Leben ist Veränderung

veränderung-01.jpg

 

In den letzten Tagen habe ich mir viele Gedanken über mein Tagebuch gemacht.

Wie sehr habe ich mich in diesen 3,5 Jahren verändert, als ich den ersten Eintrag schrieb – äußerlich und vor allem innerlich.

Vor ein paar Monaten habe ich diesen Blog neu gestaltet. Jedoch bin ich der Ansicht, daß meine Veränderung größer ist als es eine neue oberflächliche Darstellung ausdrücken kann.

Vielleicht hat der Eine oder Andere es bemerkt: Mein Projekt „Werde Teil der Separationsbewegung“ gibt es nicht mehr.

Es ist wichtig sich der Vergangenheit bewußt zu werden, denn sie bildet mit der Gegenwart und Zukunft das was wir sind. Diese drei zeitlichen Komponenten bilden eine Einheit – sie können und dürfen aber nicht miteinander vertauscht werden bzw. der Fokus nur auf EINE dieser Komponenten gerichtet sein.

Die Vergangenheit kann niemals die Zukunft sein und umgekehrt. Daher macht es für mich keinen Sinn mehr irgendwelche alten Flaggen oder Verfassungen auszugraben und dadurch zu versuchen eine Neuauflage der Vergangenheit in der Gegenwart – für die Zukunft zu errichten. Aus meiner Sicht ist das ein Irrweg (energetische Degeneration statt Weiterentwicklung) – diese Erkenntnis kam mir dieser Tage und ist intensiver denn je.

Als ich hier begann war dies ein politischer Blog. Fast schon auf PI-News Niveau. „Scheiß Politiker, scheiß Antideutsche, scheiß kriminelle Asylbetrüger“ – aber der Blick nach Innen war nicht vorhanden. Ich lies mich voll hineinziehen in das „Welt-Theater“ des Systems und war somit unfähig mich in andere Bereiche des Seins zu entwickeln. Und genau das war die Absicht und hat lange bei mir funktioniert.

Was bringt es sich über Politik, Parteien, Wahlen, Demokratie, Scheinbehörden und irgendwelche Gesetze und Verfassungen zu beschweren und rumzujammern?

Wo soll das hinführen?  Alle meckern zu Hause auf dem Sofa oder am Stammtisch und warten auf eine Veränderung von Außen. Daß diese Veränderung aber erst IN JEDEM SELBST geschehen muss, das will so gut wie Keiner wahrhaben. Diese durch und durch kaputte und versiffte Welt (materiell und geistig) um uns herum ist nichts weiter als ein Spiegel des kollektiven menschlichen Unbewußtseins.  Jeder muss selbst die Verantwortung übernehmen. Jeder von uns muss SELBST der Wandel sein, den er möchte.

IMG_5556

Es tut weh, aber es ist die Wahrheit. Auch wenn Viele es nicht so sehen. Sie sind ja nur „Opfer der Umstände“, nicht wahr?  😉

Dieses ganze Spektakel vor Eurer Haustür ist nichts weiter als eine Energiefalle, in der Ihr gehalten werdet, damit Ihr Euch eurer wahren Schöpferkraft nicht bewußt werdet und brav „im Spiel“ bleibt.

Mein spiritueller Weg, den ich vor Kurzem einschlug ist daher nicht vereinbar mit dem Geist, der für diesen Blog steht.

Klar, das war mein altes Ego.

Aber das bin ICH NICHT MEHR.

 

Jetzt werden bestimmt Einige denken bzw. es falsch interpretieren, daß nur weil ich nicht mehr mit irgendwelchen Reichsflaggen durch die Gegend laufe oder irgendwelche verstaubten Verfassungen reaktivieren möchte, daß ich mich nicht mehr für die Vergangenheit und die Vorfahren interessiere.

Dem kann ich nur entgegenhalten: Doch, mehr denn je!

Aber ich ehre die Vorfahren, in dem ich unseren gemeinsamen Weg AUF MEINE ART DIESEM ZEITALTER ENTSPRECHEND fortsetze und nicht versuche mich zu einer Kopie von ihnen zu machen.

 

Das kann ich nicht sein und das möchte ich auch nicht sein.

Das Leben geht weiter – es IST die Veränderung.  Die Welt, wir Menschen sind in einem ständigen Wandel. Auch wenn die Meisten das nicht wahrhaben wollen und innerlich stehenbleiben, weil sie Angst vor dieser Veränderung haben.

Unsere Vorfahren haben das getan, was zu ihrer Zeit notwendig war – mit den ihnen zu Verfügung stehenden Mitteln – materiell und spirituell.

Ich gehe denselben Weg – tue was notwendig ist – mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln. Und ich beginne gerade erst zu lernen und begreifen, welche „Werkzeuge“ mir für dieses Leben mitgegeben wurden. Der Geist, der unser Volk beflügelt ist unsterblich und seine Werte von Bestand (auch wenn wir dies in Phasen der Dunkelheit vergessen), aber die Welt, die ihn umgibt befindet sich in ständigem Wandel. Ich spreche hier aber nicht vom Wandel, der uns von finster beseelten Mächten aufgezwungen wird, sondern vom Wandel, der aus unserem Inneren kommt. Wenn wir wieder lernen auf unser Herz zu hören wird es uns den Unterschied erkennen lassen und auf den richtigen (wahren) Weg führen. Daran müssen wir uns wieder erinnern. So funktioniert das nun mal auf dieser Ebene.

 

Aus den oben genannten Gründen wird es deshalb folgende Änderungen geben:

  • Auf dem Blog „Tagebuch eines Deutschen“ wird es keine Einträge mehr zu meiner spirituellen Entwicklung geben. Das passt hier nicht mehr rein. Es schwingt noch zu viel von meiner „alten“ Energie dort. Ich spüre innerlich wie sich das „beißt“.

 

  • Wie oben erwähnt wurde das Projekt „Werde Teil der Separationsbewegung“ beendet.

 

  • Das Projekt „Zeitdokumente sichern – Hilf mit!“ wird ebenfalls in seiner aktuellen Form beendet. Die Seite wird abgeändert mit der Aufforderung selbst nach Zeitdokumenten zu suchen und dann auch SELBST (wenn das Verlangen besteht) diese Informationen zu verbreiten. Ich werde diese passive (geistige) Konsum-Mentalität nicht mehr weiter unterstützen.

 

  • Für die Leser meines Tagebuchs, die sich mehr für den spirituellen Weg interessieren habe ich den Hinweis, daß es einen neuen Blog geben wird. Ich arbeite gerade daran und werde, sobald er fertig ist hier die Informationen einstellen. Dort wird es dann ausschließlich um meinen weiteren Weg der Bewußtwerdung gehen.

 

Das bedeutet nicht das Ende für das Tagebuch eines Deutschen. Hier werde ich weiterhin Einträge über unsere germanischen Vorfahren bzw. die Wahrheit über unsere Vergangenheit schreiben, solange es sich richtig für mich anfühlt bzw. sinnvoll.

 

Ich hoffe Ihr könnt mich verstehen.

Vergesst nie: Leben ist Veränderung!

 

 

In diesem Sinne…

Advertisements

Kurzgedanken – Soldag, 10ter im Julmond

genaue-betrachtung

 

Geht es Euch genauso, daß sich diese Welt mit jedem Tag immer weniger – wie soll ich es beschreiben… –  „authentisch“ anfühlt?

 

Wie eine schlecht gemachte Inszenierung, deren „Produzenten“ sich keine Mühe mehr geben, uns von der „Echtheit“ ihres Theaterstücks überzeugen zu wollen.

Ich sehe die Menschen – wie „automatisiert“ / fremdgesteuert durch die Gegend hetzen. Nicht lebendig im ursprünglichen Sinn – sondern einfach nur funktionierend. Alles was das Menschsein wirklich bedeutet ist begraben unter falschen Werten.

Lügen, Falschheit, Manipulation und Schmutz (materiell und geistig) wohin ich blicke.

Ich höre kein Lachen mehr – weder auf der Straße noch in den Cafes / Gaststätten. „Kurzgedanken – Soldag, 10ter im Julmond“ weiterlesen

Möge wieder zusammenfinden was zusammen gehört

people-2561053_1280

Die kleinste Einheit eines Volkes ist die Familie.

Das Fundament der Familie bilden Mann und Frau.

 

Beraubt man beide Geschlechter ihres ursprünglichen Wesens…

 

… entfernt sie von der wahren Natur ihres Seins und zerstört nachhaltig und unermüdlich den göttlichen Bund, den Beide bilden sollten,…

 

…dann ist es das Ende für dieses Volk.

 

Ein schleichender, fast nicht wahrnehmbarer Tod.

Dafür aber ein sicherer und endgültiger. „Möge wieder zusammenfinden was zusammen gehört“ weiterlesen

Der Spiegel des momentanen (Masse-)Bewußtseins

verzerrte wahrnehmung i-d-dunkelheit

Monddag, 20ster im Neblung  – (Wirkliches) Jahr: UNBEKANNT

 

Es ist immer wieder erstaunlich wie die Reaktionen bzw. das Ausbleiben derselbigen auf bestimmte Einträge / Themen  den momentanen Zustand der Menschen da draußen widerspiegeln.

Ich kann wohl mit Recht behaupten hier auf meinem Tagebuch eine sehr seltene Mischung zu präsentieren – bestehend aus:

  • Rationalen Themen (Politik, Manipulation, Psychologie der Massen ,..)
  • Historischen Themen (Zeitdokumente, Erinnerungen an die Vorfahren und Ereignisse, die vom Feind bewußt in die Vergessenheit gedrängt werden) und
  • Spirituellen Themen (Bewußtwerdung, das Zeitenrad, der Ausgleich zwischen Licht und Finsternis, Ragnarök, usw.)

 

 

Gerade habe ich über 1000 Wörter Text gelöscht, weil mir klar wurde, daß ich „Der Spiegel des momentanen (Masse-)Bewußtseins“ weiterlesen

Sei SELBST die Veränderung

sei-selbst-die-veränderung.png

 

Soldag, 19ter im Neblung – (Wirkliches) Jahr: UNBEKANNT *

 

 

In mir festigt sich immer mehr die Erkenntnis, daß ich niemanden überzeugen muss. Es ist nicht meine Aufgabe die Anderen da draußen auf den Weg der Bewußtwerdung zu führen.  Das muss jeder, der dazu bereit ist von sich aus machen. Die Veränderung muss aus dem Inneren kommen, dann manifestiert sie sich auch im Äußeren,  wie Ihr anhand der folgenden Bilder sehen werdet.

Wer der Ansicht ist, daß der Weg des vom finsteren Abschaum kontrollierten Systems der „Richtige“ ist, der soll diesem selbst gewählten Pfad folgen. Wir alle sind hier auf dieser Ebene, damit jeder von uns seine eigenen Erfahrungen machen kann und nicht alle, die zu diesem Zeitpunkt inkarnierten sind dazu bestimmt den Weg der Bewußtwerdung zu gehen.

 

Deshalb: Steht nicht jammernd da und fordert eine Veränderung –

SEID SELBST DIE VERÄNDERUNG!

 

 

Auf dem Weg des Verderbers:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Stress, Bewegungsmangel und die Giftküche der Finsternis formten diesen Körper

 

 

Auf dem Weg der Bewußtwerdung (zum Ursprung):

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Reinheit im Inneren manifestiert sich auch im Äußeren

 

Deshalb ist es ein Leichtes in diesen Zeiten Diejenigen zu erkennen, die sich den „Angeboten“ der Finsternis hingeben. Ich sehe es an ihrem Körperbau bzw. dessen Verfall und vor allem in ihren „toten“ Augen.

Helfen kann ich jedoch Keinem vom ihnen. Das können sie nur selbst – Menschen, die den finsteren Pfad verlassen haben können nur gelegentlich Impulse aussenden. Reagieren die Unbewußten nicht darauf, dann ist es ihr Schicksal so zu enden.

Es gibt aus gutem Grund die alte Redewendung:

Jeder ist seines eigenen Glückes (Lebens) Schmied.

 

 

In diesem Sinne…

 

* mehr dazu im Kommentarbereich

Bewußtwerdung und Wandel

ws_The_Four_Seasons_Digital_Art_1920x1080.jpg

 

Wenn irgendein Ereignis im Leben als konditionierter System-Sklave dazu führt, daß man für einen kurzen Moment die Augen öffnet und sich die Möglichkeit ergibt durch den Lügen- und Illusions-Schleier des Systems ein paar Reflexionen vom Licht der Wahrheit zu erblicken, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß dies der erste, kleine Schritt auf dem Weg der Bewußtwerdung darstellt.

Verständlicherweise ist man in dieser Frühphase des Erwachens auf der Suche nach Antworten – nach Menschen, die schon weiter sind und einem auf diesem Weg weiterhelfen können.

Nachdem man die Dunkelheit um sich erkannt hat, stolpert man verunsichert auf der Suche nach der Wahrheit durch das – aus Verstandes Sicht –  außer Kontrolle geratene Leben und lässt sich nur zu leicht von irgendwelchen Stimmen, die einem den „Weg ins Licht“ versprechen ablenken und tappt dabei von einer Honigfalle in die nächste – oder bleibt sogar komplett in einer dieser geistigen Fallen hängen.

Vielleicht ist es die Erfahrung der Seele, die in jedem von uns ist oder ein natürlicher Prozess auf dem Weg der Bewußtwerdung, aber irgendwann kommt man an den Punkt, an dem mehr als deutlich klar wird, daß Niemand da draußen DEN einzig wahren Weg zum Ursprung – zur Wahrheit kennt. „Bewußtwerdung und Wandel“ weiterlesen

Die Macht des Glaubens

Gehe-deinen-Weg.png

 

Glaube an deine Bestimmung auf dieser Ebene.

Glaube an deine Verbindung zum Ursprung und der Weg des Schicksals wird sich vor Dir auftun.

Glaube mit aller Macht.

Glaube an tristen, dunklen Tagen.

Auch wenn es Dich zermürbt in der Nacht und Tränen der Verzweiflung über deine Wangen fließen.

Glaube, wenn Schnee und Eis das Land bedecken.

Glaube, wenn die Sonne heiß brennt.

Glaube am Ende langer Tage,

wenn keiner mehr die Wahrheit kennt.

Glaube, wenn die Anderen nicht hinsehen und ihren Geist verschließen.

Glaube, wenn sie falsche Wahrheiten in ihr Herz lassen.

Glaube weiter – unverzagt.

Wenn sie sagen es sei Zeit zu vergessen dann versuche erst recht Dich wieder zu erinnern.

Selbst wenn die, die Dir am nächsten stehen sagen, daß dein Glaube nicht richtig sei, halte trotzdem daran fest.

Selbst wenn die, die Dir geblieben sind glauben die Hoffnung sei dahin, halte deinen Glauben weiterhin aufrecht.

Und wenn sie anstoßen mit bitt’rem Wein,

auf das, was angeblich nie mehr wiederkehren wird,

dann halte ein und trink nicht mit ihnen.

Glaube und sieh was die Zeit Dir bringt.

Glaube gegen alle Widrigkeiten.

„Was für ein Glück!“ werden sie sagen, die nicht vertrauten auf die Zeit.

Nur, daß sie nie erfahren und verstehen werden, daß Du und dein unerschütterlicher Glaube es waren, die das Licht der Wahrheit zurückgebracht haben.

 

Der Deutsche (zu Beginn des neuen Zeitalters)

Halloween? – NEIN, DANKE!

halloween-nein-danke.jpg

 

Erinnert Euch an Eure Kultur – ihre Feste und Traditionen

 

In weniger als zwei Monaten ist es wieder soweit – dann wird die Wiedergeburt des Lichts – das Julfest – gefeiert und wir nutzen die besondere Energie der Rauhnächte, um wieder Kontakt mit unseren Vorfahren aufzunehmen, zur Ruhe und damit zu uns selbst zu finden.

Letztes Jahr war ich noch nicht soweit, um diese Zeit des Jahres angemessen zu erleben.

 

Dieses Jahr wird es anders sein – ich fühle mich bereit dafür.

 

Mehr dazu, wenn es soweit ist…

rauhnächte-räuchern

 

 

In diesem Sinne…

Raus in die Natur: Herbst-Eindrücke

DSC01016

 

Ich befinde mich in einer Phase der Bewußtwerdung, in der mich das Theater des Systems immer weniger berührt.

Meine Gedanken konzentrieren sich hauptsächlich darauf heraus zu finden, WER ich wirklich bin und was meine Rolle / Aufgabe im großen Ganzen auf dieser Ebene ist.

Momentan habe ich das Gefühl „mich Selbst“ zu verlieren. Aber was ist dieses „Selbst“ schon? Das, was uns seit der Geburt eingetrichtert wurde, wer wir zu sein haben.

Jeder Bewußtwerdende weiß ab einer bestimmten Phase, daß man nicht dieses „Ich“ ist.

Ich habe das Gefühl, daß in meinem Geist so ein Art „Reinigungsprogramm“ abläuft. Der ganze indoktrinierte Gedankenmüll, Verhaltensmuster, Glaubenssätze usw. werden in Frage gestellt bzw. verschwinden.

Was bleibt am Schluss übrig? Bzw. was kommt dann zum Vorschein? Ich weiß es nicht – aber Angst habe ich davor keine. Ich vertraue auf den Fluss des Lebens.

Das ist aber nicht nur so dahin geschrieben – ich lebe es bis in die tiefste Ebene meines Seins. Nichts von dem ganzen Unsinn in dieser untergehenden Welt zieht noch meine Aufmerksamkeit auf sich. Nachfolgend ein spontaner Auszug von Themen, die momentan bei diesem „Reinigungsprozess“ endgültig aussortiert werden: „Raus in die Natur: Herbst-Eindrücke“ weiterlesen