produkte in deutschen Märkten nur für deutsche Kunden gegeben hätte….

Schauen wir uns dafür die Eröffnung einer Edeka-Filiale in Berlin 1933 an, die einen „besonderen“ Gastredner hatte – nachfolgend ein kurzer Auszug:

AH-10.2.1933-Berliner-Sportpalast-01
„Deutsches Volk, gib mir vier Jahre Zeit…
AH-10.2.1933-Berliner-Sportpalast-02
… nur vier lausige Jahre…
AH-10.2.1933-Berliner-Sportpalast-03
… und ich verspreche dir, daß in diesen Regalen kein einziges ausländisches Produkt mehr stehen wird.“

 

Ich schätze mal genauso stellen sich  selbsternannte „bunte“ Multikulti-BRD-Geschichts“experten“ – wie die Figuren im Bild unten –  die „dunkle Zeit“ vor.

Antifa1.jpg

lachend

 

Jetzt zeige ich Euch mal etwas:

Kolonialwarenladen-1930er.jpg

Es ist ein Foto aus dieser „dunklen Zeit“.  So eine Örtlichkeit bezeichnete man als „Kolonialwarenladen“.

Die jüngeren Leser hier (das liest sich ja, wie wenn ich ein „alter Sack“ wäre *hehe*) fragen sich nun bestimmt:

verwirrt
„Kolo..was???“

 

Hier die Erklärung:

Kolonialwaren.jpg

Weiter im Text:

Kolonialwaren-2.jpg

Wielange gibt es diesen Kolonialwarenladen schon?

-> Seit 1874  durchgehend bis Heute!

 

 

Und jetzt kommt das eigentliche „Sahnehäubchen“:

Kolonialwaren-EdK.jpg

 

Also gerade Edeka sollte doch wissen, wie die Vielfalt des Warenhandels in der deutschen Geschichte ausgesehen hat.

 

Ja, ich glaube da wird jemand ziemlich enttäuscht sein über die verlogene, manipulative Werbung, die Edeka nun ausstrahlt, um der aktuellen Gesinnungsdiktatur zu entsprechen…

 

 

 

Also Wer jetzt immer noch nicht merkt in welche Richtung die Reise gehen soll, der wird nie etwas begreifen. Für mich ist dieses ganze „Wir lieben Vielfalt„-Filmchen mit Schauspielern inszeniert worden und ist ein weiteres Suggestions-Hilfsmittel der Besatzer, um in den Köpfen von BRD-„Deutsch“ die „Liebe zur Vielfalt“ zu verankern.

Bsp. ab 1:15 Min die Oma mit der Aussage: „Das ist doch Unsinn! Wir sind doch ein offenes Land! Und erst recht jetzt nicht GERMAN FIRST!“

omi-german-first
Die Edeka-„Kunden“: äußerst authentisch – *Ironie aus*

Glaubt Ihr eine Dame in diesem Alter würde so reden??  Das ist Skript und nicht frei gesprochen!

Einfach nur erbärmlich wie sehr sich Edeka nun anbiedert, um wieder die Kunden anzulocken, die sie vielleicht durch den „Nazi-Code“-Skandal verloren haben.

Die Konzernleitung ist nichts anderes als ein geldgieriger Haufen, dem es nur um Umsatz und Profit geht und deshalb das „Fähnchen“ so in den Wind dreht wie es gerade nötig ist.

Was kommt als Nächstes? „Stellen sie sich einen Supermarkt vor, in dem es nur deutsche Kunden gibt…“  ->

HG.jpeg
Peinlich, peinlicher , Edeka

 

So einen „Saftladen“ sollte man tunlichst in Zukunft meiden.

 

 

Abschließend gibt es von mir noch ein paar Eindrücke zum Thema „Vielfalt“ und „Geschichte“:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

In diesem Sinne…

Advertisements

21 Kommentare zu „Edeka: Nach dem „Nazi-Skandal“ nun „die Liebe zur Vielfalt“

  1. Ich träume mich einfach mal in einen guten, alten Tante Emma – Laden, hier werde ich vom Foot verschont, darf ganz einfach Lebensmittel kaufen. Die Vielfalt besteht in einigen anderen Dingen, die den Alltag erleichtern. Ich bezahle meinen Einkauf in Deutscher Mark, dabei darf ich einer blonden Verkäuferin in die blauen Augen schauen , und freue mich schon jetzt aufs Wiederkommen. Mit einem zufriedenen “ Guten Tag “ verabschiede ich mich, nicht ohne einen letzten Blick auf die germanische Schönheit. Mit einem deutschen Volkslied auf den Lippen, geht’s Heim, dort angekommen, darf ich im “ Stürmer “ lesen, die Ziele des Führers haben sich erfüllt – die Qualität und Vielfalt deutscher Waren, feiern den Einzug in den Haushalten unserer edlen Nation. Plötzlich wird mir bewusst, alles nur ein Traum, besser eine erdachter Nazi – Skandal, für multikulturelle Gutmenschen, in der Gegenwart. Doch sie werden sich aus Solidarität schwarz ärgern, wenn in der Zukunft so mancher Traum Wirklichkeit wird – darauf genieße ich schon heut ein kühles Blondes, aus deutscher Brauerei. Was so ein kleiner, alter ( Nazi ) sich wagt zu träumen, wäre keine schlechte Werbung für Edeka und Co.. Oder liege ich da so falsch ?

    Ganglerie

    Gefällt 2 Personen

  2. Hat dies auf Glauben ist nicht wissen rebloggt und kommentierte:
    Hilft nichts anderes zur Panikmache mehr, buddelt man mal wieder im Dreck und holt den ‚Ausländer raus Verblödungsfeldzug‘ raus.

    Mir gehts auch ohne diesen dämlichen Werbefilm beim Einkaufen so – die Regale mögen voll erscheinen, aber größtenteils nur Müll, Dreck und Gift darin.

    Gefällt mir

  3. Ich bin mir gar nicht so sicher, ob man diese Art der Werbung wirklich verteufeln sollte. Im Gegenteil erkenne ich darin bereits die Hilflosigkeit der Lügner. Denn diese Werbung ist derart plump gemacht, daß wirklich auch der Allerdümmste merkt, daß hier etwas nicht stimmt. Vor allem in Anbetracht der längst ins allgemeine Bewußtsein gerückten „Flüchtlingsdebatte“ (schon das Wort ist natürlich eine Lüge) werden durch diese Art von Werbung die meisten doch nur noch genervt reagieren und nicht mit Zustimmung. Der Michel mag gehirngewaschen und naiv sein, aber irgendwann reicht es auch ihm. Wenn das ohnehin bereits aus allen Kanälen auf ihn einprasselnde Thema dann auch noch in Bereiche transportiert wird, die rein gar nichts damit zu tun haben, dann wird eine Schwelle überschritten, wo es eher wach rüttelt als manipuliert. Das System steht im Moment vor dem unlösbaren Problem, daß immer mehr Menschen die Lügen erkennen und es versucht mit immer noch dreisteren Lügen und immer stärker werdenden Repressalien gegenzusteuern. Doch genau dieses läßt auch Leute aufhorchen, die sich bislang noch im tiefen Dämmerschlaf befunden haben. Es wird also genau das Gegenteil erreicht und immer noch mehr Leute wachen auf. Kurzum, der gezeigte Fall ist ein schönes Beispiel der Hilflosigkeit, mit der man gerade versucht, den Einsturz eines Lügengebäudes, das bereits gekippt ist, noch irgendwie zu verhindern.

    Gefällt mir

    1. Ich mag mich irren, aber daß durch oben genanntes Werbefilmchen auch nur ein Herdentier aufwacht zweifle ich an. Bei den Meisten läuft das Verblödungsfernsehen eher nebenher und das den lieben langen Tag. Menschen den die Weitsicht und damit das Gesamtbild abhanden gekommen ist, werden dadurch unbewusst eingelullt und egal welcher Schrott läuft, es manifestiert sich.

      Gefällt mir

      1. Ich hatte nicht ja behauptet, daß dieses Werbefilmchen als „Wachrüttler“ dienen könnte. Dazu dienen dann eher die täglichen Pressemeldungen über ständig neue Straftaten der Invasoren. Trotzdem halte ich es für kontraproduktiv für das System, weil es den Schlafmichel eher nervt als auf Systemline bringt, wenn das Migrantenthema jetzt schon auf diesem Wege in seine Wohnstube getragen wird. Die Summe der Eindrücke macht es. Der Michel hat doch schon lange keinen Bock mehr auf noch mehr „Flüchtlinge“, also wird sein Unmut durch so einen Mist doch eher noch verstärkt.

        Gefällt mir

      2. Zitat: „Bei den Meisten läuft das Verblödungsfernsehen eher nebenher und das den lieben langen Tag. „

        Genauso ist es! Die effektivere Form der Suggestion sind nicht die bewußt aufgenommenen Informationen, sondern das was „nebenher“ läuft und unterbewußt im Denken (und Handeln) implementiert wird.

        Gefällt 1 Person

  4. Ehrlich gesagt wären mir halbvolle bzw. halbleere Regale in diesen Supermärkten viel lieber als dieses ganze Ami-Food, angefangen beim nahrhaften Super-Sandwich-Toast bis hin zum leckeren Oreo-Keks, jetzt mal Spaß bei Seite, das schlimmste an dieser ganzen „Vielfalt“ ist, wenn man abends 10 Minuten vor Ladenschluss eines dieser Geschäfte betritt und die Fleisch-und Fischtresen noch voll bis oben hin mit „Nahrung“ sind. Wenn ich mir dann noch überlege wie viele Filialen es alleine von Edeka gibt und was dort Tag für Tag weg geworfen wird dann kann ich mir schon denken das ich davon ganz locker eine Afrikanische Kleinstadt ernähren kann. Abgesehen davon das Thema Nachhaltigkeit. Ich habe jetzt natürlich keine genauen Zahlen aber kann mir gut denken das pro fünf Edekas eine Kuh, zwei Schweine und fünf Hühner umsonst abgeschlachtet wurden. Das ganze wird dann in die Tonne gekloppt und Leute die am Existensminimum leben müssen dann noch mit „Anzeigen“ rechnen wenn sie sich dort bedienen. Zu den Werbeprospekten ganz oben, ich denke schon das diese sehr vielfältig sind, wo findet man in deutschen Großstädten denn noch solche Familien? Also da darf sich doch nun wirklich keiner beschweren 😉

    Gefällt mir

    1. Du glaubst nicht ernsthaft daß die Leichenteile namentlich genannt Fisch & Fleisch weggeworfen werden? Die gibts solange hübsch angerichtet wie sie irgendwer kauft, zur Not kommt ‚Soße‘ dran und wird als Grillfleisch angeboten.

      Gefällt mir

  5. Ich finde das Werbefilmchen schön!
    So richtig Natsie ❤
    Für mich geht der Schuss nach hinten los und regt an, zu überlegen was man überhaupt kauft oder konsumiert, wer es produziert, woher es kommt und vor allem, ob man dies alles (Schokolade, Kaffee?) überhaupt braucht?
    Edeka ist fast der einzige Laden, der damit wirbt, auch regionale Produkte zu verkaufen und es ist auch der einzige Laden (außer dem Wochenmarkt) hier bei uns in der Provinz, der auch regionale Produkte anbietet.
    Von der Dosenwurscht aus dem Nachbardorf, dem Gemüse vom ansässigen Demeterbetrieb, über die selbstgemachten Nudeln vom Hofladen, bis zum Mehl aus der Mühle in der Nähe.
    Natürlich kann man nicht garantieren, dass die regionalen Lieferanten auch alle ihre Zutaten direkt aus der Region beziehen, aber man ist jedenfalls weg von den Großen, wie Nestle oder so Dreck-Zeugs.
    Also, wenn ich nur hier von unserem Edeka ausgehe, dann wäre der Laden bestimmt nicht so leer wie in dem Propaganda-Filmchen, dann würden genug Produkte übrigbleiben, von denen man eine anständige Mahlzeit zubereiten könnte.
    Wobei ich wirklich den Fokus auf "anständige Mahlzeit" lege!

    Ich denke eher, die haben diese Werbung nur aus Eigenschutz gemacht, um dem Natsie-Stempel zu entgehen.

    Natürlich sieht man an den Darstellern auch, wie Gehirngewaschen die Bevölkerung geworden ist, (oder eher so dargestellt werden soll, nach außen hin?) aber, da sind wir uns bestimmt einig, sind solche Doofis relativ in der Minderheit.

    Ich hab da neulich mich so aufgeregt über eine Rewe-Werbung, die ich ein paar mal in der Glotze ertragen hab.
    https://bumibahagia.com/2017/08/11/postkasten-7/comment-page-1/#comment-76914
    Da gings um die Verschwurbelung, Hinterfragung einer Rewe-Werbung.
    Die haben sich mit dieser Ekel-Werbung auch total entlarvt. Die haben sich entlarvt, dass ihre Lieferanten, nicht wie propagiert, Regional sind, sie haben sich entlarvt dahingehend, dass sie Mindestlöhnen vorschub leisten und sich als besser darstellen wie sie in Wirklichkeit sind. Und auch haben sie sich damit entlarvt, dass sie nur wie das Fähnlein im Wind Politisch korrekt aggieren.
    Hier für euch (Erntehelfer?) der regional ansässige Landwirt! Gebürtig in Sri Lanka, angeblich seit 1991 als Ernteleiter tätig. (wie alt/jung war der denn damals, vor fast 30 Jahren?)

    Danke dir ganz herzlich für deine Gedanken, für die Anstupser, genauer zu forschen und danke, dass es dich gibt.
    Bettina

    Gefällt mir

    1. Außerdem zeigt diese Werbung warum Millionen Deutsche (Zivilisten u. Soldaten) umgekommen sind:

      Durch Mangelernährung, weil sie ausschließlich „Deutschländer Würstchen“, Tortenböden und Bier (gibt es in DEUTSCHLAND ja mehr als genug) zu sich genommen haben. 😉

      Dank Edeka wissen wir jetzt Bescheid. Das haben die „Nahtziehs“ davon, weil sie nur „reine und arische“ Produkte in ihrem Märkten haben wollten. 😀

      Schön, daß Du dich wieder gemeldet hast, Bettina. 🙂

      Gefällt mir

  6. na klar mein Freund, melde ich mich wieder!
    Ich hatte da gar nicht darauf geachtet, was für einzelne Produkte sie nach der Entnazifizierung im Regal hatten/evtl. ausgetauscht, danke dafür!
    Bei uns hat grad der Edekamarkt umgebaut/umgeräumt, ich schau mal, was nachher noch drin ist im Programm.
    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  7. Edeka hat umgeräumt, was hab ich mich darüber aufgeregt, nichts liegt mehr an seinem Platz. An der Fleischtheke, die ich vielleicht 1 mal im Monat aufsuche, muss man jetzt wie auf dem „Amt“ eine Nummer ziehen, ich hab mich halb totgelacht und den Scheibenwischer gemacht. Ich zieh keine Nummer.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s