*** ZEITDOKUMENTE SICHERN – HILF MIT! ***

 

Es gibt keinen Tag mehr, an dem nicht über unsere Vorfahren und damit über die Geschichte unseres Volkes gelogen wird. Keinen Tag, an dem wir  nicht vom BRD-Verräter-Regime bekämpft werden. Unser Volk verharrt in einer Lethargie, deren Fortführung zwangsläufig im Untergang enden wird.  Helft gemeinsam mit, Zeitzeugen und Berichte über jene Zeit zu finden, um der Nachwelt das Leben von einst etwas näher zu bringen. Helft mit, die Lügen der Besatzer bloßzustellen.

Viele solcher Zeitdokumente wurden bereits im Leichtsinn und mit Gleichgültigkeit von den Kindern oder Enkeln der Kriegsgeneration weggeworfen.

Allerdings bin ich mir sicher, daß in vielen Kellern, Kommoden, Truhen und auf Dachböden noch einige dieser „Schätze“ aus der Vergangenheit liegen.

Ich finde es wird Zeit sie ans Licht zu holen – herauszufinden wer unsere Vorfahren wirklich waren, welche Gedanken und Gefühle sie hatten und was wirklich in dieser Zeit geschehen ist.

.

Deshalb mein Aufruf an Jeden da draußen, der das hier liest:

Solltet Ihr noch  solche Briefe haben – von Eurem Großvater, Eurem Vater oder aus einem Nachlass, dann scannt sie ein lasst sie mir zukommen. Wenn Ihr wollt auch mit Fotos.

Meldet Euch über das Kontaktformular am Ende dieses Eintrags und dann erhaltet Ihr von mir eine Rückmeldung, wohin diese wertvollen Zeitdokumente geschickt werden können. Wenn Ihr schon älter seid bzw. das Wissen fehlt, wie die Dokumente / Bilder eingescannt werden sollen, dann fragt in der Bekanntschaft / Familie nach, wer Euch dabei helfen könnte. Vielleicht wird so auch bei dem Einen oder Anderen das Interesse an den Vorfahren geweckt. Geht notfalls in ein Kopier-Fachgeschäft. Dort kann man auch Dokumente und Bilder einscannen lassen und bekommt sie dann auf ein Speichermedium (z. B. USB-Stick) übertragen.

Behaltet diese für unser Volk wertvollen Zeitdokumente nicht für Euch! Lasst uns zusammen unsere Vorfahren kennenlernen – so wie sie wirklich waren und nicht wie sie uns gekaufte „Geschichts-Experten“ in den Besatzermedien präsentieren wollen.

.

.

Wenn Ihr solche Briefe habt bzw. findet, dann werft sie nicht weg!  Sie sind ein Teil der Vergangenheit unseres Volkes.  Weitere Puzzlestücke auf dem Weg zur Wahrheit.

Helft mir Dieser wieder ein Stück näher zu kommen und die Menschen kennenzulernen, die ihr Leben gegeben haben, damit wir heute hier sein können.

Lasst uns zusammen durch ihre Briefe und Tagebücher einen Blick in die Vergangenheit werfen und die Erkenntis drüber gewinnen, was in dieser Zeit wirklich geschehen ist.

.

.

 

 

Bisher veröffentlichte Zeitdokumente:

Teil 1: Abschied von der Familie

Teil 2: Blick ins Fotoalbum eines Soldaten der SS-Divison „Das Reich“

Teil 3: Weihnachtspost

Teil 4: Bilder, die wir nicht sehen sollen

.

Fortsetzung folgt (?)

Advertisements